Keine Eizellen mehr((

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby Louisa1998 on 22 Feb 2017, 21:46

Hallo! Danke für eure lieben Antworten! Bin froh, dass es euch gibt, so hat man wenigstens das Gefühl, dass man nicht alleine mit diesem Problem auf der Welt ist. Ja, der AMH-Wert wurde bei mir festgestellt und ich hatte nur einen Wert von 0,23. Im Normalfall sollte er zwischen 1 und 20 liegen. Unter 1 ist es sehr schwierig zu stimulieren. Ich werde ein schwieriger Fall hat man mir gesagt, super nicht? Werde wahrscheinlich erst im Juni anfangen, da ich jetzt nach 6 Wochen meine Mens wieder bekommen habe und ich schon gehofft habe ich wäre einfach so schwanger geworden, da ich immer einen regelmäßigen Zyklus habe. Enttäuschung war riesengroß, habe eine Woche gebraucht, bis ich mich wieder gefangen habe. Versuche jetzt den Mai zu genießen und fange im Juni an. Etwas Angst habe ich schon davor!
Louisa1998
 
Posts: 266
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby naDin on 22 Feb 2017, 21:51

Bei mir gehen die Reserven auch langsam zur Neige, bin aber auch schon etwas älter als Du (im Sommer 39). Ich fand es aber auch schlimm. Jahrelang hatte ich keinen Partner, und um mich herum wurden Kinder in die Welt gesetzt wie verrückt. Jetzt habe ich jemanden gefunden, der mit mir ein Kind haben möchte und nun habe ich schon einen präklimakterischen FSH-Wert. AMH sagt mir leider gar nichts. Würde mich auch interessieren, was das ist. Handelt es sich bei Dir um vorzeitige Wechseljahre? Hört sich schrecklich an, ich weiss. Da gibt es glaube ich schon Behandlunsmöglichkeiten. Sonst gäbe es solche Patientinnen ja gar nicht in PiWu-Praxen. Du musst Dich mal unter dem Stichwort umschauen. Letzten Endes brauchen sie bei Dir nur mit Stimulation ein paar rauskitzeln für IVF (warum ICSI, das verstehe ich nicht). Bei Deinem Alter duerfte die Qualitaet der Eizellen dafuer noch ziemlich gut sein. Das ist ja das Problem bei uns Oldies. Alles Gute
naDin
 
Posts: 263
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby Fuchs on 22 Feb 2017, 22:14

Meine Freundin und ihr neuer Ehemann waren in einer KiWu Klinik und mussten sich bereits mit der Idee eines Eizellenspende-Programms auseinandersetzen. Das war ein ziemlicher Schock, besonders da auf der männlichen Seite alles in Ordnung war und auch ihres AMH und FSH-Werte recht gut waren. Was meiner Freundin passierte, reflektiert die Realität der meisten anderen Frauen in ihrem Alter: sie haben zwar immer noch Eizellen übrig, aber die sind nicht mehr in der Lage, ein neues Leben zu starten. Ja, eine Eizellenspende ist eine großartige Gelegenheit und alle Frauen, die sich heutzutage mit Fruchtbarkeitsproblemen auseinandersetzen müssen, sollten tagtäglich froh und dankbar dafür sein, dass solche Programme existieren. Vorhergehende Generationen hätten von solchen Möglichkeiten nicht einmal träumen können.
Eizellenspenden können Beziehungen und Ehen retten, können Frauen ohne eigenen Eizellen noch zu Mütter machen und denen einen komplett neuen Sinn fürs Leben geben, wenn alle anderen Optionen scheitern. Aber auch mit 41 hat eine durchschnittliche Frau noch einige Eizellen übrig. Daher ist immer noch Material vorhanden und die Möglichkeit ein eigenes Kind zu bekommen, sollte nicht einfach verworfen werden! Wenn bereits so viel Zeit damit verbracht wurde, zu probieren schwanger zu werden, dann werden 6-8 weitere Monate in Ihren frühen 40er keinen großen Unterschied mehr machen. Nehmen Sie sich also mindestens ein halbes Jahr Zeit und verbessern Sie die Qualität Ihrer eigenen Eizellen so sehr wie möglich und werden Sie schwanger mit diesen – entweder natürlich oder durch IVFs.
Viele Frauen sind sich nicht darüber bewusst, dass der weibliche Körper auch noch im fortgeschrittenen Alter (Mitte 40 oder sogar noch später für eine gesunde Frau) schwanger werden kann, nur, dass dann höchstwahrcheinlich keine keine Eizellen vorhanden sind.
Meiner Meinung nach werden Spender erst dann relevant, wenn ein Eizellenvorrat komplett aufgebraucht ist, vorher kann sich eine Frau darauf konzentrieren ihre eigenen Eizellenreserven zu verbessern.
Ob Sie einem Eizellenspender-Programm mit 41, 45 oder noch später beitreten macht keinen Unterschied in Bezug auf ein positives Ergebnis aus. IVF-Behandlungen mit Spender-Eizellen haben Erfolgsquoten ähnlich denen bei jungen Frauen (etwa 30%), warum also nicht erst die eigenen biologischen Karten ausspielen?
Fuchs
 
Posts: 234
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby sofi_e on 22 Feb 2017, 22:19

Das ist natürlich ein frustrierendes Ergebnis. Zunächst einmal müßte man ausschließen, dass es zu irgendeinem "Fehler" z.B. bei der Anwendung der hCG-Spritze gekommen ist (falscher Zeitpunkt z.B.). Falls ein solcher Fehler ausgeschlossen ist, scheint tatsächlich eine Störung der Eizellreifung vorzuliegen. Man kann nicht pauschal sagen, dass das dann immer wieder auftreten wird, allerdings ist sicher insgesamt die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass auch ein weiterer Versuch ähnlich verläuft. Ich würde das nur nicht mit einer solchen absoluten Sicherheit annehmen, d.h. ich denke schon, es wäre gerechtfertigt, einen weiteren Versuch zu unternehmen. Möglicherweise müßte man überlegen, ob das Stimulationsprotokoll umgestellt werden sollte.
Viel Erfolg
sofi_e
 
Posts: 228
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby Nala on 22 Feb 2017, 22:23

Bei mir war es fast ähnlich. Bei meiner zweiten ICSI war ich total fertig. Das Ganze passte schon irgendwie drum und dran nicht, vom Anfang der Stimu bis zur Punktion. Und dann nur 1 kaputte Eizelle (und die eingefrorene geht auch noch flöten). Keine Ahnung, woran das liegt. Bei mir war die Vermutung, dass man meinen Eisprung schon verpasst kurz vor der Punktion. Das soll wohl zweimal der Fall gewesen sein. Und jetzt bei der dritten haben wir noch andere Medikamente dazu genommen. Und die musste ich auch noch am Tag der Auslösespritze nehmen. Jetzt bei der dritten ICSI hatte ich viele kleine Follikel auf der einen Seite und 3 große auf der anderen Seite. Herausgekommen sind 4 Eizellen. Der Arzt meinte aber schon, dass die 4. Eizelle (von der Seite mit den kleinen Follikeln) nicht angehen würde. Das könnte man so schon sehen/sagen. Aber bei der jetzigen ICSI habe ich alles besser vertragen. Stimu wurde umgestellt.
Nala
 
Posts: 249
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby tilda on 23 Sep 2017, 20:36

Ich kann nur zu gut verstehen, wie du dich fühlst. Ich bin auch 34 und hab die Diagnose vor ein paar Tagen bekommen, warn auch gerade mitten in der Familienplanung... Bin total vor den Kopf gestoßen und kann damit grad gar nicht umgehen. Damit hätt ich einfach so absolut nicht gerechnet! Im Forum zu lesen, dass ich nicht die Einzige bin, sondern dass es da noch andere gibt hat gut getan... Aber was kommt jetzt auf einen zu? Hab gelesen, dass man da Hormone nehmen muss wegen Ostheoporosengefahr? Kenn mich gar nicht gut aus und früh mich bei meiner FÄ auch nicht gut aufgehoben. Ich hatte eigentlich gar keine Symptome, keine Hitzewallungen...gar nix. Habe schlecht geschlafen und Stimmungsschwankungen gehabt, aber wegen Stress und weil sich privat viel Verändert hat in letzter Zeit... Aber vielleicht warn das Wechseljahrsymptome? Meine FÄ hat gemeint, dass der Körper nach einem Jahr oder so beschließt doch wieder zu funktionieren und man hat dann wieder ES, auch wenn unregelmäßig. Weiß davon wer was?
tilda
 
Posts: 410
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby tilda on 26 Nov 2017, 03:12

Mir geht es ähnlich wie dir. Ich hatte heute eine Punktion, es war sowieso nur ein Eibläschen vorhanden und der ganze Vorgang war umsonst. Es gab keine Eizelle. Mein Arzt sagt das würde in 10% der Fälle so sein. Normalerweise kein Problem, da viele Eibläschen entnommen werden können und wenn z.B. 10 entnommen werden macht es nicht so viel wenn zwei Eibläschen ohne Eizellen sind. Es kann theoretisch auch sein, dass die Eizelle das Eibläschen schon verlassen hat. Bei mir gab es jedoch nur die eine. Das ist ganz schön deprimierend. Nun muss ich 4 Wochen warten, in der Hoffnung, dass es mindestens ein neues Eibläschen gibt. Mein Arzt will es auch ohne Stimulation probieren. Wir stehen erst am Anfang, d.h. es war der erste Versuch. Ich bin erst 30 und habe kaum mehr Eizellen, insofern ist es ein mieses Gefühl, wenn einem die Zeit wegrennt. Ich muss jetzt erstmal eine Nacht drüber schlafen. Falls du neue Erkenntnisse hast, würd ich mich über eine Antwort freuen. Ich drück die Daumen!
tilda
 
Posts: 410
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby Windchen210 on 18 Dec 2017, 23:03

Sprich mit ihr. Ich habe ihr deutlich gesagt, dass ich ihre aufbauenden Worte nicht mehr brauche. Bei ihr war es immer gut gemeint und am Ende für mich immer viel schlimmer. Nun ist sie seit ein paar Monaten ruhig und mir geht es besser damit. Ich spreche dann lieber mit einer guten Freundin über das Thema. Meine Mutter weiß, dass sie nicht mehr mit mir über das Thema reden darf. Sie hat es akzeptiert, auch wenn es ihr sicherlich schwer fällt. Das darf und kann man aber auch erwarten, wenn man Erwachsen ist und seine eigenen Entscheidungen trifft.
Schlag Ihr doch vor, dass Du dem Kind beibringst sie beim Vornamen zu nennen. Das ist vielleicht nicht schön, aber eine Alternative. Außerdem: das Kind soll doch zu Deinem Mann und zu Dir kommen. Deine Mutter hat damit nur am Rande etwas zu tun. Natürlich wäre sie unterstützend mal ganz nett und die Freude zu teilen ist gleich viel schöner, aber wenn es nicht klappt, dann klappt es eben nicht mit ihr. Letztes Jahr sagte meine alte Frauenärztin: ihre Gebärmutterschleimhaut ist nicht richtig aufgebaut. Ich habe viel mit meiner Gebärmutter gesprochen. Sie mir visualisiert. Mir versucht vorzustellen wie sie sich reinigt bei der Menstruation und hinterher schön durchblutet aufbaut. Über meine Gebärmutterschleimhaut wird seitdem nicht mehr geredet. Nun werden meine Eierstöcke ins Visier genommen. Der KiWu-Arzt mäkelt etwas an ihnen herum. Bezeichnet sie als nicht aktiv. Was mir persönlich sehr geholfen hat, ist Akupunktur. Seit ich damit vor 2 Monaten angefangen habe, habe ich das Thema mit meiner Mutter geheilt. Ich kann darüber sprechen ohne zu heulen. Es ist nicht mehr MEIN Kinderwunschproblem. Es ist überhaupt nicht mehr mein Problem. Ich wünsche Dir Kraft, dass Du die Probleme mit Deiner Mutter beleuchten. Viele Grüße
Windchen210
 
Posts: 269
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Keine Eizellen mehr((

Postby Siri on 07 Jan 2018, 23:05

Ich denke niemand hat schuld daran, dass er nicht schwanger wird. Diesen Schuh sollte sich keine Frau und auch kein Mann anziehen. Und das mit den Eizellreserven (wird ja über das Anit-Müller-Hormon bestimmt) hauen die im Kinderwunschzentrum immer wieder gern raus. Lass dich durch solche Kommentare der Ärzte bloß nicht verunsichern und erst recht nicht unter Druck setzen. Ich habe das Gefühl, wenn ich Deinen Bericht lese, dass mal Pause dran wäre und gut auf Dich selbst schauen, ausruhen, Kräfte sammeln. Dann erst über den nächsten Schritt entscheiden. So beiläufige Sätze von Müttern fahren ganz schön rein, da ist es egal ob man noch ein kleines Kind ist oder schon ein größeres. Ich denke, sie hat das als Scherz gemeint und eher von ihrem eigenen Alter (indirekt) gesprochen, das sie vielleicht belastet. Fühl dich mal ganz lieb umärmelt von mir, mich durchfährt zur Zeit irgendwie eine mega Kraft und davon würd ich dir so gern etwas abgeben mit dieser Umarmung. Alles Liebe
Siri
 
Posts: 350
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Previous

Return to Eizellenspende