SS und Blasenentzündung

SS und Blasenentzündung

Postby Assue on 17 Jun 2016, 19:34

Ich habe seit Freitag eine Blasenentzündung. Die Ärztin meinte, dass ich keine Medikamente nehmen darf, weil ich erst in der 9.SSW bin und das zu gefährlich fürs Baby wäre. Ich habe jedoch schon vermerht gelesen, dass man grade in der Schwangerschaft eine Blasenentzündung immer behandeln lassen soll... Meine zweite FA meinte, es gibt ein paar Antibiotika die man während der Schwangerschaft bedenklos nehmen kann. Ich mache mir natürlich trotzdem Gedanken, weil ich wirklich keine Medi´s während der SS einnehmen wollte.
Muss ich das jetzt im wahrsten Sinne des wortes aussitzen? Wenn ja, habt ihr Tipps für mich, wie ich das schnell wieder los werde?
Kennt sich jemand damit aus? Oder musste auch schon jemand Antibiotika nehmen?
Assue
 
Posts: 42
Joined: 30 May 2016, 20:17

Re: SS und Blasenentzündung

Postby Bibolina on 17 Jun 2016, 19:38

Ich hab nun zum zweiten Mal in dieser SS eine Blasenentzündung. Beim ersten Mal hatte ich deutliche Symptome und bekam das Antibiotikum Monuril und musste das einmal nehmen, da das dann über einige Tage wirkt und gut verträglich ist.
Nun habe ich wieder eine Blasenentzündung und auch ohne Symptome. Habe wieder ein Antibiotikum bekommen. Dieses Mal ist es Infectomox 1000mg und ich muss es über 5 Tage nehmen, weil der Urinbefund wirklich sehr sehr schlecht war :(. Meine Hausärztin meinte, dass man außer Antibiotikum und viel trinken (damit die Bakterien ausgeschwemmt werden) nicht viel machen kann.
Bibolina
 
Posts: 236
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: SS und Blasenentzündung

Postby Engeline on 17 Jun 2016, 19:40

Hallo,
ich hatte auch gerade eine Blasenentzündung. Ich war ebenfalls im KH, weil es am Wochenende war und ich habe ein Antibiotikum verschrieben bekommen. Die Ärztin meinte, dass die Bakterien auch zum Muttermund hochwandern können und natürlich hatte sie auch meine Nieren im Blick, die schon gestaut waren. Allerdings steht auf dem Antibiotikums-Beipackzettel auch ganz klar, dass man in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft kein Antibiotikum nehmen soll und die Nieren können sich da auch noch nicht stauen, weil dein Baby noch gar nicht so groß ist, dass es die Harnleiter blockiert. Somit würde ich denken, dass die Aussage der Ärztin im KH Sinn macht. Aber ruf doch einfach morgen bei deinem FA an... das ist nur ein kurzer Anruf und ich kenne die Sorgen, die man sich machen kann... also lieber anrufen! Vielleicht kennt er ja auch ein anderes Antibiotikum, das man schon von Anfang an nehmen kann! Auf jeden gute Besserung dir!
Engeline
 
Posts: 371
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: SS und Blasenentzündung

Postby eva2Abel on 17 Jun 2016, 19:45

Hallo. Also ich würde dir raten, nicht allzu lange selbst zu probieren, ob du die Blasenentzündung ohne Antibiotika wegbringst. Es gibt Antibiotika, welche SS-tauglich sind. Gerade in der SS ist die Immunabwehr des Körpers nicht mehr ganz so stark und die Gefahr, dass allfällige Komplikationen auftauchen, z.B. Nierenentzündung ist ebenfalls da.
Es wäre nicht gut, wenn du es mit Trinken etc. ersetzst, es trotzdem nicht ganz weg geht und dann chronisch werden könnte.
Eine Möglichkeit wäre noch mit einem entsprechenden Globuli (Homöopathie) dagegen anzugehen, dafür würde ich dir aber einen Termin bei einem Homöopathen empfehlen, damit ihr das Richtige erwischt. Ich selbst hatte auch eine Blasenentzüdung in der SS, hatte erst versucht mit Trinken etc. sie wegzubringen, hat aber nichts genützt und ich musste dann doch Antibiotika nehmen. Tu dir was Gutes, falls du heute nicht zum Arzt gehen kannst... Viel Trinken, keine saueren, sprudelden Getränke und viel Blasentee.
Unterstützend kannst du danach Preiselbeer- / Cranbberrysaft trinken, dann können die Bakterien nicht mehr an der Blasenschleimhaut sich andocken.
Mit Kälte oder Wärme würde ich vorsichtig sein.
Bitte lass es spätestens morgen abklären - würde ein Antibiotikum nehmen!
Gute Besserung und liebe Grüsse
eva2Abel
 
Posts: 265
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: SS und Blasenentzündung

Postby Fuchs on 17 Jun 2016, 19:48

Also in meiner 1. Schwangerschaft hab ich Antibiotika und sämtliche andere Medikamente gemieden, sofern sie nicht für dem Kind waren... trotzdem bekam ich dies das jenes. Bei meiner Kleinen litt ich ständig an Bronchtis und bekam Antibiotika. Ich fragte meinen Hausarzt Mal ob es wirklich ok sei, dann rief ich meinen Frauenarzt an und wurmte, den bevor ich sie nahm.
Aber wenn der Körper zu geschwächt ist, um die Krankheit allein zu bekämpfen und dafür nimmt man ja Antibiotika, um die Erreger zu bekämpfen, würde der Körper sonst manchmal eben einige Energiefresser abschalten in dem Fall evtl sogar die Schwangerschaft unterversorgen oder gar beenden. Da hab ich lieber Antibiotika geschluckt, meine Ärzte genervt jedes Mal, obwohl es immer dasselbe Medikament war.
Das Ganze musste ich 3- oder 4-mal mitmachen ... das Einzige was passiert ist, ist das ich eine Pilzinfektion bekam
Alles besser!
Fuchs
 
Posts: 200
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: SS und Blasenentzündung

Postby kühn on 17 Jun 2016, 19:59

Eine Blasenentzündung ist in der SS tatsächlich ziemlich gefährlich (zumindest unbehandelt), weil wegen der verminderten Körperabwehr und der hormonell geweiteten Harnleiter die Keime aus der Blase weiter aufsteigen und eine gefährliche Nierenentzündung verursachen können. Meine Meinung zu Antibiotika kennst du ja - das richtige Antibiotikum ist für dein Kind defintiv weniger gefährlich als die Blasenentzündung!!
Also, geh zum Arzt und lass dir Medikamente dagegen geben! Bakterien können sich dann immernoch ungehindert vermehren und in die Nieren steigen.
Ich hatte in meiner 2. Schwangerschaft eine Blasenentzündung, bereits von Anfang an, allerdings dachte ich der häufige Harndrang kommt von der ss, daher hab ich es ignoriert, hingenommen und somit verschleppt und bekam daraufhin eine akute Nierenbeckenentzündung! Lag dann 2 Wochen im Krankenhaus, da es echt akut war, bekam intravenös Antibiotika und 4 mal am Tag Schmerzmittel und keinen Tropfen mehr oder weniger, ich hatte starke Schmerzen und hab nach mehr mehr mehr geschriehen nachts…Ich war kurz vorm Nierenversagen und hatte so Schmerzen, dass ich mehrmals ohnmächtig wurde davon, also das war echt nicht auszuhalten.
Dann haben sie mir, als ich es nicht mehr ausgehalten habe, Valium gegeben, ich wusste das erst danach, weil ich im Schmerzwahn (nach bereits 3 Tagen Antibiotika intravenös)... sie meinten es wäre unschädlicher fürs Kind, als noch mehr von dem Schmerzmittel...
Leider hatte ich anfang des 5. Monats eine Fehlgeburt... ich weiss nicht, woher es kam, man nannte mir keinen Grund. Ich hatte zuvor zwar auch schon eine FG (ohne Krankheit) aber weiss nicht, dann hätte ich es vielleicht nicht so lange getragen.
Also bitte, lass dich rechtzeitig behandeln. Das wird schon, und is so 100% ungefährlicher, als wenn du nix dagegen nimmst, und dich einem Risiko aussetzt. Das Antibiotikum ist wesentlich ungefährlicher, als sich ausbreitende Bakterien im Körper zu haben.
kühn
 
Posts: 230
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: SS und Blasenentzündung

Postby Lisa_vogt on 17 Jun 2016, 20:04

Also bei mir war das so, dass ich letztes Jahr eine Blasenentzündung hatte, sie ist aber unbehandelt vorübergezogen. Ab der 5.SSW hat sie sich dann wieder bemerkbar gemacht. Ich habe das ständige Brennen und den Harndrang in der Nacht aber auf die typischen SS-Symptome zurückgeführt und auf die Zähne gebissen. Im Urintest sah das ganze laut mein FA auch nicht weiter bös aus. Beim 2. Test im 5. Monat war plötzlich eine stark erhöhte Bakterienzahl da, obwohl ich keine Symptome mehr hatte, und die FA war drauf und dran mir Antibiotikum zu verschreiben. Wie ihr schon sagt: sicher besser als Nierenbeckenentzündung oder eine Infektion des Kindes auf dem Geburtsweg!
Sie gab mir strikte Anweisung es noch mit viel trinken und einem erneuten Test in 2 Wochen zu versuchen. Da ich in Ausbildung zum Heilpraktiker bin, habe ich mir phytotherapeutisch mit Goldrute und einer Urinnosode geholfen. Was schlussendlich gewirkt hat, ist schwer zu sagen, auf alle Fälle war der nächste Test absolut in Ordnung und ist es bis jetzt geblieben. Cranberrriepräparate sind in der SS tatsächlich kontraindiziert, reine Preisselbeeren kommen nie auf diese Konzentration, weswegen ich auch vom Erfolg nichts weiter sagen kann.
Lisa_vogt
 
Posts: 283
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: SS und Blasenentzündung

Postby Assue on 17 Jun 2016, 20:11

Danke für eure Antworten.
Ich komme gerade von meiner Ärztin und habe mir ein Antibiotikum verschreiben lassen. Ich hätte das auch nicht länger ausgehalten, da die Schmerzen beim Wasser lassen unerträglich sind und ich im 2 Min. Takt auf die Toilette muss. Spätestens, nach deinem Beitrag, wäre ich zum Arzt gerannt, wenn ich nicht ohnehin schon auf dem Weg dahin gewesen wäre. Leider bin ich absolut empfindlich, was Blasenentzündungen anbelangt. Ich habe die leider recht häufig, habe auch schon überlegt mich impfen zu lassen (relativ neue Methode zur Prophylaxe). Cranberry würde ich auch nie im Akutfall nehmen, da das absolut nicht ausreichend ist aber prophylaktisch wäre das sicher eine Möglichkeit. Von den Kapseln wurde mir aber abgeraten. Nur Cranberrysaft ist okay während der Schwangerschaft.
Na ja, vielleicht bekomme ich mit dem Antibiotikum dann auch noch die Reste meines grippalen Infektes in den Griff
Liebe Grüße
Assue
 
Posts: 42
Joined: 30 May 2016, 20:17

Re: SS und Blasenentzündung

Postby majorka4 on 17 Jun 2016, 20:18

Ich glaube nicht, dass man es nehmen muss! Denn auch bei einer Blasenentzündung gibt es verschiedene Stufen. Und die Frage ist auch, wie wurde die Entzündung festgestellt?
Bei mir wurde eine angebliche Blasenentzündung diagnostiziert, ich bekam Antibiotikum, da es nicht besser wurde, bin ich zum Frauenarzt. Resultat: Ich war schwanger.
Mein FA ist an die Decke gegangen, als ich ihm das mit der Blasenentzündung erzählt habe, er meinte, das könne man nur zu 100% diagnostizieren, wenn man eine Kultur anlegt.
Zudem gibt es leichte Blasenentzündungen (bin mal 4 Monate mit einer rum gerannt, weil ich es nicht wusste) und es gibt die aufsteigende Hanleiterinfektion! Bei einer Harnleiterinfektion Antibiotikum zu geben leuchtet mir ein, aber davor kann man es auch anders versuchen. Antibitotikum schwächt den Körper, haut das Immunsystem runter und zerstört die natürliche Darmflora. Sprich, wenn man danach nichts Imunstärkendes nimmt, hat man sehr schnell wieder dasselbe Problem. Zudem kann ein zu häufiges Einnehmen von Antibiotikum zu einer Resistenz führen.
Wie wurde die Entzüdnung denn festgestellt? Nur über den Urin, oder hat dein Arzt eine Kultur angelegt? Ich hatte auch tierische Schmerzen, musste ewig oft aufs Klo, hatte danach oft schmerzen. Die Schmerzen kamen von den Mutterbändern, und das so oft aufs Klo rennen eben durch die Schwangerschaft. Alles was nach 3 Tagen nicht besser oder schlimmer wird, wird mit dem Arzt besprochen. Bis dahin versuche ich es mit Hausmitteln.
Alles liebe und gute Besserung
majorka4
 
Posts: 272
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: SS und Blasenentzündung

Postby Maria Waldfogel on 17 Jun 2016, 20:22

Bei einer Blasenentzündung in der Schwangerschaft musst du sogar Antibiotika nehmen. Ich lag deshalb 2 Wochen in KH und der Arzt hat mir gesagt, dass wenn eine Blasenentzündung unbehandelt bleibt oder nur Homäopathisch behandelt wird, das Risiko besteht, das vor der 30 Woche das Kind stirbt oder Schäden davon trägt. Er sagte dass das Antibiotikum in dem Fall weniger schädlich ist, als die Blasenentzündung selber. Also ich denke schon, dass er da Recht hat, nur blöd, dass du das schon das dritte Mal hast. Ich musst in der Schwangerschaft auch oft Medis nehmen, das eine mal im KH wegen der Blasenentzündung und auch ein Mal, weil meine ganze rechte Gesichtshälfte wegen einer Ohrdrüsenentzündung geschwollen war, und was soll ich sagen? Mein Engelchen ist jetzt fast ein halbes Jahr alt und völlig gesund. Ich wünsche dir gute Besserung und noch eine schöne Schwangerschaft!
Maria Waldfogel
 
Posts: 244
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Next

Return to Schwangerschaft