Kryo

Re: Kryo

Postby trixis on 16 Jan 2017, 23:58

Bei wird momantan auch grad Kryo gemacht (morgen ist Transfer), und zwar im natürlichen Zyklus. Ich war sehr verunsichert, als ich überall gelesen habe, dass bei sovielen eine Kryo hormonell unterstützt wird, dass ich meinen Kiwu-Arzt fragte. Er meinte, dass eine hormonelle Unterstützung nicht nötig wäre, da alle Werte bei mir gut wären. Andere Kliniken würden das gerne machen, damit die Zyklen der Frauen besser planbar wären. Meine Kiwu macht alle Untersuchungen auch am Wochenende, z.B. auch BT. Seiner Meinung nach ist ein natürlicher Zyklus immer zu bevorzugen, Forschungen würden das bestätigen. Übrigens, nehme nur Utrogest ab Eisprung.
trixis
 
Posts: 234
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Kryo

Postby Windchen210 on 17 Jan 2017, 00:00

Hallo! Mein Doc wollte alles so natürlich wie möglich machen. Entsprechend hatte ich erstmal keine Medis nötig. Aber es mußte sichergestellt sein, daß ein Eisprung da ist, was mittels US und BT ermittelt wurde (ca. ZT 10-12). Ab dem errechneten ES sollte ich dann Uterogest bis BT nehmen 2x2 pro Tag. TF war ca. 4 Tage nach ES. Aber es gibt wohl viele Methoden, um eine Kryo durchzuführen. Du wirst bestimmt noch viele andere Methoden lesen...Lieben Gruß
Windchen210
 
Posts: 270
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Kryo

Postby tilda on 17 Jan 2017, 00:01

Vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe jetzt erstmal einen Beratungstermin vereinbart. Der würde, selbst wenn mein nächster Zyklus schon morgen beginnen würde, noch einen TF möglich machen. Bei mir ist eigentlich alles soweit in Ordnung. Regelmäßiger Zyklus, gut aufgebaute GMS, Eisprung etc. Daher werde ich es im nächsten Versuch wohl eher im natürlichen Zylus versuchen. Um Deine Frage zu beantworten: Ich hatte das Antagonisten-Protokoll, sehr niedrig dosiert. Alles lief gut, 16 Eizellen wurden punktiert, 14 haben sich befruchten lassen, 12 haben wir eingefroren. Eizellen hatten sehr gute Qualität. Es hatte ja auch direkt geklappt. Leider endete es in einer FG in der 8. SSW. Ich danke Euch für Eure hilfe und wünsche Euch ebenfalls viel Glück!
tilda
 
Posts: 412
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Kryo

Postby naDin on 17 Jan 2017, 00:16

Hallo,
Also ich habe schon 3 ICSIs und 2 Kryos hinter mir und kann dir folgendes sagen: Ein Kryo Zyklus ist sehr viel entspannter, als ein Frischversuch, dafür sind die Chancen auf eine SS etwas schlechter beim Kryo. Beim Blastotransfer liegt die SS-Rate beim Frischversuch um die 50%, beim Kryo knapp unter 40% lt Klinik. Aber gib nicht zu viel auf Statistiken, im Endeffekt muss man einfach Glück haben und die richtige Eizelle erwischen. Ich habe die Kryos übrigens in zwei unterschiedlichen Kliniken gemacht und in beiden wird der Kryo nicht im natürlichen Zyklus gemacht, da hier die SS-Raten scheinbar bedeutend schlechter sind, als unter Hormoneingabe. Gründe dafür weiss ich aber nicht, vielleicht erkundigt ihr euch nochmal. Beim Auftauen wurde es uns so erklärt, dass der Miarbeiter im Labor relativ schnell erkennt, ob die aufgetaute Eizelle lebt. Und zwar weil sie sich entfaltet zu ihrer ursprünglichen Größe und Form. Tut sie das nicht und bleibt irgendwie eingefallen oder so, dann können sie umgehend nachtauen und der Transfertermin bleibt zur selben Zeig aufrecht. Wir haben halt Blastos eingefroren, weiss nicht, ob das immer so geht. Ich starte übrigens ab heute in meinen 3. Kryoversuch. Alles Gute!
naDin
 
Posts: 264
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Kryo

Postby Fuchs on 17 Jan 2017, 00:20

Wieviele habt ihr denn eingefroren? Ich hatte im März ebenfalls einen kryoversuch im spontanzyklus. Die Eizellen wurden damals am punktionstag eingefroren und im Kryozyklus 5 Tage nach Eisprung eingesetzt. Vom Blastotransfer wurde uns abgeraten da wir nur 2x2 eingefroren hatten. Wir wollten halt gerne 2 Versuche daraus gestalten. Wenn ihr sehr viele eingefroren habt lohnt sich aber bestimmt auch der Blastotransfer. Fragt einfach nochmal in der Klinik nach. Bei uns sind beide wach geworden. Wäre dies nicht der Fall gewesen hätten sie nachgetaut. Mir wurde von meinen Arzt gesagt dass ein Spontanzyklus gut bei Frauen durchgeführt werden kann die einen normalen und vorhersehbaren Zyklus haben. Wenn man nur unregelmäßig seinen Eisprung, sich die Schleimhaut schlecht aufbaut oder einen zu kürzen Zyklus hat wäre wohl der stimulierte Zyklus besser. Bei mir dauert der Zyklus immer ca 28 Tage und an Tag 14 war/ist der Eisprung. Ich befinde mich grad im 2. kryozyklus und da ist es genau so. Der Eisprung wird trotzdem medikamentös ausgelöst damit er dann auch definitiv an dem Tag statt findet und sie wissen wann sie auftauen müssen. Ich finde so einen kryozyklus im Spontanzyklus sehr entspannend. Es ist ja fast so als ob man in seinem natürlichen Zyklus schwanger wird nur dass die Eizellen transferiert werden. Die hormonelle Belastung ist sehr gering. Wie im Endeffekt die genauen Chancen sind auch wirklich dadurch schwanger zu werden kann eh keiner genau vorhersagen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg!
Fuchs
 
Posts: 235
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Kryo

Postby sofi_e on 17 Jan 2017, 00:31

Ich selbst finde die Kryo-Versuche im natürlichen zyklus wirklich angenehm, aber ich habe auch noch keine andere Kryo gemacht. Beim letzten Versuch haben wir nicht mal den Eisprung ausgelöst und tadaaa, es hat trotzdem geklappt, ich bin schwanger. Wir haben keine Blastos kultivieren lassen, sondern einmal einen 4- und 6-Zeller zurückbekommen. Einer hat sich zumindest festgebissen, der andere eingenistet, aber er hängt in der Entwicklung zurück. Mal sehen, was der US nächste Woche zeigt. Wir haben für diesen Versuch nur 2 Eizellen auftauen lassen wollen. Leider hat sich eine Eizelle nicht weiterentwickelt und es wurde nachgetaut. Ob das bei Blastos auch möglich ist, weiß ich aber nicht. Wie genau die Chancen sind, weiß ich nicht. Ich hatte beim Frischversuch jeweils an TF+8 und TF+9 schon Blutungen. Mein Körper kam wohl mit den vielen Hormonen doch nicht so gut zurecht, zumindest war das die Erklärung seitens der Klinik. Die Kryo fand ich viel besser und entspannter und würde ich einem Frsischversuch immer wieder vorziehen. Einfach weil es mir selbst besser ging. Außerdem hatte die erste Kryo auch fast geklappt - es gab eine Einnistung, aber der Krümel wollte sich nicht so recht festbeißen
sofi_e
 
Posts: 229
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Kryo

Postby Nala on 17 Jan 2017, 00:42

Ich kann dir nur von mir berichten, aber ich denke, jede Klinik macht das anders. Ich habe meine Blutung bekommen und mußte dann mit Progynova anfangen.Das ist für den Aufbau der Schleimhaut. Das sind Tabletten, also ganz harmlos. Zwei Mal eine und das bis zum SST. Ein paar Tage später bin ich dann mit Estrifarm angefangen, auch Tabletten, eine am Tag.
Etwa am 12 ZT bin ich zum Arzt und er schaute sich meine Schleimhaut an, meine war bei 8,8 mm und er war zufrieden. Also wann der Transfer ist, hängt immer davon ab, wie gut deine schleimhaut aufgebaut ist. Ich mußte die beiden Medis weiter nehmen und bekam dann etwas ZT 15-17 meine Frostis. Danach bekam ich Crinone, einmal am Tag. Das heißt, ich habe ab TF drei Medis genommen, die kaum Nebenwirkungen haben.Ich war halt schlapp und müde, aber im Gegensatz zur IVF recht harmlos. Ja, leider haben beide Kryos bei mir nicht geklappt, aber dir drücke ich die daumen. Alles Gute
Nala
 
Posts: 250
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Kryo

Postby Louisa1998 on 17 Jan 2017, 00:47

Bei mir verläuft es so: ab ZT 2 gehts mit Progynova los, das verhindert den ES und baut die SH auf, erst3 Tage 2 am Tag, dann 3 Tage 3, dann 3 Tage 4 und dann einige Tage 6. um ZT 15 ist dann US wegen der Sh und Blutabnahme um zu gucken, wie die Medis anschlagen. Da wird auch der Termin für den TF festgelegt, meist um ZT 20 herum und meist kann ich zwischen 2-3 Tagen auswählen. Kurz vor TF kommt dann Duphaston als Medi dazu, erst 2 dann 4, dann 6 und Progynova wird auf 4 reduziert, damit soll errreicht werden, dass die Sh wieder leicht schrumpft, wie angeblich auch in der Natur und die Oberfläche sich verändert und offener wird. Ab dem TF dann 3 mal täglich ein Zäpfchen mit Progesteron. Da ich noch Folsäure nehme und ein Schilddrüsenmedikament habe ich mir für die 2. Kryo so eine Omapillenschachtel gekauft um nicht ganz durcheinander zu kommen;-) Die Medis vor TF bekommen mir im Winter super, gehen leicht auf den Kreislauf aber bei Kühle ist das auszuhalten, im Sommer bei der Hitze war mir leider latent übel und schwindelig aber jetzt ist alles o.k. Progesteron macht mich furchtbar müde und fröstelnd, außerdem legt es die Verdauung lahm. Habe ich aber mitlerweile mit Kleie, Floh- oder Leinsamen und Milchzucker einigermaßen raus, wie ich unangenehmeres verhindern kann. So, war sehr lang, ich hoffe, es hat dich nicht verwirrt...
Louisa1998
 
Posts: 269
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Kryo

Postby Agnes.frankes on 17 Jan 2017, 00:55

Ich hatte den ersten IVF Versuch mit den frischen Embryos, leider war der BT negativ. Ab den 2. Mens-Tag mußte ich eine Gynokadin-Tablette nehmen, ab dem 7. Tag 2 Stück. Sonst keine Stimulation, die Tabletten sind dazu da, um den Schleimhautaufbau zu unterstützen. Am 10 Tag zum US. Dann der Kryo-Transfer. Sehr unspektakulär (ich fand es gut so), wie eine Untersuchung beim FA, nur, dass dir die Embryo eingesetzt werden, weil dann die Aufregung nicht so groß wie nach PU + ET war. Seit dem Transfer muß ich weiterhin jeden Tag 2 st. Gynokadin nehmen, 1 x fFolio, 1 x ass 100, 2 x Utrogest (vaginal) und bis 3 Liter am Tag trinken, wichtig! Der bluttest ist für den 13.06. bestimmt. Für die Kryo-Konservierung haben wir 480 eur bezahlt. Für das Auftauen (3 st. davon haben nur 2 st. überlebt) 470eur. Leider weiß ich nicht, ob man auch zahlen müsste, wenn sie nicht aufwachen. Ich hatte mich anfangs auch sorgen gemacht, dass meine nicht aufwachen, aber der Arzt meinte, dass die Chancen gut sind (nicht nur bei mir, sondern allgemein). Wann ist es denn bei euch soweit? Ich wünsche dir viel Glück, du wirst sehen, es ist nicht mehr so stressig!
Agnes.frankes
 
Posts: 392
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Kryo

Postby Ruth on 17 Jan 2017, 01:01

Ich habe auch meine 1. Kryoversuch im natürlichen Zyklus hinter mir. Warte gerade noch auf das Ergebnis vom Bluttest. Wir hatten auch 4 2-PN-Zellen in 2er Päckchen, welche am Punktionstag von unserer 1. IVF eingefroren wurden. Ich war an ZT 10 und ZT 14 beim US. Dort wird geschaut, ob sich die Gebärmutterschleimhaut ordnungsgemäß von alleine aufbaut und ob du einen Leitfollikel hast. An diesem wird gemessen wann dein Eisprung stattfinden wird. Ich habe dann an ZT 14 abends mit Ovitrelle meinen Eisprung ausgelöst (Der Leitfollikel war 22mm und die Gebärmutterschleimhaut bei 9mm). Somit fand der Eisprung an ZT 16 statt. An diesem Tag wurden dann abends die Eizellen aufgetaut (entspricht Punktionstag vom IVF Zyklus) und 3 Tage später an ZT 19 wieder eingesetzt. Bei uns haben sich beide Eizellen eines Paketes weiterentwickelt. Der Zeitpunkt des Transfers kommt also immer darauf an wann die Eizellen eingefroren wurden. In der Zeit nach Transfer habe ich keinerlei Medikamente zur Unterstützung erhalten, da es so natürlich wie möglich ablaufen sollte und meine Hormonwerte lt. Ärztin gut sind. Ich fand den Kryozyklus bedeutend angenehmer als mit Stimulation. Alles ist sehr natürlich wenn man es in dem Spontanzyklus macht. Leider habe ich an ZT 28 Blutungen bekommen sodass ich heute auch ein negatives Ergebnis erwarte. Wir werden aber nach einem Pausenzyklus einen erneuten Versuch im natürlichen Zyklus versuchen da ja noch 2 Eizellen eingefroren sind.
Ich wünsche dir viel Erfolg!
Ruth
 
Posts: 329
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

PreviousNext

Return to Eizellenspende