fehler des Vergangenheits

Re: fehler des Vergangenheits

Postby yourAngel on 10 Jul 2016, 23:46

Die Fruchtbarkeit wird durch eine Abtreibung normalerweise nicht beeinträchtig, so dass eine Frau bereits zwei bis drei Wochen nach der Abtreibung wieder schwanger werden kann, wenn der nächste Eisprung erfolgt.
Das Risiko für Fehl-, Früh- oder Totgeburten steigt nach einer Abtreibung jedoch um 10 %, nach zwei- bis dreimaligem Schwangerschaftsabbruch sogar um 30 % Gründe sind z. B. posttraumatische Belastungsstörungen aufgrund der Abtreibung, eine Muttermundschwäche aufgrund der mechanischen Erweiterung oder eine Beschädigung der Gebärmutterschleimhaut. Ein erhöhtes Risiko für Brustkrebs konnte bislang noch nicht nachgewiesen werden.
Die Folgen einer Abtreibung hängen in hohem Maße mit den klinischen Bedingungen zusammen, in denen sie durchgeführt wurden. Heutzutage verlaufen Abtreibungen fast immer komplikationsfrei. In weniger als 1% Prozent der Fälle haben Abtreibungen Komplikationen wie starker Blutverlust oder Infektionen zur Folge.
yourAngel
 
Posts: 722
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: fehler des Vergangenheits

Postby yourAngel on 18 Sep 2017, 20:18

Die Risiken einer Unfruchtbarkeit durch einen Schwangerschaftsabbruch ist extrem gering. Natürlich wird es mit der Anzahl der Abtreibungen höher, aber welche Frau treibt schon fünfmal ab? Ich selbst habe zwei Schwangerschaftsabbrüche vornehmen lassen (beim ersten Mal stimmten die Lebensumstände nicht, beim zweiten Mal habe ich eine Fehlgeburt verhindert, die mich mit 90% Wahrscheinlichkeit erwartet hätte) und laut meiner Frauenärztin ist bei mir alles in bester Ordnung und ich bin immer noch genauso fruchtbar wie zuvor. Frauen, die zehn Jahre nach ihrem Abbruch behaupten, sie seien davon unfruchtbar geworden, können sich übrigens irren und einfach nicht wissen, dass sie zB. durch eine Entzündung oder Chlamydien oder eine Endometriose unfruchtbar geworden sind...Eine Abtreibung ist ein ganz normaler chirurgischer Eingriff. Wenn dieser professionell durchgeführt wird, sind im Normalfall keinerlei Nebeneffekte zu erwarten. Restrisiken gibt es natürlich immer, aber eins steht fest: Eine Geburt ist ungefähr 10mal gefährlicher und schädlicher für die Gesundheit als eine Abtreibung, damit kannst du das Risiko selber in etwa abschätzen: verschwindend gering!
yourAngel
 
Posts: 722
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: fehler des Vergangenheits

Postby Fuchs on 10 Oct 2017, 22:19

Ich selbst hatte eine Abtreibung, seit ca.2 Jahren wollte ich dann doch nochmal ein Kind mit meinem Lebensgefährten. Ich hatte schon Angst, dass ich unfruchtbar dadurch bin und war auch beim Arzt, aber mit meinem Körper war alles in Ordnung. Der Arzt meinte, dass ich mich zu sehr darauf versteife schwanger zu werden. Ich weiss, das ist komisch, aber daran kann es auch liegen, in dem Moment, wo ich mir in den Kopf gesetzt hatte, schwanger zu werden, habe ich meinem Lebensgefährten unter Druck gesetzt. Vor ca. 3 Wochen habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht, wie schon etliche davor. Ich habe auch schon mit dem Gedanken "Das ist unnutz, das Geld kann ich mir sparen, als es zum Fenster rauszuschmeißen" gekauft. Zuhause angekommen, Test gleich gemacht und zack, 2 rote Striche -Schwanger! Ich will dir damit nur sagen, versteif dich da nicht zu sehr drauf und stelle deinen Mann und erst recht nicht dich unter Druck, dann klappt es schon!
Fuchs
 
Posts: 301
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: fehler des Vergangenheits

Postby Maria Waldfogel on 18 Nov 2017, 01:55

Ich habe mit 18 abgetrieben, weil ich mich da zu jung gefühlt habe. Bloß jetzt kann ich keine Kinder mehr bekommen, habe nach meiner Abtreibung die Pille noch für ca. 2 Jahre genommen, dann wurde mir gesagt, dass ich keine Kinder bekommen kann... Jetzt bin ich 25 Jahre, hab schon sehr viel erreicht im privaten, sowie im beruflichen Leben. Bin seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen, möchten so gern ein Kind... Was soll ich tun? Vielleicht gibt es hier welche die in der gleichen Situation sind, oder waren...Ich habe mit Tabletten abgetrieben, als ich bei der Nachuntersuchung war, war angeblich alles in Ordnung... Aber als ich zwei Jahre später solche Schmerzen hatte, wurde ich im Krankenhaus untersucht und die meinten, meine Gebärmutter hat sich zu einer Narbe gebildet und deswegen kann ich kein Baby bekommen. Habe sowas noch nie vorher gehört. Was da schief gegangen ist, kann ich leider nicht sagen, da die Ärzte es mir nicht mal sagen konnten und eine künstliche Befruchtung kann zu 10% nur klappen, weil die Gebärmutter sich als Narbe gebildet hat. Wir denken schon an die Leihmutterschaft und haben eine Klinik in der Ukraine gefunden, wo alles nicht extra teuer (wie z.B in die USA) und wo alles rechtlich erlaubt ist. Wir müssen aber zuerst Geld sparen.
Maria Waldfogel
 
Posts: 379
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: fehler des Vergangenheits

Postby Louisa1998 on 05 Dec 2017, 00:03

Die Risiken einer Unfruchtbarkeit durch einen Schwangerschaftsabbruch ist extrem gering. Natürlich wird es mit der Anzahl der Abtreibungen höher, aber welche Frau treibt schon fünfmal ab? Ich selbst habe zwei Schwangerschaftsabbrüche vornehmen lassen (beim ersten Mal stimmten die Lebensumstände nicht, beim zweiten Mal habe ich eine Fehlgeburt verhindert, die mich mit 90% Wahrscheinlichkeit erwartet hätte) und laut meiner Frauenärztin ist bei mir alles in bester Ordnung und ich bin immer noch genauso fruchtbar wie zuvor. Frauen, die zehn Jahre nach ihrem Abbruch behaupten, sie seien davon unfruchtbar geworden, können sich übrigens irren und einfach nicht wissen, dass sie z.B. durch eine Entzündung oder Chlamydien oder eine Endometriose unfruchtbar geworden sind...Eine Abtreibung ist ein ganz normaler chirurgischer Eingriff. Wenn dieser professionell durchgeführt wird, sind im Normalfall keinerlei Nebeneffekte zu erwarten. Restrisiken gibt es natürlich immer, aber eins steht fest: Eine Geburt ist ungefähr 10mal gefährlicher und schädlicher für die Gesundheit als eine Abtreibung, damit kannst du das Risiko selber in etwa abschätzen: verschwindend gering!
Louisa1998
 
Posts: 418
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: fehler des Vergangenheits

Postby sofi_e on 13 Dec 2017, 02:47

Ich selbst hatte eine Abtreibung, seit ca.2 Jahren wollte ich dann doch nochmal ein Kind mit meinem Lebensgefährten. Ich hatte schon Angst, dass ich unfruchtbar dadurch bin und war auch beim Arzt, aber mit meinem Körper war alles in Ordnung. Der Arzt meinte, dass ich mich zu sehr darauf versteife schwanger zu werden. Ich weiss, das ist komisch, aber daran kann es auch liegen, in dem Moment, wo ich mir in den Kopf gesetzt hatte, schwanger zu werden, habe ich meinem Lebensgefährten unter Druck gesetzt. Vor ca. 3 Wochen habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht, wie schon etliche davor. Ich habe auch schon mit dem Gedanken "Das ist unnütz, das Geld kann ich mir sparen, als es zum Fenster rauszuschmeissen" gekauft. Zuhause angekommen, Test gleich gemacht und zack, 2 rote Striche -Schwanger! Ich will dir damit nur sagen, versteif dich da nicht zu sehr drauf und stelle deinen Mann und erst recht nicht dich unter Druck, dann klappt es schon!
sofi_e
 
Posts: 352
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: fehler des Vergangenheits

Postby Pika4u on 08 Jan 2018, 00:45

Ich hatte vor 5 Jahren eine Abtreibung. Ich habe es sehr bereut und war auch immer davon überzeugt, dass mir kein Kind mehr geschenkt wird. Ich bin dann 2010 wieder schwanger geworden, es war ein absolutes Wunschkind. Dennoch hatte ich im Hinterkopf immer die Angst dass etwas schief gehen könnte, ich dachte immer, mir würde das Kind wieder genommen werden, ich hätte es nicht verdient, so ein Glück zu erfahren. Bei jedem Arztbesuch habe ich mit dem schlimmsten gerechnet. In der 13.SSW war es dann soweit, der Arzt hat mir gesagt das, dass Herzchen aufgehört hat zu schlagen. Ich war am Boden zerstört und habe mich in meinem denken bestätigt gefühlt. Dennoch wollte ich nicht aufgeben. Ich habe erstmal eine Pause eingelegt und im Dezember 2011 haben mein Mann und ich wieder angefangen zu üben. Im Februar war ich wieder schwanger. Ich hatte wieder während der gesamten SS riesige Angst. Ich musste mehrmals am Tag mit dem Angelsound hören, ob das Herzchen noch schlägt und wenn ich es nicht direkt gefunden habe, bin ich wieder in tiefste Panik verfallen. Ich bin mindestens 1 x der Woche zum FA, weil ich so eine Angst hatte. Gott sei Dank hatte die Ärztin vollstes Verständnis. Heute ist mein Kind 5 Jahre alt))
Pika4u
 
Posts: 645
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: fehler des Vergangenheits

Postby Fuchs on 25 Mar 2018, 18:43

Meine beste Freundin hat mit 16 abgetrieben und ist dieses Jahr Mutter geworden. Eine andere Freundin von mir hat 1 Jahr bevor sie mit ihrem Sohn schwanger wurde abgetrieben, weil sie erst 2 Wochen mit ihrem Freund zusammen war. Eine andere hat ungeplant einen Sohn bekommen, wurde aber 6 Monate nach seiner Geburt wieder ungeplant schwanger, trieb dieses Kind ab und bekam 7 Jahre später eine süße kleine Tochter.
Wieso soll eine Abtreibung gegen ein Wunschkind sprechen? Du wirst dir das ausreichend überlegt haben, oder? Hormon- und Kupferspiralen sind auch jedes Mal kleine Abtreibungen, denn bei beiden Verhütungsformen findet ein Eisprung statt und es ist auch möglich, dass dieses Ei befruchtet wird. Die Spiralen verhindern die Einnistung.
Ich habe 15 Monate die Hormonspirale gehabt... mein Gewissen ist rein. Und ich hab auch schon mal die Pille danach genommen (was auch eine kleine Abtreibung ist)...
Fuchs
 
Posts: 301
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: fehler des Vergangenheits

Postby majorka4 on 15 May 2018, 01:09

Ich hatte meine Abtreibung im 2011 und ich war nun wieder schwanger, doch in der 4ten Woche habe ich es verloren. Also einen Tag bevor eigentlich die Regel einsetzen sollte.... Ich wusste, ich bin schwanger, Frühtest + Arzt. Ich wollte das Kind aber die Ärztin sagte, dass es nicht zwangsläufig mit der Abtreibung zu tun hat. Abtreibungen sind absolute sch***, ich verstehe Menschen, die uns Schuld einreden wollen, denn vor dem Eingriff war ich auch so... Aber manchmal gibt es Gründe im Leben, die einen doch dazu bewegen. Bei mir beispielsweise, dass mein damaliger Freund mich geschlagen hat (erst nachdem ich schwanger war) und mir und meinem großem Sohn mit dem tot drohte... die Angst alleine hat mich dazu getrieben. Das klingt feige, ich weiß, aber ich hab im Sinne meines Sohnes gehandelt. Ich hätte nicht gewollt, dass mein Kind jeden Tag Angst hat... und dass ich jeden Tag Angst um meinen Sohn haben muss. Heute hab ich meinen absoluten Traummann an meiner Seite. Ich kenne ihn seid 5 Jahren.
Menschen, die einfach so abtreiben, weil sie grade kein Bock auf einen Kind haben, verurteile ich heute noch...aber im Grunde sollte es jeder selber wissen.
majorka4
 
Posts: 634
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: fehler des Vergangenheits

Postby tilda on 24 May 2018, 02:25

Hallo,
Ich hatte vor 5 Jahren eine Abtreibung. Ich habe es sehr bereut und war auch immer davon überzeugt, dass mir kein Kind mehr geschenkt wird. Ich bin dann 2010 wieder schwanger geworden, es war ein absolutes Wunschkind. Dennoch hatte ich im Hinterkopf immer die Angst dass etwas schief gehen könnte, ich dachte immer, mir würde das Kind wieder genommen werden, ich hätte es nicht verdient, so ein Glück zu erfahren. Bei jedem Arztbesuch habe ich mit dem schlimmsten gerechnet. In der 13.SSW war es dann soweit, der Arzt hat mir gesagt das, dass Herzchen aufgehört hat zu schlagen. Ich war am Boden zerstört und habe mich in meinem denken bestätigt gefühlt.
Dennoch wollte ich nicht aufgeben. Ich habe erstmal eine Pause eingelegt und im Dezember 2011 haben mein Mann und ich wieder angefangen zu üben. Im Februar war ich wieder schwanger. Ich hatte wieder während der gesamten SS riesige Angst. Ich musste mehrmals am Tag mit dem Angelsound hören, ob das Herzchen noch schlägt und wenn ich es nicht direkt gefunden habe, bin ich wieder in tiefste Panik verfallen. Ich bin mindestens 1 x der Woche zum FA, weil ich so eine Angst hatte. Gott sei Dank hatte die Ärztin vollstes Verständnis. Heute ist mein Kind 5 Jahre alt))
tilda
 
Posts: 586
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

PreviousNext

Return to Schwangerschaft



cron