Jemand noch in Kryo Zyklus?

Jemand noch in Kryo Zyklus?

Postby Fuchs on 05 Mar 2017, 21:23

Ich stecke gerade in meinem ersten Kryo-Zyklus nach einer erfolglosen ICSI mit Eizellspende. Ist von euch vielleicht auch gerade eine dabei? Ist das eigentlich immer so, dass man im Kryozyklus wieder soviel Hormone schlucken muss? Ich nehme ausser Utrogest auch noch Progynova und Estrifam und habe keine Ahnung, wofür eigentlich... Kann man den Transfer nicht auch im Spontanzyklus machen? Fragen über Fragen, aber ich bin da noch Neuling...Liebe Grüsse
Fuchs
 
Posts: 258
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Jemand noch in Kryo Zyklus?

Postby Nala on 05 Mar 2017, 21:26

Auch ich bin ab übernächster Woche (sollte meine Mens. pünktlich kommen) im Kryozyklus. Es ist mein erster nach negativ positiver ICSI. Der kleine Scheißer hatte wohl kein Bock mehr bei mir zu bleiben und ist wieder gegangen. 14 Tage nach Transfer hatte ich einen HCG Wert von 50. 3 Tage später war der Wert gesunken. Nun warten noch 8 Eisbärchen im ewigen Eis Sehe der Sache optimistisch entgegen, weil die Ärzte mir gesagt haben dass ich aufgrund meines Alters (25) sehr gute Chancen habe und man nun auch schon weiß dass sich was einnisten kann! Wegen der Medikamente dazu hatte man mir jetzt schon gesagt, dass ich in niedriger Dosis Menogon (hatte ich auch bei der ICSI) spritzen müsse. Der Eisprung würde auch wieder künstlich ausgelöst. Das ist ja wieder etwas ganz anderes was auf einen zukommt!
Nala
 
Posts: 286
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Jemand noch in Kryo Zyklus?

Postby sofi_e on 05 Mar 2017, 21:28

Ich bin gerade in meinem ersten Kryo-Zyklus. Ich nehme Progynova (erst eine, dann zwei jetzt drei pro Tag) und werde wohl so um den 6.03. rum Transfer haben. Meine Kinderwunsch-Karriere: 8 Inseminationen (eine mit Eileiterschwangerschaft), eine IVF ohne Befruchtung, 2x ICSI ohne Einnistung. Da ich immer nur 6/7 Eizellen hatte, die natürlich nicht alle befruchtet wurden, warten erst seit der 2. ICSI drei Eskimos auf ihren Einsatz. Ich habe mich tierisch darüber gefreut, dass wir endlich auch mal einen Kryo-Zyklus starten können und bin überrascht, wie wenig Aufwand damit verbunden ist. Nachdem die Zeit in den ICIS-Zyklen immer ziemlich schnell verging, zieht sich die Zeit bis zum Ultraschall ziemlich. Bei mir wird er am 13. ZT gemacht. Ich glaube es gibt für Kryo-Zyklen alle möglichen Variationen - vom Spontanzyklus über Tablettenschlucken bis hin zur leichten Stimulation. Das macht wohl jede Klinik so wie sie denkt. Offensichtlich weiß man noch nicht, wie das optimale Verfahren ist. So weit ich weiß, ist Progynova in erster Linie dafür da, dass die Gebärmutterschleimhaut sich gut aufbaut. Liebe Grüße
sofi_e
 
Posts: 255
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Jemand noch in Kryo Zyklus?

Postby naDin on 05 Mar 2017, 21:31

Auch ich bin nun endlich soweit das ich meinen Kryozyklus starten kann. Ich war am Dienstag beim Doc und ich darf nun anfangen. Nachdem ich meine erste ICSI hinter mich gebracht habe, die in einer Eileiterss endete, starte ich nun diesen Versuch. Ich bin so froh dass es so schnell geht, denn ich muss nur jeden Tag 3 Tabletten nehmen und habe dann nächsten Freitag US-Termin. Wenn dann alles ok ist habe ich am 28. schon Transfer. Da habe ich mich sehr drüber gefreut. Das ist dann wohl so ein Spontanzyklus- oder? Nun müssen die Eskimos nur noch das Auftauen überleben. Ich habe 2x2 und ein 3er Päckchen. Nun auf jeden Fall bin ich froh das ich hier im Forum endlich auch wieder einer Gruppe angehören kann da ich die ganze Zeit so dazwischen gehangen habe.
Leider konnte mir kein Arzt sagen wie es zu meiner MA gekommen war. Ich hatte vorher auch eine Gebärmutterspiegelung und da war alles ok. Ich muss sagen dass man mir im Krankenhaus erzählt hat und auch meine normale Frauenärztin das man bei einer ICSI selten eine EL-SS hat. Da die befruchteten Eierchen direkt dorthin bekommt wo sie hinmüssen. Es wäre halt ne Laune der Natur gewesen. Nun habe ich aber die Woche in meiner KIWu-Praxis nachgefragt und der Doc hat gemeint das das nicht stimmen würde. Im Gegenteil wenn man es schon mal hatte wäre die Chance es nochmal zu bekommen sogar höher wie bei anderen Frauen. Das hat mich wie einen Schlag getroffen und ich konnte gar nicht mehr nach den Gründen fragen. Mache ich beim nächsten mal. Ich versuche es aber wieder und hoffe halt das wenn es schon keine SS werden sollte es wenigstens wenn nur ein von Anfang an negatives Ergebnis wird. Aber ich hoffe natürlich dass es richtig klappt. So dann warte ich mal auf Euren neuen Postings. Bin ja so froh dass ich endlich auch wieder mitschreiben kann. Bis dann
naDin
 
Posts: 278
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Jemand noch in Kryo Zyklus?

Postby Windchen210 on 05 Mar 2017, 21:59

Ich bin im Kryozyklus und kann nicht mehr. Die Nebenwirkungen machen mich so langsam mürbe, das ewige Warten auch. Im letzten Kryoversuch musste ich nach drei Wochen Estradiol, ASS und Cortison (Prednisolon) leider abbrechen, weil sich die GMSH kein bisschen aufgebaut hat. In diesem Zyklus versuchen wir es zusätzlich mit einem Estradiol-Pflaster. Anscheinend klappt das auch besser, heute war der erste Tag ohne Blut seit fünf Wochen. Aber ich kämpfe so mit den Nebenwirkungen! Ich habe in den letzten 6 Tagen zwei Kilo zugelegt - und eigentlich war ich gefühlt immer schokoladenunterversorgt. Zusätzlich zu den 4 kg aus dem letzten halben Jahr KiWu und den 20 kg Übergewicht, die davor eh schon da waren.... Ich bin richtiggehend aggressiv und unausstehlich, ich weiß gar nicht, wie ich das bei meinem Mann wieder gut machen soll. Ich habe nachts entweder Herzrasen oder Wadenkrämpfe. Wie soll das denn noch werden, wenn Utro und Co. noch dazu kommen? Ernsthaft, beim Frischversuch ging es mir trotz leichtem OHSS wesentlich besser... Mit Schmerzen kann ich umgehen. Aber als ruhiger, verständnisvoller und ausgeglichener Mensch auf einmal mit eigener Wut, Aggression, Rumgezicke und völlig ungerechtfertigtem Zorn umgehen zu müssen, überfordert mich komplett. Und dann sind auch noch die Chancen im Kryozyklus so viel schlechter. Gibt es außer mir vielleicht noch jemanden, dem sein Kryozyklus so zusetzt?
Windchen210
 
Posts: 289
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Jemand noch in Kryo Zyklus?

Postby trixis on 05 Mar 2017, 22:02

Bei mir war es nicht ganz so wie bei euch aber mir steht jetzt auch der erste Kryoversuch bevor. Ich bereite mich gerade mit Estrifam vor. Bei mir konnte nach der ersten ICSI leider kein Transfer stattfinden wegen einer Überstimulation. Ich musste den Zyklus erst abwarten und hab dann einen halben Zyklus die Minisiston genommen, damit die Eierstöcke sich wieder regulieren. Ich hab jetzt noch 13 Eisbärchen und hoffe sehr dass mir zwei davon mit guter Teilung zurück gegeben werden können. Wie viele lasst ihr denn auftauen? Ich überlege gerade ob es Sinn macht drei auftauen zu lassen und dann die zwei besten zurückzugeben oder lieber doch nur zwei und hoffen das beide überleben. Ich fände es so schade, wenn eins verworfen werden müsste. Ich drück euch die Daumen!
trixis
 
Posts: 254
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Jemand noch in Kryo Zyklus?

Postby Bibolina on 05 Mar 2017, 22:11

Ich wurde nach einer ÜS, gleich im nächsten, allerdings artifiziellen Zyklus schwanger! Zum 1.Mal! Allerdings haben wir zum 1.Mal die Blutvedünnende Medis und für Immugespritzt. Leider hielt das Glück nur bis 10.SSW, aber ich finde, dass die Kryos sind richtige Kämpfer, und diejenige, die aufgewacht sind, haben sehr gute Chance sich einzunisten. Außerdem gibt es Studien, die beweisen, dass es einige Frauen gibts, die im entspannten Kryo-Versuch Schwangerschaft werden. Weil nämlich bei manchen Frauen durch Hormonbomben das Scheidenmilleu ungünstig ändert, und bei Kryo ist es nicht möglich, weil man das sogar im spontanen Zyklus ohne Medis abholen kann. So hat mir mein Prof. erklärt. Allerdings gibt es leider noch keine Methode, um diese Frauen, die ausgerechnet und nur mit Kryos schwanger werden, frühzeitig zu erkennen. Wir planen im nächsten, natürlichen Zyklus unserer 3 letzten Kryos abzuholen. Wir hatten trott TESE und Coasting eine 80% Befruchtungsrate + 100% Auftaurate. Allerdings haben von 4 nur 2 zeitgerecht entwickelt, und einer davon hat sich eingenistet. Ich würde an Deiner Stelle 2 Auftauchen und wenn sie sich nicht zeitgerecht entwickeln, dennoch probieren. Ich werde gleich 3 auftauen lassen und zwei oder drei einsetzten.
Bibolina
 
Posts: 291
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Jemand noch in Kryo Zyklus?

Postby kühn on 05 Mar 2017, 22:22

Es gibt Kryotransfers im natürlichen Zyklus, mit Gabe von Östrogenen und Gelbkörperhormon (war bei mir so und wird glaube ich sehr oft so gemacht) und mit hormoneller Stimulation der Eierstöcke. Auftaurate: bei uns sind alle befruchteten Eizellen aufgewacht. Bei den unbefruchteten EZ war die Rate schlecht: von 15 EZ sind 9 aufgewacht. Aber ich habe gehört, dass das auch von Person zu Person verschieden sein kann. Wartezeit: Weiß es nicht genau. Unsere EZ wurden ja an Tag 5 eingefroren, als Blastozysten. Das ging in unserem Fall nicht anders, wird sonst aber vielleicht anders gemacht. Und das Auftauen vor dem Transfer geht glaube ich relativ fix, aber ich weiss es nicht genau. Bei uns war es so: Recht früh im Zyklus (Zyklustag 4) habe ich begonnen täglich 2x eine Estrifamtablette zu nehmen. Also Östrogene um die Gebärmutterschleimhaut aufzubauen (ich vermute, dass sie auch den Eisprung verhindert. Zumindest wurden die Eisprünge in den Transferzyklen verhindert). Wenn die Gebärmutter gut aufgebaut war (US), habe ich dann zusätzlich 3x täglich vaginal Famenita genommen. Ich glaube, die sind für das Progesteron, also man ahmt sozusagen den natürlichen Zyklus medikamentös nach. Und dann - ca. ZT 14 - war der Transfer. Estrifam und Progesteron habe ich weiter genommen. Am Tag 10 nach dem Transfer habe ich den Bluttest gemacht und die Medikamente abgesetzt, wenn negativ und weitergenommen (3 Monate) wenn positiv. Hoffe ich konnte schonmal helfen!
kühn
 
Posts: 295
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Jemand noch in Kryo Zyklus?

Postby eva2Abel on 05 Mar 2017, 22:25

Ich habe das im natürlichen Zyklus gemacht. Da ich einen zuverlässigen 28-Tage Zyklus habe und auch sonst keine Probleme (bei uns liegt es am schlechten Spermiogramm) meinte der Arzt, Hormone sind nicht nötig. Mir war das sehr recht, da ich mit der Stimu nicht so gut zurecht gekommen bin. Ein bisschen blöd war dann, dass ausgerechnet in dem Zyklus mein Eisprung dann zu spät kam (wahrscheinlich durch einen kleinen Infekt) und ich letztlich 3x zum US rennen musste, auf der Suche nach dem richtigen Zeitpunkt. Ich habe dem Eisprung dann doch mit Brevactid ausgelöst, weil das Wochenende nahte, der Folli sprungbereit war und so das richtige Timing besser zu rechnen war. (Eigentlich wollte ich auch den natürlichen Sprung nutzen). Wir hatten eine eingefrorene Blasto, deshalb war bei uns an ES+5 Transfer und aufgetaut wurde auch erst am Transfertag. Wir sollten morgens anrufen, ob alles geklappt hat und konnten dann mittags unseren Eisbär abholen. Ab ES+2 habe ich Progestan genommen, bis SSW 13 oder so ähnlich. Chancen und Auftauraten: Uns wurde gesagt, dass es mit dem Auftauen inzwischen nur noch wenige Probleme gibt und wir uns keine Sorgen machen sollen, auch bei Blastos wacht mittlerweile fast alles auf. Genaue Prozente hab ich nicht mehr im Kopf. Die Chancen wären wie im Frischversuch, wenn die EZ aufwachen. Da wir SingleTF machen, haben wir alle unsere Eisbärchen einzeln einfrieren lassen, nachtauen wäre kein Problem. Nur bei der Kostenpunkt waren übrigens bei uns auch ca. 700 Eur.
eva2Abel
 
Posts: 352
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Jemand noch in Kryo Zyklus?

Postby Maria Waldfogel on 05 Mar 2017, 22:33

Ich persönlich würde mich für den künstlichen Zyklus entscheiden, weil es etwas kontrollierter/gesteuerter zu geht. Aber andererseits hattest du ja beim ersten ICSI Versuch wirklich mit der Stimu zu kämpfen. Sammele dich noch mal, geh in dich und überleg ob du dich mit dem natürlichen Zyklus oder künstlichen Zyklus bei den vergangenen Versuchen wohler gefühlt hast. Und bei meinem letzten Versuch war mein ES auch erst am 19ZT, weil ja mein Eierstock nicht so aus dem Puschen kam. Ob darunter die EZ-Qualität geleitet hat, weiß ich nicht und bereitet mir auch Kopfzerbrechen. Vielleicht kann dir dazu Miri eine qualifizierte Auskunft geben. Egal wie du den letzten Kampf auf dich nimmst, ich drück dir beide Daumen und bin in Gedanken bei dir.
Maria Waldfogel
 
Posts: 314
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Next

Return to Eizellenspende



cron