vorzeitige Wechseljahre

vorzeitige Wechseljahre

Postby Pika4u on 27 Jul 2017, 01:40

Bei mir hat der Arzt mit 39 vorzeitige Wechseljahre diagnostiziert, meine Hormonwerte sind innerhalb von einem Jahr abgeschmiert, der ASH Wert ist kleiner als 1 und das FSH liegt zur Zeit bei 80. Der Arzt hat mir jetzt ein Hormonersatzprodukt empfohlen, ich gebe die Hoffnung auf eine Schwangerschaft jedoch nicht auf. Zurzeit haben meine Eierstöcke die Produktion eingestellt, könnte es passieren, dass sich aufgrund der künstlichen Hormone der Zyklus wieder einpendelt, dass dieser sozusagen angestoßen wird? Meine zweite Frage ist, ob es auch sein kann, dass der Körper unter einem Schock steht, und deshalb innerlich blockiert? Ich war immer auf der Suche nach dem richtigen Mann und nie war es der richtige Moment im Leben, und jetzt sieht es so aus, als hätte ich vor lauten Suchen den Zug verpasst...mich trifft die Diagnose wie ein Schlag. Bei all meiner positiven Energie, die ich versuche sinnvoll einzusetzen, wurden die Hormonwerte immer schlechter. Habe ich mich mit dem Ziel Mutter vor 40 zu werden, vielleicht selbst zu sehr unter Druck gesetzt? Ich arbeite auch sehr viel, vielleicht flüchte ich auch zu sehr in die Arbeit...aber was kann ich tun? Ich fühle mich sehr hilflos und suche immer noch nach dem WARUM...Mir wurde gesagt, dass eine Eizellspende noch eine Alternative zu einem eigenen Kind sei...Hat jemand Erfahrungen und wurde trotz der bösen Diagnose doch noch entgegen aller Prognosen schwanger? Gibt es ein vielleicht doch noch eine Lösung? Ich will den Traum vom eigenen Kind nicht aufgeben…
Pika4u
 
Posts: 299
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: vorzeitige Wechseljahre

Postby Engeline on 27 Jul 2017, 01:44

Wechseljahre mit 39 - das ist schon bitter. Bei mir war es ähnlich ähnlich, aber ich bin ja auch schon 41. Ich möchte dir zwei Dinge dazu sagen: Wechseljahre bedeutet nicht, dass ein Schalter umgelegt wird von fruchtbar auf - zack - unfruchtbar. Das ist auch gar nicht mit dem Wort „Wechsel“ gemeint. Wechsel bezieht sich darauf, dass es jeden Monat anders ist, mal gibt’s einen Eisprung, mal gar nichts, dann wieder was. Das wechselt sich ab. Tu dir den Gefallen und mach nicht auch noch deine Art zu denken für all das verantwortlich. Das geht gar nicht. Man kann weder ungewollte Schwangerschaften wegdenken noch sich so unter Druck setzen, dass der Körper die Arbeit einstellt. Ich denke, du sollst mal in eine KiWu-klinik gehen und alles genau untersuchen lassen. Dann hör dir an, was die Ärzte dort sagen. Um irgendwas zu entscheiden, musst du zuerst genau wissen, was genau los ist. Ich drück dir die Daumen!
Engeline
 
Posts: 371
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: vorzeitige Wechseljahre

Postby majorka4 on 27 Jul 2017, 01:45

Ich bin 33 Jahre alt und habe dasselbe Problem wie du. Ende 2014 habe ich plötzlich meine Periode immer seltener bekommen. Ich habe immer eine Pause von 2 Monaten gehabt. Wir haben geheiratet und uns gesagt, dass danach ein Kind kommen kann. Vorher hatten wir auch schon nicht mehr verhütet, aber eben ohne Druck drauf hin gearbeitet. Ich habe mir schon Gedanken gemacht, warum die Periode auf einmal so unregelmäßig kommt, dachte aber, dass das bestimmt an dem extrem stressigen Jahr lag. Die erste Untersuchung mit Blutentnahmen und Ultraschall ergab einen ähnlichen Wert wie bei dir. Es folgte eine zweite Untersuchung, die schon auf frühzeitige Wechseljahre hindeutete. Eine dritte Untersuchung ergab die Bestätigung. Nun war ich mittlerweile schon in einer Kinderwunschklinik und dort wurde im nächsten Zyklus eine Stimulation versucht. Fehlgeschlagen! Es tat sich nix. Seit dem habe ich auch keine Periode mehr bekommen. Der Arzt sagte zu mir, dass wir uns wohl damit abfinden müssten, kein Kind zu bekommen bzw. auf dem üblichen Weg zu bekommen. Einzige Möglichkeiten seien eine Eizellspende oder Adoption. Mir wurde geraten, keine weiteren Behandlungen zu versuchen. Ggf. wollte der Arzt bei der nächsten Periode nochmal eine Stimulation versuchen, aber da kommt einfach nix. Es ist echt bitter und ich weiß ganz genau wie du dich fühlst... Falls du was weißt, das hilft, dann sag es mir bitte auch!
majorka4
 
Posts: 272
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: vorzeitige Wechseljahre

Postby yourAngel on 27 Jul 2017, 01:48

Dein AMH und vor allem auch der FSH Wert sind ja wirklich nicht so vielversprechend. Andererseits muss eine KIWU-Behandlung nicht zwingend extrem schlimm sein- nach meiner Erfahrung ist das vorherige Rumprobieren und Warten manchmal schlimmer! Vielleicht solltet ihr darüber sprechen, dass ihr ein oder zwei Versuche (mit Zuschuss der Krankenkasse) macht und dann nochmal neu überlegen. Dieses Grübeln "Hätte ich doch" wird möglicherweise irgendwann so schlimm, dass du sogar glaubst, die Behandlung im KIWU hätte alles gelöst, wenn ihr sie denn nur gemacht hättet. Von meiner Erfahrung kann ich nur sagen- sie hat mich total an Grenzen gebracht, reifen lassen, mir gezeigt wer meine echten Freunde sind und meine Ehe und unsere Liebe vertieft. Auch wenn wir kein Kind geschafft haben und so wie es aussieht leider auch nicht mehr schaffen werden - mein AMH ist 0,13, ich bin 40 und mein Mann 44. Alles Gute für dich!
yourAngel
 
Posts: 331
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: vorzeitige Wechseljahre

Postby Lisa_vogt on 27 Jul 2017, 01:49

Eine Kinderwunschbehandlung durchführen zu lassen ist immer eine schwierige Entscheidung. Niemand kann Dir sagen, ob Du es irgendwann bereuen wirst, wenn Du diese Behandlung nicht machen tust. Natürlich hat jede Frau noch ein bisschen Zeit...denkt man! Es gibt Frauen, die schon mit 20 in die vorzeitigen Wechseljahre kommen und es gibt Frauen, die mit Ende 40 immer noch ihre Periode haben. Aber wann ist die richtige Zeit? Erkundige Dich erstmal über eine Kinderwunschbehandlung. Jede Behandlung birgt Risiken, jedes Medikament ob verschreibungspflichtig, oder nicht ebenfalls. Es können Ehen zerbrechen, aber auch festigen, weil man diesen Schritt gemeinsam geht. Informiere Dich und lass alles erstmal sacken. Wenn irgendwann der Wunsch nach einem Kind kommt und sich festigt, dann wirst Du Deine Chancen wahrnehmen. Selbst wenn die Schwimmer Deines Partners nicht so gut, oder Deine Eizellen nicht mehr brauchbar sind, gibt es immer noch Wege zu einem Kind; auch wenn es dann vielleicht kein genetisches Kind von Euch mehr sein wird. Alles Liebe für Euren Weg
Lisa_vogt
 
Posts: 283
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: vorzeitige Wechseljahre

Postby paprik_a on 27 Jul 2017, 01:52

Ich glaube, der erste FSH-Wert ist wirklich ganz schön hoch, aber der zweite ja wohl wieder im Normbereich. Ich hab keine Ahnung, wie solche Schwankungen zustande kommen können. Aber die Frage vorzeitige Wechseljahre habe ich meinem Doc auch immer wieder gestellt, weil ich auch so wenig EZ produziere. Aber er sagte, das sei bei mir überhaupt nicht anzunehmen. Hormonwerte seien alle völlig i. O, Zyklus sowieso und das erste Anzeichen für Wechseljahre sei nun mal das Ausbleiben der Regelblutung. Und ganz offensichtlich gibt es eben Lowies, bei denen die schwache EZ-Produktion gar nix mit Wechseljahren zu tun hat. Mein Doc meinte, es sei gut möglich, dass meine Eierstöcke noch zehn Jahre oder länger völlig normal arbeiten, aber eben niemals auf die Stimu reagieren. Aber ich bin mal gespannt, was andere hier dazu beizusteuern haben.
paprik_a
 
Posts: 218
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: vorzeitige Wechseljahre

Postby Siri on 27 Jul 2017, 01:54

Ich bin 41 und mein KiWu-Arzt hat mir Ähnliches in nächster Zeit in Aussicht gestellt. Glauben will man das irgendwie nicht, sozusagen von einen Tag auf den Anderen. Sicherlich sind Deine Chancen bei einer Eizellspende wesentlich höher. Wenn Du Dich dafür entscheiden könntest, wäre das rein biologisch gesehen sicher der bessere Weg. Ich denke aber schon, dass man die Eierstöcke noch mal ein bisschen ankurbeln kann. Wahrscheinlich wirst Du bei einer Stimu für eine IVF keine sonderlich gute Ausbeute haben. Wenn Du vielleicht sowieso nur 1-2 Follies entwickelst, käme für Dich vielleicht eine IVF im natürlichen Zyklus mit minimaler Stimu in Frage. Da wird sozusagen nicht darauf abgezielt, mehrere Follies zu erhalten, sondern die eine Eizelle, die dann sowieso schon da ist, nur noch in ihrem Wachstum etwas zu puschen. Die Chancen sind realistischer Weise nicht so hoch, aber vielleicht für Dich eine Möglichkeit, bevor Du an das Thema Eizellspende gehst.
Ich selbst nehme schon seit ca. 5 Wochen DHEA, um meinen Eierstöcken etwas auf die Sprünge zu helfen. Über ein Ergebnis kann ich noch nicht berichten. Werde das DHEA aber wahrscheinlich absetzen, da ich davon hormonell bedingten Haarausfall bekommen habe. Liebe Grüße
Siri
 
Posts: 300
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: vorzeitige Wechseljahre

Postby Ruth on 27 Jul 2017, 01:56

Ich habe Diagnose vorzeitige Wechseljahre mit 30 gekriegt... Hab viel über AMH und POF gelesen. Was soll ich sagen - Wunder gibt es immer wieder, aber ein realistischeres Leben ist eigentlich dass es mit den eigenen Eizellen nicht mehr klappt, Schwangerschaft zu werden. Viele Mädels versuchen alles Mögliche bis sie zum Plan B - Eizellspende übergehen. Viele sagen danach - Mist, hätte man bloß nicht so viel Zeit und Geld verschwendet. Andere wiederum brauchen die Zeit und Versuche mit eigenen Eizellen, um sich danach keine Vorwürfe zu machen. Ich persönlich würde in deinem Alter sofort zu Eizellspende greifen. Mit knapp über 30 kann ich mich noch nicht 100% dafür entscheiden, weil ich mir dann denke vielleicht wird es bei mir auch ein Wunder geben und ich bekomme mein leibliches Kind. Also alles schwierig. Ich hab mich mit ein paar Frauen unterhalten, die ihre Kinder durch Eizellspende gekriegt haben, die meinten alle, dass sie total glücklich sind und nie diese Entscheidung bereut haben. Eine meinte sobald dich ein Baby voll gegen die Rippen im Bauch tritt. Vergisst du dass es „fremde Gene“ trägt! Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen
Ruth
 
Posts: 280
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: vorzeitige Wechseljahre

Postby Agnes.frankes on 27 Jul 2017, 02:00

Ich bin 37 und in den vorzeitigen Wechseljahren. Wir haben ca. 5 Jahre versucht ein Kind zu bekommen, allerdings nicht wirklich darauf angelegt. Wir dachten wenn`s passiert, passiert es eben. Jetzt die Diagnose. Nun muss ich mich bis Montag entscheiden, ob ich eine künstliche Befruchtung möchte oder nicht, da alle Ärzte sagen, dass es höchste Zeit ist, wenn ich noch Kinder möchte. Ein Versuch wär`s Wert. Auf natürlichem Weg wird es bei mir wegen anderen Sachen nicht funktionieren. Jetzt weiß ich nicht, wie ich es richtig machen soll. Tiefe Sehnsucht nach einem Baby habe ich nicht. Aber schön wär`s vielleicht ja doch. Das Problem, ich habe keine Zeit mehr. Mein Mann sagt, ich soll entscheiden. Dazu muss ich sagen, dass in unserem Bekanntenkreis die meisten Kinder Probleme machen oder schwierig sind. Ich bin allerdings der Meinung, dass das Erziehungssache ist. Mal denke ich, ich habe mich entschieden, und dann weiß ich doch wieder nicht, was ich machen soll. Das geht jetzt schon 2 Wochen so. Nun habe ich nur noch bis Montag Zeit. Ich weiß, die Entscheidung kann mir keiner abnehmen, aber vielleicht eine Hilfe geben…
Agnes.frankes
 
Posts: 341
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: vorzeitige Wechseljahre

Postby Louisa1998 on 27 Jul 2017, 02:04

Ich kann Deine Ratlosigkeit gut verstehen. Mir geht es auch so, allerdings bin ich schon fast 42. Wir wissen seit 5 Jahren, dass wir auf natürlichen Weg keine Kinder bekommen können, und ich habe mich bis jetzt einfach nicht dazu durchringen können, einen KB-Versuch zu starten. Ich bin mir einfach nicht sicher, ob mein Kinderwunsch stark genug ist, um die Behandlung in Angriff zu nehmen. Ich weiß nicht, weshalb es jetzt bei Dir so eilig ist, dass Du Dich nur bis nächsten Montag entscheiden kannst. Für die Entscheidung ist die Haltung Deines Mannes schon sehr wichtig, finde ich. Ich glaube, man kann so eine Entscheidung doch nur gemeinsam treffen, zumindest muss Du Dir sicher sein, dass Dein Mann den Entschluss, einen Versuch zu wagen, wirklich mitträgt und dazu steht, egal wie er ausgeht. Horch noch mal ganz aufmerksam in Dich hinein, und sprich mit Deinem Mann. Ich bin sicher, dass ein Leben und eine Ehe auch ohne Kinder glücklich und erfüllt sein können. Man muss dann vielleicht andere Wege suchen, und vielleicht ist es auch manchmal schwer und bitter. Aber ein Kind als Mittel zur Sinnstiftung, das ist es nicht, meine ich. Alles Gute für Euch!
Louisa1998
 
Posts: 205
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Next

Return to Eizellenspende