zu dünn für Schwangerschaft?

Re: zu dünn für Schwangerschaft?

Postby Maria Waldfogel on 11 May 2016, 22:20

Also ich bin fast 3 fache Mami, beim ersten Kind habe ich 50Kg gewogen, beim 2ten waren es nur noch 58kg und beim jetzigen wog ich nur 43kg, bei einer grösse von 1,65. Nach BMI bin ich stark Untergewichtig, nun bin ich aber alles andere als ein Sparbrötchen was nur Zwieback isst, sondern einfach etwas schmaler gebaut. Ich esse teils mehr als manch Freundin die über 100Kg auf die Waage bringt.
Sicher gibt es das es bei dünnen auch Schwierigkeiten gibt, dann liegt bei denen allerdings Hoch wahrscheinlich entweder ein generelles Fruchtbarkeitsproblem vor, oder beim Mann. Oder sie haben eine so extreme Essstörung, dass sie Unterernährt sind. Wichtig Unterernährt ist was anderes wie Untergewichtig.
Vielleicht haben sie auch einfach nur viel Stress oder einen zu großen Kinderwunsch… solche Sachen sollte man mit einem Arzt abklären, da es da sehr viele verschiedene Ursachen haben kann. Ob Dünn, Dick oder normal.
Lg.
Maria Waldfogel
 
Posts: 269
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: zu dünn für Schwangerschaft?

Postby majorka4 on 11 May 2016, 22:21

die grenzen kann man dir jetzt nicht in zahlen sagen. es gibt ein untergewicht, ab dem die frauen keine periode mehr bekommen und ich habe ebenfalls gehört, dass frauen die sehr, sehr stark übergewichtig sind, eine gewisse hormonstörung vorliegen, da gewisse hormone im fettgewebe gebildet werden, weshalb sie dann in zu hoher konzentration vorliegen.
wenn an aber normal seine regel bekommt, dann ist es nicht wichtig, ob du dich an der oberen oder unteren gewichtsgrenze befindest.
allerdings bin ich auch kein arzt...
majorka4
 
Posts: 297
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: zu dünn für Schwangerschaft?

Postby Lisa_vogt on 11 May 2016, 22:26

Das ist mein schwieriges Thema… Bin total verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Ich war vor ein Monat bei meiner Frauenärztin und sie sagte mir dann, dass ich zu dünn wäre um Schwanger zu werden und das ich eine Essstörung hätte, ich sollte doch eine Therapie beginnen. Für mich waren diese Worte wie ein Schlag ins Gesicht. In den nächsten Monaten müßte ich mindestens 3 Kg zunehmen damit ich Schwanger werden kann. Also ich weiß, dass ich wenig esse aber das heißt doch noch lange nicht, dass ich eine Essstörung habe, oder? Ich zähle auch keine Kallorien und stelle mich auch nicht jeden Tag auf die Waage. Jezt habe ich in 2 Wochen einen Termin zur Blutabnahme um zu sehen ob meine Schildrüsenwerte in Ordnung sind. Ich habe solche angst dass es daraus hinaus läuft, dass ich eine künstliche Befruchtung machen muss um Schwanger zu werden. Bevor ich mit meinem Sohn Schwanger geworden bin, war ich auch so dünn wie jetzt. Da habe ich dann in den ersten 3 Monaten nicht so viel zugenommen, aber danach hatte ich 20kg mehr. Ich verstehe die Welt nicht mehr.
Lisa_vogt
 
Posts: 310
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: zu dünn für Schwangerschaft?

Postby kühn on 11 May 2016, 22:28

Also eigentlich sagt man, das kritische Gewicht seien 45 Kilo. Wenn man weniger hat (egal wie groß man ist), ist eine Schwangerschaft sehr, sehr unwahrscheinlich.
So schlimm wird es ja wohl nicht sein oder? Meine Nachbarin ist bei 1,70m 52 Kilo leicht und hat eine gesunde Tochter. Ich selber wurde jeweils aber immer erst schwanger, wenn ich wieder einen BMI von mehr als 20,5 hatte. Drunter hatte ich kaum Eisprünge! SD-Überprüfung ist eine sehr gute Idee! Ansonsten mag es dir vielleicht schon helfen z.B. Milchprodukte aus Vollmilch zu verwenden...
kühn
 
Posts: 255
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: zu dünn für Schwangerschaft?

Postby eva2Abel on 11 May 2016, 22:30

Ich hab dasselbe "Problem". Nachdem ich meinen Sohn abgestillt habe purzelten bei mir die Kilos wie verrückt und ich hab nun einen BMI von 18. FA meinte auch ich solle lieber zunehmen, wenn das mit dem zweiten Kind klappen soll (sie hat es aber wesentlich freundlicher gesagt als bei dir)). Aber das zunehmen ist unheimlich schwer. Ich mach jetzt regelmäßig Sport, das hat mir 1,5 kg mehr gebracht ansonsten esse ich aber trotzdem ganz normal und achte überhaupt nicht auf Kalorien, sondern esse eben das was mir schmeckt. Ich nehme trotzdem nicht zu, bin halt so veranlagt. Ich versuch mir keine zu großen Sorgen darum zu machen, das stresst nur zusätzlich und beim ersten Zwerg hat es ja auch geklappt und da hatte ich einen BMI von 19. Bin eben ein bisschen klapprig
eva2Abel
 
Posts: 301
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: zu dünn für Schwangerschaft?

Postby Engeline on 11 May 2016, 22:32

Man wird als sehr dünner Mensch leider genauso oft schräg angeschaut, wie als sehr dicker. Mein Mann glaubte mir erst, dass ich nicht magersüchtig bin, nachdem er mit mir zusammengezogen ist und ich über den Tag verteilt deutlich mehr gegessen hab, als er. Ich habe bis ich 26 war bei 168cm unter 45kg gewogen. Da sich die Frage des Schwangerwerdens nicht gestellt hat, kann ich Dir natürlich nicht sagen, ob es geklappt hätte. Die anderen Mädels kennen sich da sicherlich viel besser aus. Ich kann Dir aber einige gute Tipps geben:
- Hör nicht auf die blöde FA. Wenn Du ähnlich veranlagt bist, wie meine gesamte Familie, wirst du keine 3kg in 3 Monaten zunehmen können (wenn man mal die Abnehmratschläge umdreht). Laß Dir unbedingt Zeit. Ich habe jetzt für 5kg 6 Jahre gebraucht...
- Tapp nicht in die Falle von hochkalorischen Lebensmitteln als Hauptsäule in Deiner Ernährung. Wie andere hier gesagt haben: Du mußt gesund sein. Ich habe aus lauter Verzweiflung mit 21 eine "Fast-Food Diät" gemacht, habe 2kg abgenommen und hatte Mangelerscheinungen…
- Mach FdH umgekehrt. Wenn Du meinst, Du bist satt, schieb noch ein oder zwei Löffelchen für die zukünftigen kleinen Krümelchen nach.

Viel Glück!
Engeline
 
Posts: 414
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: zu dünn für Schwangerschaft?

Postby Bibolina on 11 May 2016, 22:35

Schwanger zu werden ist bei Untergewicht natürlich viel schwieriger als mit normalem Gewicht. Der Körper stelle irgendwann die Sparfunktion an, wenn er zu wenig Nährstoffe erhalte. Dann würden auch Periode und Eisprung irgendwann aussetzen. Diese Entwicklung könne man zum Beispiel bei Sportlerinnen beobachten, deren Körper nur das Nötigste bekommt, um eine bestimmte Leistung zu bringen. Eine Schwangerschaft ist ein Luxus für den Körper, den sich nicht jeder leisten kann. Man muss ja einen zweiten Organismus versorgen können, das ist bei Untergewicht kaum möglich. Der Körper behält alle Reserven für sich und will diese nicht an einen zweiten Organismus abgeben. Wenn man aber dennoch schwanger werde, sei Untergewicht nicht mehr so schlimm – das Kind würde sich auf jeden Fall holen, was es braucht, und die Mutter habe dann auch mehr Appetit.
Am besten ist viel Gemüse, Fisch und auch rotes Fleisch in Maßen, das enthält wichtiges Eisen. Zu viele Süßigkeiten und vor allem süßes Obst sind nicht zu empfehlen. Das kann zu Schwangerschaftsdiabetes führen.
Bibolina
 
Posts: 257
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: zu dünn für Schwangerschaft?

Postby tilda on 23 Sep 2017, 21:04

Ich habe ca. 2,5Jahre vor der Schwangerschaft innerhalb von 4 Tagen 5 Kg abgenommen (von 48Kg bei 160cm). 2 Jahre habe ich gebraucht um wieder 3Kg zu zunehmen. Trotz dass ich gut und auch ausgewogen gegessen habe. Meinen Zyklus hatte ich aber während der gesamten Zeit immer pünktlich. Schwanger wurde ich dann auch noch zu einem Zeitpunkt, wo es gar nicht hätte passieren dürfen. Das erste mal in 22 Jahren hat sich mitten im Zyklus mein Eissprung verschoben. Eine Woche zu früh. Dank der begleitenden Schmerzen nicht zu übersehen. Unmöglich ist es nicht, aber es kommt auf einige Faktoren an. Essstörungen sind aber ein Garant dafür, dass man zB große Probleme bekommt. Eine Ernährungsumstellung mit gesunder Ernährung und begleitendem Sport eher positiv für eine Schwangerschaft.
tilda
 
Posts: 399
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: zu dünn für Schwangerschaft?

Postby tilda on 10 Oct 2017, 22:32

Das ist schon gefährlich untergewichtig. Du bist ja nicht von Haus aus so dünn, Du hast massiv abgenommen. Klar, Du hast die Pille genommen, da braucht der Körper seine Zeit um sich wieder einzupendeln, aber bei Deinem erschreckenden Untergewicht dauert das unter Umständen sehr viel länger oder klappt unter Umständen gar nicht.. Ich hatte ja schon mal geschrieben dass ich nach einer viel zu hohen Gewichtsabnahme keine Regelblutung mehr hatte. Das war mit 23 Jahren. Damals wog ich auf 163 cm etwa 45 kg, das ist ein BMI von 16,9 und somit viel zu niedrig. Deiner ist noch niedriger. Ich habe dann wieder 4 kg zugelegt und nach etwa EINEM Jahr kam meine Periode wieder. Es hat dann noch weitere 9 Monate gedauert bis ich wieder einen ES hatte. Auf Anraten meiner FÄ habe ich das mit Temperaturmessen und Schleimbeobachtung (symptothermale Methode) festgestellt.
Später habe ich 2 1/2 Jahre lang die Pille genommen und nach Absetzen sofort wieder einen ES gehabt und bin im 2.ÜZ bereits schwanger geworden. Vielleicht ernährst Du Dich ja zu gesund und nicht an Deinen Sport angepasst. Du schreibst, Du isst viel, aber isst Du auch das Richtige? Viel Gemüse und Salat haben keine Kalorien. Ich würde das mal mit einer Ernährungsberaterin durchgehen. Auf jeden Fall solltest Du dringend ein paar Kilos zulegen. Ich denke nämlich dass Dein Freund Recht hat. Dein abgemagerter Körper kann im momentanen Zustand eine Schwangerschaft einfach nicht verkraften und daher in dieser Beziehung. Und mach Dich mal schlau über die sogenannte
tilda
 
Posts: 399
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: zu dünn für Schwangerschaft?

Postby Nala on 07 Dec 2017, 23:31

Wie ist dein Zyklus? Bei vielen Mädchen oder Frauen die sehr dünn bzw. sogar Magersüchtig sind greift der Körper zu einer Schutzfunktion und es findet gar kein Eisprung und keine Menstruation statt. Dann können diese natürlich auch nicht schwanger werden da ja der Eisprung für die ss erforderlich ist. Wenn eine Frau durch eine extreme Gewichtsabnahme viel zu dünn geworden ist, kann es tatsächlich sein, dass ihr Körper ihr eine Schwangerschaft verweigert, denn in so einem Fall fährt er alles runter, was nicht lebensnotwendig ist, also auch die weiblichen Hormone. Ganz besonders deutlich wird das bei Patientinnen mit Anorexia nervosa, also Magersucht, bei denen unter Umständen sogar die Regelblutung ganz ausbleibt Wie groß bist Du und wie viel wiegst Du jetzt? Wieviel hast Du abgenommen?
Nala
 
Posts: 238
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Previous

Return to Schwangerschaft