schwanger mit Myom

schwanger mit Myom

Postby Windchen210 on 31 Aug 2016, 22:47

Hallo an alle!
Mich würde mal interessieren, wer von euch in der Schwangerschaft ein Myom an der Gebärmutter hat? Mein FA hat mir gestern bestätigt, dass wir zu viert sein werden. Er hat allerdings auch ein Myom an der Außenwand der Gebärmutter entdeckt. Er meinte, es wäre noch nicht groß, aber sonderlich begeistert ist er auch nicht davon. Er wird es jetzt jedesmal per US kontrollieren, ob es gewachsen ist. Er meinte allerdings auch, dass ich mir keine Gedanken machen soll... leicht gesagt!
Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht?
Windchen210
 
Posts: 253
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: schwanger mit Myom

Postby Agnes.frankes on 31 Aug 2016, 22:52

Ich hatte in der ersten Ss ein Riesenmyom - ist durch die Schwangerschaft so enorm gewachsen. Es hat der Schwangerschaft damals nicht geschadet, war dann aber wohl dafür verantwortlich, dass ich zunächst gar nicht schwanger wurde und dann 3 FG hatte, da es nach der Entbindung so in die Gebärmutterwand hinein gewachsen war, dass es die Einnistung verhindert.
Direkt nach der Entbindung damals sollte es eigentlich schon wegoperiert werden und ich war 8 Wochen nach ET sogar schon stationär aufgenommen, als die Ärzte am Abend vor dem geplanten Eingriff noch einmal ankamen und meinten, nach Durchsicht aller Unterlagen sei das OP-Risiko (mögliche innere Blutungen usw.) vielleicht doch zu groß und schließlich hätte das Myom in der Schwangerschaft nicht geschadet - sie haben mich also wieder nach Hause geschickt.
Nach den vielen Fehlversuchen hat mir meine FA dann geraten, mich vielleicht doch noch mal in einerm anderen KH vorzustellen und das Ganze dort abklären zu lassen. Die haben sich schließlich an die OP ran getraut und es ist alles super verlaufen - genau 6 Monate nach der OP bin ich schwanger geworden und bisher läuft trotz der OP-Narbe, Schwangerschaftsdiabetes und vieler anderer mehr oder weniger kleinerer Problemchen alles im grünen Bereich.
Habe auch jetzt an anderen Stellen wieder neue Myome dazu bekommen, die aber keinerlei Probleme machen.
Also, es kommt darauf an, wann und wo die Myome auftauchen - eine allgemeingültige Aussage gibt es nicht. Jemand, der bei bekannten Myomen am Üben ist, sollte sich vielleicht diesbezüglich von einem Spezialisten mal durchchecken lassen, damit ihm vermeidbare Enttäuschungen und Fehlversuche möglichst erspart bleiben.
Agnes.frankes
 
Posts: 369
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: schwanger mit Myom

Postby Engeline on 31 Aug 2016, 23:01

Ich bin mit Myom schwanger geworden. Haben aber 11 ÜZ gebraucht, bis es so war. Kann aber nicht sagen, ob es an Myomen lag oder nicht. Bin jetzt bei 36+5 und hatte keinerlei Probleme. Bin aufgrund meines Alters (41) risikoschwanger. Aber die FÄ hat auch nichts anderes gemacht, als der FA bei meinen anderen Kindern. Ich musste sogar bei einem US extra nach dem Myom fragen. Das Teil ragt zwar in die Gebärmutter rein, aber scheint das Baby nicht zu stören. Problematisch kann es wohl sein, wenn die Einnistung genau darauf stattfindet. Dann kann es mit der Versorgung schlecht sein.
Von KS hat bei mir auch noch keiner was gesagt. Die FÄ meint immer nur, wenn was ist, soll ich gleich in die Klinik fahren, aber das liegt daran, dass sie einfach das ich da schneller bin, als bei ihr. Und im Falle eines Falles würde sie mich ja in die Klinik schicken. Aber das hat ja nichts mit dem Myom zu tun. Das Myom vorher wegmachen zu lassen, dafür hatte ich aufgrund meines Alters einfach keine Zeit. Da müsste man ja nach der OP eine Weile warten.
Meine Schwester hatte auch Myome und ist nach einer Hormontherapie schwanger geworden. Man weiß aber nicht, ob das nun an Myomen oder z.B. an der Psyche wegen dem Kinderwunsch gelegen hat. Ich wünsche dir also maximale Erfolge...
Engeline
 
Posts: 403
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: schwanger mit Myom

Postby Bibolina on 31 Aug 2016, 23:02

Habe auch ein Myom und 2 Schwangerschaften und Geburten problemlos hinter mich gebracht. Es ist in der ersten Schwangerschaft entdeckt worden; damals hieß es noch, es müsste vielleicht deshalb ein Kaiserschnitt werden. Ich habe dann aber zwei spontane, komplett problemlose Geburten gehabt.
Muss aber bei der Krankenversicherung jeden Monat etwas extra dafür zahlen, da ich privat versichert bin und irgendwann mal die KV gewechselt habe
Bibolina
 
Posts: 249
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: schwanger mit Myom

Postby Ruth on 18 Aug 2017, 02:58

Ich bin mit Myom schwanger geworden. Haben aber 11 ÜZ gebraucht, bis es so war. Kann aber nicht sagen, ob es an Myomen lag oder nicht. Bin jetzt bei 36+5 und hatte keinerlei Probleme. Bin aufgrund meines Alters (41) risikoschwanger. Aber die FÄ hat auch nichts anderes gemacht, als der FA bei meinen anderen Kindern. Ich musste sogar bei einem US extra nach dem Myom fragen. Das Teil ragt zwar in die Gebärmutter rein, aber scheint das Baby nicht zu stören. Problematisch kann es wohl sein, wenn die Einnistung genau darauf stattfindet. Dann kann es mit der Versorgung schlecht sein.
Von KS hat bei mir auch noch keiner was gesagt. Die FÄ meint immer nur, wenn was ist, soll ich gleich in die Klinik fahren, aber das liegt daran, dass sie einfach das ich da schneller bin, als bei ihr. Und im Falle eines Falles würde sie mich ja in die Klinik schicken. Aber das hat ja nichts mit dem Myom zu tun. Das Myom vorher wegmachen zu lassen, dafür hatte ich aufgrund meines Alters einfach keine Zeit. Da müsste man ja nach der OP eine Weile warten.
Meine Schwester hatte auch Myome und ist nach einer Hormontherapie schwanger geworden. Man weiß aber nicht, ob das nun an Myomen oder z.B. an der Psyche wegen dem Kinderwunsch gelegen hat. Ich wünsche dir also maximale Erfolge...
Ruth
 
Posts: 303
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: schwanger mit Myom

Postby Bibolina on 10 Oct 2017, 21:41

Ich hatte in der ersten Ss ein Riesenmyom - ist durch die Schwangerschaft so enorm gewachsen. Es hat der Schwangerschaft damals nicht geschadet, war dann aber wohl dafür verantwortlich, dass ich zunächst gar nicht schwanger wurde und dann 3 FG hatte, da es nach der Entbindung so in die Gebärmutterwand hinein gewachsen war, dass es die Einnistung verhindert.
Direkt nach der Entbindung damals sollte es eigentlich schon wegoperiert werden und ich war 8 Wochen nach ET sogar schon stationär aufgenommen, als die Ärzte am Abend vor dem geplanten Eingriff noch einmal ankamen und meinten, nach Durchsicht aller Unterlagen sei das OP-Risiko (mögliche innere Blutungen usw.) vielleicht doch zu groß und schließlich hätte das Myom in der Schwangerschaft nicht geschadet - sie haben mich also wieder nach Hause geschickt. Nach den vielen Fehlversuchen hat mir meine FA dann geraten, mich vielleicht doch noch mal in einer anderen KH vorzustellen und das Ganze dort abklären zu lassen. Die haben sich schließlich an die OP ran getraut und es ist alles super verlaufen - genau 6 Monate nach der OP bin ich schwanger geworden und bisher läuft trotz der OP-Narbe, Schwangerschaftsdiabetes und vieler anderer mehr oder weniger kleinerer Problemen alles im grünen Bereich. Habe auch jetzt an anderen Stellen wieder neue Myome dazu bekommen, die aber keinerlei Probleme machen. Also, es kommt darauf an, wann und wo die Myome auftauchen - eine allgemeingültige Aussage gibt es nicht. Jemand, der bei bekannten Myomen am Üben ist, sollte sich vielleicht diesbezüglich von einem Spezialisten mal durchchecken lassen, damit ihm vermeidbare Enttäuschungen und Fehlversuche möglichst erspart bleiben.
Bibolina
 
Posts: 249
Joined: 08 Apr 2016, 14:42


Return to Schwangerschaft



cron