Metformin!

Metformin!

Postby Bibolina on 05 Jun 2016, 21:36

Hallo,..
hat jemand Erfahrungen oder Ratschläge, was das Thema Metformin angeht? Mein Arzt hat es mir verordnet, aber so richtig trauen tu ich mich noch nicht.
Nein, ich habe kein Diabetes, ein PCO Syndrom und auch leicht übergewichtig (ja, habe aber in den letzten Monaten schon selbst durch Sport und Ernährungsumstellung 9 Kilo verloren und so langsam zerreißt mich der Kinderwunsch von innen) und zusätzlich eine Schilddrüsenunterfunktion, aber in vielen Foren steht eine deutliche Gewichtszunahme, Übelkeit etc... vor allem das erste will ich nicht, mit allem anderen könnte ich aushalten. Ist es das Wundermittel, um endlich den seit über einem Jahr bestehendem Babywunsch zu erfüllen?
Würde mich freuen, wenn ihr mir da etwas weiter helfen könnt.
Bibolina
 
Posts: 236
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Metformin!

Postby Assue on 05 Jun 2016, 21:43

Hallo,
Metformin ist ein Medikament, welches primär bei Diabetes eingesetzt wird, aber eben auch bei PCO. Die Wirkungsweise ist die, dass es die Glucose- Neubildung in der Leber hemmt, die Resorption von Glucose im Darm hemmt und den Transport von Glucose in die Muskelzellen beschleunigt. Nicht in die Fettzellen! Metformin wird aus diesem Grund von Bodybuildern missbraucht, um Fett abzubauen.
Eine Gewichtszunahme kann demnach nicht an Metformin liegen. Auch sehr unlogisch, wenn es den Diabeteskranken noch dicker machen würde. Sein Problem entstand ja durch Übergewicht.
Nun hast du geschrieben, dass du PCO hast, daher wohl das Medikament verschrieben bekommen hast. Bei einem PCO blockiert Metformin wohl die krankhaft gesteigerte Testosteron-Produktion und steigert demnach die Möglichkeit schwanger zu werden. Offiziell ist Metformin dafür jedoch nicht zugelassen.
Deine Schwierigkeiten, schwanger zu werden, liegt zum einem an PCO (zuviel Testosteron) zum anderen an deiner Schilddrüsenunterfunktion, die auch für dein Übergewicht verantwortlich ist. Schilddrüse und Schwangerschaft liegen nah beieinander. Suche dir einen endokrinologischen Gynäkologen, mit dem du dieses Problem besprichst. Deine Schilddrüse muss optimal eingestellt sein und das Medikament darf das Kind nicht schädigen.
Zum anderen darf Metformin während einer Schwangerschaft nicht eingenommen werden, da es plazentagängig ist. Deine Hormone müssen so eingestellt sein, dass eine Schwangerschaft überhaupt möglich ist. All das hat Priorität, damit dein Wunsch erfüllt werden kann. Ich drücke dir ganz doll die Daumen.
Liebe Grüße
Assue
 
Posts: 42
Joined: 30 May 2016, 20:17

Re: Metformin!

Postby Bibolina on 05 Jun 2016, 21:45

Danke, das war eine sehr ausführliche genaue Antwort. Wir geben uns noch ein bisschen Zeit, bevor wir den nächsten Schritt gehen werden.
Vielen Dank!! Wenn es Neuigkeiten gibt, gebe ich Bescheid..
Liebe Grüße
Bibolina
 
Posts: 236
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Metformin!

Postby Engeline on 05 Jun 2016, 21:50

Also ich habe auch PCO, aber kein Übergewicht. Ich nehme kein Metformin, stimuliere aber mit FSH, bin im 2. Stimu Zyklus. Bei mir hat es lange gedauert, bis PCO festgestellt worden ist.
Die Kiwu Klinik hat es festgestellt. Nach 18 Monaten Übungszeit ohne Erfolg, sind wir in die Kiwu gegangen. Ich kann dir nur den Tipp geben, auch eine Kiwu aufzusuchen. Die kennen sich mit dem Thema viel besser aus. Hätten wir diesen Schritt nicht gewagt, wüssten wir noch immer nicht, woran es bei uns liegt.
Meine Eizellen reifen nicht von allein, mit dem FSH wachsen meine Follis gut :) Ich wünsche dir viel viel Glück und überlege mit deinem Mann, vielleicht in eine Kiwu zu gehen.
Engeline
 
Posts: 371
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Metformin!

Postby eva2Abel on 05 Jun 2016, 22:02

Anfang Februar hatte ich eine FG in der 8 Woche. Bin durch Icsi schwanger geworden. Nach der AS sind ganz viele Untersuchungen gemacht worden und es kam raus, dass ich Diabetes Typ 2 hab. Bin dann an eine Diabetologin überwiesen worden, die diese Diagnose auch bestätigte. Hab ihr meine Geschichte erzählt und sie sagte zu mir, dass sie mir Metformin aufschreibt, ganz gut verträglich und es gibt so viele Studien, die bestätigen, dass Frauen durch das Metformin schneller schwanger werden. Außerdem hilft es auch beim Abnehmen. Ich dachte mir nur, Spermien von meinem Mann werden dadurch bestimmt nicht mehr, schneller usw. (es lag ja am meinem Mann, dass wir keine Kinder bekommen und nicht an mir) Anfang März fuhr ich für 2 Wochen allein in Urlaub. Danach war ich 1 Woche mit meinem Mann zu Hause, anschließend fuhr er für 2 Wochen weg. Und ende der Geschichte: bin jetzt spontan schwanger geworden 9+0 und bis jetzt ist Gott sei dank alles in Ordnung. Metformin hab ich sofort abgesetzt und spritze jetzt Insulin 4xtgl. Nicht angenehm aber was soll man machen. Ich hoffe und bette, dass weiterhin alles in Ordnung sein wird! Ich wünsche euch allen viel Glück
eva2Abel
 
Posts: 265
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Metformin!

Postby kühn on 05 Jun 2016, 22:10

Metformin ist ein Antidiabetikum und keine Diätpille. Eine Gewichtsabnahme ist lange nicht bei allen der Fall und wenn dann meist auch nur in Verbindung mit einer Diät und nicht nur einfach so...
Ob Du einen geregelten Zyklus mit ES haben wirst, kann keiner sagen, das musst Du abwarten. Hast Du eine IR testen lassen? bei einer IR wirkt Metformin meist recht zügig, aber man sagt, dass es bis etwa 6 Monate gehen kann, bis eine deutliche Besserung erkennbar ist. Wichtig ist auch zu wissen, dass man ganz langsam mit Metformin anfangen muss und nur ganz langsam steigern darf, weil einen sonst die möglichen Nebenwirkungen fertig machen können ... Also bitte nicht aus Ungeduld zu viel wollen!
Ich selber habe vor Metformin Zyklen von bis zu 32 Wochen und natürlich ohne Eisprung. Mit Metformin bekam ich einen 5 Wochenzyklus jeweils mit ES und wurde im 3. Zyklus spontan schwanger. Nach dem Abstillen dauerte es noch 2 Monate (ohne Metformin) und ich wurde wieder schwanger.
Also viel Erfolg, aber bitte sei nicht zu ungeduldig
kühn
 
Posts: 230
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Metformin!

Postby Lisa_vogt on 05 Jun 2016, 22:14

Ich habe starkes PCOS mit leichter Insulinresistenz. Wir hatten auch schon alles durch - KiWu Klinik, dutzende Ärzte etc - nichts half. Dann hab ich einen FA gefunden der auf PCOS spezialisiert ist und der hat mir Metformin verordnet- ich hab leider nicht spontan die Mens bekommen - aber es wurde dann im Februar mit Clomifen und Duphaston stimuliert (obwohl ich vor 5 Jahren als Clomifenresistet eingestuft wurde...) - und im 3. Clomi-Zyklus hat es geklappt - bin inzwischen im 8.Monat schwanger....
Wenn Du einen FA hast, der es dich mit Metformin probieren lässt, dann nutze die Chance. Achte nur halt auch selbst darauf, das die Leber und Nierenwerte regelmäßig (wenigstens alle 6 Monate) kontrolliert werden. Und gib dem Mittel Zeit zu wirken, d.h. langsam einschleichen und nicht gleich mit voller Dosis starten (sonst kommt es schnell zu Bauchweh, Übelkeit und Durchfall) und dann nicht erwarten, dass nach 2 Monaten alles perfekt ist und du SS bist.
Lisa_vogt
 
Posts: 283
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Metformin!

Postby majorka4 on 05 Jun 2016, 22:21

Nach Absetzen der Pillen (habe 10 Jahre eingenommen), hatte ich etwa ein halbes normaler Zyklus. Dann hatte ich kein Eisprung mehr, das mit Medikamenten auslösen war. Nach meinem Umzug fand ich einen neuen FA, etwa 1 Jahr mit Clomifen stimuliert. Dann Schockdiagnose: Spermiogramm fast null…
In Kiwu-Praxis hatte ich 4 x ISCI, 3 x negativ, 1 x für 3 Tage pos. Dann war für uns erst mal Pause angesagt, in der ich dann abnehmen wollte. Der Besuch beim Diabetologen, der mir dann Metformin verschrieben hat zu Verbesserung der Eizellqualität in Vorbereitung auf die 5. ISCI. Ich habe mit Metformin im Dezember angefangen und bin im April wieder zum FA, weil wieder meine Regel nicht kam. Da war ich dann schon in der zwölften Woche. Im Nov. Habe ich eine gesunde Tochter bekommen! Jetzt nehme ich seit ca. 3 Wochen wieder Metformin für ein Geschwisterchen. Habe nie die Diagnose PCO bekommen, denke aber ich habe es: vermehrt Behaarung auch im Gesicht, zu dick, bei 1,68 m habe ich 95 kg, ohne Pille immer wieder verlängerte Zyklen.
Du siehst, auch so aussichtslose Fälle wie ich, können es schaffen. Wir hatten uns schon fast aufgegeben, als uns die Nachricht von der SS wie ein Blitz traf. Für die IR ist abnehmen sicher super. Ich habe jetzt seit Anfang Mai 9 Kg abgenommen und hoffe, noch ein paar zu schaffen. Mit Metformin nimmt man wohl auch ab, wenn man gleichzeitig auf die Ernährung achtet.
Hoffe, es war nicht zu wirr. Wenn noch Fragen sind, einfach melden.
majorka4
 
Posts: 272
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Metformin!

Postby Maria Waldfogel on 05 Jun 2016, 22:26

Also ich hab auch eine Schilddrüsenunterfunktion, schon seit Jahren, die Schilddrüse ist bei mir mit den Tabletten aber super eingestellt. Und mein FA hat bei mir auch PCOs diagnostiziert. Ich muss seit ca. 4 Monaten Metformin nehmen, am Anfang hat es sich bei mir auf den Magen geschlagen, am besten ist es, wenn du es zu den Mahlzeiten nimmst, dann ist es besser verträglich. Mittlerweile vertrage ich es aber schon total gut, kann es auch schon nüchtern nehmen und habe überhaupt keine Nebenwirkungen.
Abgenommen hab ich nicht damit, aber ich bin auch nicht extrem übergewichtig, so ca. fünf Kilo weniger wären zwar nicht schlecht, aber grundsätzlich ist mein Gewicht nicht mein Problem.
Bezüglich der Zyklen kann ich dir leider nicht weiterhelfen, denn ich habe immer noch keine Eisprünge und deshalb auch nicht wirklich einen Zyklus. Das letzte Mal hat mein FA die Regel mit Hormontabletten eingeleitet, damit wir nun mit einer Hormontherapie anfangen konnten.
Schwanger bin ich jetzt auch noch nicht geworden. Voriges Jahr bin ich ohne Hilfe ganz spontan schwanger geworden, hab meinen Sohn allerdings im Juni 2014 in der 18. SSW zur Welt bringen müssen... Und seitdem sind die Werte wieder schlechter geworden. Mein FA hat gesagt, ich hab das PCOs vorher schon gehabt, aber da waren die Werte noch viel besser und es war trotzdem ein wahnsinniges Glück, dass ich spontan ohne Nachhilfe schwanger geworden bin.
Aber das Metformin ist an sich schon mal eine gute Sache. Da kann schon sein, dass es damit schon zum Erfolg kommt. Ansonsten würde ich an deiner Stelle zu einem FA gehen, der sich mit Hormonen auskennt und auf Kinderwunsch spezialisiert ist, der kann dich da dann sicher noch besser beraten.
Maria Waldfogel
 
Posts: 244
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Metformin!

Postby omega on 05 Jun 2016, 22:30

Ich will jetzt nichts Falsches sagen, aber wenn man übergewichtig ist dann hat man leider Probleme schwanger zu werden. Natürlich ist das nicht bei jeder Frau so. Aber ich kenne nur Frauen mit PCO Syndrom und Hormonstörungen die Übergewichtig sind. Ich selbst bin auch Übergewichtig. Allerdings ist man sich noch nicht wirklich im Klaren ob man übergewichtig ist, WEIL man eben das PCO Syndrom hat. PCO Syndrome teilt sich ja auch in mehrere Kategorien auf. Bei mir ist es eine Stoffwechselerkrankung die halt von den Eierstöcken aus geht.
Früher habe ich immer gesagt, dass ich kaum etwas esse. Hat mir natürlich nie jemand geglaubt. Die Ärzte haben immer meine Schilddrüse untersucht, mit der aber alles in Ordnung war. Alle sagten zu mir, dass ich lüge. Erst als man mich an den Eierstöcken operiert hat, hat man das bei mir rausgefunden. Aber das nur nebenbei.
Auf jedenfalls kann Metformin dabei helfen, den Zyklus in Einklang zu bringen und man hat weniger Lust auf süßes und Fettes. Ich drück dir auf jeden fall ganz fest die Daumen.
omega
 
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Next

Return to Schwangerschaft