immer wieder fg hilfe

immer wieder fg hilfe

Postby Maria Waldfogel on 21 Jan 2017, 19:08

Bin nach einer Frisch-EZP in Kiew ss geworden (zweite Ss bei EZP) und leider ist die Fruchthöhle nicht zeitgemäss gross (bin in der 8 Wo jetzt). Dies ist das zweite Mal, dass mir sowas passiert... Davor (mit eigenen EZ), EL-SS - die glücklicherweise selber wieder abging - und einmal FG in der 6ten. Nun rät mein Arzt mir zu div. Abklärungen: Ausschabung wg Genetik, GM-Spiegelung, Autoimmunität, Auto-AK (Antiphospholipid-AK), Gerinnung. Ich hoffe, ich hab das Alles auch richtig verstanden, bin etwas durch den Wind momentan... Frage mich gerade, wer von Euch hatte sowas schon (keine Herzaktion, einfach kein Wachstum beim Emby), wer musste diese Untersuchungen über sich ergehen lassen und hat's dann irgendwann doch noch geklappt? Und witzigerweise überhaupt keine Blutung, nix. Momentan mach ich mir einfach etwas Sorgen um meinen Körper und meine Psyche. V.a., falls ich noch mehr Medis in mich reinstopfen soll... Gesund ist das nicht. Hat jemand etwas Ähnliches erlebt? Ich habe einfach langsam das Gefühl, dass mein Körper dagegen arbeitet. Die Spermien von meinem Mann sind soweit ok und meine GM sollte nach Myom-Ex auch ok sein...Mir bleibt gar nicht's erspart... ;( Weiss gerade gar nicht wie weiter...
Maria Waldfogel
 
Posts: 244
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: immer wieder fg hilfe

Postby Nala on 21 Jan 2017, 19:14

Es tut mir sehr leid. Vielleicht liegt es doch mit an deinen Mann? Ich würde die Untersuchungen machen lassen und eventuell eine EMS versuchen. Ich bin in einer ganz ähnlichen Situation wie du, bei 6+5 nicht zeitgerecht entwickelte Fruchthöhle (7mm) ohne embryonale Strukturen. Aber im Gegensatz zu dir habe ich schon einiges an Diagnostik hinter mir. Nach meiner zweiten FG hat meine FÄ empfohlen die Blutwerte analysieren zu lassen. Und ich denke, dass das gut war. Es wurden diverse Gerinnungsstörungen und Lupus diagnostiziert. Das alles ist mehr als schlecht, wenn man eine SS austragen möchte, aber auch im normalen Leben kann es zu gesundheitlichen Problemen führen. Ich würde dir empfehlen zu einem Hämatologen zu gehen. Die Diagnostik ist lediglich Blutentnahme und Anamnese und dauert etwa 6 Wochen, bis du die Ergebnisse hast. Darf ich dich fragen, ob die Ärzte dir noch Hoffnung machen? Meine FÄ hat mich für 7+5 bestellt und sagte, dass noch alles drin ist. Aber bei meiner Recherche im Internet ist mir schnell klar geworden, dass das mehr als optimistisch gedacht ist.
Ich wünsche dir alles Gute für deinen weiteren Weg. Ich wünsche dir ganz viel Kraft! Hoffentlich bekommst du bald von den Mädels noch wichtige Tipps.
Nala
 
Posts: 196
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: immer wieder fg hilfe

Postby Maria Waldfogel on 21 Jan 2017, 19:21

Danke, ja, da hat Du auch schon Einiges hinter Dir... Bei mir wäre es nun aber leider schon die 4. FG. Dass ich mit meinen eigenen EZ nicht ss wurde, kann ich noch nachvollziehen (obwohl ich wie wild EZ produziert habe), aber so? Dass ist jetzt das zweite Mal bei einer frischen Spende, pos. Test und dann Entwicklung verzögert, keine HA. ABER: Ich freue mich für dich, hat es geklappt und bist du nun schon bald Mutter von zwei Kindern :) Klar darfst Du fragen. Bin jetzt bei 7+1 und mein doc meint, zu 80-90% ist es nix. Wenn ich nächste Woche antrabe und sich da nicht plötzlich ein "Superman" entwickelt hat, besprechen wir Termin für AS. Obwohl mir davor graut (wieder Termine) werde ich wohl in den sauren Apfel beissen und die Abklärungen machen, wie Du auch. Möchte alles ausschliessen und hoffe, man findet dann auch was, dass man therapieren kann. Ich konnte mich dieses Mal auch gar nicht so freuen über das Pos., da ich schon wieder Hintergedanken hatte...Danach brauch ich wohl "Ferien...Drücke Dir die Daumen!
Maria Waldfogel
 
Posts: 244
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: immer wieder fg hilfe

Postby sofi_e on 21 Jan 2017, 19:25

Ich habe mich trotz nur einer FG und einem Negativ endokrinologisch und auf Blutgerinnung untersuchen lassen. Ich leide an Venenschwaeche und hatte letztes Jahr eine Venenentzündung, da hatte ich so ein Bauch- Gefühl. Endokriologisch wurde ich auf Nebennieren und Testosteron sowie Schilddrüse und Diabetes untersucht, war alles ok. Es wurde jedoch eine Störung der Blutgerinnung festgestellt mit elffach erhöhten Risiko für FG, was als Ursache für meine FG gesehen wird. Ich bin heilfroh, diese Untersuchung gemacht zu haben und muss nun vor der nächsten EZP Heparin spritzen. Dadurch wird meine Chance auf eine ausgetragene SS sehr hoch. Ich würde mich an deiner Stelle erst Mal auf Gerinnung und endokrinologisch untersuchen lassen. Ich war dafür in zwei Facharztpraxen: Einmal bei einem Endokrinologen (mit recht kurzer Wartezeit) und in einer speziellen Gerinnungssprechstunde (Wartezeit drei Monate). Es wurde anhand meiner Unterlagen ein Gespräch geführt und dann Blut abgenommen. Die Ergebnisse lagen bereits nach zwei Wochen vor. Die Untersuchungen sind also nicht so aufwändig. Nur Mut- es ist alles nur zu deinem Guten!
sofi_e
 
Posts: 195
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: immer wieder fg hilfe

Postby Fuchs on 21 Jan 2017, 19:27

Ich war heute in meiner Gerinnungsambulanz, da meine Blutwerte bei positiver SS alle 4 Wochen untersucht werden müssen. Und dort habe ich ein langes Gespräch mit dem Dr. geführt, bezgl verzögerter Entwicklung in der Frühschwangerschaft. Er hat mir gesagt, dass er es für unverantwortlich hält, wenn Ärzte einer Schwangeren schon so früh sagen, dass die SS nicht intakt oder verzögert ist, nur aufgrund von niedrigen ß-HCg Werten und kleineren US-Ergebnissen. Er hat mir dringend geraten, dass ich mindestens bis zur 9.SSW warte, was sich entwickelt, solange mein HCG weiter steigt, die Fruchthülle wächst und ich keine Beschwerden/Schmerzen habe und eine extrauterine SS ausgeschlossen ist. Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass ich in einer Gerinnungsklinik mit angeschlossener KiWu-Praxis bin und er zu dem Gespräch den Gyn dazu gebeten hat und der die Aussagen bestätigt hat, gerade in Bezug auf ICSI/EZS. Ich weiss ja nicht, wie genau deine Entwicklung ist und womit sie die verzögerte Entwicklung begründen, aber vielleicht kannst du auch noch warten, wenn die o.g. Punkte auf dich zutreffen. Alles Gute für dich
Fuchs
 
Posts: 200
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: immer wieder fg hilfe

Postby naDin on 21 Jan 2017, 19:29

Ich hatte auch 4 FG (2 sehr frühe nach Spontan-SS und 2 nach EMS, bei denen zwischen der 8. und 11. Woche der Herzschlag aufhörte). Ich habe mir von meinem FA dann eine Überweisung für die Abort-Sprechstunde in der Uniklinik geben lassen. Nach der dritten FG hatte ich zwar schon in der Gerinnungsambulanz die Gerinnung testen lassen, aber in der Abortsprechstunde wurde dass nochmal viel gründlicher gemacht. Ich muss jetzt Folsäure hochdosiert (5mg) nehmen und Heparin spritzen.
naDin
 
Posts: 232
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: immer wieder fg hilfe

Postby Maria Waldfogel on 21 Jan 2017, 19:37

Mut hab ich schon (wie wir alle hier whs.), ich hab nur Bammel vor den Eingriffen (AS und GM-Spiegelung), begebe mich gar nicht gerne einfach so in fremde Hände mit Narkose, da graut mir davor und ich verliere kostbare Zeit mit all dem Drum und Dran. Aber, muss nach vorne schauen. Das find ich jetzt aber gut. Bin halt wirklich aus allen Wolken geplumpst, der meinte grad "Ja, dann müssen sie dass und dass machen". Ich bin ja nächste Woche in der 9. Woche und dann gibt's noch mal nen US. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Ich hab ja auch gar keine Blutung, nicht die Spur, bin einfach langsam erschöpft von den Ups and Downs. Dann bist Du auch noch im Rennen? Drück Dir die Daumen! Hat der Gyn das Statement begründet gerade in Bezug auf ICSI/ESZ?
Ich hoffe, bei Dir alles gut weiterhin... ich drücke die Daumen:). Bin in guten Händen bei meinem Doc, dass gibt dann halt ein paar nette Termine... Er wird mich überweisen. Positiv ist, dass es klappen kann, ist ja auch schon was!
Maria Waldfogel
 
Posts: 244
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: immer wieder fg hilfe

Postby Windchen210 on 21 Jan 2017, 19:42

Ich habe nach einer komplikationslosen Schwangerschaft drei Fehlgeburten in einem Jahr erlitten, jeweils ca. eine Woche nach positivem Schwangerschaftstest. Alle Untersuchungen blieben ergebnislos, alles o.k. Dann hat ein Arzt vermutet, dass das Gelbkörperhormon, das bei der Hormonbestimmung im Normbereich lag, ggf. in den ersten Schwangerschaftstagen abfällt und ich habe versuchsweise ab dem Eisprung Utrogestkapseln genommen. Nachdem ich merkte, dass ich schwanger war, wurden regelmäßig Progesteron und Östrogen bestimmt und ich erhielt tatsächlich zu den Utrogest Progesteron- und Östrogenspritzen in den Muskel, 2x wöchentlich. Hierunter lagen die Werte dann im Normbereich, d.h. ohne diese Hormontherapie wären sie definitiv nicht ausreichend gewesen. Das musste so bis zur 14. Woche fortgeführt werden, konnte dann abgesetzt werden und ich bin jetzt in der 32. SSW und hoffe, im Januar unsere Maus gesund in den Armen zu halten...Viel Glück und alles Liebe
Windchen210
 
Posts: 239
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: immer wieder fg hilfe

Postby trixis on 21 Jan 2017, 19:47

Es ist so gut zu hören, dass ich damit nicht alleine bin. Mein Blut wurde bereits untersucht und auch die Spritze hab ich immer bekommen bis auf das letzte mal da hab ich die Spritze erst zwei wochen nach der letzten FG bekommen aber der AK Suchtest war negativ somit hoffe ich noch das ich keine Antikörper gebildet habe. Mein Mann und ich sind nun schon am überlegen ob wir nicht die Medizinischen Möglichkeiten mal versuche sollten. Es gibt da ja so viel wie die IUI, IVF, ICSI usw. wir hoffen das eines davon vielleicht doch noch uns zu unserem Wunschkind hilft. Hat jemand von Euch schon Erfahrungen gemacht oder kann mir sagen was für Untersuchungen ich und mein mann noch machen sollten und könnten, wie das mit der Krankenkasse ist und an wen ich mich nun wenden soll. Soll ich weiter bei meinem FA bleiben und hoffen dass es irgendwann so klappt oder sollten wir doch besser mal uns in der KiWU beraten lassen. Bin langsam echt am verzweifeln und das komischte ist das ich und auch mein Mann bereits jeder ein Kind aus früherer Beziehung haben. Mein Sohn ist erst fünf Jahre alt und sein Vater hat dieselbe Blutgruppe wie ich, aber das kann doch nicht allein der grund sein das es nun mit meinem neuen Partner nicht klappt oder?
trixis
 
Posts: 203
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: immer wieder fg hilfe

Postby Bibolina on 21 Jan 2017, 19:52

Zunächst einmal tut es mir vom ganzen Herzen leid. Ich bin 37 und habe innerhalb der letzten zwei Jahren 6 FG gehabt. Zweimal davon sehr früh (biochemisch) und viermal 7./8.SSW. Sämtliche Untersuchungen (vom Gelbkörper bis zur Gerinnung, Genetik, etc.) in Spezialkliniken haben zu keinem Ergebnis geführt. Bin auch die letzten drei Male vorsorglich mit Heparin während der SS behandelt worden. Aus meiner heutigen Sicht, Verzweifelungstherapie! Beim letzten FG konnte man das Abortmaterial genetisch untersuchen lassen (was nicht immer gelingt) und es war auch genetisch beim Kind alles in Ordnung, was man ja eigentlich ab 35 befürchtet, und es wäre ein Junge geworden:-( Ich bin auch Rh negativ und Blutgruppe 0 und mein Mann Rh positiv, habe jedoch nach jedem FG Anti-D prophylaxe bekommen und eine spätere Antikörper Suchtest war auch negativ. D.h. daran kann es nicht gelegen haben. Zusätzlich habe ich Schilddrüsenunterfunktion (Typ Hashimoto), was nach dem ersten FG festgestellt wurde und seit dem nehme ich regelmäßig Schilddrüsenhormone. Es könnte bei mir auch eine Autoimmunreaktion sein, welche jedesmal zu einer Abstoßung des Embryos führt. Man weiß es nicht! Ich werde genau wie Du sehr schnell schwanger aber sie hält nicht an. Die künstliche Befruchtung, die Du in Betracht ziehst ist für Paare geeignet, die Fertilitätsstörungen haben und die Frau auf natürlichem Wege nicht schwanger wird. Außerdem liegt die FG-Rate bei künstlichen Befruchtungen höher! Ich glaube das ist der falsche Ansatz bei Dir. Ich glaube, wenn bei Dir auch nichts festgestellt wird, musst Du einfach immer wieder probieren bis es klappt. Das ist das, was mir die Ärzte geraten haben.
Ich kann Dir nicht sagen wie oft ich nach den FG geheult habe und nachts wach gelegen habe. Immer mit der Frage: Warum? Natürlich stand mein Mann mir immer zur Seite und war auch sehr traurig. Aber ich war diejenige, die sich als Versager fühlte. Wir werden aber trotzdem nicht die Hoffnung aufgeben, dass es nächtes mal klappt! Sei Du froh, dass Du schon ein Kind hast und bist ja auch jung für sehr viele weitere Versuche
Bibolina
 
Posts: 236
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Next

Return to Eizellenspende



cron