Fehlgeburt und Gefühle

Fehlgeburt und Gefühle

Postby Louisa1998 on 20 Feb 2016, 12:15

Mir ist schwer am Herzen(( Nachdem ich nun schon eine weile still mitgelesen habe traue ich mich jetzt auch mal. Ich hatte eine Fehlgeburt in der 16 ssw vor 4 Wochen… seitdem geht es mir sehr schlecht, ich habe das Gefühl das ich mich nie wider normal fühlen werde. Es tut so weh.
Zu dem Psychischen Schmerz kommt noch, das ich seit dem durchgängig blute habe, es war schon mal für 2 Wochen nur noch ein brauner Ausfluss und blutet jetzt wider richtig. Bei der letzten Untersuchung vor 1 Woche war alles ok, da war aber die Blutung noch nicht so stark.
Hoffe, dass es die Mens ist. Am schlimmsten ist, dass mich das Blut immer wider an die Geburt erinnert und ich dann Panik bekomme das es wider so doll blutet und ich starke schmerzen bekomme. Wie ging es euch nach der Fehlgeburt habt ihr auch so empfunden?
Louisa1998
 
Posts: 205
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Fehlgeburt und Gefühle

Postby Agnes.frankes on 20 Feb 2016, 12:30

Ich war noch nicht so weit wie du, erst in der 7. Woche. Aber trotzdem tut es sehr weh ...
Ich denke jeder hier versteht dich. Ich habe Donnerstags gesagt bekommen dass ich schwanger bin und Montags habe ich mich unsicher Gefühlt und da bekam ich Blutungen. Fehlgeburt ... habe auch direkt beim Arzt angerufen und bin hingefahren. Er konnte mir nicht sagen woher die Blutung kommt, laut Ultraschall, aber die Blutwerte waren schon am sinken (HcG) . Bei mir war es letzte Woche und blutungen hatte ich ,,nur" 4 Tage. Hatte aber keine Schmerzen und brauche auch keine AS. Ich denke dass es bei dir die Mens ist und sonst lass es doch nochmal bei deinem FA abklären ob alles soweit ok ist. Ich wünsche dir viel viel Kraft. Wir haben ein kleines Blümchen und einen kleinen Engel gekauft und eine Kerze dazugestellt
Es hilft mir sehr und ich habe das Gefühl etwas ,,getan" zu haben. War es euer erstes Kind?
Agnes.frankes
 
Posts: 341
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Fehlgeburt und Gefühle

Postby Engeline on 20 Feb 2016, 12:34

Es tut mir wirklich sehr leid, was dir passiert ist und das es bei dir schon so fortgeschritten war, das ist sicher der reinste Horror, es tut mir so leid, das du dein Kind so schmerzhaft gehen lassen musstest.
Ich habe auch vor knapp 5Wochen am 26.nov. meine 3.Fehlgeburt gehabt und es kommen immer wieder Tage an denen ich nur weine und die Welt um mich herum nicht verstehen kann, dann sind auch noch genau 4Freundinnen schwanger die nächstes Jahr entbinden, was natürlich wunderschön ist aber mir gehts damit nicht besonderst gut. Wenn du nach den leichten Blutungen jetzt stärkere hast, denke ich das es deine erste Regelblutung ist, die setzt meisten zwischen 4-6Wochen ein.... ich habe meine Regel leider noch nicht aber mein HCG-wert ist auch noch nicht richtig runter, hoffe mir bleibt eine erneute Auscharbung erspart:( muss Donnerstag nochmal zur Blutkontrolle!! Ich kann dir nicht mehr als echten Mut zusprechen, dich immer wieder zu versuchen an den Dingen zu erfreuen, die gerade unmittelbar um dich sind, sei es deine Familie dein Schatz, wirklich gute Freunde.... hab kein schlechtes Gewissen dich wieder mal zu freuen(das ging mir so).... und es ist wichtig diese schlimme Zeit hinter dir zulassen und wichtig das du dich in aller Ruhe und aller Zeit die du brauchst zu verabschieden(schreib eine Brief an dein kleines Baby oder mal ein Bild, lass dir ein Stern tattowieren als Symbol das du es immer im Herzen trägst. Es gibt so viele Dinge die du tun kannst aber nimm Abschied und lass es hinter dir ich wünsche dir von ganzem Herzen das du wieder Frieden im Herzen haben kannst und ganz viel Kraft für die nächsten Wochen....wenn du magst kannst du mir gerne eine Mail schicken.
Ich drücke dich unbekannterweise ganz lieb und denk an dich
Engeline
 
Posts: 371
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Fehlgeburt und Gefühle

Postby Lisa_vogt on 20 Feb 2016, 12:38

Mir geht es ähnlich. Ich habe vor 11 Tagen mein Kind verloren - in der 20 ssw und kann es gar nicht fassen. Auch ich habe erstmal nur still mitgelesen- alles aufgesaugt, was es über Fehlgeburten so gibt, um zu begreifen... Funktioniert nur eingeschränkt. Ich hatte einen vorzeitigen blasensprung und das Kind wäre nicht mehr zu retten gewesen. Den Horror mit Blutungen hatte ich auch. Bei meiner ersten SS endete diese mit sehr starken Blutungen, so dass ich vorzeitig entbunden habe, meinem Sohn geht es Gott sei dank gut. Aber jedesmal wenn ich die mens bekam, ging das Trauma wieder los. Jetzt bei der zweiten SS habe ich auch mehrmals so stark geblutet, dass es kurz vor knapp stand. Leider ging es dann ja auch nicht mehr weiter. Ich hoffe, dass man irgendwann wieder normal denken kann und nicht das Gefühl hat im falschen film zu sein. Ich drücke uns die Daumen, dass wir vielleicht doch noch ein Kind bekommen. Meine kleine Tochter bleibt aber für immer in meinem Herzen und hat auch einen Namen. Mein Mann und ich werden einen Brief schreiben und die ultraschallbilder bis auf eines verbrennen und die Asche auf einem kleinen papierboot schwimmen lassen.
Liebe Grüße und viel Kraft
Lisa_vogt
 
Posts: 283
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Fehlgeburt und Gefühle

Postby majorka4 on 20 Feb 2016, 13:44

Erstmal danke an alle für eure Anteilnahme! es tut mir sehr leid das ihr das auch erleben müsst. Es hilft wenn man hört das man nicht alleine ist. Ich Fühle mich auch als wenn ich in einem nicht enden wollenden Albtraum stecke.
Das es dir mit deinen Freundinnen die schwanger sind schlecht geht, kann ich nach vollziehen, meine Freundin ist auch schwanger und dann auch noch im selben Monat wie ich wäre. Ich drücke dir ganz doll die Daumen das dir eine erneute Ausschabung erspart beleibt. Wir haben unser Kind am 16. 12 Beerdigt auf einem Friedhof und ich habe ihm einen Brief geschrieben, es war eine sehr schöne Trauer freier aber geholfen hat das bislang leider auch nicht gegen dies unendliche Trauer die ich fühle. Bei unserem Kind war aller in Ordnung der einen normalen Vorsorge Untersuchung, wo sie nur einen Ultraschall machte, damit mein Freund das Kind auch mal sehen konnte war einen extremen Gruß Flüssigkeitsansammlung zu sehen 4 cm. Am Nächten Tag waren wir dann bei der pränatalen Diagnostik und es wurde uns gesagt das das Kind seinen Blase nicht entehren kann und hierdurch wahrscheinlich so behindert ist das es im Mutterleib stirbt oder bei der Geburt, und im besten falle mir Spender Niere überlebt, wenn wir es im Mutterleib operieren lassen. Wir waren extrem überfordert! Und Konnten keine Entscheidung treffen für oder gegen das Kind. ich war wie in einer schock starre und sah es nur da und starte vor mich hin oder weinte. 3 Tage später bei der nächsten Untersuchung war das Kind denn Tod ich wies nicht aber ich war irgendwie froh das es selber entschieden hatte und auch so schnell, denn alles andere wehre ja noch schlimmer gewesen.
Wir sind dann gleich ins Krankenhaus und ich bekam Medikamente damit die Geburt losging, am nächsten Tag ist es mir dann auf der Toilette Passiert. Was mich auch noch Traumatisiert hat. Da es so stark blutete und ich schmerzen hatte und nicht zu letzt weil mein geliebtes Kind in die Toilette gefallen ist. Danach bekam ich glich eine Ausschabung. Ich Hoffe auch einfach nur das es uns allen irgendwann wider besser geht und wir neuen mur schöpfen und das erlebte irgendwie Verarbeiten. Fühlt euch ganz doll gedrückt.
majorka4
 
Posts: 272
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Fehlgeburt und Gefühle

Postby paprik_a on 20 Feb 2016, 18:31

Mir fehlen echt die richtigen Worte, und es durchgeht mich ein Schauer wenn ich deine schlimmen Erfahrungen lese, es tut mir wirklich unendlich leid und dir wird es wohl noch immer nicht gut gehen! Es hört sich vielleicht ungerecht an, aber ich bin froh, das euer Kind euch diese schmerzhafte Entscheidung abgenommen hat, so blieb euch diese schlimme Entscheidung erspart...es tut mir so leid. Nehmt ihr irgendwelche Hilfe in Anspruch? Ich denke dass ihr durch solch ein Erlebnis und furchtbare Zeit nicht alleine weiter gehen müsst. Wie du selbst sagst, hat dich alles sehr traumatisiert ich würde es mir echt für dich wünschen wieder Kraft zuschöpfen.
Ich habe im März unseren Sohn in der 16 SSW still geboren. es war unbegreiflich, was damals passiert ist. es sind knapp zwei Jahre um und ich kann dir sagen, die Gefühle verändert sich, werden weniger schmerzhaft, es dauert aber lange...
Ich habe damals psychologische Hilfe in Anspruch genommen und bin heute sehr froh darüber. wenn du wirklich überfordert bist und das ist man nach so einem Erlebnis, scheue nicht zum Arzt zu gehen. Mir haben viele Gespräche mit meinem Mann geholfen, der bei der Geburt dabei war und wir haben unseren Sohn beerdigt, das war für uns auch sehr wichtig. falls ihr das nicht tun konntet, könnt ihr eurem Kind einen besonderen platz geben, auch das hilft...ich weiß, dass es für dich derzeit unvorstellbar ist, dass der schmerz nachlässt, auch ich habe das so gefühlt, aber die zeit hilft...und es ist auch wichtig, dass du diesen schmerz zulässt, die Trauer hilft und reinigt und auch wenn man es nie begreifen kann, man kann es vielleicht irgendwann annehmen...
ich drücke dich ganz fest.. lieben Gruß und ganz viel neue Hoffnung
paprik_a
 
Posts: 218
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Fehlgeburt und Gefühle

Postby Ruth on 20 Feb 2016, 18:54

Erst Mal verstehe ich sehr gut, wie weh dir das alles tut. Ich denke je weiter fortgeschritten die SS, umso schlimmer wird das körperliche Erleben dieses schrecklichen Verlustes. Hab mein Sternchen in der 8. SSW verloren. Wäre mit knapp 37 mein erstes Kind gewesen. Das ganze ist jetzt etwa drei Monate her und ich leide immer noch sehr darunter. Auch die Sache mit den Blutungen kann ich nachvollziehen. Hab jetzt schon Panik, dass ich, sollte ich wieder schwanger sein, irgendwann beim Klo gehe Blut verliere. Das war so ein unerwarteter Schock - und im gleichen Augenblick wusste ich - das war’s!! Auch wenn alle rundherum mir gut zugeredet haben, ich hab es gespürt. Bei mir hat sich die Regel jetzt wieder eingependelt. Hatte aber auch die ersten beiden Monate Zwischenblutungen. Das Gen meinte, es wäre möglich, dass bei der Ausschabung Gewebsreste "vergessen" wurden. Würde mich an deiner Stelle diesbezüglich untersuchen lassen.

Fühl dich gedrückt und viel Kraft!
Ruth
 
Posts: 280
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Fehlgeburt und Gefühle

Postby yourAngel on 20 Feb 2016, 19:50

Erst mal tut es mir sehr leid, dass Sie Ihr Baby verloren haben. Das allein ist Grund genug, sich eine ganze Weile schlecht und niedergeschlagen zu fühlen, das sollte Ihr FA auch wissen. Zudem scheint bei Ihnen einiges an Ungewöhnlichkeiten vorgekommen zu sein - eine 2. Narkose und Ausschabung ist nicht die Regel und strengt den Organismus natürlich zusätzlich an. Ihre Schilderung, wie Sie sich körperlich fühlen kann ich aus der Ferne nur sehr begrenzt beurteilen, würde aber dringend zu einer gründlichen ärztlichen Untersuchung raten. Vielleicht können Sie nochmal in die Klinik gehen (mit Überweisung Ihres Hausarztes) und dort nochmal eine US-Untersuchung der Gebärmutter vornehmen lassen, auch der HCG-Wert sollte geprüft werden (der ist aber evtl mit den Blutwerten abgenommen worden). Zusätzlich um die Erschöpfung zu behandeln kann ich Ihnen Neurodoron von Weleda empfehlen, das bekommen Sie in der Apotheke. Lassen Sie sich nicht abwimmeln sondern bestehen Sie auf einer gründlichen Diagnostik, solange es Ihnen noch so deutlich schlechter geht als Sie es von sich gewohnt sind. Und: auch nach einer Fehlgeburt haben Sie Anspruch auf Hebammenhilfe, Sie können also vor Ort auf jeden Fall den Kontakt suchen. Ich wünsche Ihnen gute Besserung!
yourAngel
 
Posts: 337
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Fehlgeburt und Gefühle

Postby Siri on 20 Feb 2016, 19:52

Hab sehr interessiert diese Seite gelesen und trau mich zu fragen. Hatte vor kurzem auch eine Fehlgeburt mit einer Ausschabung (10. Woche) die nicht erfolgreich war, d.h. der Embryo war bei der Nachkontrolle noch vollständig in der Gebärmutter und folgte die zweite Ausschabung bei der ich eine gute Stunde unter erneuter Vollnarkose operiert wurde. Heute nach fast zwei Wochen habe ich immer noch Blutungen. Mein Bauch ist so aufbegläht, dass ich wie meine Freunin aussehe, die mittlerweile in der 15. Woche ist. Außerdem habe ich immer noch Beschwerden: ziehen und stechen im Unterleib, Schmerzen im Oberbauch und im Rücken. Wenn ich mehr als 2-3 Stunden auf den Beinen bin muss ich mich hinlegen weil ich nicht mehr kann. Psychisch geht es mir auch nicht besonders gut, bin die 3. Woche krank geschrieben und fühle mich körperlich und psychisch nicht in der Lage zu arbeiten. Mein FA weigerte sich, mich weiter krank zu schreiben, dies hat mein Hausaurzt jetzt gemacht und auch einige Blutuntersuchungen auf deren Ergebinsse ich noch warte. Nach allem, was ich bis jetzt im Internet gelesen habe mache ich mir ziemliche große Sorgen ob das normal ist, nach so langer Zeit vor allem körperlich noch solche Beschwerden zu haben?
Siri
 
Posts: 300
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Fehlgeburt und Gefühle

Postby naDin on 09 Sep 2017, 00:55

Ich war noch nicht so weit wie du, erst in der 7. Woche. Aber trotzdem tut es sehr weh ...Ich denke jeder hier versteht dich. Ich habe donnerstags gesagt bekommen dass ich schwanger bin und montags habe ich mich unsicher Gefühlt und da bekam ich Blutungen. Fehlgeburt ... habe auch direkt beim Arzt angerufen und bin hingefahren. Er konnte mir nicht sagen woher die Blutung kommt, laut Ultraschall, aber die Blutwerte waren schon am Sinken (HCG). Bei mir war es letzte Woche und Blutungen hatte ich nur 4 Tage. Hatte aber keine Schmerzen und brauche auch keine AS. Ich denke dass es bei dir die Mens ist und sonst lass es doch nochmal bei deinem FA abklären ob alles soweit ok ist. Ich wünsche dir viel Kraft. Wir haben ein kleines Blümchen und einen kleinen Engel gekauft und eine Kerze dazugestellt. Es hilft mir sehr und ich habe das Gefühl etwas ,getan zu haben. War es euer erstes Kind?
naDin
 
Posts: 232
Joined: 14 Jun 2016, 18:25


Return to Schwangerschaft