Ss mit Myom

Re: Ss mit Myom

Postby trixis on 18 Nov 2016, 02:50

Hallo,
in meiner ersten Schwangerschaft wurden auch plötzlich Myome festgestellt, ich galt plötzlich als Risikoschwangere und es schien alles dramatisch. Bei der Geburt hat sich aber keiner mehr dafür interessiert. Alles war gut! Die Gynäkologen, die ich später so alle erlebt habe, waren sehr unterschiedlich, von „sofort in die Klinik, Operation“ über "da müssen wir regelmäßig Ultraschall machen, das zahlt aber die Krankenkasse nicht, hier bitte der Vertrag für die privaten Zusatzleistungen“. Die zweite Schwangerschaft war genauso problemlos beim Schwanger werden und sein, da war ich dann aber merkwürdigerweise keine Risikoschwangere, andere Ärzte, andere Meinungen und keiner interessierte sich für die Myome, weil das wohl ganz viele Frauen einfach haben, klar wurden sie kontrolliert, aber nicht weiter kommentiert. Bei meiner schönen Hausgeburt war auch kein Risiko aufgrund der Myome in Sicht.
Also laß Dich auf keinen Fall verrückt machen, es geht wirklich darum, ob Du irgendwelche Probleme spürst oder nicht. Der Befund an sich ist erst mal kein Drama. Die Lage der Myome ist aber evt. wichtig, wenn sie in der Gebärmutter sind, ist es wohl eine andere Geschichte als wenn sie außen wachsen.
Falls Du also keine entspannte Gynäkologin hast, würde ich auf jeden Fall verschiedene Meinungen einholen. Ich habe mich so verrückt machen lassen und die Panik war echt umsonst. Ich wünsche Dir alles Gute beim Schwangerwerden!
trixis
 
Posts: 312
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Ss mit Myom

Postby Windchen210 on 18 Nov 2016, 02:51

Ich hatte vor meiner Schwangerschaft 6 Myome. Ich habe etwas länger gebraucht um Schwanger zu werden und hatte 1 ganz frühe Fehlgeburt in der 7. SSW. Die dann folgende Schwangerschaft war beschwerlich, aber das lag an Symphsenschmerzen. Ich denke, beides hat nichts mit den Myomen zu tun. Meine Tochter war dann eine spontane BEL-Geburt, sie kam allerdings 3 Wochen zu früh. War aber gesund und munter.
Beim Arzttermin 6 Wochen nach der Geburt sprachen wir über Verhütung - mein Arzt meinte, das könne ich mir sparen, es müsste eh schnell die Gebärmutter wegen der Myome raus! Ich dachte ich höre nicht recht. Hatte nämlich null Probleme bis dahin, und sie sind nur zufällig überhaupt entdeckt worden. US-Untersuchungen werden beim Gyn ja normal gar nicht mehr gemacht, außer bei Schwangerschaft oder Auffälligkeiten. Ich habe dann den Arzt für eine 2. Meinung gewechselt. Es sollte erstmal ein halbes Jahr noch beobachtet werden. Und weißt du was: ein Jahr nach der Geburt sah man keine Myome mehr...
Windchen210
 
Posts: 331
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Ss mit Myom

Postby Fuchs on 27 Sep 2017, 22:31

Ich hatte in der ersten Schwangerschaft vor 7 Jahren auf einmal ein Riesenmyom - ist durch die Schwangerschaft so enorm gewachsen. Es hat der Schwangerschaft damals nicht geschadet, war dann aber wohl dafür verantwortlich, dass ich zunächst gar nicht schwanger wurde und dann 3 FG hatte, da es nach der Entbindung so in die Gebärmutterwand hinein gewachsen war, dass es die Einnistung verhindert bzw. zum Abbruch geführt hat. Direkt nach der Entbindung sollte es eigentlich schon wegoperiert werden und ich war 7 Wochen nach ET sogar schon stationär aufgenommen, als die Ärzte am Abend vor dem geplanten Eingriff noch einmal ankamen und meinten, nach Durchsicht aller Unterlagen sei das OP-Risiko (mögliche innere Blutungen usw.) vielleicht doch zu groß und schließlich hätte das Myom in der Schwangerschaft nicht geschadet - sie haben mich also wieder nach Hause geschickt. Nach den vielen Fehlversuchen hat mir meine FA dann geraten, mich vielleicht doch noch mal in einem anderen KH vorzustellen und das Ganze dort abklären zu lassen. Die haben sich schließlich an die OP ran getraut und es ist alles super verlaufen - genau 6 Monate nach der OP bin ich schwanger geworden und bisher läuft trotz der OP-Narbe, Schwangerschaftsdiabetes und vieler anderer mehr oder weniger kleinerer Problemchen alles im grünen Bereich.
Habe auch jetzt an anderen Stellen wieder neue Myome dazu bekommen, die aber keinerlei Probleme machen. Es kommt darauf an, wann und wo die Myome auftauchen - eine allgemeingültige Aussage gibt es nicht. Jemand, der bei bekannten Myomen am Üben ist, sollte sich vielleicht diesbezüglich von einem Spezialisten mal durchchecken lassen, damit ihm vermeidbare Enttäuschungen und Fehlversuche möglichst erspart bleiben.
Fuchs
 
Posts: 301
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Ss mit Myom

Postby naDin on 10 Oct 2017, 23:05

Ich habe auch ein Myom und bin ab morgen in der 15. Woche schwanger und die SS verläuft bis jetzt problemlos! Ich bin jetzt Ende 36. Der Kiwu bei meinem Mann und mir bestand seit 10 Jahren! Zuerst hieß es bei mir ist alles ok und die Spermien bei meinen Mann sind eingeschränkt (weniger gute und verformte). Anfang 2013 haben wir uns bei einer Kinderwunschärztin angemeldet und die hat mich untersucht und bei mir ein Myom festgestellt. Daraufhin wollte sie mir gleich einen Termin in der Klinik geben und das Myom in der nächsten Woche rausschneiden lassen. So wie bei Dir Gebärmutter aufschneiden und das Myom rausschneiden. Ich ginge gleich am nächsten Tag zu meinem FA, der meinte daraufhin, mein Myom muss nicht raus. Er hat mehrere Frauen in der Praxis, die trotz Myome schwanger geworden sind und auch gesunde Kinder haben. Ich habe mich auch noch mit einem Chefarzt der Gynäkologischen Abteilung einer Klinik unterhalten, der war derselben Meinung! Außerdem meinten beide das sehr gerne geschnitten wird und das gar nicht sein müsste. Also habe ich die nächsten Termine bei der Kinderwunschärztin abgesagt und einfach ganz normal weitergemacht, denn das hatte mich so geschockt (das mit dem Gebärmutter aufschneiden). Bin das nicht mehr zum FA gegangen, erst als ich mit meinen Tagen überfällig war und einen SST gemacht habe und der 2x positiv war. Mein FA meinte nur herzlichen Glückwunsch und wo denn das Schreiben von der Kiwu-Ärztin sei. Also gib die Hoffnung nicht auf, dass Du trotz Myomen schwanger wirst!
naDin
 
Posts: 349
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Ss mit Myom

Postby kühn on 10 Nov 2017, 23:31

Mein Myom ist in meiner ersten SS festgestellt worden, es war aber kein Grund für meine FG. Unter späterer IVF und einer Reihe stimulierter Zyklen wuchs es auf bedrohliche 11 cm. an, jetzt nach einigen Zyklen ohne Behandlung ist es wieder auf ca 4cm zurückgegangen. Es liegt in der Wand der Gebärmutter links seitlich, das Kind hatte sich damals wie es sein sollte im Dach der GM eingenistet. Das Myom wäre nicht operabel. Meine Mutter hat mich ebenfalls mit einem Myom ausgetragen, es wuchs unter SS, stellte aber kein Geburtshindernis dar. Habe einfach Sorge, es könnte unter der SS nochmal wachsen und zu FG oder zu vorzeitigen Wehen führen. Der FA meint, ich hätte seinen Segen für eine SS, aber die wichtigste Komplikation könnte ein Gewebszerfall in einem größeren Myom sein, denn der schüttet dann Wehenauslösende biochemische Substanzen aus, wodurch es zu den Komplikationen kommen könnte. Ich habe einfach ein bisschen Sorge...
kühn
 
Posts: 355
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Ss mit Myom

Postby Ruth on 04 Dec 2017, 23:59

Ich kenne Frauen, die trotz Myomen eine normale Schwangerschaft hatten. Das Alter spielt doch hier keine Rolle! Abgesehen davon: früher wussten die Frauen nichts von ihren Myomen
und so konnten sie kaum ein Problem sein. Die heutige Technik findet alles und voreilige Sprüche machen vieles zum Dilemma. Wenn Du die Utrogestan schon genommen hast, dann wirst Du sie über die ersten 12 Wochen weiter nehmen müssen. Das war übrigens auch ohne Bluttest eine weise Entscheidung, denn ein Gelbkörpermangel ist tatsächlich sehr häufig, wenn man schon älter ist und diese erst bei Blutungen zu verschreiben, kann oft zu spät sein. Grade wenn man sich so gar nicht schwanger fühlt, kann der GK-Spiegel recht niedrig sein, was allerdings noch nicht heißt, dass er zwangsweise zu niedrig ist. Medizinisch gesehen, tutst Du alles, was Du momentan tun kannst.
Neben der medizinischen Versorgung braucht ein Baby seine Mama noch ganz anders. Es möchte Deine Nähe spüren, Deine Stimme hören, Kontakt zur Dir haben. Es will Dich ganz und zwar jetzt und sofort. Fühl mal in Dich hinein, was sagt Dein Kind? Ich wünsche dir alles Gute! Liebe Grüße
Ruth
 
Posts: 537
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Ss mit Myom

Postby Louisa1998 on 10 Dec 2017, 21:03

Erst mal, es tut mir sehr leid, was Dir passiert ist! Wünsche Dir viel Kraft das zu verarbeiten. Aber ehrlich, Deinen Arzt verstehe ich nicht. Ich hatte das noch nie, aber meine Patentante. Ihr wurden auch immer beobachtet, bis sie so groß waren, dass gleich die ganze Gebärmutter raus operiert wurde. Nur war sie halt 50 und ihr war das egal. Sorry, Du bist jung, heute wird alles Bauchspiegelung gemacht, das ist ein Mini-Eingriff. Ich verstehe nicht, warum sie Dir die Dinger nicht raus operieren. Vielleicht solltest Du mal zu einem anderen Arzt. Ich wünsche Dir, dass Du wieder schwanger wirst und dass alles gut verläuft. Alles Gute und alles Glück dieser Welt!
Louisa1998
 
Posts: 418
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Ss mit Myom

Postby trixis on 13 Dec 2017, 02:45

Mein Myom ist in meiner ersten SS festgestellt worden, es war aber kein Grund für meine FG. Unter späterer IVF und einer Reihe stimulierter Zyklen wuchs es auf bedrohliche 11 cm. an, jetzt nach einigen Zyklen ohne Behandlung ist es wieder auf ca. 4cm zurückgegangen. Es liegt in der Wand der Gebärmutter links seitlich, das Kind hatte sich damals wie es sein sollte im Dach der GM eingenistet. Das Myom wäre nicht operabel. Meine Mutter hat mich ebenfalls mit einem Myom ausgetragen, es wuchs unter SS, stellte aber kein Geburtshindernis dar. Habe einfach Sorge, es könnte unter der SS nochmal wachsen und zu FG oder zu vorzeitigen Wehen führen. Der FA meint, ich hätte seinen Segen für eine SS, aber die wichtigste Komplikation könnte ein Gewebszerfall in einem größeren Myom sein, denn der schüttet dann wehenauslösende biochemische Substanzen aus, wodurch es zu den Komplikationen kommen könnte. Ich habe einfach ein bisschen Sorge...
trixis
 
Posts: 312
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Ss mit Myom

Postby omega on 07 Jan 2018, 23:20

Ich bin mit Myom schwanger geworden. Haben aber 11 ÜZ gebraucht, bis es so war. Kann aber nicht sagen, ob es an Myomen lag oder nicht. Bin jetzt bei 36 und hatte keinerlei Probleme. Bin aufgrund meines Alters (43) risikoschwanger. Aber die FÄ hat auch nix anderes gemacht, als der FA bei meinen anderen Kindern. Ich musste sogar bei einem US extra nach dem Myom fragen. Sie hatte das Teil schon weggelegt und meinte dann so, wir müssen mal schauen. Das Teil ragt zwar in die Gebärmutter rein, aber scheint das Baby nicht zu stören. Problematisch kann es wohl sein, wenn die Einnistung genau darauf stattfindet. Dann kann es mit der Versorgung schlecht sein. Von KS hat bei mir auch noch keiner was gesagt. Die FÄ meint immer nur, wenn was ist, soll ich gleich in die Klinik fahren, aber das liegt daran, dass sie einfach das ich da schneller bin, als bei ihr. Und im Falle eines Falles würde sie mich ja in die Klinik schicken. Aber das hat ja nichts mit dem Myom zu tun. Das Myom vorher wegmachen zu lassen, dafür hatte ich aufgrund meines Alters einfach keine Zeit. Da müsste man ja nach der OP eine Weile warten. Wäre aber sicher eine Alternative, wenn es nicht klappt. Meine Schwester hatte auch Myome und ist nach ner Hormontherapie schwanger geworden. Man weiß aber nicht, ob das nun an Myomen oder z.B. an der Psyche wegen dem Kinderwunsch gelegen hat. Ich wünsche dir also maximale Erfolge...
omega
 
Posts: 406
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Ss mit Myom

Postby sofi_e on 05 Mar 2018, 00:45

Ich bin 35 und habe schon über 3 Jahre ein 4x3 cm großes Hinterwandmyom. Ich bin trotz Myom im letzten Jahr zwei Mal schwanger geworden. Die FG hatten auch nichts mit dem Myom zu tun. So weit ich weiß, kommt es darauf an, wo sich der Embryo einnistet. Ein Myom ist ja ein Muskelknoten. Die Stelle wo er bei mir ist, nisten sich die Embryos wohl nicht bevorzugt ein.
Wo sind denn deine? Und wie groß sind sie? Ich habe übrigens auch sehr starke Blutungen und auch starke Schmerzen wenn die Mens kommt, aber meine Ärztin sieht keinen Anlass hier zu operieren.
Und bedenke, dass jede OP, auch die laparoskopisch durchgeführten, Vernarbungen im Bauchraum hinterlassen, die wiederum eine Ss verhindern oder erschweren können. Ich wünsche dir alles Gute!
sofi_e
 
Posts: 352
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

PreviousNext

Return to Schwangerschaft