Habe keine Frau fürs Kind

Re: Habe keine Frau fürs Kind

Postby sofi_e on 20 Aug 2017, 22:52

Es wird juristisch wirklich nicht einfach für dich... denn klar, wenn das Kind erstmal mit alleinigem Sorgerecht längerfristig bei dir gelebt hat, spricht das Kindeswohl sicherlich dafür, das so beizubehalten. Aber du kannst eben nichts machen, wenn die Kindesmutter dir das Sorgerecht dann doch nicht einräumt. Dieses Risiko müsste immer mitlaufen und es wäre keiner Frau zu verübeln, wenn sie während neun Monaten Schwangerschaft feststellt, dass sie es nicht fertig bringt, das Baby einfach an dich weiterzureichen...Im Übrigen ist es alleinstehenden Frauen, die vernünftig handeln auch nicht einfacher gemacht, schwanger zu werden... da gibt es schließlich ein Gesundheitsrisiko, das bedacht werden muss... und nicht zuletzt auch die sinnige Erwägung, dass man als Mutter seinem Kind später nicht sagen will
sofi_e
 
Posts: 344
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Habe keine Frau fürs Kind

Postby Siri on 27 Aug 2017, 23:37

Es wird juristisch wirklich nicht einfach für dich... denn klar, wenn das Kind erstmal mit alleinigem Sorgerecht längerfristig bei dir gelebt hat, spricht das Kindeswohl sicherlich dafür, das so beizubehalten. Aber du kannst eben nichts machen, wenn die Kindesmutter dir das Sorgerecht dann doch nicht einräumt. Dieses Risiko müsste immer mitlaufen und es wäre keiner Frau zu verübeln, wenn sie während neun Monaten Schwangerschaft feststellt, dass sie es nicht fertig bringt, das Baby einfach an dich weiterzureichen...Im Übrigen ist es alleinstehenden Frauen, die vernünftig handeln auch nicht einfacher gemacht, schwanger zu werden... da gibt es schließlich ein Gesundheitsrisiko, das bedacht werden muss... und nicht zuletzt auch die sinnige Erwägung, dass man als Mutter seinem Kind später nicht sagen will
Siri
 
Posts: 579
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Habe keine Frau fürs Kind

Postby eva2Abel on 27 Oct 2017, 00:37

Ich finde es auch schade, dass Adoption so schwierig ist und dadurch vielen Kindern die Möglichkeit auf liebevolle Adoptiveltern genommen wird. Allerdings bist du gerade ein gutes Beispiel viel diejenigen, die Adoptionen von Alleinerziehenden ablehnen. Wenn du Frauen (die bedauerlicherweise die Hälfte der Gesellschaft ausmachen) grundsätzlich ablehnst und das vermutlich auch deinem Kind vermitteln würdest, dann hat das Kind wenig Chancen eine Persönlichkeit zu entwickeln, mit der es in der Gesellschaft zurechtkommt. Es tut mir leid, dass du schlechte Erfahrungen gemacht hast, aber wer nicht in der Lage ist, solche Dinge auf einem erwachsenen Niveau zu verarbeiten (will heißen, nicht von 3 oder 10 Frauen auf das gesamte Geschlecht zu schließen), dem sollte man keine Tipps geben, ein Kind zu bekommen.
eva2Abel
 
Posts: 434
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Habe keine Frau fürs Kind

Postby eva2Abel on 13 Jan 2018, 23:29

Du kannst dem Kind definitiv nicht alles über das Leben und die Welt beibringen. Deine Aufgabe ist es, deinem Kind den Freiraum zur Verfügung zu stellen und in ihm die Kompetenzen wachsen zu lassen, das Leben selber zu entdecken. Ich kenne dich nicht und es kann selbstverständlich sein, dass du völlig anders rüberkommst, als du sonst bist. Aber in dem, was du geschrieben hast, wirkst du sehr starr an deine Pläne und Vorstellungen gebunden. Ein Kind ist immer ein fremder Mensch, der in dein Leben platzt, der ist, wie er ist und der darum auch seine eigenen Ansprüche mit in die Welt bringt, die den deinen zuwiderlaufen können (hast du wirklich Lust, nachts 7mal aufzustehen? Auf ein quengelndes Krabbelkind, das sich an deinem Schienbein festklammert und seinen Rotz an deiner guten Hose abwischt? Hast du bedacht, dass dein Kind ganz anders sein könnte als gedacht – sei es, dass seine Persönlichkeit eher schlecht zu deiner passt, dass es zumindest phasenweise weitgehend erziehungsresistent ist oder sei es, dass sich nach ein paar Monaten eine Krankheit oder Behinderung herausstellt?).
Und dann stellt sich noch ethisch die Frage, ob du wirklich die Lage einer verzweifelten Frau ausnutzen willst. Denn du wirst kaum eine Frau finden, die aus einem anderen Grund als aus großer finanzieller Not zu einer Leihmutterschaft bereit ist. Wer weiß, vielleicht findest du eine Frau, die gern Wochenendmutter wäre.
Habe auch keine Ahnung, ob Leihmutterschaft (gegen Bezahlung und ohne späteren regelmäßigen Kontakt zur Mutter) in Deutschland überhaupt legal ist, tippe aber auf "nein" aus genannten ethischen Gründen und aus dem Grund, dass das Recht jedes Kindes auf beide Eltern meines Wissens gesetzlich festgeschrieben ist.
eva2Abel
 
Posts: 434
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Habe keine Frau fürs Kind

Postby tilda on 25 Jul 2018, 00:58

Du schreibst nicht, dass du einfach nicht die richtige Frau findest, sondern alle Frauen halt doof sind und für Sex sind sie gut genug. Da kann man sicher Wetten eingehen, dass dir da einige Frauen aus Prinzip für ins Gesicht springen. Was mich da eher stört ist deine grundsätzliche sehr berechnende kühle Herangehensweise, bei der das Ziel ist, dass das Kind dir Sinn stiftet, als Ersatz für das was die Wissenschaft bisher geleistet hat. Und dann soll es unbedingt ein Mädchen sein, was man dann so interpretieren könnte, dass es unterbewusst die nicht funktionierenden Beziehungen mit Frauen ersetzen soll oder wenn man noch weiter gehen würde dein unterbewusster Wunsch ist, dir eine passende Frau durch Erziehung zu backen. Alleine würden die Punkte nicht so auffallen, aber zusammen ergeben sie eben eine Interpretationsmöglichkeit in die Richtung. Und ich finde das solltest du schon berücksichtigen, also reflektieren welche Wünsche du hast und ob es sinnvoll ist sie umzusetzen, welche Konsequenzen sie haben und wie realistisch sie sind. Wie hier schon angemerkt wurde, ein Kind bedeutet sowas von Kontrollverlust, du wirst dann ziemlich fremdbestimmt sein und das auch noch von einem weiblichen Wesen, von denen du ja nicht allzu viel zu halten scheinst. Was sagen denn deine Freunde dazu, weibliche wie männliche.
tilda
 
Posts: 584
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Habe keine Frau fürs Kind

Postby trixis on 22 Sep 2018, 00:52

Warum soll es keine Mama dazugeben? Es ist ja schön, dass du gerne ein Kind hättest, und es stimmt, Frauen haben es, was das betrifft, viel leichter - sie nehmen sich einfach einen Erzeuger, schießen ihn dann ab, haben das Kind und Alimente.
Allerdings halte ich davon nicht viel - weder wenn es eine Frau macht, noch wenn ein Mann das tun würde. Zunächst mal sollte ein Kind idealerweise beide Eltern haben. Natürlich schaffen es viele auch, ihr Kind gut alleine großzuziehen - nur würde ich diesen Zustand nicht ohne Not herbeiführen wollen.
Dann halte ich diese ganze Leihmutterschafts-Geschichte für moralisch und ethisch hochbedenklich. Ich finde es eigentlich richtig, dass es verboten ist. Es kommt immer wieder vor, dass Frauen, die sich aus welchen Gründen auch immer dafür bereiterklären (meistens sind es Geldprobleme), danach sehr leiden, wenn sie ihr Kind abgeben müssen. Und selbst wenn man sich gütlich einigt - auch diese Frau wird immer Teil deines Lebens sein. Wie soll das Kind damit umgehen, wenn es mal älter wird und begreifen lernt?
Adoption - klar, ist für Alleinstehende wohl kaum möglich (ist aber sicher nicht abhängig vom Geschlecht, denke ich). Diesbezüglich sind unsere Gesetze sehr streng, und es steht mir nicht zu, darüber zu urteilen, ob das gut oder übertrieben ist.
Also, meine Meinung zu deinem Fall - keine Beziehung, kein Kind. Sorry. Das ist dann einfach Schicksal - man kriegt eben nicht alles im Leben. Manch einer hätte gern welche und ist zeugungsunfähig, manche Frau kann keine Kinder bekommen, bei manchen Paaren klappt es einfach nicht, manche kriegen welche und wollen sie gar nicht.
trixis
 
Posts: 312
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Habe keine Frau fürs Kind

Postby Engeline on Yesterday, 00:30

Du kannst dem Kind definitiv nicht alles über das Leben und die Welt beibringen. Deine Aufgabe ist es, deinem Kind den Freiraum zur Verfügung zu stellen und in ihm die Kompetenzen wachsen zu lassen, das Leben selber zu entdecken. Ich kenne dich nicht und es kann selbstverständlich sein, dass du völlig anders rüberkommst, als du sonst bist. Aber in dem, was du geschrieben hast, wirkst du sehr starr an deine Pläne und Vorstellungen gebunden. Ein Kind ist immer ein fremder Mensch, der in dein Leben platzt, der ist, wie er ist und der darum auch seine eigenen Ansprüche mit in die Welt bringt, die den deinen zuwiderlaufen können (hast du wirklich Lust, nachts 7mal aufzustehen? Auf ein quengelndes Krabbelkind, das sich an deinem Schienbein festklammert und seinen Rotz an deiner guten Hose abwischt? Hast du bedacht, dass dein Kind ganz anders sein könnte als gedacht – sei es, dass seine Persönlichkeit eher schlecht zu deiner passt, dass es zumindest phasenweise weitgehend erziehungsresistent ist oder sei es, dass sich nach ein paar Monaten eine Krankheit oder Behinderung herausstellt?).
Und dann stellt sich noch ethisch die Frage, ob du wirklich die Lage einer verzweifelten Frau ausnutzen willst. Denn du wirst kaum eine Frau finden, die aus einem anderen Grund als aus großer finanzieller Not zu einer Leihmutterschaft bereit ist. Wer weiß, vielleicht findest du eine Frau, die gern Wochenendmutter wäre.
Habe auch keine Ahnung, ob Leihmutterschaft (gegen Bezahlung und ohne späteren regelmäßigen Kontakt zur Mutter) in Deutschland überhaupt legal ist, tippe aber auf "nein" aus genannten ethischen Gründen und aus dem Grund, dass das Recht jedes Kindes auf beide Eltern meines Wissens gesetzlich festgeschrieben ist.
Engeline
 
Posts: 807
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Previous

Return to Leihmutterschaft