Würdet ihr durch eine Leihmutter euer Kind austragen lassen?

Würdet ihr durch eine Leihmutter euer Kind austragen lassen?

Postby Siri on 09 Jun 2017, 18:08

Hallo zusammen! Oft liest man verschiedene Geschichten mit der Problematik, dass Paare keine eigenen Kinder bekommen können, weil die Frau nicht in der Lage ist, ein Kind auszutragen. Zu diesem Thema kommt dann immer wieder die Lösung der Leihmutterschaft zur Sprache, mit dem weiblichen Argument, dass man lieber eigene Kinder haben möchte als ein Fremdes zu adoptieren. Sicherlich, rein genetisch gesehen ist das Kind das Eigene, wenn die befruchtete Eizelle einer anderen Frau eingesetzt wird und diese das Kind dann nur austrägt. Allerdings frage ich mich immer, was der emotionale Unterschied von eigen und fremd ist. Ich meine, ist denn nicht das Schöne am Kinderkriegen auch das Verfolgen der Schwangerschaft? Das Gefühl, wie das Kind in einem wächst, das erste Mal tritt und letzten Endes das Erleben einer Geburt? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das Gefühl ein anderes ist, nur weil das fremdgeborene Kind aus der eigenen Eizelle gewachsen ist. Mal davon abgesehen, dass ich grundsätzlich Angst hätte, dass die Leihmutter während der Schwangerschaft Gefühle für das Kind aufbaut und es dann doch nicht weggeben möchte. Wie seht ihr das? Würdet ihr das Angebot einer Leihmutter in Anspruch nehmen? Könnt ihr den Wunsch, lieber ein fremdgeborenes Kind aus der eigenen Eizelle als ein Kind, das gar keine genetische Verbindung zu einem hat, zu bekommen, verstehen? Inwiefern ist die Genetik wichtig für euch? Könnt ihr nachvollziehen, dass Paare diesen Weg gehen? Findet ihr es eine gute Möglichkeit, den Kinderwunsch erfüllt zu bekommen oder seid ihr der Meinung, dass dadurch das Kind zur Ware gemacht wird?
Siri
 
Posts: 579
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Würdet ihr durch eine Leihmutter euer Kind austragen las

Postby Engeline on 09 Jun 2017, 18:09

Natürlich ist das ein sehr kontroverses Thema, das vielfach diskutiert wird. Ich persönlich muss sagen, dass ich keinen eindeutigen Standpunkt beziehen kann. Ich denke nämlich, es kommt auf den Einzelfall an, ob ich für oder gegen das Nutzen einer Leihmutter wäre. Generell würde ich spontan aus dem Bauch heraus sagen, dass ich Leihmütterschaften nicht gut finde. Ich selbst könnte mir nicht vorstellen, dass eine andere Frau mein Kind neun Monate lang in sich trägt und zur Welt bringt. Meiner Meinung ist die Schwangerschaft nämlich auch schon eine sehr entscheidende Zeit für die Bindung zwischen Mutter und Kind. Außerdem besteht natürlich leicht Missbrauchsgefahr und der Aspekt des Profits rückt in den Vordergrund. Davor, dass die Leihmutter plötzlich das Kind nicht mehr weg geben will, hätte ich zwar nicht so sehr Angst, doch völlig ausgeschlossen ist es denke ich auch nicht. Andererseits habe ich mir nun auch Gedanken darüber gemacht, was wäre, wenn ich selbst in der Situation wäre, keine Kinder bekommen zu können. Da ich selbst auf jeden Fall einmal Kinder haben möchte, wäre das ziemlich schlimm für mich. Deshalb ist die Möglichkeit einer Leihmutterschaft für diese Personen wohl durchaus eine Option. Zwar erlebt man die Schwangerschaft nicht selbst, aber immerhin handelt es sich um das eigene Kind, im Gegensatz zu einer Adoption beispielsweise.
Engeline
 
Posts: 799
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Würdet ihr durch eine Leihmutter euer Kind austragen las

Postby majorka4 on 09 Jun 2017, 18:11

Ich habe keine Kinder, deswegen weiß ich nicht, wie man das empfindet. Es kann gut sein, dass Paare das eigene Kind auch nur dann wirklich als eigenes empfinden, wenn es von der Frau ausgetragen worden ist, wohingegen man zu einem Kind, welches die Leihmutter austrägt eher eine Verbindung hat, wie zu einem Adoptivkind. Man hat ja bis zu der Geburt keinen Bezug zu dem Kind und die Mutter hat ja dann doch irgendwie 9 Monate voraus, wenn sie das Kind selbst austrägt. Was das weggeben und so weiter angeht, ist das alles klar geregelt und viele Leihmütter tragen auch nicht zum ersten Mal ein Kind aus, so dass das eher unwahrscheinlich ist, dass sie dann an das Kind klammern. Ich hätte da schon eher Angst davor, dass die Leihmutter während der Schwangerschaft Drogen, Alkohol oder schädliche Medikamente zu sich nimmt, weil es ja nicht ihr Kind ist und sie sich daher auch weniger Sorgen darum macht. Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass es Paare gibt, die lieber ein eigenes Kind von der Leihmutter austragen lassen, als alternativ ein Kind zu adoptieren. Das ist im Grunde auch nicht verwerflich. Die Leihmutterschaft an sich finde ich moralisch hingegen schon irgendwie zweifelhaft, weil das meiner Ansicht nach schon an Prostitution grenzt und das sicherlich keine Frau freiwillig macht, sondern wirklich nur Frauen, die das Geld dringend brauchen und deren Notlage man damit quasi ausnutzt.
majorka4
 
Posts: 619
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Würdet ihr durch eine Leihmutter euer Kind austragen las

Postby Pika4u on 09 Jun 2017, 18:16

Die Genetik wäre mir egal. Ich habe einen Bruder, mit dem ich keine gemeinsamen Gene teile und meine Gefühle für ihn unterscheiden sich kein bisschen von denen für meine leiblichen Geschwister. Mir wäre es auch nicht wichtig, dass mein Kind aussieht, wie ich und alle sagen, dass sie ganz nach mir kommt. Ein Vorteil wäre die Kompatibilität für Organ- und Knochenmarkspenden, aber die ist nicht mal garantiert. In meiner Familie gibt es auch keine Herzerkrankungen oder eine Häufung von Krebs, aber auch dafür gibt es keine Garantie. Also ich sehe da keinen zwingenden Grund, meine Gene weiterzugeben und ich würde jedes Kind, das bei mir aufwächst, lieben. Selber schwanger zu sein, stelle ich mir sehr schön vor. Zu spüren wie es wächst, wenn es tritt und ja, sogar die Geburt. Wenn all das auf eine Leihmutter übertragen wird, wüsste ich gar nichts mit meiner Rolle bei der Sache anzufangen. Ich hätte überhaupt gar keinen Nutzen davon, einer anderen Frau dabei zuzusehen. Und die mangelnde Kontrolle über mein eigenes Kind würde mich wahnsinnig machen. Ich hätte ebenfalls große Angst vor Medikamenten- oder Drogenmissbrauch. Wahrscheinlich würde es mich schon stören, wenn die Frau etwas isst, was ich nie essen würde. Dass die Leihmutter das Kind womöglich behalten will, ist auch so ein Punkt. Rechtlich hat sie da keine Handhabe, anders als bei einer Adoption. Aber mir würde es unendlich leid tun, ihr das Kind wegzunehmen. Und wie erklärt man das später mal dem Kind. Die Frau, die dich ausgetragen hat, hat dich geliebt wie ihr eigenes Kind und ich habe ihr das Herz herausgerissen, als ich euch zwei getrennt habe. Habe einen Bericht hier über Leihmutterschaft gelesen. Also das Paar war für Leihmutterschaftsprogramm in der ukrainischen Klinik und dort ist alles notariell und gesetzlich geregelt, also die Leihmutter hat überhaupt kein Recht das Kind wegzunehmen.
Also meiner Meinung nach sind Leihmütterschaften moralisch sehr zweifelhaft. Besonders auch, was den finanziellen Aspekt angeht. Das ist nun wirklich kein normaler Job und ich denke, man muss schon sehr verzweifelt sein, wenn man sich dazu bereiterklärt. Das würde ich nicht ausnutzen wollen. Vor allem bekommt man auf jeden Fall ein Baby. Wobei ich gerade den Aspekt auch nicht verstehe.
Pika4u
 
Posts: 633
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Würdet ihr durch eine Leihmutter euer Kind austragen las

Postby yourAngel on 09 Jun 2017, 18:19

Ich habe neulich eine Reportage über Leihmutterschaft gesehen und es wurden auch mehrere Paare in Deutschland gezeigt, die Leihmütter im Ausland in Anspruch genommen haben. Interessant war allerdings, dass einige den Kontakt nicht nur während der Schwangerschaft gehalten haben, sondern auch später noch. Für einige war das zweckmäßig, da sie wollten dass die Leihmütter noch ein weiteres Kind für sie austragen. Bei einigen Familien war das zum Wohle des Kindes. Schon früh wurde den Kindern erzählt, dass sie von Leihmüttern ausgetragen worden sind und dazu gab es auch spezielle Bilderbücher. Deswegen fanden die Eltern es auch wichtig, dass das Kind teilweise noch Kontakt über Skype oder Briefe zur Leihmutter hat. Fändet ihr es wichtig, dass euer Kind Kontakt zu der Leihmutter hat, wenn dieses von einer solchen ausgetragen worden ist? Ist es nicht eher so, dass die meisten Eltern gar keinen Kontakt haben und die Leihmutter meist noch nicht einmal persönlich kennen lernen? Wie würdet ihr das gestalten? In der Ukraine, soviel ich weis, ist das streng anonym, also man darf die Leihmutter nicht kennenzulernen.
yourAngel
 
Posts: 709
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Würdet ihr durch eine Leihmutter euer Kind austragen las

Postby Lisa_vogt on 09 Jun 2017, 18:29

Da Bekannte von mir sich ein Kind wünschen und auch an Adoption gedacht haben, kam auch das Thema Leihmutterschaft zur Diskussion. Da es aber in Deutschland verboten ist, wurde es auch nicht ernsthaft in Betracht gezogen. Wir diskutierten dann darüber, warum Leihmutterschaft eigentlich verboten ist. Denn das Kind kommt in ein gewünschtes zu Hause und kaum ein Kind wird so sehr gewollt werden wie ein Kind, welches man mit so viel Aufwand gezeugt hat. In der Ukraine und in anderen Ländern ist so was erlaubt und ich sehe da auch keinen Nachteil drin. Sicher kann es sein, dass die austragende Mutter das Kind nicht mehr hergeben will. Aber das ist dann natürlich für die leiblichen Eltern, die Eizelle und Samenzelle gespendet haben nicht so schön. Aber immerhin könnte man kinderlosen Paaren damit wirklich helfen. Denkt ihr, dass eine legale Leihmutterschaft eher Probleme schaffen würde oder eher Probleme lösen würde? Welche Meinung habt ihr zur Leihmutterschaft?
Lisa_vogt
 
Posts: 548
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Würdet ihr durch eine Leihmutter euer Kind austragen las

Postby paprik_a on 09 Jun 2017, 18:30

Ich sehe Leihmutterschaft durchaus kritisch und sie hat nicht nur Vorteile. Meiner Meinung nach gehen die Bedenken vor allem in die Richtung, dass man jemanden für das Austragen eines Kindes bezahlt. Und der finanzielle Anreiz ist recht hoch. Wollen wir wirklich, dass Frauen auf diese Weise aus der Schuldenfalle kommen? Und Männer werden ebenfalls einen Weg finden, sich an dem Geschäft zu beteiligen. Statt Mädchen aus Osteuropa einfach nur zur Prostitution zu zwingen, können sie dann dazu gezwungen werden, Kinder auszutragen, die man ihnen dann wegnimmt. Klar, es würde Vorsichtsmaßnahmen geben, Verträge würden abgeschlossen, Lebensumstände überprüft, es würde strikte Regeln und Gesetze geben. Aber Kriminelle finden immer einen Weg, die Gesetze zu umgehen. Es gibt genug Kinder, die gerne adoptiert werden würden. Man sollte eher über schnellere Verfahren in diesem Bereich nachdenken. Leihmütterschaften zu legalisieren ist meiner Meinung nach der falsche Weg. Es muss einen Grund geben, warum jemand ein Baby bekommen will, um es gleich wieder abzugeben. Und das ist niemals ein guter Grund. Es können ehrenhafte Gründe hinzukommen - einem kinderlosen Paar zu helfen, aber die eigentlichen Gründe sind nicht schön. Zudem verstehe ich überhaupt nicht den Wunsch nach einem leiblichen Kind. Mir wäre es mehr als egal, welche Gene mein Kind hat. Man will doch ein Kind, um es aufwachsen zu sehen, um ihm seine Werte mitzugeben. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, welche Rolle Gene dabei spielen sollten. Und daher sehe ich auch keinen Grund, warum der Staat da eingreifen und das erlauben oder fördern sollte. Es ist auch gut, dass Reproduktionsmedizin nicht von der Krankenkasse übernommen wird.
paprik_a
 
Posts: 488
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Würdet ihr durch eine Leihmutter euer Kind austragen las

Postby Ruth on 09 Jun 2017, 18:33

Ich finde Leihmutterschaft perfekt. Das wäre eigentlich die Lösung all meiner Probleme, was dieses Thema angeht, denn ich habe zugegebenermaßen nicht so viel Lust darauf, meinen Körper durch eine Schwangerschaft verschandeln zu lassen, weil ich einfach schon genug Frauen gesehen hab, bei denen ich den Körper nach der Schwangerschaft hässlich fand und weiß, dass ich mich selbst dann einfach unwohl fühlen werde, wenn ich für ein Kind quasi meinen Körper aufgebe. Es wäre dann die perfekte Möglichkeit, das Austragen einer anderen Frau zu überlassen, die dann im Grunde die ganzen Nachteile während der Schwangerschaft hat und dafür dann bezahlt wird. Allerdings ist das ganze eben nicht so einfach, denn als Paar muss man dann auch irgendwie Vertrauen in diese Person haben und da fragt man sich, ob sie sich wirklich an die Regeln hält und kein Alkohol und keine schädlichen Medikamente oder gar Drogen während der Schwangerschaft zu sich nimmt. Sicher kann man sich da irgendwo nie sein. Und nicht zuletzt sollte der moralische Aspekt bedacht werden, denn welche Frau entscheidet sich von sich aus dazu, Leihmutter zu werden? Das ist schon eine Vorstufe der Prostitution und betrifft nur Frauen, die wirklich gar keine andere Möglichkeit mehr haben und sich finanziell anders nicht über Wasser halten können. Im Grunde ist das also nichts anderes, als die Notlage von Frauen auszunutzen, denn keine Frau wird sich selbst für sowas hergeben, wenn sie eine andere Wahl hätte. Dahin gehend finde ich es also gar nicht so verkehrt, dass das hier in Deutschland verboten ist. Abgesehen davon ist das sowieso ein Angebot, was nicht zwingend notwendig ist, denn die Medizin ist heute so weit fortgeschritten, dass man Paaren mit Befruchtungsproblemen in der Regel mit Medikamenten und so weiter helfen kann und eine künstliche Befruchtung löst auch viele Probleme. Wenige Paare hätten eine Leihmutter nötig und von diesen ohnehin wenigen Paaren würden sich wahrscheinlich dann auch noch die wenigsten für diese Möglichkeit entscheiden.
Ruth
 
Posts: 532
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Würdet ihr durch eine Leihmutter euer Kind austragen las

Postby Agnes.frankes on 09 Jun 2017, 20:22

Ich habe mir gerade als ich deinen Beitrag las, die Frage gestellt, unter welchen Umständen ich selbst mich als Leihmutter zur Verfügung stehen würde. Das wäre nur dann der Fall, wenn beispielsweise meine Schwester keine Kinder bekommen könnte und auf eine Leihmutter ausweichen wollen würde. Für meine Schwester würde ich das gerne machen, sogar ohne Bezahlung. Ich halte sowas auch nur unter engen Freundinnen oder Schwestern für sinnvoll, weil man sich da lange genug und auch gut genug kennt. Man weiß dann auch, dass sich die Leihmutter an die Regeln halten wird und eben nichts tun wird, um dem Baby zu schaden. Dieses Beispiel ist total aus der Luft gegriffen und dass das jemals passieren wird, ist eher unwahrscheinlich. Schließlich leben wir hier in einem sehr fortschrittlichen Land und wie Crispin schon sagte gibt es auch gute Ärzte und alle möglichen Behandlungen und Fruchtbarkeitskliniken, die ein Paar bei ihrem Kinderwunsch unterstützen.
Agnes.frankes
 
Posts: 553
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Würdet ihr durch eine Leihmutter euer Kind austragen las

Postby Louisa1998 on 09 Jun 2017, 20:26

Ich habe heute eine Reportage über Leihmutterschaft gesehen und dort wurde auch betont, dass immer mehr Paare in Deutschland eine Leihmutterschaft in Anspruch nehmen. Einige Paare tun das, da sie keine eigenen Kinder bekommen könne und manche Frauen haben auch einfach nur keine Lust ihren Körper zu zerstören. Offenbar sind es aber immer mehr Paare, die sowas in Anspruch nehmen und sich Leihmütter aus Amerika oder anderen Ländern besorgen. Inzwischen sind die bürokratischen Hürden auch nicht mehr so hoch und es ist einfacher deutsche Papiere für ein solches Kind zu bekommen. Wusstet ihr, dass Leihmutterschaft in Deutschland immer populärer wird? Kennt ihr vielleicht sogar ein Paar, dessen Kind über eine Leihmutter ausgetragen worden ist? Denkt ihr, dass dieser vermeintliche Trend in Zukunft noch zunehmen wird
Louisa1998
 
Posts: 413
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Next

Return to Leihmutterschaft