pro und kontra

Re: pro und kontra

Postby Helga on 11 Jan 2013, 15:41

Hallo,

wir haben dasselbe Problem. Endlose erfolglose Versuche haben uns nur die Enttäuschung gebracht. Leihmutterschaft wäre der einzige Ausweg für uns. Unsere Bekannte haben Leihmutterschaft in der Ukraine gemacht wir möchten es auch in diesem Land versuchen und fliegen erstmal zur Konsultation, und dann sehen wir schon...
Helga
 
Posts: 1
Joined: 11 Jan 2013, 15:39

Re: pro und kontra

Postby AnjaB on 14 Jan 2013, 15:00

Hallo an alle!
man kann nicht garantieren, dass während des Leihmutterschaftsprogrammes alles gut gehen wird. Mein größter Zweifel entsteht dadurch, dass die Leihmutter nach der Geburt das Kind abgeben wird. Sie trägt das Baby neun Monate unter dem Herzen und hat zu ihm eine besondere Verbindung egal ob das Kind ihre Gene hat oder nicht.
AnjaB
 
Posts: 1
Joined: 14 Jan 2013, 14:56

Re: pro und kontra

Postby Stef on 14 Jan 2013, 15:33

Hallo AnjaB!
Ich kann mit der Sicherheit sagen, dass die Leihmutter den Vertrag unterschreibt, wo sie sich verpflichtet das Kind gleich nach der Geburt den biologischen Eltern abzugeben.
Stef
 
Posts: 1
Joined: 14 Jan 2013, 15:30

Re: pro und kontra

Postby Adela on 19 Mar 2013, 11:14

Ich habe keine andere Wahl, mir bleibt nur Leihmutterschaft. Während meiner Schwangerschaft hatte ich Komplikationen, ich habe mein Kind verloren, mir wurde die Gebärmutter entfernt. Leihmutter ist mein einzige Chance Mama zu werden. Da denkt man nicht mehr ob es gut oder nicht gut ist...
Adela
 
Posts: 1
Joined: 19 Mar 2013, 11:09

Re: pro und kontra

Postby Markus Path on 17 Jul 2014, 23:29

Leihmutterschaft ist ein sehr heikles Thema. Vor allem in Deutschland. Ich kenne viele Menschen, die gegen eine LMS sind. Und nur wenige sind dafür. Dabei reisen immer mehr ins Ausland, um dort ihr Elternglück uzu probieren. Ich bin für eine Leihmutterschaft so lange das mich und meine Familie nicht betrifft. Warum? Na ja. Ich kann nachvollziehen, wenn das der einzige Ausweg ist, Kinder zu haben. Mir persönlich wäre dann zu viel der Familie und Bekannten zu erklären, wie kurz meine Frau schwanger war und woher kommt denn das Babz so schnell. Wenn sie verstehen, was ich meine.
Markus Path
 
Posts: 28
Joined: 10 Jul 2014, 12:51

Re: pro und kontra

Postby Markus Path on 18 Jul 2014, 00:20

Ich persönlich bin der Meinung, dass es nur eine Frage der Zeit ist. So unmöglich es jetzt klingt, wird auch in DE eine künstliche Befruchtung für unverheiratete Paare geben. Vielleicht mehr sogar - die Möglichkeit sein dank der Leihmutterschaft ein Kind zu bekommen. Man muss nur abwarten,bis jemand anfängt das Geld zu zählen. Geld, das DE jährlich verliert, um diese Programme zu finanzieren. Aus der wirtschaftlichen Sicht kann das schlechte Folgen haben. Wenn das dann eine schöne Summe sein wird, werden auch Alternativen gesucht. Übrigens, in der Schweiz denk man auch schon nach, um es zu legalisieren.
Markus Path
 
Posts: 28
Joined: 10 Jul 2014, 12:51

Re: pro und kontra

Postby Anne Kamin on 18 Jul 2014, 01:40

Hallo,

ich habe neulich meinen Freund gefragt,ob es möglich wäre in DE die Leihmutterschaft zu legalisieren.
Seine Antwort hat mir sehr gefallen, deshalb möchte ich sie mit euch teilen: "Möglich ist es schon, wenn irgendwann ein entsprechendes Gesetz verabschiedet wird. Ich glaube aber nicht, dass es in den nächsten 10-20 Jahren passieren wird. Bei sowas sind die Deutschen schrecklich konservativ. Es dürfen ja noch nichtmal schwule/lesbische Pärchen Kinder adoptieren. Da verstehe ich gar nicht, was dagegen sprechen sollte. Bei der Leihmutterschaft sehe ich ja wenigstens noch die Bedenken ein, wie der rechtliche Status der Leihmutter vernünftig geregelt werden kann".

LG,
Anne
Anne Kamin
 
Posts: 45
Joined: 10 Jul 2014, 09:02

Re: pro und kontra

Postby Amanda07 on 06 Aug 2014, 21:21

Hallo alle zusammen,

in den letzten Jahren ist das Alter der Mütter, die ihr erstes Kind bekommen haben, deutlich reifer geworden. So bekommen die Frauen in der EU ihr erstes Kind mit 28 Jahren, in Deutschland und Großbritannien sind das 32 Jahre. Frauen im Westen entschließen sich erst im reifen Alter ein Kind zu haben. Oft ist die Familienplanung nach dem ersten Kind schon zu Ende. Im 21-ten Jahrhundert wird der Kinderwunsch häufig verschoben: immer mehr junge Paaren möchten ein wenig warten, um deren materielle Situation zu verbessern, infolgedessen bekommen die ein Kind in einem reiferen Alter. Das ist normal heutzutage. Nun das ist auch der Grund, warum es später zu verschiedenen Komplikationen führen kann. Deshalb bin ich für eine Leihmutterschaft.

VG,
Amanda
Amanda07
 
Posts: 14
Joined: 28 Jul 2014, 17:44

Re: pro und kontra

Postby sarah on 31 Aug 2017, 11:08

Jeder darf seine eigene Meinung haben. Ich aber sehe gar nix Schlimmes bei der Leihmutterschaft.
Hier tötet man ja niemanden, wie z.B. im Abtreibungsfall, sondern ein neues Leben schafft.
sarah
 
Posts: 7
Joined: 08 Oct 2015, 08:40

Previous

Return to Leihmutterschaft