Leihmutterschaft als Alternative

Re: Leihmutterschaft als Alternative

Postby Elvira on 14 Jan 2013, 18:03

3xMom wrote:
Ich müsste den zukünftigen Eltern in die Augen sehen können, ob ein Kind auch in die richtigen Hände/Familie kommt, denn ich will nicht an die höchstbietenden "Verkaufen" ich hoffe das versteht jetzt keiner falsch. Aber ich denke nur viel Geld macht noch lange keine guten Eltern. Natürlich will ich aber auch nicht meinen Körper, die Anstrengungen(Schmerzen bei Geburt usw) und die monatelange Führsorge um meinen Muttibauch, familiäre Belastung verschenken.

Das finde ich absolut richtig, das wäre mir auch wichtig. Schließlich vertraue ich der Leihmutter mein Kind an.
MIr ist das sehr wichtig, dass mir die Leihnmutter sympatisch ist, sie hat ja auch einen Einfluß auf mein Kind.
Mein Mann wäre auch bereit 2-4 Wochen auf unsere eigenen Kinder alleine aufzupassen, damit ich den frischgebackenen Eltern helfe und damit das Baby zumindest die Erste sehr wichtige Muttermilch bekommt um beste Abwehrkräfte (Allergiegefahr sinkt dadurch drastisch) geben zu können.


Finde ich sehr gut. Ich möchte dann auch selber stillen (ja, das geht hoffentlich auch bei mir)
Elvira
 
Posts: 1
Joined: 14 Jan 2013, 17:43

Re: Leihmutterschaft als Alternative

Postby Viv on 19 Mar 2013, 11:55

Hallo zusammen,
ich habe über die Leihmutterschaft schon so viel gelesen, aber habe keine Freunde oder Verwandte, die es selbst gemacht haben. Vielleicht kann jemand hier im Forum seine Erfahrung mitteilen. Welches Land würden Sie uns empfehlen?
Viv
 
Posts: 1
Joined: 19 Mar 2013, 11:52

Re: Leihmutterschaft als Alternative

Postby waynes on 12 Mar 2014, 15:30

hallo zusammen,
wir haben im oktober 2012 in den usa/san diego einen sohn mit LM bekommen. bei ernst gemeintem interesse könnt ihr uns gerne unter olca73@gmail.com kontaktieren.
bei allen möglichkeiten ist USA/Californien die sicherste und "legalste" lösung, wenn gleich auch die teuerste, aber auch professionellste.
waynes
 
Posts: 7
Joined: 12 Mar 2014, 15:03

Re: Leihmutterschaft als Alternative

Postby Markus Path on 17 Jul 2014, 16:59

Hallo an Alle,

neulich habe ich folgenden Artikel gelesen: TV-Kritik: TV-Kritik: Gebt mir mein Wunschkind - News Kultur: Fernsehen - tagesanzeiger.ch Das, was heute noch völlig verboten und unmoralisch ist, kann morgen schon zu einer normalen Sache werden. Wie weit soll und darf man in der Medizin gehen? In der Schweiz sollen bald Eizellspende und Leihmutterschaft erlaubt sein. (Die Biotexcom schon seit Jahren praktiziert.) Beim Erfolg in der Schweiz wird Deutschland das auch nachmachen?

Liebe Grüße,
Markus Path
Markus Path
 
Posts: 28
Joined: 10 Jul 2014, 12:51

Re: Leihmutterschaft als Alternative

Postby Markus Path on 17 Jul 2014, 17:05

Übrigens, hat jemand schon das gelesen? Leihmutterschaft: Käufliches Elternglück - Inland - FAZ Ist sehr interessant geschrieben, obwohl das ein heikles Thema ist. Na ja. Gut, dass man hier darüber frei sprechen kann ;) In anderen Foren wird man oft falsch verstanden oder als Werbung gesehen, was dann auch nicht der Wahrheit entspricht. Also wenn man sich für Literatur interessiert, so ist es schon ab und zu etwas Gutes lesen zu können. Ansonsten viel Spaß ;)
Markus Path
 
Posts: 28
Joined: 10 Jul 2014, 12:51

Re: Leihmutterschaft als Alternative

Postby Markus Path on 17 Jul 2014, 17:10

Und noch ein Artikel http://www.badische-zeitung.de/panorama ... 25803.html
Damit wäre das alles. Die anderen Informationen könnt ich auch im Internet finden. Gibts überall ;)
Markus Path
 
Posts: 28
Joined: 10 Jul 2014, 12:51

Re: Leihmutterschaft als Alternative

Postby Anne Kamin on 18 Jul 2014, 01:55

Leihmutterschaft kann meiner Meinung nach nur dann eine Alternative sein, wenn man überhaupt keinen anderen Ausweg hat. Natürlich bleibt noch eine Adoption. Aus meiner Erfahrung weiß ich aber, dass die Paare lieber ein eigenes Kind haben möchten. Ansonsten bin ich gegen eine LM.
Anne Kamin
 
Posts: 45
Joined: 10 Jul 2014, 09:02

Re: Leihmutterschaft als Alternative

Postby Amanda07 on 06 Aug 2014, 21:24

Hallo zusammen,

in den letzten Jahren ist das Alter der Mütter, die ihr erstes Kind bekommen haben, deutlich reifer geworden. So bekommen die Frauen in der EU ihr erstes Kind mit 28 Jahren, in Deutschland und Großbritannien sind das 32 Jahre. Frauen im Westen entschließen sich erst im reifen Alter ein Kind zu haben. Oft ist die Familienplanung nach dem ersten Kind schon zu Ende. Im 21-ten Jahrhundert wird der Kinderwunsch häufig verschoben: immer mehr junge Paaren möchten ein wenig warten, um deren materielle Situation zu verbessern, infolgedessen bekommen die ein Kind in einem reiferen Alter. Das ist normal heutzutage. Nun das ist auch der Grund, warum es später zu verschiedenen Komplikationen führen kann. Deshalb bin ich für eine Leihmutterschaft.

LG,
Amanda
Amanda07
 
Posts: 14
Joined: 28 Jul 2014, 17:44

Re: Leihmutterschaft als Alternative

Postby mars45 on 06 Aug 2014, 21:28

Hallo,

wenn man Leihmutterschaft im Ausland in Betracht zieht, dann ist es vor allem wichtig alles zu researchieren. Und damit meine ich nicht nur dieses Forum. Da es in DE verboten ist, weißt schon mittlerweile jeder. Zumindest das glaube ich. Ist aber kein Problem, denn viele andere Länder bieten diesen Service an. In den USA ist es ganz teuer (bis zu 100 Tausend Dollars) und in Indien ganz billig. Doch je weniger man bezahlt, desto mehr Probleme hat man mit den Papieren. Die Wahl hängt ja dann ganz von dem Paar ab.

LG,
Mars
mars45
 
Posts: 46
Joined: 10 Jul 2014, 13:47

Re: Leihmutterschaft als Alternative

Postby mars45 on 03 Sep 2014, 23:19

Hallo nochmals,

mich würde nur ein interessieren. Das Thema heißt "Leihmutterschaft als Alternative". Alternative zur was? In diesen Fall sollte man eigentlich alle mögliche Länder mit den USA vergleichen und dann das Fazit daraus ziehen. Doch davor sollte man lange researchieren, was heutzutage fast keiner in einem Forum macht. Deshalb bleibt für mich diese Frage immer noch offen. Leider. Und die Zahlen und Statistiken ändern sich ständig. So kann man gar nicht sagen können, wo die Leihmutterschaft am besten ist, oder?

LG,
Mars45
mars45
 
Posts: 46
Joined: 10 Jul 2014, 13:47

PreviousNext

Return to Leihmutterschaft