Chance auf Zwillingen

Re: Chance auf Zwillingen

Postby Lisa_vogt on 21 Dec 2016, 20:32

Die Gefahr von Zwillingen finde ich bei einer künstlichen Befruchtung schon sehr groß. Wenn man bedenkt, dass man durchschnittlich auch auf normalen Wege vier bis sechs Monate üben muß, bis es klappt, dann aber die Wahrscheinlichkeit nicht bei 20 Prozent einer Zwillingsschwangerschaft liegen. Wir z.B. wollten auch immer nur ein Kind bei dem jeweiligen ICSI-Versuch. Doch war ich mir auch immer bewußt, dass es auch zwei werden können. Wir haben dieses Risiko nach unserer ersten Zwilli-Schwangerschaft in Kauf genommen, wir wünschten uns halt noch ein drittes Kind. Nun sind es wieder Zwillinge geworden. Die zweite Zwillingsschwangerschaft war mit der ersten allerdings nicht zu vergleichen. Die erste fand ich schon sehr anstrengend, bei der zweiten hätte ich mir die erste gewünscht. Der Körper ist ja eigentlich nur für ein Kind programmiert. Aber auch die Schwangerschaft ging rum und die Kinder kamen gesund auf die Welt. Ich persönlich möchte mit niemanden tauschen, meine vier Kinder sind aber auch relativ ausgeglichen und mich wirft so schnell nichts um.
Viel Glück für Dich
Lisa_vogt
 
Posts: 556
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Chance auf Zwillingen

Postby Agnes.frankes on 22 Jul 2017, 01:22

Es ist gut, dass du dich schon jetzt mit diesem Thema auseinander setzt. Es kann nämlich sein, dass dir am Transfertag gesagt wird: 3 Embryonen haben das Auftauen überlebt. Dies war bei uns der Fall. Wir hatten zwar Angst vor Mehrlingen und wollten eigentlich lieber 2. Wir haben es aber nicht über das Herz gebracht, einen Embryo abzulehnen und absterben zu lassen. Ihr solltet euch also auch mit dieser Situation auseinander setzen, da man unmittelbar vor dem Transfer nicht unbedingt die stärksten Nerven hat. Wir bekamen dann tatsächlich nur Zwillinge. Ich hatte zu Beginn der Schwangerschaft aber Angst evtl. mit Drillingen schwanger zu sein, da der HCG-Wert so hoch war. So weit mir bekannt ist, liegt die Zwillings-Wahrscheinlichkeit beim Transfer von 2 Embryos bei ca. 20 % der eingetretenen Schwangerschaften insgesamt. Hier im Forum gibt es auf jeden Fall einige Frauen, die mit Kryo-Embryos Zwillinge bekommen haben. Auch wenn das erste Jahr sehr anstrengend ist, sind Zwillinge wunderschön :). Und die meisten Schwangerschaften verlaufen recht unproblematisch. Also - nur Mut!
Agnes.frankes
 
Posts: 559
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Chance auf Zwillingen

Postby corina on 25 Jul 2017, 14:45

Die Chance auf Zwillingen liegt bei etwa 25 bis 30 Prozent. Es gibt auch Frauen, die sich bewusst nur einen Embryo einsetzen lassen, weil sie keine Zwillinge wollen.
corina
 
Posts: 2
Joined: 23 May 2017, 12:23

Re: Chance auf Zwillingen

Postby Lisa_vogt on 27 Sep 2017, 22:55

Es ist gut, dass du dich schon jetzt mit diesem Thema auseinander setzt. Es kann nämlich sein, dass dir am Transfertag gesagt wird: 3 Embryonen haben das Auftauen überlebt. Dies war bei uns der Fall. Wir hatten zwar Angst vor Mehrlingen und wollten eigentlich lieber 2. Wir haben es aber nicht über das Herz gebracht, einen Embryo abzulehnen und absterben zu lassen. Ihr solltet euch also auch mit dieser Situation auseinander setzen, da man unmittelbar vor dem Transfer nicht unbedingt die stärksten Nerven hat. Wir bekamen dann tatsächlich nur Zwillinge. Ich hatte zu Beginn der Schwangerschaft aber Angst evtl. mit Drillingen schwanger zu sein, da der HCG-Wert so hoch war. So weit mir bekannt ist, liegt die Zwillings-Wahrscheinlichkeit beim Transfer von 2 Embryos bei ca. 20 % der eingetretenen Schwangerschaften insgesamt. Hier im Forum gibt es auf jeden Fall einige Frauen, die mit Kryo-Embryos Zwillinge bekommen haben. Auch wenn das erste Jahr sehr anstrengend ist, sind Zwillinge wunderschön :). Und die meisten Schwangerschaften verlaufen recht unproblematisch. Also - nur Mut!
Lisa_vogt
 
Posts: 556
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Chance auf Zwillingen

Postby Agnes.frankes on 15 Nov 2017, 23:57

Ich habe abgestimmt. Möchte aber interessehalber dazu sagen, dass ich sehr viele Frauen kenne die ICSI/IVF/IUI gemacht haben. In 1 Fall wurde TROTZ vorhandener rangereifter 3 Eizellen eine IUI gemacht. Es kam zu einer Drillings SS und die Frau hatte alle 3 Kinder abgetrieben.
Eine andere Freundin hat sich im Ausland 5 Embryonen zurückgeben lassen und hat letztendlich gesunde supertolle Drillinge bekommen die nächstes Jahr zur Schule kommen. Man sollte sich vorher wirklich gut informieren was man wirklich auch aushalten kann und WILL. Für uns war es klar, dass wir nehmen was kommt, haben aber auch aus vernunftsgründen nur 2 EZ zurückgenommen. Beide male habe ich 1 gesundes Kind bekommen. Das ist natürlich der erstrebte Glücksfall. Viele wünschen sich verständlicherweise Zwillinge. Man weiß ja nicht, ob es nochmal klappt und so hat man direkt ein Geschwisterchen dabei. Wir hätten uns sicherlich auch gefreut. Aber ich sehe an den Mehrlingsmamis, welch ein Aufwand es ist direkt mehr als 1 Kind groß zu ziehen. Auf den Seiten des Deutschen IVF Registers kann man sehen wieviele Zwillinge bei 2 zurückgesetzten Embryonen entstanden sind oder auch wieviele Drillinge... Vielleicht hilft es Dir bei Deiner Entscheidung...Alles Gute
Agnes.frankes
 
Posts: 559
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Chance auf Zwillingen

Postby eva2Abel on 21 Nov 2017, 01:10

Das kommt eben darauf an, welches Risiko man bereit ist, einzugehen. Ich habe bei meinen 2 Transfers je 2 EZ einsetzen lassen, ich bin aber schon 34 gewesen und es war klar, dass wir nur die 3 Kassenversuche machen werden. Und da ich immer viele Kinder wollte, wäre ich das Zwillingsrisiko eingegangen. Würde ich heute nicht mehr machen. In nordischen Ländern hat man die Erfahrung gemacht, dass die SS-Raten steigen, wenn man nur 1 guten Embryo einsetzt.
Dazu kommt, ich hatte sehr früh eine Unterversorgung der Uterusaterie und ein sehr kleines Kind, er wurde 38+0 mit 2420g eingeleitet. Zwillinge hätte ich wahrscheinlich nie bis zu einer aussichtsreichen SS-Woche halten können. Wobei meine erfolgreiche ICSI 8 Wochen lang eine Zwillings-SS war. Ich bin sowohl traurig als auch froh. Traurig, ein Kind nicht bekommen zu haben, froh, dass es der eine Zwerg geschafft hat. Und: er ist super lieb und zufrieden, trotzdem habe ich grade nachts oft gedacht: 2 hätten mich an echte Grenzen gebracht. Klar, man schafft es, wenn sie da sind, aber einem gerecht zu werden ist was anderes als 2 Kindern, die gleichzeitig gestillt werden wollen, müde sind...Wir versuchen nun doch im Winter ein Geschwisterkind (als Selbstzahler) und da nehmen wir aus Gründen definitiv nur eine EZ zurück.
eva2Abel
 
Posts: 434
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Chance auf Zwillingen

Postby Pika4u on 05 Dec 2017, 00:36

Hallo! Nach dem es jetzt (wir hatten die gleichen Ängste, aber haben noch kein Kind...) 2x mit einer einzelnen Eizelle nicht geklappt hat beim Frischversuch, die aber immer super A-Qualität hatte etc...und ich irgendwie die mir bekannten 8-10% erfolgsrate bei einzelnen Eizellen einfach auf Dauer zu wenig finde, nehmen wir jetzt auch 2 zurück in meiner ersten Kryo. Die Zahlen zeigen, dass es wirklich selten Zwillis werden, auch wenn man hier im Forum das Gefühl hat, das es öfter vorkommt...und so langsam geh ich zu der wenn das Schicksal meint, ich schaff es mit 2 kleinen Meinung über…aber das kann nicht jeder, da hast du Recht, grad wenn man schon ein Kind hat. aber du darfst auch nicht vergessen, dass meist bei Frauen ab 35 weniger Zwillis rauskommen, so erklärte mir das mein Arzt zumindest…Ich würde erst wirklich entscheiden, wenn du bei ICSI weißt, wieviele Eizellen du am Ende befruchtet über hast. Sind es nur wenige, wo gar das Einfrieren nicht lohnt, dann würde ich 2 nehmen. Wenn es viele sind, würde ich mir glaub ich (so du das denn finanziell kannst) langsam ran tasten, und erstmal 1 nehmen, und beim Kryo-Versuch dann 2. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig Entscheidungshilfe leisten
Pika4u
 
Posts: 645
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Chance auf Zwillingen

Postby Louisa1998 on 10 Dec 2017, 21:05

Ich würde jetzt auch erstmal abwarten, wieviel EZ sich punktieren lassen und dann entscheiden. Dazwischen hat man ja noch immer ein bisschen Zeit sich das zu überlegen. Im Grunde müsst ihr das ganz alleine entscheiden, das kann kein anderer für dich tun! Bei mir wurden damals 21 EZ entnommen, davon konnte man aber nur 13 Stück befruchten und 6 sind letztendlich übrig geblieben. Diese mussten alle erstmal eingefroren werden, da ich eine ÜS bekam (bei 80 Stück kein Wunder). Hab mir dann 3 Monate später 2 Stück einsetzen lassen, war auch 3 Monate schwanger (FG im Mai) und jetzt haben wir noch 4 eingefroren. Ich wünsche euch erstmal viel Erfolg mit der PKV und alles Gute für die Behandlung. Liebe Grüße
Louisa1998
 
Posts: 418
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Chance auf Zwillingen

Postby tilda on 13 Dec 2017, 02:38

Ich stehe kurz vor meiner ersten ICSI. Sprich am Donnerstag fange ich an mir täglich 0,5 zu spritzen und dann hoffe ich, dass nach Stimulierung mir Mitte Dezember auseichend Eichen entnommen werden können. Unter der Voraussetzung, dass sich überhaupt genug Eichen bilden, befruchten lassen und weiterentwickeln, sind wir nun am Überlegen, wieviele Embryonen einsetzen lassen? Ich bin 36 Jahre, habe aber leider bereits schon einen Antimüller-Wert von 0,5 (extrem niedrig für mein Alter, sprich kurz vor den Wechseljahren). Des Weiteren hat die private Krankenkasse meines Mannes uns erstmal auch nur einen einzigen Versuch bewilligt. Weitere 2 könnten wir wohl über den Klageweg erreichen, aber erstrebenswert ist das ja nunmal auch nicht. Insofern tendiere ich zu der Höchstzahl von 3 Embryonen. Ich hätte sowieso am Liebsten noch zwei Kinder, sprich Zwillinge wären das Beste, was mir passieren könnte. Und bevor ich kein Kind mehr bekomme, hätte ich auch lieber Drillinge. Finanziell und Platzmäßig wäre es hier zu wuppen. Nur, ist halt das Risiko einer extremen Frühgeburt und somit verbundenen Komplikationen bei Drillingen extrem hoch. Zumal die Chance, dass sich wirklich alle drei Embryonen einnisten und bleiben ja doch eher gering ist.
tilda
 
Posts: 586
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Chance auf Zwillingen

Postby majorka4 on 18 Dec 2017, 23:33

Also soweit ich da informiert bin, werden sowieso nicht mehr als drei Embryonen eingesetzt eben wegen dem erhöhten Risiko einer Mehrlingsschwangerschaft. Unser Doc in der KiWu hat uns damals gesagt, dass sie normalerweise erst ab einem Alter von 35 Jahren drei Embryonen einsetzen würden. Vorher nur zwei, weil man davon ausgeht, dass ab einem Alter von 35 die Chancen langsam etwas sinken ss zu werden. Deshalb setzen sie dort dann drei ein, um das sozusagen wieder auszugleichen. Aber sprich das Thema doch mal in der KiWu an. Die können euch da wahrscheinlich am besten beraten. Die haben da ja ihre Erfahrungen und kennen auch eure genaue Vorgeschichte und eure Werte usw. Letztendlich müsst ihr aber selbst entscheiden, ob es zwei oder drei sein sollen, auch wenn das natürlich nicht einfach ist. Ich wünsche euch, dass ihr für euch die richtige Entscheidung findet und dass du dann auch bald in einen der Monatsbusse umsteigen darfst. Melde dich mal, wie es bei dir weitergeht! LG und viel Glück
majorka4
 
Posts: 634
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

PreviousNext

Return to Eizellenspende