pro und kontra

Re: pro und kontra

Postby pila on 01 Jun 2010, 17:27

Ich kenne viele Frauen, die gerne Schwanger sind. Am liebsten würden sie ein Kind nach dem anderen kriegen, weil sie das Gefühl des Schwanger seins so schön finden. Zu spüren, wie etwas in dir wächst und größer wird, sich bewegt und das ganze drum und dran halt.

Meine Bekannten sind dann aber Gott sei Dank so vernünftig und belassen es bei zwei oder drei eigenen Kindern und setzen nicht noch mehr in die Welt, weil sie wissen, dass sie sich nicht mehr Kinder leisten können!

Was wäre so verkehrt daran, dass solchen Frauen die Möglichkeit gegeben werden würde, dieses Gefühl immer wieder zu erleben?

Ich denke, dass es sehr enge Kontrollen geben sollte. So sollte z. B. vor dem Zustandekommen einer Leihmutterschaft schon nachgeguckt werden, ob die Frau mit beiden Beinen im Leben steht und ob sie überhaupt in der Lage wäre, die seelische Belastung zu überstehen. Ich habe während meiner Schwangerschaft eine sehr enge Beziehung zu meinem Kind aufgebaut (weil ich aber auch wusste, dass es meins ist) und könnte mir im Leben nicht vorstellen, es abgeben zu müssen!
Da stellt sich mir jetzt die Frage, wie ich die Schwangerschaft durchlebt hätte, wenn ich von vornerein gewußt hätte, dass ich das Kind nach der Geburt abgeben müsste! Da gehört meines Erachtens schon eine ganze Menge dazu. Ich finde, dass die Zwiesprache zwischen Mutter und Kind während der Schwangerschaft sehr wichtig ist, die Streicheleinheiten für das Kind, wenn die werdende Mutter liebevoll über ihren Bauch streichelt etc. Wäre ich dazu auch in der Lage, wenn ich wüsste, dass ich das Kind unter keinen Umständen behalten darf?

In der Vergangenheit hat es glaube ich schon Fälle gegeben, in denen die Leihmutter das Kind behalten hat. Die Fälle waren dann aber glaube ich so gelagert, dass die Frau mittels künstlicher Befruchtung das Kind mit dem Vater gezeugt hat, weil die Mutter keine verwertbaren Eizellen hatte oder ähnliches - soll heißen, dass sie genetisch auch an den Kind beteiligt war. In solchen Fällen sieht es dann schon wieder ganz anders aus als wenn sie eine fremde Eizelle welche mit fremden Sperma befruchtet wurde impliziert bekommt (hört sich jetzt blöd an - ich weiss!).

Je mehr ich darüber nachdenke, um so komplizierter gestaltet sich die ganze Angelegenheit und es fällt schwer, da entsprechend alle Szenarien durchzuspielen, um für alle Parteien die notwendige Sicherheit zu gewährleisten. Verständlich, dass unsere Gesetzgebung da direkt ein Verbot ausspricht...
pila
 
Posts: 4
Joined: 19 Jan 2010, 22:06

Re: pro und kontra

Postby papaya on 01 Jun 2010, 17:33

Meiner Meinung nach ist nichts verwerfliches dabei, wenn dadurch kinderlose Eltern glücklich gemacht werden und die Leihmütter finanzielle Unterstützung bekommen.

MfG
papaya
 
Posts: 14
Joined: 09 Jan 2010, 13:11

Re: pro und kontra

Postby stephi on 02 Jun 2010, 10:41

also das thema passt gut im moment,da ich und meine freundin uns erkundigen haben,dass lesben nicht erlaubt ist sogar zu samenbänke zu gehen kommt für uns nur die bechermethode infrage da es zuteuer ist in anderen ländern künstliche befruchtung zumachen und dieses der einfachste weg ist.ich kann es nicht nachvollziehen das lesben nicht zu einer samenbank dürfen da wir genau so gute eltern sein können wie hetero paare und das es bei uns auch 1000% gewollt ist....zur leihmutterschaft ist kompleziert da wenn eine frau die leihmutter spielt und sich nach 9monaten um entscheidet das sie das kind behalten möchte auch ein recht drauf hat wenn sie das geld zurück gibt was sie erhalten hat und das das sehr wahrscheinlich ist da man nach 9moanten mit sicherheit an dem kind hängt !!!
stephi
 
Posts: 6
Joined: 09 Jan 2010, 12:33

Re: pro und kontra

Postby paloma on 07 Jun 2010, 22:01

Ich habe viele eurer Einträge im Forum gelesen und mitgelitten. Dass immer mehr Paare Schwierigkeiten haben, Kinder zu bekommen, ist eine leider immer stärker zunehmende Realität. Doch meistens dauert es eine Weile, bis gesellschaftliche Veränderungen auch in der Politik (Gesundheitswesen) und dem Recht (Gesetze) ihre entsprechende Beachtung finden.

Dies beobachte ich immer wieder. Ich schreibe als Journalistin seit 10 Jahren über Gesellschaftsthemen und treffe immer wieder auf die gleiche Situation. Auch bei Fragen rund um Kinderlosigkeit stelle ich dies fest. Künstliche Befruchtungen sind teuer, müssen aber von den betroffenen Paaren selbst bezahlt werden. Leihmutterschaft ist nur über Umwege möglich und kostet ebenfalls sehr viel Geld.

Ich möchte diesem Thema die nötige Aufmerksamkeit einwenden, die es braucht. Am Beispiel von einem oder mehreren Paaren, die sich für Leihmutterschaft entschieden haben, möchte ich die ganze Thematik aufzeigen und veranschaulichen. Falls Sie jemanden kennen, der sich auf diesem Weg befindet und bereit wäre für ein Gespräch, dann melden Sie sich. Selbstverständlich werden die Namen anonymisiert. Ich kann mir vorstellen, dass ein solcher Entscheid nicht einfach ist. Doch ich glaube, dass sich an der ganzen Situation für alle Paare mit unerfülltem Kinderwunsch etwas ändert, wenn die Diskussion vermehrt öffentlich geführt wird.

Für Ihre Mithilfe danke ich Ihnen herzlich und wünsche jeder Person in diesem Forum Mut und Kraft, wo immer sie gerade steht.

Mit besten Grüssen
paloma
 
Posts: 16
Joined: 04 Jan 2010, 12:45

Re: pro und kontra

Postby joy on 05 Aug 2010, 15:50

Narabell wrote:Leihmütter - pro und kontra

Nachdem ich kürzlich einen Bericht über eine Leihmutterschaft gesehen habe, interessiert mich mal eure Meinung.

In Deutschland ist eine Leihmutterschaft ja verboten. Findet ihr dieses Verbot gut oder sollte es aufgehoben werden?!

Was haltet ihr generell von einer Leihmutter?

LG


ich kann natürlich nur für mich sprechen,da für mich auch nur eine leihmutterschaft im ausland in frage käme,aber ich würde die legalisierung absolut befürworten!versetzt euch in die lage derer,die nie ein kind bekommen können,aus welchen gründen auch immer und eine adoption,künstliche befruchtung oder pflegekinder wegen krankheit eines partners aus seiten der gerichte nie stattfinden kann....
joy
 
Posts: 4
Joined: 05 Aug 2010, 12:34

Re: pro und kontra

Postby clemens on 06 Aug 2010, 09:08

Hallo joy!

ich verstehe deine Lage und bin dergleichen Meinung, da die Legalisierung der LM lösst viele Problemme und kann den Babywunsch jedes Paar erfühlen.
Hoffe ändert sich die Situation in kurzer Zeit. es ist gut, dass doch in anderen Ländern wie Ukraine, Russland usw die LM legalisiert ist. In der Ukraine soweit ich weiss ist auch die Eizellspende erlaubt. Dort haben meine Freunde das Programm vor Kurzem angefangen.

MfG)
clemens
 
Posts: 7
Joined: 07 Jan 2010, 17:56

Re: pro und kontra

Postby GreenBee on 12 Aug 2011, 15:30

Hallo miteinander!
Ich hab ´ne Frage: kann die Genetik der Leihmutter sich den Kindern vererben?
GreenBee
 
Posts: 6
Joined: 05 Aug 2011, 11:06

Re: pro und kontra

Postby BillyJean on 14 Sep 2011, 12:17

GreenBee wrote:Hallo miteinander!
Ich hab ´ne Frage: kann die Genetik der Leihmutter sich den Kindern vererben?


Alle genetische Information befindet sich in der Eizelle und dem Sperma. Wenn die Leihmutter ist nur eine "Tragemutter", dann hat sie keine genetische verbindung mit dem Kind.
BillyJean
 
Posts: 3
Joined: 05 Aug 2011, 11:08

Re: pro und kontra

Postby LindaO on 19 Jan 2012, 11:38

Wenn die Leihmutterschaft die einzige Möglichkeit ein Kind zu bekommen ist, soll man unbedingt diese Gelegenheit benutzen. Ein großer Vorteil der Leihmutterschaft ist die Tatsache, dass das Kind genetisch mit den Eltern verwandt ist.
LindaO
 
Posts: 5
Joined: 05 Aug 2011, 10:51

Re: pro und kontra

Postby Susanne on 19 Jan 2012, 12:43

Hallo Leute
Mein Mann ist gegen Adoption. Er will unbedingt eine Leihmutterschaft. Aber ich habe Angst, dass nach der Geburt möchte die Leihmutter das Kind behalten. :?
Susanne
 
Posts: 3
Joined: 05 Aug 2011, 10:55

PreviousNext

Return to Leihmutterschaft



cron