Kind mit Ü50?

Re: Kind mit Ü50?

Postby sofi_e on 20 Dec 2016, 01:09

Hallo,
ich sehe das hier nicht so eng. Ich bin fast 42 Jahre, habe 2 Kids und wir wünschen uns noch ein drittes. Wieso solltest Du es nicht versuchen. Meine persönliche Grenze ist 45 Jahre, aber das liegt vielleicht auch daran, dass ich nicht so einen großen Abstand zwischen den Kids haben will, beruflich wieder mehr einsteigen will und ich nicht nach einer gewissen Zeit wieder mit dem "Babykram" anfangen will. Das biologische Alter, sagt ja nun wirklich nicht aus wie man sich fühlt. Manche Leute sind bereits mit 30 Jahren steinalt in der "Birne". Ich kann durchaus mit dem Fitte manch 20 jähriger mithalten. Und Argumente, man wäre dann schon alt und klapprig, wenn das Kind älter ist, kann man nicht so pauschalisieren. Es gibt leider auch Eltern die in jungen Jahren chronisch krank werden und versterben. Laß Dir von niemanden reinreden und macht es so wie ihr (Dein Mann und Du) es für richtig hält.
sofi_e
 
Posts: 196
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Kind mit Ü50?

Postby Nala on 20 Dec 2016, 01:11

Einer Freundin meiner Mutter hat man gesagt, sie könne nicht schwanger werden. Mit 46 Jahren, nach 28 Jahren Beziehung, hielt sie plötzlich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand. Ihr Sohn kam kerngesund zur Welt. Im gleichen Jahr wie der erste Enkel meiner Mutter ;) Vor 10 Jahren. Bisher sind die beiden alten Damen noch topfit. Meine 65-jährige Schwiegermutter übrigens auch. Die kugelt mit meiner Tochter stundenlang durch's Zimmer. Dagegen fühle ich mich gerade echt alt (36 und eine nicht so einfache Schwangerschaft). Was ich nicht verstehen kann, ist dass man hier einerseits mit Vierzig fertig macht, weil sie ein ungeplantes Kind (u.a. aus Altersgründen) evtl. nicht austragen möchte, anderseits aber wegen der paar Jahre mehr bei Meeresrausch so entsetzt tut. So allgemein, vom Tenor her, keine Einzelmeinungen. Der Körper wird schon zeigen, ob er noch bereit dafür ist.
Nala
 
Posts: 196
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Kind mit Ü50?

Postby Ruth on 20 Dec 2016, 01:12

Ob Sie sich richtig einschätzen weiss ich nicht genau, und ich finde auch, dass mit 50 schon ein Punkt erreicht ist, wo man nicht mehr mit aller Gewalt versuchen sollte schwanger zu werden. Aber die AP schreibt auch, dass sie schaut, ob es auf natürlichem Wege nochmal klappt und ist sich wohl bewusst, dass die Chance da sehr klein ist.Mir selber wäre es einfach zu viel, ich bin mit Anfang 38 zum 2. Mal Mutter geworden, das erste mal mit 31. Und der Kleine war von Anfang an sehr fordernd und kein Bilderbuchkind. Jetzt mit 44 kann ich für mich sagen: Manchmal wünschte ich schon, ich hätte früher angefangen mit dem Kinder bekommen. Wenn ich über 50 bin kommt der Kleine in die Pubertät und eigentlich hab ich da gar keine Lust drauf...und das dann mit 63 bewältigen? Oder sogar noch ein behindertes Kind versorgen? Aber das ist meine Meinung, ich fühlte mich zu alt und will das nicht nochmal. Hier aber zu sagen: du musst nicht mehr Mama spielen, finde ich dennoch nicht ganz korrekt; klar wird sie nicht mehr wie 25 aussehen, selbst wenn: der Körper hat nunmal das Alter, da gibts nix zu rütteln.
Aber wenn Sie es versucht und es klappt tatsächlich dann muss Sie da durch...man wächst mit seinen Aufgaben!
Ruth
 
Posts: 280
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Kind mit Ü50?

Postby Agnes.frankes on 20 Dec 2016, 01:14

Du bist nunmal 50...auch wenn Du aussiehst wir 30...ich seh auch nicht aus wie 40, werde immer jünger geschätzt aber ich bin es. Ich finde eben das Risiko zu hoch und ich bin felsenfest überzeugt, dass es eh nicht klappen wird. Mein Gyn sagte nach 45 ist es nahezu unmöglich so schwanger zu werden, er habe noch keine Frau begleitet die in dem Alter natürlich empfangen hat...und ich denke, das hat die Natur so eingerichtet dass man in dem Alter dann doch eher Enkelkinder hütet. Sorry aber Du rechtfertigst hier einen mega egoistischen Wunsch...Leben schenken usw. Du wills das Mutterglück nochmal erleben...nur Du. Hattest Du nicht Zeit genug? Nimm ein Kind in Pflege, gibt genug Kids die ein schlechtes zu Hause haben. Ich kann Deinen Wunsch weder nachvollziehen noch finde ich es zu rechtfertigen...und ja wir können verhüten und leben nicht mehr im Mittelalter...zum Glück. Ich kann einfach nur den Kopf schütteln wenn eine Frau in dem Alter überlegt nochmal schwanger zu werden... sorry. Ist nunmal meine Meinung dazu, aber es ist ja nicht mein Leben und wenn es Dich glücklich macht dann wünsche ich die viel Glück dabei
Agnes.frankes
 
Posts: 341
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Kind mit Ü50?

Postby Louisa1998 on 20 Dec 2016, 01:21

Ich bin single Frau, werde im 2017 50 und wünsche mir immer noch ein Kind. Dreimal habe ich in einer festen Partnerschaft gelebt. In der ersten war ich noch sehr jung und wollte keine Kinder. Mein zweiter Partner wollte anfangs Kinder, meinte dann irgendwann er hätte keine Lust seinen Lebensstil wegen Kindern aufzugeben. Beim dritten war ich vermutlich schon im Beginn der Wechseljahre. Ich bin in drei Jahren zweimal schwanger geworden und zweimal wachte ich eines Nachts in einer großen Blutlache auf. Die Partnerschaft ist zerbrochen. Das ist fast 7 Jahre her und seitdem bin ich ohne Partner. Der Kinderwunsch ist geblieben. Den Partner kann man nicht herbei zaubern und inzwischen habe ich die Wechseljahre abgeschlossen. Was bleibt also. Vermutlich Eizellen-und Samenspende im Ausland. Dazu gehört Mut. Unsere Gesellschaft macht aus jeder Frau jenseits der Menopause eine Großmutter, obwohl unsere Lebenserwartung viel höher ist als noch vor 100 Jahren und wir auch gesünder sind, dank besserer Ernährung und auch Medizin. Und Großmütter haben in unserer Gesellschaft offenbar kein Recht auf Muttergefühle und Mutter sein.
Gibt es hier noch andere Frauen in meiner Situation, die über Eizellenspende im Ausland nachdenken? Würde sehr gerne Meinungen austauschen und vielleicht eine Freundin finden, mit der ich gemeinsam das unmögliche in Angriff nehme.
Louisa1998
 
Posts: 205
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Kind mit Ü50?

Postby tilda on 20 Dec 2016, 01:23

Die Entscheidung, die Du treffen musst, ist sehr sehr schwer. Ich habe leider keine Erfahrung zu deinem Problem. Wenn Du Single bist kommt ja nur Fremdsperma in betracht. Die Frage mit den EZ ist: Wie gut sind deine noch? Für mich persönlich wäre die Überlegung dann: Wie viele künstliche Befruchtungen hatte ich schon mit eigenen EZ? Wie viele haben es bisher erfolgreich geschafft? Hat es bis dato keine geschafft, würde ich auch fremde EZ nehmen. Ich sehe sowas pragmatisch, aber das ist auch nicht jedermanns Sache und nicht jeder kommt damit zurecht, wenn das Kind nicht genetisch meins wäre. Viel Zeit hast du ja jetzt auch nicht mehr. Ich würd mir alle Option nochmal durch den Kopf gehen lassen und alles überdenken und dann handeln. Ich würde vermutlich Fremdsperma nehmen.
Unser letzter Versuch was prositiv und wir haben noch 4 EZ eingefroren, aber sollte die Schwangerschaft weiterhin so gut verlaufen, müssen wir überlegen was wir damit machen und Kinderplanung dann abgeschlossen. Leider kann man die nicht spenden. Vielleicht geht es ja in 5, 10 oder 15 Jahren und die Gesetze werden auch hier etwas gelockert. Ich drück dir fest die Daumen! Wäre schön, wenn man nochmal von dir hört, weil es ein echt spannendes Thema ist.
tilda
 
Posts: 351
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Kind mit Ü50?

Postby omega on 20 Dec 2016, 01:25

Ich denke viele Frauen in deinem Alter, die noch keine Kinder haben und eigentlich auch so nichts vermissen, mit ihrem Leben soweit zufrieden sind, machen sich übers Kinderkriegen Gedanken. Ich habe mein erstes Kind mit fast 25 bekommen. Habe es mir zu 100% gewünscht, da gab es kein Für und Wider. War damals einfach der richtige Zeitpunkt. Vielleicht hätte ich mit über 30 genauso überlegt wie du. Finde deine Gedanken auf jeden Fall in Ordnung.
Eine Hilfe kann ich dir leider nicht sein, weil ich nur sagen kann: möchte meine Kinder nie wieder hergeben. Bin so glücklich sie zu haben. Könnte mir, weil ich sie ja habe, kein Leben ohne sie vorstellen. Allerdings wollte meine Mutter immer 2 Kinder haben (ich bin Einzelkind). Als ich schon 24 war (sie 49), sagten sie und ihr neuer Mann plötzlich, dass sie entschieden haben, ins Ausland zu fliegen um Eizellspendeprogramm (in der Ukraine) zu machen. Und was soll ich sagen, jetzt habe ich einen Bruder) Bin nun 44 und würde, wenn ich schwanger werden würde, das Kind bekommen! Obwohl ich es mir dann nicht gewünscht hätte, wüsste ich, dass es die richtige Entscheidung für mich wäre. Wie auch immer du dich irgendwann entscheiden wirst, es wird für dich die richtige Entscheidung sein.
omega
 
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Kind mit Ü50?

Postby Maria Waldfogel on 20 Dec 2016, 01:29

Also ich bin 36 und würde es sehr befremdlich finden, wenn meine Mutter 73 wäre und ich sie evtl sogar pflegen müsste. Mein Opa ist 75 und schon ein Pflegefall (trotz guter Medizin und gewunder Lebensweiße), man weiß leider wirklich nie, wie lange man gesund bleibt. Ich kann deine Gedanken verstehen, aber die Natur sollte man nicht hineinpfuschen. Es hat schon seinen Sinn, dass man mit 50 nicht mehr auf natürlichem Wege Mutter werden kann. Stell dir mal vor du bist mit 75 ein Pflegefall und deine 25 Jahre alte Tochter muss dich dann neben dem Studium, das er noch nicht mal fertig hat pflegen. Sowas wie Alzheimer oder ein Herzinfakt kann man leider jeder Zeit bekommen! Ich hab eine Freundin, die ist 44 und hatte letztes Jahr eien Schlaganfall... Ich meine es kann natürlich auch alles anders kommen und du bleibst bis 80-90 gesund... Aber meine Oma z.B. ist gestorben, als ich 2 Jahre alt und meine Mutter 31 war. Krebs. Sie war um die 55. Das war extrem schlimm für meine Mutter. Depressionen ect und meine Kindheit litt darunter! Will sagen: Auch erwachsene Kinder brauchen noch ihre Eltern- als Stütze und nicht als Last in jungen Jahren.
Maria Waldfogel
 
Posts: 244
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Kind mit Ü50?

Postby eva2Abel on 20 Dec 2016, 01:30

Das ist absolut unverantwortlich, jedenfalls kann ich es nicht verstehen, wenn die Mutter so alt ist (bei einem Vater um die 50 habe ich kein Problem, aber der wird das Kind ja nicht austragen). Tut mir leid, wenn du davor nicht den Richtigen gefunden hast, aber nur weil du jetzt das große Glück erlebst, ist es fast schon anmaßend, nochmal an Familiengründung zu denken.
Irgendwann ist der Zug hinsichtlich Fortpflanzung eben abgefahren, und das muss man einsehen.
Und nein, die Natur wird sich nichts dabei gedacht haben, sie mit 50 nochmal ein Kind bekommen zu lassen. Das war dann vllt das Schicksal oder weiß der Himmel, welche höhere Macht. Die Natur hat sich eher dabei etwas gedacht, als sie festlegte, dass Frau Ende 40/Anfang 50 in die Wechseljahre kommt und es so gut wie unwahrscheinlich ist, dass sie noch schwanger wird - Lebenserwartung hin oder her, irgendwann trocknet da unten alles ein, das sind biologische Gegebenheiten. Übrigens kommt der erste große Einbruch schon mit 35 - danach wird es immer schwieriger, und du bist schon lange darüber.
Sorry aber so was ist sehr egoistisch
eva2Abel
 
Posts: 265
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Kind mit Ü50?

Postby naDin on 09 Sep 2017, 00:43

Ich bin erst 20 und verhüte mit der Pille, allerdings wird bei mir jetzt schon vermutet, dass sie bei mir Bluthochdruck auslöst. Meine Eltern sind beide bluthochdruckmäßig belastet. Mein Vater hatte mit 54 einen Herzinfarkt. Auf Grund dieser Vorbelastung wurde mir auch geraten, mich genau untersuchen zu lassen. Und es stimmt: bei meiner ersten Messung mit 17 (ohne Pille) hatte ich einen Blutdruck von 110/70. Jetzt mit Pille wurden nur noch Werte zwischen 137-156 zu 90-101 gemessen. Da mir der Internist gesagt hat, dass Blutdruckprobleme im Alter meistens erst problematisch werden, kann ich mir durchaus vorstellen, dass es für ältere Anwenderinnen Probleme geben kann. Zudem denke ich nicht, dass bereits früher festgestellte Thrombose-auslösende Faktoren plötzlich veraltet seien. Bei mir ist noch nicht völlig sicher, ob meine Blutdruckprobleme jetzt von der Pille kommen, aber ich gehe von der Annahme aus, dass man der Packungsbeilage trauen darf, da die Medis ja getestet werden. Ich für meinen Fall hoffe stark, dass ich die Pille weiter nehmen darf, wenn die Tests durch sind, denn sonst habe ich keine Nebenwirkungen. Wäre ich älter, würde ich dann vielleicht ein anderes Verhütungsmittel in Betracht ziehen.
naDin
 
Posts: 232
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Previous

Return to Eizellenspende



cron