mein Mann will nicht

Re: mein Mann will nicht

Postby Ruth on 29 Mar 2016, 20:40

Deine Enttäuschung kann ich gut verstehen. Mit zwei, drei, vier Kindern ist das Familienleben ein ganz anderes, die Erwachsenen und ihre Interaktion stehen nicht mehr so im Mittelpunkt, die Kinder agieren untereinander (was durchaus zwei Seiten haben kann ;-), und jedes Kind ist so unglaublich wertvoll, so ein Geschenk- ich hätte auch nicht darauf verzichten können, wenn nicht seitens meines (Ex)Mannes ganz schwerwiegende Argumente dagegen gestanden hätten (Krankheit o.Ä.) . Reine Meinungsumkehr hätte ich nicht nur als Zurückweisung meines Selbst, als Ignorieren eines ganz wesentlichen Bedürfnisses empfunden, sondern einfach als ungeheuren Verlust an Lebensqualität. (Mit Leuten, die keinen solch massiven Kinderwunsch haben, möchte ich mich an dieser Stelle nicht streiten, das ist meine persönliche Sicht.) Allerdings hatte ich das Thema auch angesprochen vor unserer Ehe, mein Exmann gestand mir ganz offiziell zu, die Entscheidungsfreiheit über ein drittes Kind zu haben (wobei er davon ausging, ich würde mit zweien ohnehin schon überfordert sein), ich ihm die Entscheidungshoheit über ein viertes (was er als Witz abhakte, bis er unser zweites im Arm hielt, da hätte er sich plötzlich auch "zehn" vorstellen können).
Sprich es nochmal deutlich an, ich würde Deinem Mann eine lange Mail schreiben. Wenn sie schon nicht zu einer Umstimmung Deines Mannes führt, dann könnte sie ihm wenigstens erklären, warum Du so enttäuscht von ihm bist, Dich verraten und missachtet fühlst. Dieses Verständnis ist wichtig, wenn ihr nach Eurer Beziehung so verträglich miteinander umgehen wollt, dass Euer Sohn nicht oder wenig darunter leidet.
Ruth
 
Posts: 280
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: mein Mann will nicht

Postby Siri on 29 Mar 2016, 20:47

Das ist wirklich total schwierig! Ich habe drei Kinder! Geplant waren immer zwei also ist es schon ein Wunder, dass mein Mann beim dritten zustimmte! Jetzt will ich ein viertes! Er war anfangs dagegen, dann dafür und jetzt wo alles schon seit langem so stressig ist, alle krank sind hat er die Nase voll und ist auch nervlich total am Ende! Ich versteh das auch total und ich bin im Moment auch nicht grade in bester Verfassung, aber mein Herz sagt immer ja! Mein Mann meint, er will endlich wieder das alles lockerer wird! Jetzt verhüten wir grade auch nicht wirklich und er will das jetzt ändern! Ich denke mir einfach, dass das würmchen noch kommen wird, wenn es so sein soll bzw hoffe ich, dass er seine Entscheidung noch mal überdenken wird! Jeder andere meint, ich bin verrückt, über ein viertes nach zu denken!
Siri
 
Posts: 300
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: mein Mann will nicht

Postby tilda on 29 Mar 2016, 20:52

Mein Mann hat bereits ein Kind, welches auch bei uns lebt. Seit 6 Jahren sind wir ein paar, seit kurzem verheiratet, sind gerade am bauen. Seit letztem Jahr kommt bei mir das Thema Babywunsch auf. Als wir uns kennenlernten (ich war 20) hatte ich eine absolute Abneigung gegen Kinder und sagte auch immer wieder, dass ich ein Kind will. Mein Freund sagte aber schon damals, dass sich das bei mir ändern würde. Da nun die ganze Situation schwierig war mit seiner Tochter und sie ordentlich gegen mich an zickte, wuchs mein Hass auf Kinder. Nun ist sie älter, das Zusammenleben wird "einfacher", sie hört gut, ist gut erzogen, da ich klare Regeln und Richtlinien vorgebe und sie auch vorlebe. Ich bin konsequent und diszipliniert und das scheint ihr viel Sicherheit zu geben. Nun kam letztes Jahr mein starker Drang nach einem gemeinsamen Baby, mein Freund verneinte es aber nett und freundlich und schob unsere Hausplanung vor und dass wir für ein Baby keine Zeit haben. Weitere Gründe wie "die Lütte ist nun schon so groß, ich will nicht nochmal bei 0 anfangen" oder dass wir das Geld nicht für uns nutzen können kommen von ihm.
Nun haben wir gestern mal etwas mehr darüber gesprochen und er sagte, wenn ich unbedingt eins haben will, dann soll ich eins kriegen, er will damit aber nichts zu tun haben. Er wird nachts keine Windel wechseln oder Milch geben, wenn er am Wochenende einen trinken gehen will, dann wird er gehen usw.
Ich will aber nicht alleinerziehend mit Mann und Stiefind sein. Unser neues Haus würde genug Platz bieten. Grundsätzlich ist er ein liebevoller Mensch, wird nur schnell hektisch und gestresst (allein unser Babygespräch hat ihn so gestresst, dass deswegen unser anstehendes Techtelmechtel ausfiel). Er sagt, er ist froh, dass die Lütte bald groß genug ist, dass sie sich abnabelt und wir mehr alleine machen können, uns um keinen Aufpasser für abends kümmern müssen usw. Aber wo waren wir schon groß, wenn die Lütte bei ihrer Mutter war? Sicher waren wir oft feiern und mit Freunden unterwegs oder einfach mal im Kino oder allein zu Haus. Meine Familie würde aber ein Baby/Kind auch oft nehmen (meine Familie ist etwas offener was das beherbergen der Kinder angeht als seine Familie), was bedeutet, wenn man mal Pause braucht kann man diese auch bekommen ohne irgendwelche Babysitter holen zu müssen...
tilda
 
Posts: 310
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: mein Mann will nicht

Postby yourAngel on 29 Mar 2016, 20:56

Ihr habt schon 2 (hoffentlich) gesunde Kinder. Wieso muss es unbedingt noch ein Drittes sein? Wieso nicht glücklich sein mit den 2 Kindern die du schon hast?
Was erwartest du von einem Dritten Kind? Soll es eventuell eine gewisse Leere in dir füllen? Dich noch glücklicher machen? überlege dir genau, was deine Motive sind. Ich denke ihr solltet in erster Linie darauf achten das dieses Thema nicht eure Beziehung beherrscht, sonst könnte es anfangen zu kriseln.
Eigentlich ist die Antwort ganz einfach, wenn er sich nicht darauf einlässt dann musst du nachgeben. Besser gesagt es gibt dann keine Möglichkeit trotzdem eins zu bekommen da es nun mal ohne sein Einverständnis nicht geht. Er kann dich genauso wenig dazu bringen ein Kind zu bekommen (wenn du es nicht wolltest) wie du ihn, die Entscheidung liegt immer bei dem der dagegen ist. Wenn du ihn trotzdem dazu bringen solltest obwohl er es gar nicht so recht möchte kann das eurer Beziehung schaden und ob das dann gut für dieses und auch die anderen Kinder ist (von euch ganz zu schweigen), sei einmal dahingestellt. Die Entscheidung ein Kind in die Welt zu setzen ist keine Frage der Kompromisse, eines Mittelweges oder Nachgebens, sondern eine Frage des Wollens und Wünschens von beiden Seiten.
yourAngel
 
Posts: 331
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: mein Mann will nicht

Postby Nala on 25 Jun 2017, 01:06

Deine Enttäuschung kann ich gut verstehen. Mit zwei, drei, vier Kindern ist das Familienleben ein ganz anderes, die Erwachsenen und ihre Interaktion stehen nicht mehr so im Mittelpunkt, die Kinder agieren untereinander und jedes Kind ist so unglaublich wertvoll, so ein Geschenk- ich hätte auch nicht darauf verzichten können, wenn nicht seitens meines Ex Mannes ganz schwerwiegende Argumente dagegen gestanden hätten. Reine Meinungsumkehr hätte ich nicht nur als Zurückweisung meines Selbst, als Ignorieren eines ganz wesentlichen Bedürfnisses empfunden, sondern einfach als ungeheuren Verlust an Lebensqualität. Allerdings hatte ich das Thema auch angesprochen vor unserer Ehe, mein Exmann gestand mir ganz offiziell zu, die Entscheidungsfreiheit über ein drittes Kind zu haben, ich ihm die Entscheidungshoheit über ein viertes (was er als Witz abhakte, bis er unser zweites im Arm hielt, da hätte er sich plötzlich auch zehn vorstellen können). Sprich es nochmal deutlich an, ich würde Deinem Mann eine lange Mail schreiben. Wenn sie schon nicht zu einer Umstimmung Deines Mannes führt, dann könnte sie ihm wenigstens erklären, warum Du so enttäuscht von ihm bist, Dich verraten und missachtet fühlst. Dieses Verständnis ist wichtig, wenn ihr nach Eurer Beziehung so verträglich miteinander umgehen wollt, dass Euer Sohn nicht oder wenig darunter leidet.
Nala
 
Posts: 196
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Previous

Return to Schwangerschaft



cron