Chance auf Zwillingen

Re: Chance auf Zwillingen

Postby Pika4u on 07 Jan 2018, 22:44

Hallo, wir stehen auch vor einer EZSP, ich bin 38 und noch nie ss gewesen, trotzdem wird mir der Arzt nur 2 Eizellen einsetzen. Ich habe ihn auch gefragt, ob ich damit nicht die Chancen reduziere, aber er meinte, er würde nur in absoluten Ausnahmefällen zu dreien raten. Das Mehrlingsrisiko ist einfach da, außerdem bist du doch bei der 1. sofort ss geworden und du bist sehr jung (deine Eizellen sind also noch sehr gut), dann spricht doch jetzt nichts dagegen, dass es nicht wieder klappt. Laß dich von den Kryos nicht verunsichern, das Einfrieren schadet den Eizellen und die Ergebnisse sind meistens negativ, eine neue ICSI ist wieder völlig anders. An deiner Stelle würde ich das Risiko von Drillingen zumindest jetzt noch nicht auf mich nehmen. Das mache ich nicht mal in meiner Situation, die deutlich schlechter ist. Darüber werde ich frühestens vor der 3. ICSI nachdenken. Aber letztlich ist es deine Entscheidung. Drücke euch die Daumen, dass es bei der nächsten ICSI klappt! Liebe Grüsse
Pika4u
 
Posts: 439
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Chance auf Zwillingen

Postby yourAngel on 13 Jan 2018, 22:05

Die Gefahr von Zwillingen finde ich bei einer künstlichen Befruchtung schon sehr groß. Wenn man bedenkt, dass man durchschnittlich auch auf normalen Wege vier bis sechs Monate üben muss, bis es klappt, dann aber die Wahrscheinlichkeit nicht bei 20 Prozent einer Zwillingsschwangerschaft liegen. Wir z.B. wollten auch immer nur ein Kind bei dem jeweiligen ICSI-Versuch. Doch war ich mir auch immer bewusst, dass es auch zwei werden können. Wir haben dieses Risiko nach unserer ersten Zwilli-Schwangerschaft in Kauf genommen, wir wünschten uns halt noch ein drittes Kind. Nun sind es wieder Zwillinge geworden. Die zweite Zwillingsschwangerschaft war mit der ersten allerdings nicht zu vergleichen. Die erste fand ich schon sehr anstrengend, bei der zweiten hätte ich mir die erste gewünscht. Der Körper ist ja eigentlich nur für ein Kind programmiert. Aber auch die Schwangerschaft ging rum und die Kinder kamen gesund auf die Welt. Ich persönlich möchte mit niemanden tauschen, meine vier Kinder sind aber auch relativ ausgeglichen und mich wirft so schnell nichts um. Viel Glück für Dich
yourAngel
 
Posts: 509
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Chance auf Zwillingen

Postby Agnes.frankes on 23 Jan 2018, 22:07

Ich stehe kurz vor meiner ersten ICSI. Sprich am Donnerstag fange ich an mir täglich zu spritzen und dann hoffe ich, dass nach Stimulierung mir mitte Februar auseichend Eichen entnommen werden können. Unter der Voraussetzung, dass sich überhaupt genug Eichen bilden, befruchten lassen und weiterentwickeln, sind wir nun am Überlegen, wieviele Embryonen einsetzen lassen? Ich bin 36 Jahre, habe aber leider bereits schon einen Antimüller-Wert von 0,5 (extrem niedrig für mein Alter, sprich kurz vor den Wechseljahren). Des Weiteren hat die private Krankenkasse meines Mannes uns erstmal auch nur einen einzigen Versuch bewilligt. Weitere 2 könnten wir wohl über den Klageweg erreichen, aber erstrebenswert ist das ja nunmal auch nicht. Insofern tendiere ich zu der Höchstzahl von 3 Embryonen. Ich hätte sowieso am Liebsten noch zwei Kinder, sprich Zwillinge wären das Beste, was mir passieren könnte. Und bevor ich kein Kind mehr bekomme, hätte ich auch lieber Drillinge. Finanziell und Platzmäßig wäre es hier zu wuppen. Nur, ist halt das Risiko einer extremen Frühgeburt und somit verbundenen Komplikationen bei Drillingen extrem hoch. Zumal die Chance, dass sich wirklich alle drei Embryonen einnisten und bleiben ja doch eher gering ist.
Agnes.frankes
 
Posts: 455
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Chance auf Zwillingen

Postby naDin on 05 Mar 2018, 00:40

Hallo!
nach dem es jetzt (wir hatten die gleichen Ängste, aber haben noch kein Kind...) 2x mit einer einzelnen Eizelle nicht geklappt hat beim Frischversuch, die aber immer super A-Qualität hatte etc...und ich irgendwie die mir bekannten 8-10% erfolgsrate bei einzelnen Eizellen einfach auf dauer zu wenig finde, nehmen wir jetzt auch 2 zurück in meiner ersten Kryo. Die Zahlen zeigen, dass es wirklich selten Zwillis werden, auch wenn man hier im Forum das gefühl hat, das es öfter vorkommt...und so langsam geh ich zu der wenn das Schicksal meint, ich schaff es mit 2 kleinen Meinung über..aber das kann nicht jeder, da hast du Recht, grad wenn man schon ein Kind hat. aber du darfst auch nicht vergessen, dass meist bei Frauen ab 35 weniger Zwillis rauskommen, so erklärte mir das mein Arzt zumindest…Ich würde erst wirklich entscheiden, wenn du bei ICSI weißt, wieviele Eizellen du am ende befruchtet über hast. Sind es nur wenige, wo gar das einfrieren nicht lohnt, dann würde ich 2 nehmen. Wenn es viele sind, würde ich mir glaub ich (so du das denn finanziell kannst) langsam ran tasten, und erstmal 1 nehmen, und beim Kryo-Versuch dann 2. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig Entscheidungshilfe leisten
naDin
 
Posts: 296
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Chance auf Zwillingen

Postby Lisa_vogt on 16 Mar 2018, 23:27

Ihr habt das wirklich gut und gründlich gegeneinander abgewogen. Respekt! Die Entscheidung 1 oder 2 stand bei uns allerdings nie, sondern immer nur 2 oder 3. Aufgrund des strengen Embryonenschutzgesetzes in Deutschland, dass die Selektion von Embryonen nach dem Vorkernstadium verbietet (es müssen so viele eingesetzt werden wie weiterkultiviert werden, aber eingesetzt werden dürfen max. 3) wird der Single-Embryo-Transfer hier eher selten durchgeführt, da die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit mit nur einem Embryo (und ohne Möglichkeit der Selektion nach mehreren Tagen Kultivierung) doch um einiges geringer ist.
Das Mehrlingsrisiko ist übrigens einer der wichtigsten Gründe, warum die strenge Auslegung in D kritisiert wird. Das Risiko von Zwillingen haben wir (ich und meine Ärzte) immer in Kauf genommen, da die Strapazen einer IVF/ ICSI auch nicht ganz von der Hand zu weisen sind und die Chancen nun mal höher sind. Im Falle einer Embryonenselektion nach 3 oder 5 Tagen könnte ich mir allerdings einen Single-Embryo-Transfer vorstellen (wobei das nach so vielen Negativs bei mir jetzt auch fraglich wäre). Übrigens kann man nicht ganz so selbstverständlich davon ausgehen, dass man durch die Kryos dieselbe Wahrscheinlichkeit haben wird. Leider überstehen einige das Einfrieren und Auftauen nicht (von denen weiß man nicht, ob sie sich nicht doch eingenistet hätten) und außerdem sind die Schwangerschaftswahrscheinlichkeiten bei denen, die das Auftauen überleben trotzdem nur halb so groß wie in einem frischen Versuch (also ca. 15-20 Prozent, wenn man mehrere einsetzt). Meine Ärztin meinte, dass das Einfrieren und Auftauen die Embryonen wohl manchmal schädigen würde, ohne dass man es merkt. Aus Kostengründen friert meine Praxis immer in 2er oder 3er Päckchen ein. Das wäre aber nicht für einen Transfer eines einzelnen Embryo geeignet, denn es kann ja sein, dass alle aufwachen.
Lisa_vogt
 
Posts: 386
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Chance auf Zwillingen

Postby paprik_a on 21 Mar 2018, 01:57

Ich kann mich mit den anderen nur anschließen. Bei mir war es die erste ICSI und ich sage dir, man kann vorher nicht wirklich einschätzen, was einen erwartet und ich habe hier einen sehr großen Respekt vor jedem, der das mehrmals durchmachen muss. Es ist echt kein Spaziergang. Klar ist das mit der Kryo toll hab ich mir auch gedacht, ich hatte auch genug Eizellen aber auch bei uns war die Ursachen für die ICSI ein schlechtes Spermiogramm, dadurch vermute ich war auch unsere Befruchtungsrate so schlecht. Von elf Eizellen sind nur drei befruchtet worde! Die Chancen durch Kryo schwanger zu werden sind soweit ich weiß geringer oft überleben die Eizellen, das einfrieren oder besser das auftauen nicht. Bei uns haben alles gesagt, lasst euch Bloß nicht drei zurückgeben, was wollt ihr mit Drillingen! Ich hab auf meinen Bauch gehört und gegen meinen Freund und die Familie entschieden, es waren sowieso nur drei da und die sollten dann auch zurück zu mir! Den Transfer von nur einem Embryo finde ich sehr mutig von dir! Den die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden sinkt schon nicht unwesentlich! Ich drücke dir die Daumen und hoffe du überstehst alles gut.
paprik_a
 
Posts: 339
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Chance auf Zwillingen

Postby majorka4 on 25 Mar 2018, 18:57

Das kommt eben darauf an, welches Risiko man bereit ist, einzugehen. Ich habe bei meinen 2 Transfers je 2 EZ einsetzen lassen, ich bin aber schon 34 gewesen und es war klar, dass wir nur die 3 Kassenversuche machen werden. Und da ich immer viele Kinder wollte, wäre ich das Zwillingsrisiko eingegangen. Würde ich heute nicht mehr machen. In nordischen Ländern hat man die Erfahrung gemacht, dass die SS-Raten steigen, wenn man nur 1 guten Embryo einsetzt.
Dazu kommt, ich hatte sehr früh eine Unterversorgung der Uterusaterie und ein sehr kleines Kind, er wurde 38+0 mit 2420g eingeleitet. Zwillinge hätte ich wahrscheinlich nie bis zu einer aussichtsreichen SS-Woche halten können. Wobei meine erfolgreiche ICSI 8 Wochen lang eine Zwillings-SS war. Ich bin sowohl traurig als auch froh. Traurig, ein Kind nicht bekommen zu haben, froh, dass es der eine Zwerg geschafft hat. Und: er ist super lieb und zufrieden, trotzdem habe ich grade nachts oft gedacht: 2 hätten mich an echte Grenzen gebracht. Klar, man schafft es, wenn sie da sind, aber einem gerecht zu werden ist was anderes als 2 Kindern, die gleichzeitig gestillt werden wollen, müde sind...Wir versuchen nun doch im Winter ein Geschwisterkind (als Selbstzahler) und da nehmen wir aus Gründen definitiv nur eine EZ zurück.
majorka4
 
Posts: 408
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Chance auf Zwillingen

Postby Louisa1998 on 21 Apr 2018, 02:10

Also in Anbetracht Deiner Situation, würde ich Dir bei dem Frischversuch zum TF von einer EZ raten. Da es bei der 1.ICSI gleich geklappt hat, würde ich erstmal optimistisch an die Sache rangehen. Dass viel Glück dazu gehört ist klar, und beim Geschwisterchen muss das auch erstmal nicht so einfach klappen. Die Qualität der EZ spielt auch eine Rolle. Da Du aber auf jeden Fall Zwillinge vermeiden willst, musst Du erstmal die geringere Erfolgsquote in Kauf nehmen. Und die eine EZ kann sich ja auch noch teilen, auch wenn diese Möglichkeit zugegebenermaßen wirklich sehr gering ist. Habe aber schon von eineiigen Zwillis nach ICSI gelesen... Die Ärzte können nichts sagen, es ist alleine Deine Entscheidung. Bei einem Kryoversuch würde ich das dann auch anders machen und mir mindestens zwei einsetzen lassen, da die Erfolgsquoten hier mit 1 EZ doch erheblich geringer sind.
Wir hatten eine ähnliche Erfolgsquote wie ihr, 37% Erfolgschance bei TF von 2 EZ, davon nochmal 20% Chance auf Zwillis. Da es aber unser erster Versuch war und wir eh zwei Kinder haben wollten, nahmen wir das so hin. Und es hat geklappt;-). Wünsche Dir viel Glück, letztendlich wirst Dein Bauch Dir sagen, was Du machen sollst! Alles Gute für Euch!
Louisa1998
 
Posts: 329
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Chance auf Zwillingen

Postby yourAngel on 25 Apr 2018, 00:38

In unserem Gespräch wurde es uns so erklärt: Wenn sich die Kleinen bis zur Blastozyste entwickeln (Transfer nach 5 Tagen), raten sie uns nur zwei einzusetzen, weil die Wahrscheinlichkeit von Drillingen steigt und das wäre nicht so gut. Wenn sie sich nicht so gut entwickeln würden, wäre der Transfer ca. am 3. Tag und da könnte man drei einsetzen, weil die Wahrscheinlichkeit, dass sich alle drei einnisten, sehr niedrig ist. Dann spielt noch das Alter eine Rolle. Unter 35 J. macht meine Klinik selten 3 Stück, ab 35 J. wie ich geschrieben habe, nur wenn es nicht sicher ist, dass sie sich 100-prozentig entwickeln, kann man schon drei einsetzen.
Ich bin noch 34 J. und habe heute erfahren, dass sich von 5 Eizellen haben 4 befruchten lassen und nach etwas mehr als 24 St. sie sich super entwickeln. Daher sind wir mit meinem Mann einer Meinung - wenn bis Mo alles so bleibt, werden wir zwei transferieren und zwei einfrieren.
yourAngel
 
Posts: 509
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Chance auf Zwillingen

Postby Siri on 05 May 2018, 23:53

Das kommt eben darauf an, welches Risiko man bereit ist, einzugehen. Ich habe bei meinen 2 Transfers je 2 EZ einsetzen lassen, ich bin aber schon 34 gewesen und es war klar, dass wir nur die 3 Kassenversuche machen werden. Und da ich immer viele Kinder wollte, wäre ich das Zwillingsrisiko eingegangen. Würde ich heute nicht mehr machen. In nordischen Ländern hat man die Erfahrung gemacht, dass die SS-Raten steigen, wenn man nur 1 guten Embryo einsetzt.
Dazu kommt, ich hatte sehr früh eine Unterversorung der Uterusaterie und ein sehr kleines Kind, er wurde 38+0 mit 2420g eingeleitet. Zwillinge hätte ich wahrscheinlich nie bis zu einer aussichtsreichen SS-Woche halten können. Wobei meine erfolgreiche ICSI 8 Wochen lang eine Zwillings-SS war. Ich bin sowohl traurig als auch froh. Traurig, ein Kind nicht bekommen zu haben, froh, dass es der eine Zwerg geschafft hat. Und: er ist super lieb und zufrieden, trotzdem habe ich grade nachts oft gedacht: 2 hätten mich an echte Grenzen gebracht. Klar, man schafft es, wenn sie da sind, aber einem gerecht zu werden ist was anderes als 2 Kindern, die gleichzeitig gestillt werden wollen, müde sind...Wir versuchen nun doch im Winter ein Geschwisterkind (als Selbstzahler) und da nehmen wir aus Gründen definitiv nur eine EZ zurück.
Siri
 
Posts: 434
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Previous

Return to Eizellenspende



cron