Wie viele Eizellen

Re: Wie viele Eizellen

Postby Agnes.frankes on 13 Jan 2018, 23:12

Ich hatte bei der 1. ICSI nur 3 Eizellen, von denen sich zwei befruchten liessen und eine eingesetzt wurde. Bei der zweiten ICSI hatte ich 10 Eizellen. Davon liessen sich 6 befruchten. Davon wurde dann eine direkt im Vorkernstadium eingefroren und 5 weiter kultiviert. Von den 5 verbleibenden wurden mir dann zwei eingesetzt und zwei sind am Tag des Transfers kurz vor dem Einfrieren verkümmert. Somit hatte ich jetzt bei der Kryo noch zwei übrig: die frühe Eizelle, der man nicht so hohe Chancen gab und die Blastozyste die angeblich gute Chancen haben solle, da sie eine hohe Qualität habe. Tatsache war aber, dass sich das kleine Kampfei das wir früh eingefroren hatten prima entwickelt hat und die tolle Blasto leider das Auftauen nicht überstanden hat. Jetzt wurde mir letzten Montag mein eines Kampfei zurückgegeben. Ich persönlich würde immer zwei nehmen, da sich oft nur eines entwickelt. Aber mir wären auch Zwillinge sehr recht, da wir leider keine Kinder haben. Liebe Grüße
Agnes.frankes
 
Posts: 559
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Wie viele Eizellen

Postby Bibolina on 23 Jan 2018, 22:34

Ich würde nur eine zurück nehmen. Warum? Weil ein Baby und ein Kleinkind mit kurzem Abstand schon oft anstrengend sind. Und dann drei? Als es um unsere erste Tochter ging, wurden immer zwei transferiert. Wir haben nach der Geburt dann schon überlegt, wieviel wir zurücknehmen werden fürs zweite, da war für uns beide nach bissl überlegen klar, dass nur ein Single Transfer in Frage kommt. Die Kleine ist dann aber natürlich entstanden. Aus heutiger Sicht würd ich nach dem ersten Kind nur noch Singletransfer machen. Die grossen müssen sowieso bisschen zurückstecken und sonst kommens noch kürzer. Aber es ist eine sehr persönliche Entscheidung. Muss aber auch sagen, dass ich keine wirkliche Hilfe habe... also mit einer Oma im Haus würde ich vielleicht wieder anders denken. Wünsche euch alles Gute!
Bibolina
 
Posts: 336
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Wie viele Eizellen

Postby sofi_e on 07 Feb 2018, 22:07

Ich habe damals auch gedacht, wenn’s Zwillinge werden, das packe ich (44) auch noch und 20 Jahre Kinderlosigkeit sind endlich vorbei. Ich habe mir 2 super Embryonen zurückgeben lassen, es wurde ein Mädchen draus. Nach 2 Jahren war es mir zu langweilig und es ist nach einem weiteren Doppeltransfer der Junge geboren worden. Beide Male war die 2. Fruchthöhle angelegt, aber die hat sich nicht weiter entwickelt. Der 2. Embryo hat immer aufgegeben. Ich habe mal eine Statistik gelesen, dass es egal ist ob man sich 1 oder 2 transferieren lässt, sehr oft wird nur ein Kind geboren. Andererseits, wenn man mal die Ordner hoch und runter liest (wie ich), werden in der Ukraine bis zu 5 Embryos transferiert, da dockt sich auch nur einer an. Die Frau war 46 Jahre alt, ich hatte PN mit Ihr ausgetauscht. Weiterhin hat mir meine Frauenärztin in Deutschland erzählt, wurde eine Frau in Deutschland nach einer Hormonbehandlung (Behandlung im natürlichen Zyklus und Insemination mit den Spermien des Mannes) mit 12-lingen schwanger. Die Frau war 26 Jahre alt und hat wohl bewusst die dreifache Hormonkonzentration gespritzt. Es waren 26 Follis herangereift. Also ich denke, wenn die Embryos super Qualität und super frisch sind, dann kann man SET machen lassen, wenn Embryos nicht so gut sind zwei. Wenn’s irgendwie nicht geklappt hätte, dann wäre ich damals in die Ukraine gefahren. Das ist aber meine Denke und da hat jeder seine eigenen Wünsche und muss selbst drüber schlafen.
sofi_e
 
Posts: 352
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Wie viele Eizellen

Postby kühn on 17 Feb 2018, 00:58

Ich habe mit Menogon stimuliert (teilweise fünf Einheiten täglich), außerdem die typischen Sachen wie ASS, Folsäure, Medyn genommen. Spritzen zur Verhinderung des Eisprungs habe ich nie bekommen, da dieser sowieso nur künstlich bei mir herbeigeführt werden kann...Zum Aufbau der Gebärmutterschleimhaut habe ich außerdem Progynova eingenommen. Nach dem Transfer habe ich mir Progersteron vom Arzt spritzen lassen müssen (zumindest nach den ICSIs)
Ziemlich viel auf einmal aber das bleibt wohl keinem erspart. Bei meiner 1.ICSI bin ich total locker an die Sache rangegangen. Ich hab mich sogar gefreut, dass sich in meinem Körper endlich was tut. Ich muss dazu sagen, dass wir ja immer wussten, dass wir auf natürliche Weise kein Baby bekommen können...von dem her hatte ich die Belastung einer sich auf natürlichem Wege nicht einstellen wollenden Schwangerschaft nicht. Bis zur Eizellentnahme bin ich mindestens dreimal wöchentlich gejoggt, habe aber ansonsten nicht wirklich besonders auf eine total gesunde Lebensweise geachtet...hab einfach alles so gemacht wie immer...viel trinken hab ich dann erst mit der Schwangerschaft gelernt.
Last edited by kühn on 12 May 2018, 21:55, edited 1 time in total.
kühn
 
Posts: 355
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Wie viele Eizellen

Postby yourAngel on 11 Apr 2018, 00:31

Ich starte bald selbst mit einer ICSI und ich will mir 2 einsetzen lassen. Obwohl ich die Gründe von dir auch abgewogen habe denke ich mir folgendes: ich würde mich freuen über Zwillinge, auch wenn ich starken Respekt vor der Anstrengung und allem habe. Aber ich bin froh wenn ich diesen KiWu Stress nur einmal habe und ich finde es auch gut wenn die Kinder sehr nah beieinander sind. Mit Zwillis ists sehr nah. Die Geburt schreckt mich natürlich und auch das Risiko. Aber ganz ehrlich - es schaffen viele und schief gehen können viele andere Dinge. Ich kann mich nicht wegen allen vorher schon fertig machen. Die Chancen sind zwar erhöht, aber grade bei Frauen die Probleme mit dem schwanger werden haben, ist das ja gut und meistens überlebt ja doch nur 1er. So viele, die hier IVFs mit 2 Eizellen gemacht haben haben dann doch nur 1 Kind bekommen. Natürlich muss man sich mit der Chance auseinander setzen, aber als gegeben sehen muss man es nicht. Ich möchte möglichst bald schwanger sein und möchte wie oben gesagt einfach meine Chancen erhöhen. Ich würde mich auch immer fragen - hätte es mit 2 geklappt. So, das sind alles sehr persönliche Gründe und treffen auf dich sicher nicht zu, aber vielleicht hilft es ja einfach drüber quatschen zu können und andere Sichtweisen zu lesen. Alles Gute und ich wünsche euch einen schnellen Erfolg.
yourAngel
 
Posts: 722
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Wie viele Eizellen

Postby Nala on 12 May 2018, 21:50

Ich habe damals auch gedacht, wenns Zwillinge werden, das packe ich (44) auch noch und 20 Jahre Kinderlosigkeit sind endlich vorbei. Ich habe mir 2 super Embryonen zurück geben lassen, es wurde ein Mädchen draus. Nach 2 Jahren war es mir zu langweilig und es ist nach einem weiteren Doppeltransfer der Junge geboren worden. Beide Male war die 2. Fruchthöhle angelegt, aber die hat sich nicht weiter entwickelt. Der 2. Embryo hat immer aufgegeben. Ich habe mal eine Statistik gelesen, dass es egal ist ob man sich 1 oder 2 transferieren lässt, sehr oft wird nur ein Kind geboren. Andererseits, wenn man mal die Ordner hoch und runter liest (wie ich), werden in der Ukraine bis zu 5 Embryos transferiert, da dockt sich auch nur einer an. Die Frau war 46 Jahre alt, ich hatte PN mit Ihr ausgetauscht. Weiterhin hat mir meine Frauenärztin in Deutschland erzählt, wurde eine Frau in Deutschland nach einer Hormonbehandlung (Behandlung im natürlichen Zyklus und Insermination mit den Spermien des Mannes) mit 12-lingen schwanger. Die Frau war 26 Jahre alt und hat wohl bewusst die dreifache Hormonkonzentration gespritzt. Es waren 26 Follis herangereift. Also ich denke, wenn die Embryos super Qualität und super frisch sind, dann kann man SET machen lassen, wenn Embryos nicht so gut sind zwei. Wenns irgendwie nicht geklappt hätte, dann wäre ich damals in die Ukraine gefahren. Das ist aber meine Denke und da hat jeder seine eigenen Wünsche und muss selbst drüber schlafen.
Nala
 
Posts: 410
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Wie viele Eizellen

Postby Pika4u on 14 Jun 2018, 21:18

Wir sind in der Stimulation und haben uns diese Frage auch sehr oft gestellt. Beim Einsetzen von nur einem Embryo verringert sich die Chance auf eine Schwangerschaft enorm, im Gegensatz zu zwei Embryonen. Die künstliche Befruchtung birgt immer ein gewisses Risiko an Mehrlingsschwangerschaften, dessen muss man sich von Anfang an bewusst sein. Ich habe mich viel belesen und war mir von Anfang an sicher 2 Embryonen einsetzen zu lassen. Da ich schon 37 Jahre bin und nicht länger rumbasteln möchte, haben wir uns letzten Endes sogar für 3 Embryonen entschieden. Es kommt auf die Ausbeute und die Befruchtungsrate natürlich an.
Wir wünschen uns zu sehr Nachwuchs und freuen uns riesig über Zwillis und sollte doch ein drittes noch im Anhang sein, wird dieses mindestens genau so geliebt werden. Das Risiko einer Drillingsschwangerschaft ist mit 2 Embryonen minimal geringer. Ich bin davon überzeugt, dass von 3 Embryonen einer auf jeden Fall durchkommt. Daher unser Entschluss. Am Ende muss das jedes Paar für sich entscheiden, die ganze Behandlung ist ziemlich anstrengend und kostenaufwendig. Ich wünsche euch viel Erfolg und alles Gute.
Pika4u
 
Posts: 645
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Wie viele Eizellen

Postby Lisa_vogt on 16 Jun 2018, 21:44

Wir sind in der Stimulation und haben uns diese Frage auch sehr oft gestellt. Beim Einsetzen von nur einem Embryo verringert sich die Chance auf eine Schwangerschaft enorm, im Gegensatz zu zwei Embryonen. Die künstliche Befruchtung birgt immer ein gewisses Risiko an Mehrlingsschwangerschaften, dessen muss man sich von Anfang an bewusst sein.
Ich habe mich viel belesen und war mir von Anfang an sicher 2 Embryonen einsetzen zu lassen.
Da ich schon 37 Jahre bin und nicht länger rumbasteln möchte, haben wir uns letzten Endes sogar für 3 Embryonen entschieden. Es kommt auf die Ausbeute und die Befruchtungsrate natürlich an. Wir wünschen uns zu sehr Nachwuchs und freuen uns riesig über Zwillis und sollte doch ein drittes noch im Anhang sein, wird dieses mindestens genau so geliebt werden. Das Risiko einer Drillingsschwangerschaft ist mit 2 Embryonen minimal geringer. Ich bin davon überzeugt dass von 3 Embryonen einer auf jeden Fall durchkommt. Daher unser Entschluss. Am Ende muss das jedes Paar für sich entscheiden, die ganze Behandlung ist ziemlich anstrengend und kostenaufwendig. Ich wünsche euch viel Erfolg und alles Gute.
Lisa_vogt
 
Posts: 556
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Wie viele Eizellen

Postby tilda on 08 Jul 2018, 00:16

Hallo, wir stehen auch vor einer ICSI, ich bin 38 und noch nie ss gewesen, trotzdem wird mir der Arzt nur 2 Eizellen einsetzen. Ich habe ihn auch gefragt, ob ich damit nicht die Chancen reduziere, aber er meinte, er würde nur in absoluten Ausnahmefällen zu dreien raten. Das Mehrlingsrisiko ist einfach da, außerdem bist du doch bei der 1. sofort ss geworden und du bist sehr jung (deine Eizellen sind also noch sehr gut), dann spricht doch jetzt nichts dagegen, dass es nicht wieder klappt. Laß dich von den Kryos nicht verunsichern, das Einfrieren schadet den Eizellen und die Ergebnisse sind meistens negativ, eine neue ICSI ist wieder völlig anders. An deiner Stelle würde ich das Risiko von Drillingen zumindest jetzt noch nicht auf mich nehmen. Das mache ich nicht mal in meiner Situation, die deutlich schlechter ist. Darüber werde ich frühestens vor der 3. ICSI nachdenken. Aber letztlich ist es deine Entscheidung. Drücke euch die Daumen, dass es bei der nächsten ICSI klappt! Liebe Grüsse
tilda
 
Posts: 586
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Wie viele Eizellen

Postby Nala on 18 Jul 2018, 19:38

Hallo, ich habe leider ein angeborenes Hormonproblem, sprich ich bekomme ohne Tabletten (Pille oder andere höher dosierte Hormonpräparate) keine Blutung. Es wachsen keine Eizellen. Ansonsten sind meine Gebärmutter und meine Eierstöcke aber gesund. Das Spermaqualität bei meinem Mann ist gelinde gesagt nicht ganz toll. Bei uns treffen also mehr Faktoren zusammen.
Ich habe mit Menogon stimuliert (teilweise fünf Einheiten täglich), außerdem die typischen Sachen wie ASS, Folsäure, Medyn genommen. Spritzen zur Verhinderung des Eisprungs habe ich nie bekommen, da dieser sowieso nur künstlich bei mir herbeigeführt werden kann...Zum Aufbau der Gebärmutterschleimhaut habe ich außerdem Progynova eingenommen. Nach dem Transfer habe ich mir Progersteron vom Arzt spritzen lassen müssen (zumindest nach den ICSIs)
Ziemlich viel auf einmal aber das bleibt wohl keinem erspart. Bei meiner 1.ICSI bin ich total locker an die Sache rangegangen. Ich hab mich sogar gefreut, dass sich in meinem Körper endlich was tut. Ich muss dazu sagen, dass wir ja immer wussten, dass wir auf natürliche Weise kein Baby bekommen können...von dem her hatte ich die Belastung einer sich auf natürlichem Wege nicht einstellen wollenden Schwangerschaft nicht. Bis zur Eizellentnahme bin ich mindestens dreimal wöchentlich gejoggt, habe aber ansonsten nicht wirklich besonders auf eine total gesunde Lebensweise geachtet...hab einfach alles so gemacht wie immer....viel trinken hab ich dann erst mit der Schwangerschaft gelernt. Ich wünsche Euch auf jeden Fall nur das Beste
Nala
 
Posts: 410
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

PreviousNext

Return to Eizellenspende