Krebsabstrich und Schwangerschaft

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

Postby sofi_e on 23 Sep 2016, 02:36

Also vor 5 Tagen kam der Anruf aus der Praxis und die Mitteilung, dass mein Abstrich auffällig sei. Ich fragte genauestens nach und die Sprechstundenhilfe meinte nur, dass ich HPV Viren infiziert sei und ich in einem halben Jahr wieder zur Kontrolle kommen soll. Wäre alles halb so schlimm aber es könnte in seltenen Fällen zu Krebs führen…
Ich fragte, ob es denn in einem halben Jahr reichen würde und was ich jetzt tun kann? Sie antwortete, dass das Labor eine Empfehlung aufgrund der Werte aufzeigt und dass ich mich da beruhigt dran halten kann.
Ich bin jetzt völlig verängstigt, zu mal ich immer wieder Zwischenblutungen und Schmerzen innerhalb des Zyklus habe, die mein FA aber als hormonelle Schwankungen beurteilt hat. Jetzt will ich eine zweite Meinung holen
sofi_e
 
Posts: 303
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

Postby tilda on 23 Sep 2016, 02:40

Hallo, sofie!
es ist eine gute Entscheidung, dir noch eine 2. Meinung einzuholen. Aber ich würde an deiner Stelle erstmal einen Termin beim FA machen und mit dem Arzt selbst sprechen als nur telefonisch mit der Arzthelferin. Der FA kann dir dann alles genau erklären. Ich selbst habe auch einen auffälligen PAP - Abstrich. Darauf hin wurde ein HPV - Abstrich gemacht. Dieser war auffällig. High - Risk - Viren positiv. Aber Arten die nicht so gefährlich sind. Mein Hauptproblem - ich bin auch noch schwanger. Es gibt so viele verschiedene HPV Viren. Lass dich bitte von deinem FA richtig aufklären.
tilda
 
Posts: 522
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

Postby trixis on 23 Sep 2016, 02:42

Zuerst finde ich es verwunderlich, dass die Helferin dir diese Diagnose mitteilen durfte und den weiteren Verlauf per Telefon durchgab. Bei meinen Ärtzen, die ich besuche, darf das keiner des Personals. Weder beim Frauenarzt, noch beim Hausarzt. Sie sagen nur, wenn der Befund negativ war und kein weiterer Besuch und keine Medikation etc. nötig sind und das Thema damit abgeschlossen ist. Ich würde einen Termin machen und mit dem Arzt sprechen. Es gibt über hundert verschiedene dieser Viren und nur einige fallen unter die Riskogruppe und können Krebs verursachen. Manche HPV- Infektionen heilen von selbst aus.
trixis
 
Posts: 272
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

Postby Windchen210 on 23 Sep 2016, 02:43

Also bei mir ist auch während der Schwangerschaft mal ein Abstrich gemacht worden. Es werden doch Zellen entnommen, die dann mikroskopisch untersucht werden, ob irgendwelche Veränderungen vorliegen (sprich ob sie in irgendeinerweise entarten) - ich wüßte jetzt nicht, warum das in der Schwangerschaft nicht aussagekräftig sein sollte. Während der Schwangerschaft ist die Entscheidung, ob bei einem positiven Befund sofort etwas unternommen werden soll bzw. wie mit einem schlechten Befund umgegangen werden soll, natürlich immer schwierig.
Windchen210
 
Posts: 299
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

Postby yourAngel on 23 Sep 2016, 02:47

Bei meiner Schwester ist während der Schwangerschaft Gebährmutterhalskrebs festgestellt worden. Sie hatte zwei Möglichkeiten. Entweder bis zur 16. Woche eine OP oder warten bis nach der Geburt. Sie hat es erst nach der Geburt machen lassen, da ihr die Risiken für das Ungeborene zu hoch waren. Es ist alles gut gegangen. Das Kind ist etwas früher geholt worden, war aber gesund und die Mutter hat die OP und anschließende Chemo sehr gut weggesteckt. Da ich nun leider im BV bin, habe ich nichts weiter mehr mitbekommen, nur das es beiden gut gehe.
Mach dir nicht so viele Sorgen. Auffällig heißt nicht gleich, dass es Krebs ist. Die Schwester hat mir damals erklärt, dass es verschiedene Stufen gibt. Aber das wird dir deine Ärztin ja am Montag alles genau erklären. Ich kann verstehen, dass du nun aufgewühlt bist und dir große Sorgen machst. Wenn du es gar nicht mehr aushällst, fahr halt früher zum Arzt. Damit müssen die nach solch einem Anruf rechnen.
Liebe Grüße
yourAngel
 
Posts: 585
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

Postby Agnes.frankes on 16 Sep 2017, 22:37

Normalerweise wird zu Beginn der SS immer ein Abstrich gemacht, sofern die Vorsorge nicht gerade vor acht Wochen erst war. Und zwar aus denselben Gründen wie sonst auch, nämlich um zu schauen, ob eine bösartige Veränderung vorliegt.
Natürlich sind die Zellen leicht verändert in der SS, aber es ist immer noch gut zu erkennen, ob es sich um eine gefährliche Zellveränderung handelt. Deshalb wird das eigentlich routinemäßig mitgemacht, ich weiß, dass man schon Krebserkrankungen in der Früh-SS erkannt hat, die so schwerwiegend waren, dass Frau ein SS-Abbruch ausdrücklich nahegelegt wurde, da der Krebs schon sehr weit fortgeschritten war und sofort behandelt werden musste, sonst wäre das Baby ohne Mama aufgewachsen n und im Zweifelsfall wird immer für die Mutter und nicht fürs Kind entschieden. Aber mach Dir keine Sorge, die Wahrscheinlichkeit, dass ausgerechnet jetzt etwas ist, ist nicht besonders groß! Liebe Grüße
Agnes.frankes
 
Posts: 502
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

Postby tilda on 27 Sep 2017, 22:02

Mir wurde gesagt, dass ich alle 3 Monate zur Krebsvorsorge kommen müsse. Das habe ich auch getan und wurde dann festgestellt, dass ich schwanger bin. Der nächste Abstrich war Pap3d und der Arzt sagte, dass wir das weiter beobachten. Bei mir wurde keine Entnahme von irgendwelchem Gewebe gemacht und ich hätte das auch nicht so ohne weiteres gemacht. Ich würde an deiner Stelle mal in das Krankenhaus, indem du voraussichtlich entbinden willst, zu einer Untersuchung gehen, eine 2te Meinung ist dir gestattet. Sage dem Arzt dort, was dich beschäftigt und wenn es sein muss, dann kannst du da auch gefahrlos so eine Gewebeprobe nehmen lassen. Mach das aber auf keinem Fall in einer Praxis, KH würde ich sagen ist auf alle Fälle sicherer. Ich wünsche dir Glück
tilda
 
Posts: 522
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

Postby eva2Abel on 10 Oct 2017, 22:36

Also ich bin in der 13 SSW und habe morgen meinen zweiten FA-Besuch nach den Behandlungen in der Kiwu-Praxis. Nun war ich seit letztem Sommer quasi nicht mehr bei meiner FA, da ich in der KiWu-Praxis ausreichend gynäkologisch behandelt und untersucht wurde. Ein Abstrich wurde bei mir auch gemacht, ohne Befund, also alles ok. Jetzt will meine FA unbedingt eine Krebsvorsorge-Untersuchung mit Abstrich vom Muttermund machen, da die letzte Krebsvorsorge-Untersuchung, die sie auch beurteilen kann, da bei ihr erfolgt, ja schon ein Jahr her sei.
Ich habe ziemlich Angst davor, da es ja doch Rumgefummel am Muttermund ist und ich außerdem schon Einiges über verfälschte PAP-Tests durch die Schwangerschaft gehört habe. Wie ist Eure Empfehlung? Kann ich die Krebsvorsorge bis nach der Geburt verschieben oder wäre das gefährlich? Bisher hatte ich noch nie einen schlechten Befund nach einem Abstrich, bei uns liegt auch nichts mit Gebärmutterkrebs in der Familie. Hab einfach Angst, das Kind unnötig zu gefährden oder mich unnötig verrückt machen zu lassen. Weiß nicht selbst, was ich machen soll.
eva2Abel
 
Posts: 383
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

Postby Agnes.frankes on 08 Nov 2017, 00:47

Mir wurde gesagt, dass ich alle 3 Monate zur Krebsvorsorge kommen müsse. Das habe ich auch getan und wurde dann festgestellt, dass ich schwanger bin. Der nächste Abstrich war Pap3d und der Arzt sagte, dass wir das weiter beobachten. Der letzte Abstrich vor 3 Wochen war dann Pap 1-2 weswegen mich der Arzt direkt anrief. Bei mir wurde keine Entnahme von irgendwelchem Gewebe gemacht und ich hätte das auch nicht so ohne weiteres gemacht. Ich würde an deiner Stelle mal in das Krankenhaus, indem du voraussichtlich entbinden willst, zu einer Untersuchung gehen, eine 2te Meinung ist dir gestattet. Sage dem Arzt dort, was dich beschäftigt und wenn es sein muss, dann kannst du da auch gefahrlos so eine Gewebeprobe nehmen lassen. Mach das aber auf keinem Fall in einer Praxis, KH würde ich sagen ist auf alle Fälle sicherer. Ich wünsche dir Glück
Agnes.frankes
 
Posts: 502
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

Postby trixis on 26 Nov 2017, 03:19

Eine zweite Meinung von der Geburtsklinik einzuholen ist wirklich eine gute Idee! Aber ich muss nun erst mal das letzte Testergebnis abwarten. Mein Arzt sagte aber ohnehin, dass falls ich die Gewebe-Entnahme machen muss, ich diese besser in einer Klinik machen sollte (normalerweise macht er das selber aber bei Schwangerschaften ist es sicherer, das in einer Klinik machen zu lassen). Aber die Hoffnung, dass es bei mir diesmal auch ein Pap1-2 sein wird ist relativ gering, weil ich nun schon ein paar mal hintereinander auf Pap 3 getestet wurde. Also bleibt mir diese Gewebe-Entnahme wahrscheinlich nicht erspart und ich sollte diese dann wirklich in der Entbindungsklinik machen lassen. Alles Gute für deine Schwangerschaft weiterhin!
trixis
 
Posts: 272
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

PreviousNext

Return to Schwangerschaft



cron