mein Mann will nicht

mein Mann will nicht

Postby kühn on 29 Mar 2016, 18:29

Hallo ihr lieben,
Weiß nicht auf wie viele Forum ich gleiches Thema geschrieben habe..Ich weis nicht wo ich anfangen soll. Wir haben mit meinem Mann zwei süße Kinder im alter von 3 Jahren und 5 Jahren. Vor einem Jahr hatte ich leider eine FG mit einer leeren Fruchhöhle :-(
Vor 3 Monaten erfuhr ich das ich Endometriose habe und nehme seit her die Pille, jetzt habe ich Angst dass es ewig dauert das ich schwanger werden. Nur möchte mein Mann momentan noch kein weiteres Kind er will noch 1-2 Jahre warten. Aber ich will einfach nicht so lange warten
Das Problem ist das ich momentan einen sehr starken Kinderwunsch habe und ich jetzt schon loslegen will, ich habe auch mit meinen Mann schon darüber gesprochen nur er will nicht :-(
kühn
 
Posts: 246
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: mein Mann will nicht

Postby Engeline on 29 Mar 2016, 18:34

Rede mit ihm noch einmal. Ich wünsche mir auch ein 3. Kind und mein Mann ist noch nicht. Er ist ganz überzeugt davon, aber es wird immer besser, warte noch ein bisschen, sag ihm du willst ja nicht sofort eines. Meiner meint, wir haben ein Mädchen und einen Jungen, was willst du mehr? Aber mein Wunsch wird auch immer stärker und er versteht das und hat gesagt, er möchte darauf eingehn, aber noch nicht gleich und nach einem 3. ist definitiv schluss für ihn und ich glaub, ich kann da auch besser abschließen, wenn ich von haus aus in die SS reingeh, ES IST meine letzre, wir haben halt vor unserem Sohn immer gesagt, wenn noch ein Mädl kommt, dann bekommen wir auf jeden Fall noch ein drittes Kind
Engeline
 
Posts: 403
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: mein Mann will nicht

Postby kühn on 29 Mar 2016, 18:38

Vielen Dank für deine Antwort.
Mein Mann und ich haben eben schon sehr viel und immer wieder geredet. Eine zeitlang bestimmte das Thema unseren Alltag. Irgendwann hab ich es dann aufgegeben, weil es immer zu Streit führte. Eine Rettung für die Ehe ist es wirklich nicht, denn wir führen eine sehr harmonische und schöne Ehe. Ich habe eher das Gefühl, dass es seit meinem weiteren Wunsch kriselt. Ich ziehe mich eben in akuten Phasen zurück oder schlimmer noch- werde launisch.
Manchmal wünsche ich mir der Wunsch sei einfach nur weg. Ich bete mir selbst die Gründe gegen ein drittes Kind vor... Ich hab doch zwei gesunde und süße Mädels. Ich hab auch genug "Arbeit" mit den Zweien. Ich würde noch mehr finanziell zurück stecken müssen. Aber es nützt alles nichts. Nun habe ich schon 10 Monate lang immer wieder geredet.
Habe wirklich Angst, dass wir nun zu lange warten, bzw. ich ihn nie umstimmen werde. Wir sagten eben auch bei unserem zweiten. Das ist unsere erste und letzte gemeinsame Schwangerschaft. Mein Mann sprach kurz nach der Geburt von einer Vasektomie. Bei mir hingegen kam dieser neue Wunsch :'-(
Es geht tatsächlich viel um Geld und Platz in seinen Argumenten. Bei mir eher um emotionale Gründe. Wir leben in einem Haus und leben nur von seinem Gehalt plus Kindergeld.
Unsere finanzielle Situation ist sicher etwas angespannt, aber wir können alles bezahlen. Haben keine Schulden..Jetzt hab ich wieder viel zu wirr und viel geschrieben. Es tut einfach gut wenn einem hier keiner mehr zuhören mag.
kühn
 
Posts: 246
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: mein Mann will nicht

Postby eva2Abel on 29 Mar 2016, 18:43

Hallo)) Du sprichst mir wirklich aus der Seele. Ich musste fast weinen, als ich deine Worte gelesen habe. Was soll ich sagen, ich bin 28 und habe mit meinem Mann eine 6jährige Tochter und einen 3,5jährigen Sohn. Als der kleine noch ganz klein war, spürte ich schon den Wunsch nach einem 3. Kind. Mein Mann wollte nur 2 - wir haben aber dann gemeinsam beschlossen, es noch einmal zu versuchen. Du kannst dir vorstellen, wie groß meine Freude war. Nach absetzen der Pille war ich im 2015 schon im 2. Zyklus schwanger- ein Wunder. Wir haben uns beide gefreut- aber leider kam alles anders. Es war eine Eileiterschwangerschaft. Der Eileiter war schon gerissen, und hat in mich geblutet. Sie mussten mir den rechten Eileiter entfernen. Seit dem ist das Thema für meinen Mann erledigt- ich hab aber immer noch den gleich großen Wunsch. Meine Ärzte haben mir das ok gegeben, dadurch, dass der Eileiter weg ist, hab ich gute Chancen auf eine erneute Schwangerschaft. Ich kenne dein Gefühl und weiß nicht weiter. Mein Mann ist die Liebe meines Lebens, ich könnte nie etwas tun, das er nicht auch will. Aber ich weiß, dass mir immer etwas fehlen wird. Ich möcht jetzt nicht unzufrieden klingen- meine Kinder sind wunderbar- aber ich wünsch mir so sehr noch eines. Tut mir leid- ich hoff ich nerv dich nicht, aber es hat einfach gerade so gut getan, zu wissen, dass es nicht nur mir so geht. In meinem Umfeld kann mich niemand wirklich nachvollziehen...
eva2Abel
 
Posts: 286
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: mein Mann will nicht

Postby Lisa_vogt on 29 Mar 2016, 18:54

Ich kann dich genauso wie Eva sehr gut verstehen. Ich werden bald 30 habe 2 wunderbare Kinder aber schon bei der SS von meinen kleinen habe ich meinen Mann mit meinem Wunsch nach einem 3 Kinder genervt. Und da kamen dann solche Aussagen wie " jetzt wart mal ab auf den kleinen" als ich aber nach der Geburt immer noch nicht aufhörte von einem 3ten Kind zu sprechen, wurde die Situation angespannt es gab Streitereien, Tränen und ich dachte sogar eine kurze Zeit drüber nach, ob ich ihn nicht verlassen sollte (was ja eigentich total dumm war ).
Ja dann kam die Depression… ich weinte ständig und hängte mich an dem Thema total auf. Wie ich da wider rauskam weis ich bis heute noch nicht. Ich wollte einen Therapeuten aufsuchen aber irgenwie hatte ich nie Zeit und auf einmal ist das Thema in den Hintergrund gerückt.
Ich geh wider arbeiten und habe eigentlich alle Hände voll zutun aber das Thema verfolgt mich nun seit 3 Jahren und kommt immer wider egal was ich mache. Aber ich gebe nicht auf ja ich nerve meinen Mann damit und ich werde mich wohl irgendwann damit abfinde müssen das es zuspät ist um noch ein Kinder zu bekommen aber ich kann seine Meinung nicht ändern und es nicht erzwingen.
Ich war anfangs total enttäuscht, weil wir beide immer einen super Basis hatten und ich auch die Entscheidung für die anderen Kinder getroffen haben, wann wir sie bekommen und er immer mit allem einverstanden war. Das er aber beim 3ten NEIN sagt, ist mir nie in den Sinn gekommen und deshalb ist es auch so schwer für mich, das wir keinen Mittelweg finden können weil es ja keinen gibt.
Wenn es solche Tage wie heute gibt durchstöbere ich ein Paar Foren in der, dass andere eine Positive entscheidung ihres Parters erleben durften und das schürt dann wider hoffnung in mir das mein Mann doch irgenwann über seinen Schatten springt und die Angst hinter sich lässt.
Lisa_vogt
 
Posts: 302
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: mein Mann will nicht

Postby majorka4 on 29 Mar 2016, 19:21

auch ich bin gerade in so einer Situation: Bin 33, habe zusammen mit meinem Mann 6-jährige tolle Zwillingsmädchen (die wir mit Hilfe von BioTexCom bekommen haben) und seit Monaten habe ich den Wunsch nach einem 3. Kind.
Zunächst war mein Mann eher dagegen. Auch aus rationalen Gründen. Er wollte sich nicht einschränken müssen, in den Urlaub fahren und Dinge erleben mit der Familie bzw. Wünsche erfüllen können, ohne den Cent 5 Mal umzudrehen. Emotional konnte er es sich aber sehr wohl vorstellen.
Nach und nach freundete er sich aber damit an und ich konnte ganz gut argumentieren (z.B. dass man kein größeres Auto braucht für die täglichen Fahrten - 3 Kinder passen auf die Rückbank - für Urlaube kann man sich auch einen Van mieten. Oder dass die Zwillinge ja auch größer werden und immer öfter bei Freunden spielen werden. Man hat also nicht 365 Tage im Jahr Dauerbeschallung durch 3 Kinder. Also nicht, dass wir die Kinder gern abgeben wollen. Nur wollte ich ihm klar machen, dass die Zwillinge ja auch älter werden und durch den großen Altersunterschied zu einem 3. Kind, sind das ja zwei "Einzelkinder"
Aber in meinem damaligen Job wäre das Geld während der Elternzeit zu knapp. Da ich schon lange auf der Suche nach einem besser bezahlten Vollzeitjob war, sagten wir uns, erst den Jobwechsel, dann das Kind. Nun habe ich das große Glück eines neuen Vollzeitjobs. Sicherer Arbeitsplatz. Mehr Gehalt. Beruf und Familie durch Gleitzeit sehr gut zu vereinbaren. Aber es hieß: Erst die Probezeit, dann 3. Kind. Während der Probezeit hatte ich immer wieder Zweifel, ob es so gut ist, direkt im Anschluss zu hibbeln. Was, wenn es gleich klappt?
Dann hatte ich allerdings eine 2. Überlegung: Ich wollte nochmal abnehmen, 1 fetten Urlaub machen und dann loslegen. Ich sehne mich soooo sehr nach einem Baby. Es wird ja auch nicht sofort klappen. Also warum nicht schon hibbeln? Ich erzählte das meinem Mann, doch der riss mich zurück: Er hat gerade eine sehr heiße Bewerbung am Laufen und sei gedanklich damit so zu, dass er das Warten besser fände. Die Entscheidung, ob er genommen wird oder nicht, beeinflusse nicht den KiWu, aber er wäre eben nicht "frei" im Kopf..
Und nun? Er spricht nicht sehr viel...schon gar nicht über Emotionen.
Man, ich glaube, weil ich in 2 Tagen meinen ES habe, bin ich noch fixierter aufs Hibbeln.
Ich weiß nicht, was ich machen soll. Warten bis er die Entscheidung zum Job bekommen hat?
Ich weiß, durch mein Hin und Her habe ich nicht besonders dazu beigetragen, keinen Druck aufzubauen. Im Grunde meines Herzens würde ich sofort loslegen. Meine wichtigen "Baustellen" sind beendet.
majorka4
 
Posts: 289
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: mein Mann will nicht

Postby Maria Waldfogel on 29 Mar 2016, 19:48

Ich habe dasselbes Problem. Ich bin 35Jahre, habe 2 Kinder im Alter von 5 u. 8 Jahren. Mein Mann ist 43Jahre alt. Für mich war eigentlich die Familienplanung nach 2 Kindern abgeschlossen. Ich hatte mir nie Gedanken darüber gemacht, daß ich vielleicht auch fähig wäre, noch ein 3. Kind großzuziehen. Zumal ich mit meinen beiden schon ziemlich gestreßt war. Beide haben immer sehr schlecht geschlafen und mein Mann ist mir unter der Woche keine Hilfe, da er immer erst spät von der Arbeit kommt. Familie hab ich auch nicht in der Umgebung. Mein Mann wollte sowieso immer nur 2 Kinder. Jetzt mache ich mir Gedanken, daß ich doch vielleicht noch einmal ein Kind bekommen möchte. Einige meiner Freundinnen haben mittlerweile 3 Kinder und es klappt irgendwie sodass ich mir dies mittlerweile auch zutrauen würde. Die beiden anderen sind schon so selbstständig...Mein Mann ist aus allen Wolken gefallen, als ich ihm den Wunsch mitteilte, ja ist richtig böse mit mir geworden, weil er kein Kind mehr möchte. Er fragte mich, seit wann das schon anhält mit dem Wunsch u. wann es wohl wieder vorbei wäre...Ich kann es ja nun mal nicht so einfach ausschalten. Der Wunsch ist schon groß obwohl ich mir auch darüber Gedanken mache, ob der Altersunterschied zw. den Kindern vielleicht zu groß wäre. Wir können nun viel unternehmen mit Kindern u. es ist alles so einfach geworden. Mit einem Baby schränkt man sich schon sehr wieder ein. Obwohl ich mir dies dauernd sage, geht mir der Wunsch nicht aus dem Kopf. Mein Mann fühlt sich zu alt u. er hat auch oft Rückenschmerzen. Natürlich muß ich auch auf seine Gefühle Rücksicht nehmen, aber irgendwie gelingt mir dies nicht.
Nach unserem letzten Gespräch im Dezember sagte er mir, er würde es sich noch mal überlegen, aber seitdem hat er nichts mehr gesagt und ich habe das Gefühl, dass er seine Meinung auch nicht mehr ändern wird. Traue mich gar nicht, ihn noch mal anzusprechen wegen der vermutlich negativen Antwort.
Maria Waldfogel
 
Posts: 263
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: mein Mann will nicht

Postby omega on 29 Mar 2016, 19:52

Ich kann Dir dazu nur sagen..ich habe eine Bekannte, die haben jetzt 3 Kinder. Die großen sind 11 und 9, der kleine 2.
Sie wollte all die Jahre ein 3. Kind, ihr Mann auf keinen Fall...so verging die Zeit bis sie fast 40 war. Sie hat ihn dann so beredet bis er eingewilligt hat. Und was nun? Das Kind ist total anstrengend, schläft nicht, ist andauernd krank und spricht nur ganz schlecht. Kann eben passieren, hätte auch anders sein können. Aber der Mann macht so gut wie nix, weil er keine Lust drauf hat und immer noch der Ansicht ist 2 hätten gereicht und was sie alles jetzt machen könnten..
Also bleibt alles an ihr hängen, sie steht kurz vorm Nervenzusammenbruch und die Geschwister müssen einen großen Teil auffangen. Trotzdem ist sie nicht unglücklich und in ein paar Jahren ist er groß.
Aber man sollte schon überlegen wenn einer nicht will ob es dann sinnvoll ist...Nur alle Anregung
omega
 
Posts: 268
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: mein Mann will nicht

Postby paprik_a on 29 Mar 2016, 20:02

Ich selber kenne das nicht, da ich noch nicht mal ein Kind habe. Aber du solltest erstmal froh sein, dass du schon zwei wundervolle Kinder hast! Es gibt doch so viele Frauen, die gar kein Kind bekommen können! Wie ist das denn bei denen, die alle schwanger werden? Ist es deren erstes Kind oder haben die auch schon welche?
Wäre ein drittes Kind für euch finanziell denn machbar? Warum möchte dein Mann kein drittes Kind?
Ich finde, er ist dir da schon ein paar anständige Gründe schuldig! Und im Allgemeinen: Man muss immer der Meinung den anderen akzeptieren. Dein Mann will keinesfalls kein Kind, also er ist dein Mann und er will nicht. Vielleicht sollst du mit ihm einverstanden sein?
paprik_a
 
Posts: 240
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: mein Mann will nicht

Postby Pika4u on 29 Mar 2016, 20:07

DU bist egoistisch. Es ist doch legitim, dass - egal ob Mann oder Frau - sich gegen ein weiteres Kind entscheidet, wenn das erste Kind gesund und munter ist und alles gut läuft und sich eingespielt hat. Habe ich auch gemacht. Wie kannst du deinem Partner vorwerfen, er hätte dich hintergangen? Ihr habt ein gemeinsames Kind und er steht dazu. Nur hat er nun - aufgrund der tatsächlichen Gegebenheiten - seine Meinung geändert. Ein erwachsener Mensch darf das. Genau so wie du jetzt mit 33 als Muttertier mit tickender Babyuhr einen neuen Mann suchen darfst. Aber stell dir das ja nicht zu leicht vor. Wenn du irgendetwas für deinen Mann und Vater des Kindes empfindest, trägst du die Entscheidung mit und ihr bleibt eine glückliche Familie. Ich kann den Mann verstehen, auch, dass er sich sexuell nun verweigert - zuviele Männer haben hier schon für die nächsten 25 Jahre Lehrgeld bezahlt. Du solltest es akzeptieren - oder gehen! Aber nimm ihm nicht das Kind, sondern einigt euch mindestens auf ein Wechselmodell, so dass er das Kind auch noch aufwachsen sieht. Du bekommst dann zwar keinen Kindsunterhalt, aber das muss es dir wert sein, wieder arbeiten gehen zu können UND dem Vater das Kind zu erhalten.
Pika4u
 
Posts: 321
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Next

Return to Schwangerschaft



cron