Keine Eizellen mehr((

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby Ruth on 22 Feb 2017, 20:52

Ich bin 37 Jahre alt und der AMH ist ca. 1 oder 1,1, ich weiß nicht genau. Vor 2,5 Jahren bin ich mit IVF ss geworden und habe eine gesunde Tochter auf die Welt gebracht. Wir wollten schon immer ein Geschwisterchen für sie, hatten als sie 1 Jahr alt geworden ist 2 erfolglose IVFs unternommen, 1x hatte ich bei voller Hormonladung 4 Eizellen, davon 2 konnten eingesetzt werden (negativ) und bei der zweiten nur 3 Eizellen, davon war nur 1 gebrauchbar und dazu auch noch letztendlich negativ ausgefallen. Dazu kam noch, dass unsere Tochter vor 6 Wochen tödlich verunglückt ist und ich sitze verzweifelt hier nur rum, weiß nicht wohin mit dem Schmerz. Ich habe eine Horrorvorstellung, dass ich nie mehr Kinder haben werde, dass die Werte eigentlich immer schlimmer werden und dass es nix mehr wird. Daher versuche ich mich an so positiven Beispielen festzuhalten. Im Moment kann ich so wie so keine künstl. Befruchtung machen...es ist alles zu schmerzhaft und irreal...aber ich habe nichts anderes als diese Gedanken...dass viell. doch noch ein kleines Licht für uns leuchtet.
Ruth
 
Posts: 329
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby Agnes.frankes on 22 Feb 2017, 21:00

Ich bin jetzt 30 und habe mit 23 die Diagnose Menopause bekommen... War gerade in der Kinderplanung. Dies war ein riesen Schock. 1000 Untersuchungen wurden gemacht. Hormontest, Test beim Endokrinologen, Unterbauchspiegelung (Eierstöcke und Leiter) etc. Keiner konnte sagen wo dran es liegt. Nehme seit Jahren Presomen comp. wegen den fehlenden Hormonen. Hatte schlechtes Hautbild, Hitzewellen und gefahr auf Osteoporose. Habe gelesen dass es 1% der Bevölkerung betrifft, so jung in die Wechseljahre zu rutschen. Na 6. im Lotto, gell. War auch schon im Kinderwuschzentrum in Dortmund, da kann auch keiner helfen. Einzige Möglichkeit ist eine Eizellenspende (geht aber nur im Ausland, wir denken in Kiew zu fliegen) fällt in Deutschland unter das Embrionenschutzgesetz! Wie dumm. Ich verstehe die Leute, die sich kinder aus dem Ausland adoptieren... Adoption ist in unserem Land super schwer und es werden einem immer Steine in den weg gelegt!
Agnes.frankes
 
Posts: 392
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby tilda on 22 Feb 2017, 21:01

Ich bin 27 und bin in den vorzeitigen Wechseljahren. Mein FA wollte auch dass ich zum Hormonausgleich die Pille nehme, ich habe da Bedenken. Denn wenn es noch eine klitzekleine Chance für mich gibt ein Kind zu bekommen (bin grad frisch verheiratet), dann will ich diese Chance doch auch nutzen und mit der Pille wird das nichts. Jetzt hat mein Frauenarzt gesagt ich soll Phyto-Strol nehmen. Das ist ein Extrakt von der Rhapontikrhabarberwurzel, der im Körper die Homonproduktion anregen soll (wenn ich es richtig verstanden habe). Aber da wiederrum steht im Beipackzettel, dass dieses Medikament nicht während einer Schwangerschaft eingenommen werden darf. Man merkt ja nicht sofort, wenn man schwanger ist... Ich weiß auch nicht... Naja, ich bin jedenfalls noch am überlegen, ob ich das jetzt nehme oder nicht.
tilda
 
Posts: 412
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby omega on 22 Feb 2017, 21:06

Bei mir blieb mit 35 die Periode aus. Mein Frauenarzt und weitere Spezialisten diagnostizierten vorzeitige Menopause. Dies war ein riesen Schock für mich. Vor allem da ich noch keine Kinder hatte und der Wunsch danach groß war. Erst zu diesem Zeitpunkt erfuhr ich auch, dass zwei meiner Tanten davon betroffen sind. Also genetisch veranlagt. Mein Frauenarzt verschrieb mir HET. Allgemein wurde ich mit dieser Diagnose sehr allein gelassen. Ich kam nicht damit zurecht. Fühlte mich, wie eine alte Frau und hatte Depressionen. Ein halbes Jahr später lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. Er wusste von Anfang an von meiner Unfruchtbarkeit. Ein halbes Jahr später, war ich schwanger. Ich merkte es in der 5. Woche und setzte gleich die HET ab. Die Schwangerschaft verlief ganz normal, außer dass ich eine Weile brauchte, dies alles zu realisieren. Unser kleiner ist gesund und munter. Die Ärzte reden von einem Wunder. Nach der Schwangerschaft hatte ich wieder Wechseljahrbeschwerden und meine Hormonwerte waren noch schlechter, wie zuvor. Also wieder HET. Ich kam mit den Hormonen nicht klar. Daher wechselte ich den Frauenarzt. Bei dem probierte ich verschiedene HET aus. Momentan nehme ich Cliovelle. Der Vorteil ist dabei, dass ich keine Periode habe und dadurch nicht die starken Menstruationsschmerzen. Doch vor kurzem reichte die Dosis nicht mehr aus. Ich hatte starke Hitzewallungen und Gemütsschwankungen. Also nehme ich nun vom gleichen Präparat eine höhere Dosis. Allgemein fühle ich mich mit diesem Thema sehr allein gelassen. Ich habe oft Depressionen und Selbstzweifel. Ebenso leide ich unter starken Nacken- und Kopfschmerzen. Wer dies nicht selber hat, weiß gar nicht, was diese Krankheit für eine seelische und körperliche Belastung ist. Mein größtes Glück und Wunder ist mein kleiner Junge. Auch wenn ein zweites Kind nicht möglich sein wird. Hat von euch jemand Erfahrung mit den Nebenwirkungen, vor allem mit starken Kopfschmerzen, die eine HET mit sich bringt?
omega
 
Posts: 290
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby Maria Waldfogel on 22 Feb 2017, 21:11

Ja es ist nicht einfach damit klar zu kommen. Ich fühle mich auch oft alt und nicht verstanden. Keiner kann auch nur annähernd nachvollziehen, was es bedeutet, keinen Tag mehr ohne Sympome zu erleben. Und sei es nur dass ich keine Lust auf Sex habe. Ich sehne mich so nach dieser Körperlichen Nähe, aber sobald mein Mann mich berührt bekomme ich starke Hitewallungen und Kribbeln in den Fingerspitzen (sehr unangenehm, wie in einem Angstzustand). Ich hoffe nur dass wie das durchstehen, ich finde mich mittlerweile immer mehr damit ab niemals ein leibliches Kind haben zu können. Aber es macht mich sehr, sehr traurig. Ich hätte auch gerne so eine Selbsthilfegruppe. Würde mich gern mit Frauen treffen, die das Selbe durchmachen...
Maria Waldfogel
 
Posts: 282
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby eva2Abel on 22 Feb 2017, 21:15

Hallo,
ich kann es auch noch nicht fassen, dass ich in den vorzeitigen Wechseljahren sein soll. Ich bin 34 und war noch vor 5 Monaten schwanger, anscheinend das erste und letzte mal, da es eine Fehlgeburt war und jetzt sind meine Eierstöcke tot! Nach der Fehlgeburt setzte meine Blutung erstmal 6 Wochen aus, danach hatte ich 7-14 Tag keine Blutungen...alles total arythmisch...ich war vor 10 Wochen bei meiner FÄ und die meinte da wäre alles in Ordnung. Seit Monaten habe ich starke Hitzewallungen und üblesten Bluthochdruck, ich hatte meine alte FÄ gebeten einen Hormonspiegel machen zu lassen und sie meinte nur, dass sie das nicht machen, da ich eh keine Pille nehmen wollen würde. Dann war ich bei meiner HÄ und die sagte, ich solle mir schleunigst eine 2te Meinung einholen und einen Hormonspiegel machen lassen...Seit gestern habe ich die Diagnose, dass ich in den frühzeitigen Wechseljahren bin!
Ich bin mit meinem Mann 15 Jahre zusammen, die Kinderplanung habe ich aufgrund meines Studiums, das ich auf dem 2. Bildungsweg mache, hinausgeschoben. Anfang des Jahres haben wir mit der Planung angefangen und war beim ersten Mal ohne Verhütung schwanger! Ich fass es nicht von einer Spontanschwangerschaft zur Unfruchtbarkeit. Seit Jahren habe ich auch extreme Rückenschmerzen und habe nun Angst vor Osteoporose. Ich stehe gerade am Anfang meiner Diagnose und fühl mich echt allein! Ich blick da auch nicht so wirklich durch...wie lange vorher man schon Symptome hat und wann das zu Ende ist. Mein Mann hat das alles noch gar nicht verarbeitet...ich auch nicht. Jetzt ist die Frage wie es weitergehen soll. Habt ihr Erfahrungen mit nicht synthetischen Hormonen gemacht, also mit bioidentischen Hormonen? Danke im Voraus für eure Erfahrunge.
eva2Abel
 
Posts: 322
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby kühn on 22 Feb 2017, 21:17

Ich kann nur zugut verstehen, wie du dich fühlst. Ich bin auch 34 und hab die Diagnose vor ein paar Tagen bekommen, warn auch gerade mitten in der Familienplanung... Bin total vor den Kopf gestoßen und kann damit grad gar nicht umgehen. Damit hätt ich einfach so absolut nicht gerechnet! Im Forum zu lesen, dass ich nicht die Enzige bin, sondern dass es da noch andere gibt hat gut getan... Aber was kommt jetzt auf einen zu? Hab gelesen, dass man da Hormone nehmen muss wegen Ostheoporosegefahr? Kenn mich gar nicht gut aus und fürhl mich bei meiner FÄ auch nicht gut aufgehoben. Ich hatte eigentlich gar keine Symptome, keine Hitzewallungen...gar nix. Habe schlecht geschlafen und Stimmungsschwankungen gehabt, aber wegen Stress und weil sich privat viel Verändert hat in letzter Zeit... Aber vielleicht warn das Wechseljahrsymptome? Meine FÄ hat gameint, dass der Körper nach einem Jahr oder so beschließt doch wieder zu funktionieren und man hat dann wieder ES, auch wenn unregelmäßig. Weiß davon wer was?
kühn
 
Posts: 269
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby Bibolina on 22 Feb 2017, 21:24

Hast du auch eine Hormonspiegelbild machen lassen? Hat dir irgendjemand bestätigt, dass du in den vorzeitigen Wechseljahren bist? Hast du eine ovarielle Insuffizienz oder sonsiges?
Wie sieht dein Östradiol und FSH Wert-aus? Hast du eine Schilddrüsenüber- oder unterfunktion?
Du hast also noch regelmäßig deinen Zyklus, ohne eine HET? Das sind alles Fragen, die man wissen müsste...Der AMH- Wert ändert sich jdenfalls nicht mehr! Ich habe einen von o,o8 ich war auch in einer KIWU-Klinik und ich bin im vorzeitigen Klimakterium und mache nun eine HET. Während des Termins in der Klinik hat man beim Ultraschall auch noch eine Folikel festgestellt, das aber leider nicht mehr gewachsen ist. Bei einem so niedrigen AMH kann es sein, dass noch ein paar letzte Folikel abgeschossen werden, das heißt aber nicht, dass sie auch befruchtbar sind...Man hat mir gesagt, dass ich unter einer Hormontherapie bei einer Chance von 20/80 schwanger werden könnte.
Bibolina
 
Posts: 271
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby trixis on 22 Feb 2017, 21:26

Ich hatte letztes Jahr Fehlgeburt auch in der 12. Woche. Danach hatte ich Irritationen im Zyklus und im November ist mir dann gesagt worden, dass meine Ovarien nicht mehr arbeiten...
Nach der Fehlgeburt hatte ich deutliche Anzeichen für die Wechseljahre. Ich bin wohl schon in der Menopause. Die Wechseljahre haben 4 Stadien...nätürlich über ein paar Jahre verteilt. Nicht jede Frau muss alle Phasen durchlaufen und auch nicht alle Beschwerden haben, die es gibt. Das ist individuell. Manche Frauen haben gar keine Probleme und manche haben alle Symptome. Vielleicht hast du ja Glück...aber wenn du erst am Anfang bist, sind die Beschwerden meist noch nicht so ausgeprägt und die Hormone noch nicht so krass Irritiert. Das ist ein Prozess, der über Jahre gehen kann. Was auch erklären würde, dass du keine HET brauchst. Bei mir fingen Beschwerden wie Knochenschmerzen und Hitzewallungen mit 27 an. Also ich war gestern bei meiner Endo und die Ergebnisse von meinem Mann waren auch gut. Trotz, dass die Eireserven fast verbraucht sind, kann es sein, dass noch mal das ein oder andere Ei hervorkommt. Ich hatte letzten Monat auch noch eines, aber das ist auch nicht gewachsen und das ist die Problematik dabei, dass die letzten Eireserven meist auch nicht mehr genug ausgeprägt sind oder wachsen. Unter der HET bekomme ich auch meine Regel wieder...solle es auch mit Clomifen versuchen beim nächsten mal. Ich bin gespannt. Mache mir aber keine allzugroßen Hoffnungen. Man kann das wohl bis zu 6 mal probieren, danach sollte man aufhören.
trixis
 
Posts: 234
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby Windchen210 on 22 Feb 2017, 21:37

Hallo, bei mir hat alles mit 16-17 begonnen. Anfänglich kam es zu unregelmäßigen Blutungen, bis diese dann schließlich komplett ausblieben. Erschreckend für mich war, dass mir meine erste Frauenärztin diese vorläufige Diagnose mit 17 am Telefon während der Arbeit mitgeteilt hat. Diese Erfahrung war für mich sehr schockierend. Mit 18 habe ich dann nach unterschiedlichen Untersuchungen die endgültige Diagnose POF / vorzeitige Ovarialinsuffizienz erhalten. Meine Reaktion darauf war - Ungläubigkeit, Unverständnis gegenüber den Aussagen der Ärzte. Ich wurde natürlich darauf hingewiesen, Hormone nehmen zu müssen, um mögliche Folgekrankheiten auszuschließen. Anfänglich habe ich pflanzliche Methoden versucht. Die letzten 4 Jahre nehme ich nun die Pille. Das Schlimmste (ausschließlich des psychischen Zustands) waren für mich die Hitzewallungen. Der psychische Zustand war zu der Zeit noch eine Nummer für sich. Mein Aggressionspegel war jahrelang sehr hoch. Insbesondere meine Familie hat zu der Zeit unter meinen Launen und Ausbrüchen sehr gelitten – sie haben mir dies jedoch nie übel genommen und standen mir in jeglicher Situation immer beiseite. Bin erst seit ca. 3 Jahren ruhiger und gelassener geworden. Über die gesamte Zeit hatte ich eine sehr zuvorkommende Ärztin die nicht an diese Diagnose geglaubt hat. Ihrer Meinung nach liegt es am kontinuierlichen Stress dem ich mich selbst ständig aussetzte.
Nun habe ich vor ca. 8 Monaten allgemeine Untersuchungen gemacht. Ich befinde mich im Anfangsstadium zur Osteoporose. Ich habe nun die Notbremse gezogen und befinde mich in einer mehrmonatigen beruflichen Auszeit (die wohl vor paar Jahren schon notwendig gewesen wäre). Die Hormone habe ich in diesem Schritt auch direkt abgesetzt, in der Hoffnung, anschließend eine Überraschung in den Hormonwerten zu erhalten. Diese wurden seit der damaligen Enddiagnose nicht mehr untersucht. Ich habe definitiv einen Kinderwunsch und aufgeben ist für mich keine Option) Liebe Grüße
Windchen210
 
Posts: 270
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

PreviousNext

Return to Eizellenspende