Gibts noch Hoffnung?

Gibts noch Hoffnung?

Postby Siri on 29 Aug 2016, 16:19

Ich bin 32 Jahre und verheiratet. Dieser Frühlung wurde meine erste Ss festgestellt. Ich durfte miterleben, wie mein kleines Wunder wuchs, der Herzschlag das erste mal schlug und dann musste ich in Ss 13+1 zur Notaufnahme... Fehlgeburt. Ich hatte 3 Wochen mein Totes Vaby in mir getragen und es wurde erst dann festgestellt. Nach 3 Monaten wurde ich ein zweites mal schwanger. Ich war optimistisch bis die Schmierblutung kam. Ich war im KH, es wurde ein Ultraschall gemacht. Man sah einen winzig kleinen Punkt. Er gab Hoffnung. Dann der Schock... starke Blutung. Ein Abgang. Ich muss mir jedesmal von den Ärzten anhörem, ich bin ja so jung kann noch viele Kinder bekommen, das nächste mal klappts bestimmt. Ich verliere langsam meine Hoffnung. Ich dachte ehrlich das 2te mal geht alles gut. Ich habe Angst! Ein drittes mal könnte ich nicht durchstehen... mein Mann schenkt mir Kraft aber ich fühle mich trotzdem alleine. Ich wollte immer früh Mutter werden und die Sterne standen gut. Aber jetzt? Jetzt ist es wieder passiert. Es war diesmal noch früher aber für mich ganz genauso schlimm ein Rückschlag. Ein stich ins Herz... ich habe ehrlich gesagt Angst davor, das es an mir liegt und frage mich ob ich wohl je ein gesundes kleines Wesen in die Welt setzen darf... was mache ich denn bloß falsch? ich hab mir Mühe alles richtig zu machen und trotzdem platzt der Traum immer wieder. Vor einem dritten Verlust will ich mich und meinen Mann schützen aber keiner kann mir garantieren, dass es beim dritten mal klappt... was kann ich machen? Kann mir jemand helfen?
Siri
 
Posts: 300
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Gibts noch Hoffnung?

Postby sofi_e on 29 Aug 2016, 16:47

Eine Bekannte von mir hatte Fehlgeburten wegen Gerinnungsstörung. Ich hatte Glück, aber kann wohl auch wegen sowas vorkommen. Um sowas abzuklären kann der Arzt Blut abnehmen und im Labor auf solche Anlagen untersuchen lassen. Ich weiß aber nicht wann die Ärzte sowas normalerweise machen da es bei mir aufgrund einer familiären Belastung untersucht wurde.
Ich hoffe Dein Arzt schaut auch woran es liegen kann anstatt Dir nur zu erzählen dass Du noch jung bist!
Alles Gute für Dich!
sofi_e
 
Posts: 195
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Gibts noch Hoffnung?

Postby tilda on 29 Aug 2016, 16:51

Es tut mir sehr leid für Dich, dass Du Deine 2 verloren hast. Ich habe auch 2 Hergeben müssen, ich weiß wie Du Dich jetzt fühlst. Im Mai 2015 war ich in der 7. SSW, habe ich plötzlich starke Blutungen bekommen. Als wir im KH angekommen sind, war schon nichts mehr auf dem Ultraschall zu sehen. 2 Wochen spätter hatte ich ein komisches leichtes Ziehen im Unterleib und bin nur mal zum Nachschauen zu meinem FA gefahren, da ich ein wenig Panik hatte. Und da waren keine Herztöne mehr da. Bin gleich ins KH zur Ausschabung. Es war für uns eine sehr schwere Zeit, voller Trauer und der Gedanke dass es nie klappen wird. Ich hatte Angst vor einer neuen SSW. Im Dezember hielt ich aber dann doch wieder einen Positiven SSW-Test in der Hand. Ich habe die ganze SSW viel mit Angst gelebt, aber mein FA ist so super gewesen und hat mir gesagt, ich kann kommen, wann ich möchte und nachschauen lassen. Er hat auch bei jedem Mal US gemacht. Dann ist unser Sohn geboren. Kern gesund. Ich hoffe meine Geschichte macht Dir ein wenig Mut und gibt Dir neue Hoffnung. Ich wünsche Dir und deinem Mann viel Kraft und das Ihr auch bald einen kleinen Sonnenschein im Arm halten dürft.
Lieben Gruß
tilda
 
Posts: 310
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Gibts noch Hoffnung?

Postby trixis on 29 Aug 2016, 16:56

Es tut mir sehr leid, dass du dieses Schicksal auch miterleben musstest und das sogar zwei mal! Es ist manchmal so ungerecht, dass jemand, wie du, nicht mit einem Baby belohnt werden können! Ich habe bisher auch keine Kinder, die bei mir bleiben durften und kann daher deine Gedanken und Ängste gut verstehen und nachvollziehen! Ich hoffe so sehr, dass wir auch noch belohnt werden, auch wenn mein Mut zurzeit nicht da ist.
Hast du dich denn mal untersuchen lassen? Ich leide zum Beispiel an einer Gerinnungsstörung und daher kommt es in der Ss immer zur Plazentainsuffizienz und meine Kinder werden nicht mehr richtig versorgt.
Ich wünsch dir alles, alles Liebe und ganz viel Kraft!
Liebe grüße
trixis
 
Posts: 203
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Gibts noch Hoffnung?

Postby Siri on 29 Aug 2016, 17:04

Meine Untersuchungen beginnen gerade, allerdings hat der Arzt mir schon gesagt, dass zu 95% nichts gefunden wird. Mir wurden fünf Blutproben genommen, die Gerinnungsbestimmung war auch dabei, alle Ergebnisse sind unauffällig. Meine männlichen Hormorne sowie Schilddrüse wurden auch schon getestet. Weibliche Hormone kann ich noch nicht testen lassen, weil mein Frauenarzt mir geraten hat 3 Monate die Pille zu nehmen. Ich habe aber mittlerweile den Arzt gewechselt, nehme die Pille nur diesen einen Zyklus, um dann im übernächsten Zyklus meine weiblichen Hormone testen lassen zukönnen.
Nächste Woche habe ich eine Genberatung, mit viel Glück werden unsere Gene schon nach 2 Fehlgeburten getestet. Würde ich mir wünschen, ich würde so gerne bevor es vielleicht wieder klappt selber für mich wissen, das ich versucht habe alles herauszufinden was eventuell nicht stimmen könnte. Die zweite Schwangerschaft war psychisch sowieso schon total belastetend, ich weiß garnicht wie es nächste Mal sein soll. Man hat halt nur zweimal die Grenzerfahrung gemacht, dass das Kind es nicht schafft, wie soll es beim nächsten Mal anders sein?!
Meine Gedanken sind den ganzen Tag bei diesem Thema, und eigentlich fühle ich mich schon so müde immer darüber nachzudenken. Seit April beschäftigt mich es, und als es besser wurde kam die zweite SSW. Habe mich natürlich riesig gefreut, heute ist der ET und ich dachte es trägt mich sanft darüber weg. Aber leider ist es jetzt noch schlimmer, es soll sich nicht doof anhören, aber die Trauer um das zweite Kind ist im Moment nicht so stark, weil ich mich garnicht erst so getraut habe mich darüber zu freuen.
Die Ungewissheit ist das schlimmste. Könnte mir jemand sagen, das ich in fünf Jahren Kinder habe, müßte ich einfach Geduld
haben.
Siri
 
Posts: 300
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Gibts noch Hoffnung?

Postby Windchen210 on 29 Aug 2016, 17:07

Wir haben bereits 4 Kinder aber ich hatte eine FG im Januar und eine sehr frühe FG im Juli.
Mir ging es beim 2.mal wie dir, ich habe erst gar nicht viele Gefühle investiert, weil ich Angst hatte, dass es wieder schief geht. Lass alles überprüfen und wenn es keinen Befund geben sollte, dann war es wohl einfach Schicksal.
Bei mir wurden einige Untersuchungen (auf meine Veranlassung hin) gemacht-Blutgerinnung, Schilddrüse, Zucker – alles ohne Befund. Das Baby im Januar wurde auch untersucht - Plazenta und Kind waren ok. Nach der letzten FG hab ich sehr an mir und meinem Körper gezweifelt, auch wenn ich bereits Kinder habe und gedacht, dass irgendwas mit mir nicht stimmen kann.
Aber manchmal ist das Leben einfach so und es gibt keine Erklärung.
Ich hoffe für dich, dass es etwas gefunden wird und leicht behandelt werden kann, damit du bald ein Kind in den armen halten kannst.
Windchen210
 
Posts: 239
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Gibts noch Hoffnung?

Postby Siri on 29 Aug 2016, 17:13

Danke sehr für seine Trost… ich weiß nicht, ob es mir besser gehen würde, wenn ich meine Babies eher verloren hätte. So weiß ich wenigstens, was sie geworden sind und wie sie ausgesehen haben. Auf der anderen Seite tut es auch verdammt weh und die Bilder werde ich nie vergessen. So habe ich aber auch eine Erinnerung an meinen Kindern, die du leider nicht hast! Das macht aber für dich den Umgang sicher wieder leichter. Ändern kann man es sowieso nicht, wie es gekommen ist und man muss leider damit klar gekommen. Ist sehr schwer, finde ich.
Und wenn ich schon mal denk, jetzt geht es bergauf, da kommt ein Tag, wo es wieder schlechter geht.
Die Gerinnungsstörung haben sie erst nach dem Verlust meiner ersten Ss festgestellt. Davor meinten alle, dass eine FG nicht das seltenste ist und dass es sicher nur Zufall war. Wie man sieht, leider nicht. Ich habe Angst, dass mir alles wieder passieren könnte, sobald wir wieder schwanger werden. Es gibt zwar Behandlungsmöglichkeiten, aber 100%ig sicher sind die ja auch nicht. Und im Moment bin ich noch nicht wieder dazu bereit.
Wie geht es dir denn im Allgemeinen? Ist eigentlich eine blöde Frage, aber wie verarbeitest du alles und wie kommst du damit klar? Ich habe psychologische Hilfe genommen. Allein schaff ich es nicht mehr…
Siri
 
Posts: 300
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Gibts noch Hoffnung?

Postby Windchen210 on 29 Aug 2016, 17:22

Dass du jetzt noch nicht bereit bist, scheint mir völlig normal. So lange ist der Verlust deiner beiden kleinen ja noch nicht her. Vielleicht hast du bald das Vertrauen in eine neue Ss, du musst ganz fest daran glauben, dass es durch die Behandlung gut wird. Ich sitze manchmal auch und denke, was ist, wenn ich wieder schwanger bin und es wieder schief geht? Keine Ahnung, ob ich das verkraften würde. Jetzt sag ich mir, dass es einfach passiert ist, weil etwas nicht ok. war. Alle untersuchungen waren ohne Befund und wir haben ja schon 4 Kinder, bei denen alles weitgehend glatt gegangen ist.
Verständnis von außen gibt es da kaum bis gar nicht, daher hab ich die Trauer weitgehend mit mir selbst ausgemacht. Eine gute Freundin hat kurz nach mir das gleiche erlebt und wir reden öfters über die ganze - das hilft uns beiden sehr.
Ich hoffe sehr für dich, dass die Gespräche dir helfen und du wieder Mut und Vertrauen in deinen Körper fasst.
Windchen210
 
Posts: 239
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Gibts noch Hoffnung?

Postby yourAngel on 29 Aug 2016, 17:23

Hallo,
ich habe ebenfalls zwei Fehlgeburten gehabt. Bin daran auch fast zerbrochen, immer die gutgemeinten aber saudoofen Sprüche! Kann dich verstehen, dass du Angst vor einer erneuten SSw hast, aber trotzdem sie herbeisehnst. Bei meiner dritten SSW lief alles gut. Trotz mega Blutungen durfte ich meinen Sohn, heute 20 Monate alt und kerngesund, behalten. Ich habe nach der zweiten FG angefangen Selen einzunehmen, das ist eine Nahrungsergänzung und soll helfen FGs zu vermeiden. Ich habe es genommen und mir hat es geholfen. Ob es nun der Glaube war, der geholfen hat oder wirklich das Selen weiß ich nicht. Probiere es mal doch mal aus? Ganz liebe Grüße
yourAngel
 
Posts: 331
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Gibts noch Hoffnung?

Postby Ruth on 29 Aug 2016, 17:29

Ich hatte letztes Jahr auch 3 Fehlgeburten (11.SSW, 5SSW und wieder 5 SSW).
Danach waren wir auch total fertig und haben uns im Genetikum auf Chromosomenstörungen und Gerinnungsstörung untersuchen lassen. Bei mir wurde auch eine Gerinnungsstörung diagnostiziert. War bei meiner Tochter nie ein Problem, es war eine Traumschwangerschaft. Sie ist mittlerweile 3 Jahre alt.
Nun bin ich wieder schwanger. Auf der einen Seite freue ich mich total, auf der anderen Seite hab ich große Angst, es könnte wieder nicht klappen. Ich glaube dann gebe ich die Hoffnung auf. Ich spritze auch seit dem positiven SS-Test letzte Woche Heparin und nehme dazu noch ASS100. Morgen hab ich meinen ersten Ultraschall-Termin, ich bin so aufgeregt. Es ist wirklich schön zu lesen, dass es bei dir doch dann noch geklappt hat, das macht mir wirklich Mut.
Ruth
 
Posts: 280
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Next

Return to Schwangerschaft