Page 1 of 5

Krebsabstrich und Schwangerschaft

PostPosted: 23 Sep 2016, 01:22
by Louisa1998
Hallo ihr Lieben,
Ich habe eine Frage, die mir ziemlich schwer auffällt: Dieses Jahr war der Krebsabstich, der bei der routinemäßigen Untersuchung bei FA durchgeführt wird, das erste Mal positiv. Testergebnis Pap III, mein FA erklärte mir, dass das soviel bedeutet, dass sich irgend etwas auf der Gebährmutter verändert hat, natürlich können die Veränderungen auch gutmütig sein. Er hat dann den Test wiederholt und meinte, falls das Ergebnis wieder so ausfällt muss ein Stückchen von der Gebährmutter abgezwickt und untersucht werden. Das Testergebnis war wieder PAP III, doch inzwischen wurde ich schwanger. Letzten Donnerstag hatte ich die erste Untersuchung und der FA sagte mir, dass ich nun die Untersuchung, wo ein Stückchen weggezwickt wird, trotz SS durchführen müßte. Er meinte, dass da keine Gefahr für das Kind besteht. Allerdings fürchte ich mich vor allem auch vor dem Ergebnis.
Ist jemand von euch in einer ähnlichen Situation und kann mir von seinen Erfahrungen berichten? Ganz liebe Grüße

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

PostPosted: 23 Sep 2016, 01:35
by yourAngel
Hallo, ich bin in der ganz genau gleichen Situation, nur bislang war mein Krebsabstrich unauffällig, seit der Schwangerschaft ist er PAPP 3D. Hat dein FA auch den HPV high risk bestimmt? War bei mir auch positiv, trotzdem brauche ich mich erst nach der SS operieren lassen, dann wird ein Stück des Muttermundes weggenommen. Wenn dein FA den HPV high risk noch nicht bestimmt hat, sollte er das noch machen, ist aussagekräftiger sagte man mir. Ansonsten alle 3Monate Kontrolle des PAPP Abstriches, und Konisation nach dem Wochenbett, meine FA war da recht optimistisch, weiß aber das das erst mal nen Schlag ins Gesicht ist. Wünsche Dir alles Liebe, es wird sicher alles gut, drücke Dir beide Daumen!

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

PostPosted: 23 Sep 2016, 01:38
by Agnes.frankes
Mir wurde gesagt, dass ich alle 3 Monate zur Krebsvorsorge kommen müsse.Das habe ich auch getan und wurde dann festgestellt, dass ich schwanger bin. Der nächste Abstrich war Pap3d und der Arzt sagte, dass wir das weiter beobachten. Der letzte Abstrich vor 3 Wochen war dann Pap 1-2 weswegen mich der Arzt direkt anrief. Bei mir wurde keine Entnahme von irgendwelchem Gewebe gemacht und ich hätte das auch nicht so ohne weiteres gemacht. Ich würde an deiner Stelle mal in das Krankenhaus, in dem du voraussichtlich entbinden willst, zu einer Untersuchung gehen, eine 2te Meinung ist dir gestattet. Sage dem Arzt dort, was dich beschäftigt und wenn es sein muss, dann kannst du da auch gefahrlos so eine Gewebeprobe nehmen lassen.
Mach das aber auf keinem Fall in einer Praxis, KH würde ich sagen ist auf alle fälle sicherer.
Ich wünsche dir Glück

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

PostPosted: 23 Sep 2016, 01:40
by Louisa1998
Vielen Dank für eure Antworten! Ich habe bis jetzt noch nicht diesen Test gemacht, bei dem ein Stück vom Muttermund weggenommen wird. Mein FA hat bei der letzten Untersuchung wieder einen Krebsabstrich gemacht und gesagt, wenn dieser wieder Pap 3 oder Pap 3D ist, muss ich das in einer Klinik machen. Ich warte deshalb mal das aktuelle Testergebnis ab. Habe aber wenig Hoffnung, dass sich etwas zum Positiven verändert hat, da das Ergebnis die letzten 3 mal immer Pap 3 oder Pap 3D war.
Hoffe auch, dass ich mit der Operation bis nach der Schwangerschaft warten kann, falls diese notwendig ist aber wahrscheinlich kann man während der Schwangerschaft ohnehin nicht operieren... Mein FA verstreut auch immer Optimismus, aber ich bin da immer ein wenig mißtrauisch.
Alles Gute für deine Schwangerschaft und nochmals vielen Dank für Antworten!

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

PostPosted: 23 Sep 2016, 01:43
by yourAngel
Den HPV Virus kannst Du beim FA machen lassen, das ist ein etwas gröberer Abstrich, das ist noch keine Gewebeprobe. Danach kann es wohl zu einer leichten Schmierblutung kommen, war aber bei mir nicht der Fall, und es war auch nicht unangenehmer, als der andere Abstrich, soweit man den überhaupt merkt
Also, siehe es positiv, es wird alles kontrolliert, und wer weiß, wann man ohne Schwangerschaft das nächste mal zum FA gegangen wäre. Alles Gute

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

PostPosted: 23 Sep 2016, 01:46
by Louisa1998
Eine zweite Meinung von der Geburtsklinik einzuholen ist wirklich eine gute Idee! Aber ich muss nun erst mal das letzte Testergebnis abwarten. Mein Arzt sagte aber ohnehin, dass falls ich die Gewebe-Entnahme machen muss, ich diese besser in einer Klinik machen sollte (normalerweise macht er das selber aber bei Schwangerschaften ist es sicherer, das in einer Klinik machen zu lassen). Aber die Hoffnung, dass es bei mir diesmal auch ein Pap1-2 sein wird ist relativ gering, weil ich nun schon ein paar mal hintereinander auf Pap 3 getestet wurde. Also bleibt mir diese Gewebe-Entnahme wahrscheinlich nicht erspart und ich sollte diese dann wirklich in der Entbindungsklinik machen lassen.
Alles Gute für deine Schwangerschaft weiterhin!

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

PostPosted: 23 Sep 2016, 01:50
by Bibolina
Ich bin in der gleichen Situation. Wir versuchen schon über ein Jahr ein Baby zu bekommen, vor 2 Monaten wurde bei mir ein schlechter Abstrich festgestellt, darauf hin meinte meine FA, ich sollte meinen Kinderwunsch verschieben. Da ich aber eh davon ausging, dass ich nicht so schnell schwanger werde, habe ich Verhütungstechnisch nichts unternommen. Mein letzter Abstrich hatte sich verbessert haben noch nicht ganz gut. So und nun bin ich schwanger...hab bisher noch nicht mit meiner Ärztin gesprochen. Ich hoffe jetzt einfach mal dass alles gut geht. Bin nämlich der Meinung, dass der Körper sich das selbst aussucht, wann er schwanger sein möchte, bzw. wann nicht...
Kann sein dass ich das falsch sehe, aber ich denke da jetzt mal positiv darüber und wenn man eine Konstitation machen muss, dann eben nach der Schwangerschaft...

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

PostPosted: 23 Sep 2016, 01:55
by Engeline
Nachdem ich das erste mal auf Pap 3 getestet wurde, habe ich auch den FA gefragt, ob ich trotzdem schwanger werden darf, denn den Kinderwunsch gab´s damals schon. Mein Arzt meinte jedoch, dass das eigentlich kein Problem ist, da die Operation (falls eine ansteht) nicht so dringend ist. Bin trotzdem ein bißchen verunsichert, denn eine Freundin von mir auch diese Gewebe-Entnahme durchführen lassen hat und die daraufhin sofort operiert werden musste. Allerdings war sie nicht schwanger... mal abwarten und sehen, was das nächste Testergebnis zeigt ...
Find ich gut, dass du versuchst das alles positiv zu sehen, ist sicher das einzig Richtige! Ich wünsche dir alles Gute für deine Schwangerschaft.
Alles Liebe

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

PostPosted: 23 Sep 2016, 01:58
by eva2Abel
Ich habe auch einen PAP 3 D und nicht nur die High Risk Viren sondern auch die Low Risk. Vorletzte Woche wurde eine Gewebeprobe entnommen, vor der hatte ich wahnsinnige Angst, aber ich habe sie nicht mal gespürt.Wichtig ist in jedem Fall dein HPV Wert, denn die Low Risk Viren haben bei mir Feigwarzen ausgelöst und die müssen, je nachdem wo sie liegen, vor der Geburt entfernt werden, so ist es in jedem Fall bei mir.
Ich erhalte die Ergebnisse nächste Woche, mache mir aber nicht die große Hoffnung, dass die Werte besser geworden sind.
Ich wünsche Dir alles Gute.

Re: Krebsabstrich und Schwangerschaft

PostPosted: 23 Sep 2016, 01:59
by Fuchs
Während der Schwangerschaft wird eigentlich kein Abstrich gemacht, außer er liegt sehr lang zurück! Der Grund ist einfach, weil während einer Schwangerschaft, das Gewebe besser durchblutet wird und somit bei einem Abstrich meist eine Blutung verursacht wird, die das Ergebnis des Abstrichs verändern kann. Desweiteren verändern sich auch die Zellen, so weit ich mich erinnern kann.
Wir hatten aber auch Pat., die aller 3 Monate zur Kontrolle mussten, dann auch während einer Schwangerschaft. Und soweit ich mich erinnere, gab es auch dort gute und schlechte PAP, je nach Ausgangssituation. Am besten du sprichst mit deinen Gyn drauf an. Er wird dich da besser beraten können und den Abstrich dann auch machen, wenn es notwendig ist!