Frische Eizellen wirklich besser?

Re: Frische Eizellen wirklich besser?

Postby naDin on 10 Jan 2017, 23:37

Hallo
ich war auch zunächst in Spanien erste frische EZS negativ mit 2 Embryonen, habe mich im 2. Versuch entschieden 3 Kryoembryons zu nehmen die Klinik sagte die Chancen wären dann höher . Also Du siehst auch in Spanien werden 3 transferiert. Ich hätte mir Zwillinge zugetraut. Es hat dann erst im 3.Frischversuch in Warschau geklappt. Ich glaube aber auch, dass nur die Auftauphase kritisch ist wenn dann die Embryos gute Qualität haben sind die Chancen wieder gleich. Ich kenne zwei Frauen die nach EZS Drillinge bekommen haben. Aber sie sind sehr glücklich und schaffen es. Viel Erfolg
naDin
 
Posts: 263
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Frische Eizellen wirklich besser?

Postby Fuchs on 10 Jan 2017, 23:40

Wenn Du nachfragst, bekommst Du doch eine genaue Auskunft darüber, wie die EZ-Qualität ist nach dem Auftauen bez. am Tag des Transfers. Und wenn die EZ sich schön und zeitgemäß geteilt haben und zudem noch A oder B Qualität haben, dann ist die Qualität eben gut - da gibts nichts dran zu rütteln :) Wenn die EZ aufgrund der Überstimu oder was auch immer damals gelitten haben, dann würde man das ja genau anhand der Teilung und der Qualität feststellen. Aber die war doch immer gut, oder? Bevor Du wirklich eine Entscheidung fällst zu wechseln (jetzt warte aber erstmal diese Kryo ab:)) ...was wäre denn, wenn Du einfach mal einen unverbindlichen Termin in einem anderen KiWu Zentrum, deine Geschichte erzählst (Befunde, was ist bisher gemacht worden mit welchen Medikamenten etc.) und dann mal schaust, was Dein Bauchgefühl sagt? Zu den anderen Sachen kann ich Dir leider nichts sagen... Ich drücke Dir auf jeden Fall ganz doll die Daumen und kann mir gut vorstellen (aber natürlich nur annähernd) mit welchen gemischten Gefühlen Du wahrscheinlich nun gestartet bist! Wir sind alle für Dich da! Ich drücke Dich mal
Fuchs
 
Posts: 234
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Frische Eizellen wirklich besser?

Postby sofi_e on 10 Jan 2017, 23:46

Zunächst einmal finde ich es super, dass ihr den nächsten Versuch starten wollt, wenn ihr entspannt aus dem Urlaub zurück seid und es beruflich etwas ruhiger zugeht. Ob es möglich ist, dass Eibläschen schlecht sind aufgrund von Überstimulation oder anderweitig, weiß ich nicht. Aber ich habe auf einer Infoveranstaltung von einem KiWu-Zentrum gehört, dass die Erfolgsrate mit Kryos höher sein soll als mit normaler IVF, also vermutlich tut die Kälte den Zellen gut bzw. zeigt sich durch die Kälte, welche Zellen widerstandsfähig sind. Daher halte ich eine erneute Kryo für sinnvoll, sofern du dich in der KiWu-Klinik gut aufgehoben fühlst - und genau in dem Punkt bin ich mir unsicher, ob dem so ist. Den Vorschlag, alle Eisbärchen aufzutauen und dann die 2 oder 3 Besten einzupflanzen, finde ich sinnvoll.
sofi_e
 
Posts: 228
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Frische Eizellen wirklich besser?

Postby Nala on 10 Jan 2017, 23:48

Keine Ahnung warum die Statistiken so etwas ergeben! Aber wie schon gesagt, es sind nur statistische Werte! Stell Dir mal vor, Du hast im letzten Frischversuch genau diese Embryos zurück bekommen, die irgendwelche Chromosomfehler hatten und ehe nicht überlebungsfähig waren. Der eine gute Embryo, der sich festgebissen hätte ist jetzt auf Eis gelegt und den bekommst Du jetzt? Ich denke, die Chancen, wenn die Eisbärchen aufgewacht sind, sind bei Kryo zunächst genauso gut, wie bei frischen befruchteten Eizellen. Sie sind dann wie frisch. Ich denke, Zuversicht ist von daher auf alle Fälle sehr gut investiert! (Ist sie doch immer und bei Kinderwunsch ganz besonders!) Nur wenn von einer Punktion viele Kryos nicht geklappt haben, kann man vielleicht nachdenken, ob ein bisschen weniger Zuversicht gut ist, aber nur dann und nur nachdenken! Ich merke gerade, ich schreibe Dir, rede gut zu zur Zuversicht, und war vorgestern total traurig, weil sich an PU+14 (Transfer+8) sowas wie Tage eingestellt haben. Diese Gefühlsachterbahn...Zuversicht ist wohl das wichtigste, was wir den Zellhäufchen schon vor ihrer Entstehung geben können. Mehr liegt einfach in keinem Menschen Hand. Dir viel Kraft und Zuversicht!
Nala
 
Posts: 249
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Frische Eizellen wirklich besser?

Postby yourAngel on 15 Apr 2017, 20:25

Abgesehen davon, dass ich mit einem Kryo in der 33. SSW schwanger bin, möchte ich hier nochmal etwas anderes einwerfen. Die Statistik besagt eine niedrigere Chance schwanger zu werden, weil einige Eizellen nicht aufwachen. Das bedeutet nicht, dass sie schlechter sind, wenn sie einmal aufgewacht sind! Wir hatten vorher nie eine Blastozyste (in 3. ICSs und 2 Kryos) und bei dieser Kryo wurden 4 Eizellen aufgetaut und 2 haben sofort mit der Teilung begonnen. Eine davon sah am 5. Tag TOP aus und mit der bin ich schwanger. Dazu kommt noch, dass ich mal eine Studie gelesen habe, in der sogar ein positiver Effekt der Kryos heraus kam. Kryo-Babys haben nach dieser Studie ein höheres Geburtsgewicht und sind gesünder! Das könnte auf die zusätzliche natürliche Selektion zurück zu führen sein. Denn wenn eine Eizelle aufwacht, hat sie sehr gutes Potential sich auch weiter zu entwickeln. Aber das ist nur eine Theorie! Ich wünsche dir ganz viel Glück für die Kryo! Wie meine Vorrednerinnen schon sagten, es kommt nur auf die eine Eizelle an und die kann bei jedem Versuch dabei sein
yourAngel
 
Posts: 395
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Frische Eizellen wirklich besser?

Postby Agnes.frankes on 10 Aug 2017, 21:23

Ich will jetzt nichts Falsches sagen, aber ich kenne das eher umgekehrt! Die Embryonen sind durch die Kryokonservierung gestresster und deswegen sinkt die Chance auf eine Schwangerschaft etwas, gegenüber dem Frischversuch! Deswegen setzen ja viele bei Kryos auch mehr Eizellen ein als bei Frischversuchen. Das mit der GSH kenne ich auch umgekehrt. Dirch die FSH-Stimu wächst die Schleimhaut eigentlich besser heran als wenn sie nur mit Östrogenen aufgebaut wird! Oder man versucht es im Spontanzyklus. Das einzige was ich jetzt alles besser bezeichnen würde, ist die Möglichkeit den Zeitpunkt abzupassen, weil man ja nicht gleichzeitig auf die Follis achten muss. Trotzdem haben auch wir vier Kryos machen lassen. Die Belastung ist sowohl physisch als auch finanziell deutlich geringer. Das hebt die leicht minimierten Chancen ja fast wieder auf. Außerdem werden ja auch immer noch viele Frauen bei Kryoversuche schwanger! LG
Agnes.frankes
 
Posts: 390
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Frische Eizellen wirklich besser?

Postby paprik_a on 27 Sep 2017, 22:56

Hätte mir jemand vor dem KiWu erzählt, welchen Weg wir gehen müssen, und wie viel Belastung wir ertragen müssen, hätte ich vermutlich gesagt: "Wenn ich nicht so schwanger werde, dann eben gar nicht..." Ich bin 32, werde im Oktober 33. Und ich würde meinen 33ten Geburtstag wirklich gerne schwanger erleben… Das habe ich mir zwar für meinen 32 auch schon vorgenommen, aber dieses Mal muss es bitte klappen...Ja, wir werden zum Transfer auch ein paar Tage bleiben. Das Erstgespräch erledigen wir an einem Tag. Morgens hin, abends zurück. Aber im Juli oder August bleiben wir etwa 5-7 Tage. Wünsche Dir auch weiterhin alles, alles Gute. Genieße die Zeit, sie geht so schnell vorbei…
paprik_a
 
Posts: 264
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Frische Eizellen wirklich besser?

Postby tilda on 14 Oct 2017, 22:00

Heutzutage benutzt man in vielen europäischen Ländern im Laufe der IVF- Prozeduren oft eingefrorene im Ausland erworbene Eizellen. Die Eizellspende ist beileibe nicht überall erlaubt, auch wenn erlaubt, dann mangelt es an den Eizellspenderinnen. So, kauft Europa das Material, sagen wir, in der Ukraine. Dort sind derartige Prozeduren im Gesetz verankert und es gibt eine Unmenge an den jungen, gesunden Eizellspenderinnen. Behalten die aufgetauten Eizellen ihre Eigenschaften und versprechen die Programme mit aufgetauten Eizellen viel Erfolg? Während eine sorgfältige Durchsicht der Literatur zeigt, dass Einfrieren der Eizellen eine gültige Technik für junge Frauen ist, für die es medizinisch indiziert ist , können wir zu diesem Zeitpunkt diese Technik nicht befürworten und die auf viele gebärfähigen nicht verwenden. Diese Technologie darf nicht für die ältere Frau geeignet sein. Man hat begründete Zweifel. Im Laufe des Auftauens der Eizellen können die winzigen Eiskristalle die Struktur der Zelle schädigen. Darüber hinaus bleibt nach dem Auftauen nur geringe Zahl der qualitativen Eizellen. Deshalb ist die Anwendung der kryokonservierten Eizellen für die IVF wie ein Glückspiel.
Obwohl die Ukraine das Land der Dritten Welt ist, zeigt sie die hohen Erfolgsquoten der IVF-Durchführung. Es liegt wohl an den frischen Eizellen, die Ärzte benutzen. Die Resultate sprechen für sich selbst. Laut der Statistik beträgt die Erfolgsquote bei der IVF mit eingefrorenen Eizellen etwa 3 %, dagegen mit frischen Eizellen etwa 93 %, der Prozentanteil der Schwangerschaftsabbrüche bei der IVF mit eingefrorenen beträgt etwa 7 %, dagegen mit frischen 3 %, negatives Resultat ist entsprechend in beiden Fällen- 90 % und 4 %.
tilda
 
Posts: 410
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Frische Eizellen wirklich besser?

Postby Engeline on 11 Nov 2017, 00:01

Man soll sich nur an solche Kliniken wenden, die die Programme mit frischen Eizellen durchführen, die gewollte Schwangerschaft garantieren und bei negativem Ergebnis das Geld zurückgeben. Solche Zentren kann man in der Ukraine, Rumänien, Bulgarien finden, wo die IVF mit Eizellspende ungefähr 10000 Euro, in Russland, Griechenland, Spanien 20000 Euro, in der USA 50000-100000 Euro kostet. Und nur noch etwas über gefrorene Eizellen...Die weiblichen Geschlechtszellen sind größer als männliche und mit Wasser gefüllt – beim Kühlen (Einfrieren insbesondere) bilden sich die Kristalle, die den Gameten deformieren beziehungsweise die Zellschädigung verursachen. Als Folge der Homöostase- Zerstörung der Zellen ist der größte Teil des Materials nach dem Auftauen für künstliche Befruchtung nicht anwendbar. Beim Transfer lassen die Defekte der Zellen nicht erkennen. Die Degeneration des genetischen Materials kann negativ die Gesundheit des Neugeborenen beeinflussen und die Anomalien sowie angeborene Fehlbildungen verursachen. Ich hoffe das hilft)
Engeline
 
Posts: 429
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Frische Eizellen wirklich besser?

Postby majorka4 on 09 Dec 2017, 00:25

Wie schon gesagt, es sind nur statistische Werte! Stell Dir mal vor, Du hast im letzten Frischversuch genau diese Embryos zurückbekommen, die irgendwelche Chromosomfehler hatten und ehe nicht überlebungsfähig waren. Der eine gute Embryo, der sich festgebissen hätte ist jetzt auf Eis gelegt und den bekommst Du jetzt? Ich denke, die Chancen, wenn die Eisbärchen aufgewacht sind, sind bei Kryo zunächst genauso gut, wie bei frischen befruchteten Eizellen. Sie sind dann wie frisch. Ich denke, Zuversicht ist von daher auf alle Fälle sehr gut investiert! (Ist sie doch immer und bei Kinderwunsch ganz besonders!) Nur wenn von einer Punktion viele Kryos nicht geklappt haben, kann man vielleicht nachdenken, ob ein bisschen weniger Zuversicht gut ist, aber nur dann und nur nachdenken! Ich merke gerade, ich schreibe Dir, rede gut zu zur Zuversicht, und war vorgestern total traurig, weil sich an PU+14 (Transfer+8) sowas wie Tage eingestellt haben. Diese Gefühlsachterbahn...Zuversicht ist wohl das wichtigste, was wir den Zellhäufchen schon vor ihrer Entstehung geben können. Mehr liegt einfach in keinem Menschen Hand. Dir viel Kraft und Zuversicht.
majorka4
 
Posts: 306
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

PreviousNext

Return to Eizellenspende



cron