Gut oder schlecht?

Gut oder schlecht?

Postby Engeline on 11 May 2017, 17:07

Also ich bin 45 und wir versuchen mit meinem Mann schon seit 8 Jahren schwanger zu werden, vergeblich. Das Problem liegt bei mir, ich habe starke Einnistungsprobleme, dazu grosses Myom in der Gebärmutter. Mein Mann denkt an eine Leihmutterschaft. In Deutschland ist das zwar verboten, aber in Ländern wie Ukraine, Kanada nicht. Ist es den Versuch wert? Was haltet ihr davon? Wer kennt sich mit dem Thema Leimutterschaft aus? Wer hat damit schon Erfahrungen damit gemacht? Bitte nur Antworten von Leuten die Erfahrungen damit haben. Also: Welche Methoden gibt es da? Ich weiß, dass es die Methode gibt, dass die Leihmutter das Sperma des Mannes injiziert bekommt und es daraufhin zu einer Schwangerschaft kommt. Außerdem kenne ich noch die Methode, bei der eine Eizelle der Frau entnommen, mit dem Sperma des Mannes befruchtet und der Leihmutter eingesetzt wird. Nun die Frage: Sind das alle Methoden bei der Leihmutterschaft, oder gibt es noch andere? Und wenn ja: Gibt es auch eine Methode, bei der das Kind von zwei Männern sowohl DNA des einen - als auch des anderen Mannes hat? Danke im Voraus.
Engeline
 
Posts: 815
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Gut oder schlecht?

Postby majorka4 on 11 May 2017, 17:12

Leihmutterschaft ist - wie du schon richtig schreibst, ist in Deutschland verboten. Wenn es dir gelingen sollte, eine Leihmutter im Ausland (wo andere Gesetze gelten oder wo diese nicht eingehalten werden) zu finden, dann würde sich zusätzlich zu der Übertretung gegen das Gesetz, welches Leihmutterschaft unter Strafe stellt, auch noch Urkundenfälschung und einige anderere Gesetzesübertretungen begehen. Oder ... wie stellt sie sich das vor? Eine andere Frau schenkt einem Kind das Leben und als Gebärende wird du urkundlich eingetragen? Das nur mal ganz allgemein zu der Frage, wie sähe ein derartiger Fall rechtlich aus. Was ich davon halte, kann ich dir auch gerne sagen... gerade weil ich den dringenden Kinderwunsch nachvollziehen und verstehen kann würde ich von jeder Art "Leihmutterschaft" dringend abraten.
Das ist ein sehr, sehr heikles Thema, und bezieht sich nicht nur auf die rechtliche Situation und die entsprechenden Konsequenzen, sondern auch viel Wichtigeres und Tieferes, wie zum Beispiel die menschliche Psyche. Der menschliche Verstand mag rasch bereit sein, etwas für richtig zu halten ... wenn die Psyche, die Seele eines Menschen nicht mit einer verstandesmäßigen Entscheidung harmonisiert dann zeigt sich das früher oder später in psychischen und auch körperlichen Leiden, da die Psyche die Ursache für die meisten unserer Krankheiten ist. Wie wäre es mit einer Adoption? Es gibt so unendlich viele arme kleine Kinder, die keine liebevolle Mutter haben und vermutlich Mutterliebe nie in ihrem Leben erfahren werden!
majorka4
 
Posts: 634
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Gut oder schlecht?

Postby Pika4u on 11 May 2017, 17:15

Wenn du 45 Jahre alt ist und dann mal später dein Kind im Kindergarten abholst, werden die anderen Kinder fragen, warum immer die Oma zum abholen kommt. Das ist kein Scherz, das hab ich schon selber erlebt und es ist sehr schmerzhaft. Das führt sich später in der Schule fort, wenn der Elternabend ansteht und dann Omas und Opas erscheinen, in Wirklichkeit jedoch Eltern sind das ist dann auch den Kindern peinlich. Es ist natürlich, dass eine Frau in dem Alter noch ein Kind möchte, weil die Hormone das nochmal austesten wollen. Es geht vorüber, wenn sie noch etwas älter geworden ist. Für Kinder ist es das Sinnvollste, wenn die Eltern jung sind oder jünger, weil es viele Bereiche gibt, die es erschwerlich machen, eine normale Kndheit zu führen. Würd euch raten davon Abstand zu nehmen, es sollte nicht sein, dass ihr Kinder habt. Aus was für einem Grund auch immer es soll nicht sein
Pika4u
 
Posts: 645
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Gut oder schlecht?

Postby yourAngel on 11 May 2017, 17:17

Hallo, wir sind auch schon in Tschechien und in Spanien gewesen, insgesamt 7 Versuche gemacht, aber ohne Erfolg. Nun fragen wir uns, ob es sich lohnt nach Ukraine zu fahren. Wir sind in Verzweiflung. Ich habe die Kommentare hier gelesen, einige meinen, dass man das Kind adoptieren kann. Aber das klappt alles nicht so einfach wie man denkt. Ich bin 45 und mein Mann ist 48, wir dürfen nicht das Kind adoptieren. Uns bleibt Leihmutterschaft mit Eizellspende. Über Klinik der Reproduktionsmedizin in der Ukraine, haben wir viel Gutes gelesen. Es stellt sich heraus, dass ganz viele unfruchtbare Paare aus Deutschland nach Ukraine fahren um Leihmutterschaft und Eizellspende zu machen. Wir fühlen uns ein bisschen sicherer nachdem wir den Artikel gelesen haben
yourAngel
 
Posts: 722
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Gut oder schlecht?

Postby Lisa_vogt on 11 May 2017, 17:19

Ich möchte sehen, wie viele Deutsche mit solcher Erfahrung antworten werden. Denn in Deutschland ist das verboten! In Deutschland verbietet das im Januar 1991 in Kraft getretene Embryonenschutzgesetz (ESchG) jegliche ärztliche Leistung bei Leihmutterschaften, nicht bestraft werden das Vorgehen der Leihmutter oder die den Auftrag erteilenden Personen. Diese ärztlichen Handlungen sind Straftaten und werden mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe geahndet. Die Vermittlung von Leihmüttern ist in Deutschland nach dem Adoptionsvermittlungsgesetz gesetzlich verboten. Innerhalb der Europäischen Union ist die Rechtslage jedoch unterschiedlich – in diesem Zusammenhang hat das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht eine Tabelle zur Übersicht herausgebracht. Na dann viel Spaß!
Lisa_vogt
 
Posts: 556
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Gut oder schlecht?

Postby paprik_a on 11 May 2017, 17:20

Deine Frage muss man etwas gerade biegen. Es ist ein Unterschied, ob es sich um eine Leihmutterschaft handelt, oder um eine künstliche Befruchtung. Bei einer Leihmutterschaft stellt eine Frau nur ihre Gebärmutter zur Verfügung, um ein Kind zur Welt zu bringen. Das macht sie anstatt einer anderen Person. Zu deiner letzten Frage, ob ein Kind die DNA zweier Väter haben kann, nein, das gibt es nicht. Bei der Befruchtung verschmilzt immer ein männlicher Kern mit einem weiblichen Kern.Um das zu ändern, müssten schon im Vorwege die Kerne der Spermien manipuliert werden. Vielleicht geschieht soetwas schon in irgendeinem Labor in Südkorea, wer weiss...Etwas anderes ist es, wenn 2 Eizellen mit einem Spermienmix befruchtet werden. Dann können beide Eizellen unterschiedliche DNA haben.
paprik_a
 
Posts: 499
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Gut oder schlecht?

Postby Siri on 11 May 2017, 17:23

Als Leihmütter werden Frauen bezeichnet, die für die Dauer einer Schwangerschaft ihre Gebärmutter sozusagen verleihen, um für eine andere Person bzw. mehrere Personen ein Kind zu gebären. Grundsätzlich gibt es drei Varianten einer Leihmutterschaft: Entweder wird dafür das genetische Material - also die befruchtete Eizelle - der bestellenden Eltern in die Leihmutter implantiert, die fortan den Embryo in sich trägt und das Baby zur Welt bringen wird. Die Mutter, die den Auftrag gegeben hat, wird in diesem Fall zur sozialen Mutter. Dieses Verfahren wird zum Beispiel angewandt, wenn die Frau keine Gebärmutter mehr hat. Die soziale Mutter und die Gebärende sind verschiedene Personen. Andererseits ist es möglich, das Sperma des auftraggebenden Mannes einer Tragemutter zu inseminieren - das heißt in diesem Fall wird die Eizelle der Leihmutter befruchtet. Dann sind genetisch gesehen austragende und gebärende Frau identisch. Im dritten Fall ist es möglich, dass die genetische Elternschaft vollständig aufgehoben ist. Dann stammen sowohl die Ei- als auch die Samenzelle von Fremdspendern.
Siri
 
Posts: 582
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Gut oder schlecht?

Postby Ruth on 11 May 2017, 17:49

Du verwechselst da was. Das was du beschreibst ist einfach nur eine künstliche Befruchtung. Also die Eizelle wird nachdem sie im Labor befruchtet wurde wieder in die Frau eingesetzt. Diese Frau hat dann aber die Spermien ihres eigenen Mannes bekommen. Bei einer Leihmutter ist es so, dass zb. der Mann einer Frau seinen Samen an einer komplett andere Frau weiter gibt. Diese trägt dann das Kind aus und gibt es dann eben wieder zurück zu den eigentlichen Eltern also von dem Pärchen von dem sie die Samen bekommen haben. Ich befasse mich schon seit längerem mit dem Thema mich als Leihmutter zur Verfügung zu stellen, dadurch dass ich selbst bisher noch keinen Kinderwunsch hege, fände ich es eine große Erfüllung einem Paar mit unerfülltem Kinderwunsch diesen Wunsch zu erfüllen. Ich bin mir den Verpflichtungen und Anforderungen einer solchen Entscheidung natürlich Bewusst. Da ich mir bewusst bin, dass eine Leihmutterschaft in Deutschland rechtswidrig ist habe ich die Frage ob es die Möglichkeit gibt den eigentlichen Medizinischen Vorgang in einem EU-Land wie zb. Tschechien durchführen zu lassen? Danke vorweg für die Antworten
Ruth
 
Posts: 537
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Gut oder schlecht?

Postby marry28 on 16 Aug 2017, 15:09

eihmutterschaft und EZS sind nur noch einige Mittel, die Unfruchtbarkeit überwinden können und den ungewollt kinderlosen Paaren helfen ihres Kinderwunsches zu verwirklichen. Hier gibt es keinen Verrat gegen Natur oder Moral oder so was. es bringt auch keine Schäden für das Kind, weil es auf natürlichem Weg geboren wird. Das ist einfach lächerlich so etwas zu lesen, weil es so ist, als wäre alle Geburten för die Kinder schädlich. Das Verbot besonders der EZS ist schon nicht zeitmäßig und dass man sagt, dass man auf Kinder Geschäft macht, dann kann man dasselbe über KiWu Zentren sagen. Es ist auch nicht kostenlos.
marry28
 
Posts: 32
Joined: 26 Jun 2017, 09:32

Re: Gut oder schlecht?

Postby kate369 on 25 Sep 2017, 09:27

Leimutterschaft ist in D verboten, aber ich verstehe nicht, warum denn die Eizellspende und Samenspende erlabt sind. Ich meine, per Leihmutterschaft können die Eltern das Kind aus eigenen Zellen bekommen. Und bei Eizell- oder Samenspende, bekommen sie das Kind von Spendezellen. Außerdem, ist dieses Embryonenschutzgesetz nicht so streng, wenn viele Paare abgesehen vom Verbot jedenfalls das machen können.
kate369
 
Posts: 34
Joined: 23 Jun 2017, 13:22

Next

Return to Leihmutterschaft



cron