zu alt fürs Kind

Antworten
tilda
Beiträge: 588
Registriert: 25 Feb 2016, 21:18
zu alt fürs Kind

Beitrag von tilda »

Hallo zusammen. Ich bin frisch zum 3 Mal verheiratet, habe eine Tochter aus zweiter Ehe, die schon 22 Jahre alt ist. Jetzt wünschen wir uns mit meinem jetzigen Mann ein gemeinsames Kind. Bin leider schon 47 Jahre alt. Wir haben 2 Jahren geübt aber leider hats nicht geklappt. Natürlich ist das Alter schuld. Mein Mann ist 40 aber die Spermaqualität bei ihm ist fast super, leider ist die Sache mit meinen Eizellen viel schlechter. Ich weiss, ihr würdet vielleicht sagen, warum ich in solchem Alter noch ein Kind will… aber leider fühle ich, dass meine Familie nicht komplett ohne Kinder ist. Deshalb denke ich an Eizellspende. Wie sind da eure Erfahrungen? Über Antwort würde ich mich freuen. LG
eva2Abel
Beiträge: 435
Registriert: 14 Mär 2016, 16:25
Re: zu alt fürs Kind

Beitrag von eva2Abel »

Wir stehen momentan mit meinem Freund vor eine sehr ähnliche Situation. Habe schon 2 Kinder. Das erste Kind habe ich mit 36 bekommen und das zweite mit 39. Ich hatte keine medizinische Hilfe benutzt und beide Male hat es im 2.ÜZ geklappt und die Schwangerschaften waren komplikationslos. Jetzt bin ich 45 und wir wünschen uns sehnlichst ein 3.Kind und starten nun den 1. ÜZ dafür. Meine Mutter hat meinen Bruder mit 44 empfangen und gesund zur Welt gebracht. Deshalb hoffte ich, ich brauche auch keine Hilfe. Ich war aber zur Untersuchung und mir wurde gesagt, es kann kaum klappen, da ich sehr niedrige Eizellreserve habe… bin sehr verzweifelt… aber gleich über Eizellspende will ich noch nicht denke. Ich will es zuerst mindestens 1 Jahr unter den optimalsten Bedingungen probieren, die ich für mein Alter schaffen kann. Ich denke so kann ich für mich dann am besten damit umgehen falls es nichts wird, LG
Agnes.frankes
Beiträge: 562
Registriert: 13 Feb 2016, 14:35
Re: zu alt fürs Kind

Beitrag von Agnes.frankes »

Hallo, Mädels
Kann deinen Herzenswunsch sehr gut verstehen. Wir waren mit meinem Mann auch auf Eizellspende angewiesen, weil wir 5 negative ICSIs und 6 negative Kryos hinter uns haben. Ich bin 45 und habe 2 Söhne, die ich ohne Probleme zur Welt gebraucht habe, auch fast mit 40. Bei mir war das Problem, dass ich dachte, ich würde das Kind nicht lieben. Aber dann dachte ich darüber nach, dass es so viele Paare gibt, die auf Samenspende angewiesen sind und die Männer lieben ihre Kinder als wäre es ihr eigen Fleisch und Blut. Ich zweifele mich, dass das Paar darüber nachdenkt, wie sie sich dabei fühlen würden. Ausserdem ist Eizellspende etwas anderes. Wir spüren das Baby in unserem Bauch und ohne Frau, kann dieses Kind überhaupt nicht existieren. Du wirst bereits während der Schwangerschaft durch deine Ernährung und dein Verhalten dein Baby prägen können. Und du wirst es selbst auf die Welt bringen. Ich wünsche dir alles Gute und dass du bald Mama sein darfst. Liebe Grüße
paprik_a
Beiträge: 503
Registriert: 20 Jan 2016, 11:14
Re: zu alt fürs Kind

Beitrag von paprik_a »

Wir werden auch Eizellspende machen. Davor muss ich aber noch einige Untersuchungen durchführen lassen, sowie Schilddrüsen, Blut, Gerinnung. Also mein Kinderwunscharzt sagt man muss noch etwas abklären lassen. Muss auch sagen dass ich überhaupt nichts gegen EZS habe sowie mein Mann. Wir sind froh es gibt solche Möglichkeit. Der Grund für EZS liegt bei mir nicht am Alter, sondern an Gesundheit. Ich hoffe auf möglichst geringe Hormonstimulation. Je weniger Risiko desto besser. Wünsche dir alles Bestes für deine Behandlung und habe keine Angst
Dream
Beiträge: 25
Registriert: 30 Sep 2018, 18:20
Re: zu alt fürs Kind

Beitrag von Dream »

Hallo! Kann deine Situation sehr gut nachvollziehen. Bin 43 und mein Arzt sagt mir ich kann kein leibliches Kind nicht mehr bekommen… Muss das aber einnehmen und akzeptieren. Mit 26 Jahren wurde mir leider die Diagnose Krebs gestellt. Gerade damals haben wir uns verheiratet und wollten wie jede normale Familie Kinder. Natürlich mussten wir warten da das erste Ziel war gesund zu werden. Krebs war Gott sei Dank nicht aggressiv und nach 3 monatigen Bestrahlung wurde ich fast völlig gesund. Danach hat mir mein behandelnder Arzt geraten, mindestens 5 Jahren zu beobachten damit die Krankheit nicht zurückkehrt und keine Kinder planen. Glücklicherweise hat sich die Krankheit bei mir nie wiederholt und nach 10 Jahren galt ich als geheilt. Also mit 35 Jahren wurde uns das grüne Licht gegeben, Kinder zu planen. Wir waren sehr glücklich und haben 1 Jahr jeden Monat fleißig geherzelt aber es wollte einfach nicht klappen. Um keine Zeit zu verlieren haben wir uns den Termin ins Kinderwunschklinik gemacht und gleich mit ICSI angefangen. Nach fünf erfolglosen Versuchen habe ich mir gedacht, dass irgendwas nicht stimmt. Vor 2 Jahren hatten wir unser 7.ICSI Versuch. Ich begann alle möglichen Untersuchungen machen zu lassen und letztlich wurde es festgestellt, dass meine Eierstöcke stark geschädigt sind (vermutlich wegen Bestrahlung vor 10 Jahren) und sie mussten entfernt werden. Aber trotz allen Hindernissen habe ich den grossen Wunsch nach einem Kind und jetzt überlegen wir uns, ob wir vielleicht ein Eizellspende Programm bei der Biotexcom-Klinik machen möchten. Liebe Grüße
LeonieR
Beiträge: 36
Registriert: 12 Nov 2019, 10:24
Re: zu alt fürs Kind

Beitrag von LeonieR »

Guten Tag Tilda!
Ich kann dich gut nachvollziehen. Leider in diesem Alter hat die Mehrheit Probleme mit Qualität der Eizellen. 47 ist leider nicht 35. Aber du verstehst ja, dass nicht alle mit 35 habe gute Eizellen.
Ich werde dich nicht verurteilen, dass du in diesem Alter noch ein Kind willst. Wie kann man überhaupt? Ich bin der Meinung, dass man nie alt fürs Baby ist. Besonders wenn der Wunsch so groß ist.
Aber du verstehst ja auch, dass Kind auf natürlichem Weg zu bekommen schon nicht möglich ist. Und Eizellspenderin kannst du natürlich finden, aber mit 47 schwanger zu werden wäre eine wirklich sehr schlechte Idee. Das Risiko ist zu zu zu hoch, das etwas falsch geht. In diesem Alter wird es problematisch und gefährlich. Und nicht nur fürs Baby, sondern auch für dich in erster Linie.
Also dir einzige mögliche Option wäre Leihmutterschaftsprogramm.
Ich würde an deiner Stelle den ersten Termin bei Biotex verabreden. Dann wird es klar, was du weiter machen sollst.
Ohne Hilfe klappt es natürlich nicht. Ja, Leihmutterschaft ist ein langer Weg. Aber das lohnt sich auf jeden Fall.
Ich hoffe, dass dein Traum wahr wird!

Antworten