Kaiserschnitt ?

Kaiserschnitt ?

Postby Engeline on 15 Dec 2016, 16:47

Liebe Frauen, möchte mal nachfragen, ob bei der Entbindung Eures Babys der Kaiserschnitt auch als möglichkeit eingeplant wurde. Meine Hebi (Beleghebamme, ist bei der Entbindung nur für mich da) lehnt den KS kategorisch ab. Sie sagt, ich bin kräftig genug und soll erst mal probieren. Wie kann ich sinnvoll vorbereiten? Meine 1. Geburt ging relativ schnell. Hatte einen Blasensprung. Die Geburt an sich war eine schlimme Erfahrung, hatte eine PDA und mir fehlte einfach die Kraft zu Pressen. Weiß nicht obs an der PDA lag. Das führte dazu dass mir hinterher 4 Leute aufm Bauch lagen und versuchten das Kind rauszudrücken… Als meine Tochter da war, hat es wohl so sehr geblutet, dass sie einen Eimer her holten. Zudem gerissen und geschnitten.
Ich habe mich noch nicht 100%ig über einen KS informiert, heißt über Nebenwirkungen fürs Kind Risiken. Ich habe ehrlich gesagt tierische Angst dass ich die nächste Geburt nicht überlebe weil ich schlicht weg verblute…Als alles vorbei war ging es mir eigentlich relativ gut, ich habe auch noch nicht mit der Ärztin darüber gesprochen, da ich erst in der 9. Woche bin und ja noch alles Passieren kann und noch Zeit ist. Die Gedanken sind jedoch da. Dazu kommt, dass mein Mann zur Zeit der Entbindung nicht da sein kann, jedenfalls nicht mal eben. Meine Mutter müsste Urlaub wegen meiner Tochter nehmen, die müsste versorgt werden. Wie ist das bei euch? Mögt ihr mal darüber Erzählen?
Engeline
 
Posts: 429
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Kaiserschnitt ?

Postby majorka4 on 15 Dec 2016, 18:25

Ich habe beide Kinder auf natürlichem Weg zur Welt gebracht. Eine Geburt ist ein sehr elementares Erlebnis, das dir deine Grenzen aufzeigt und dir bewußtmacht, welch gewaltigen Kräfte man im Ernstfall mobilisieren kann. Und das Gefühl, sich das Kind unmittelbar nach der Geburt selber auf den Bauch zu legen, ist mit nichts anderem vergleichbar. Für das Kind selber ist es keine Frage: Bei einer natürlichen Geburt bestimmt es den Zeitpunkt seiner Geburt selber, es schüttet bestimmte Hormone und Botenstoffe aus und gibt somit aktiv das Signal zur Loslösung aus dem Mutterleib, während es beim KS zu einem beliebigen Zeitpunkt ohne Vorbereitung plötzlich aus dem Bauch genommen wird. Deswegen kommt es bei KS-Babys auch oft zu anfänglichen Atemproblemen bzw. müssen sie abgesaugt werden. Viele Babys müssen diesen Weg erst langsam verarbeiten. Es gibt viele medizinische Indikationen für Kaiserschnitt, und sollte ein wie auch immer geartetes Risiko für Mutter oder KInd bestehen, dann ist es sicher das Mittel der Wahl.
Ganz liebe Grüße
majorka4
 
Posts: 306
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Kaiserschnitt ?

Postby Pika4u on 15 Dec 2016, 18:43

Ich habe mein erstes Kind im Krankenhaus bekommen auf natürlichem Weg. 2 Tage Wehen, Wehentropf, Schmerzen ohne Ende und mega Dammschnitt, es war die Hölle. Mein zweites wurde eine Hausgeburt, Wehen nur einen Tag und bis in die Nacht um kurz nach 12 Uhr. super Hebamme, Kein Dammriss, aber fast noch schlimmere Schmerzen. Für mich stand fest, das will ich mir nie wieder antun! Dieser Vorsatz hilt ca.22 Jahre, dann wollte ich doch noch mal ein Baby. Nach knapp 24 Jahren war es dan soweit. Am Entbindungstermin hieß es er sei zu groß, zu seinem und meinem Schutz lieber KS. Dachte das sei vielleicht sogar besser, denn vor der Entbindung hatte ich echt den Horror. Habe eigentlich die ganze ss gesagt, ich will nicht entbinden, egal wie, ich will aufwachen und plötzlich liegt er neben mir. Hat nicht geklappt, also KS. Danke nein, den will ich auch nicht wirklich noch mal. Ich konnte die ersten Tage vor Schmerzen gar nichts und hatte noch Wochen später Probleme, obwohl die Narbe super verheilt war... freiwillig will ich das auch nicht noch mal! Ich hoffe ich behalte meinen Krümel, weiß nur noch nicht wie ich ihn auf die Welt bekomme. Am liebsten möchte ich eines morgens aufwachen und feststellen es liegt und zufrieden, munter und gesund neben mir
Pika4u
 
Posts: 350
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Kaiserschnitt ?

Postby Engeline on 15 Dec 2016, 18:46

Für das Kind selber ist es keine Frage: Bei einer natürlichen Geburt bestimmt es den Zeitpunkt seiner Geburt selber, es schüttet bestimmte Hormone und Botenstoffe aus und gibt somit aktiv das Signal zur Loslösung aus dem Mutterleib. Ich hab mal irgendwo gelesen, dass die beste Möglichkeit für das Kind immer eine normale natürliche Geburt ist. Der geplante Kaiserschnitt ist allerdings die zweitbeste Möglichkeit. Wenn also die natürliche Geburt vorraussichtlich nicht normal erfolgen kann, dann wäre ein geplanter KS das nächstbeste.
Man sollte immer bedenken, dass eine geplante Sectio für das KH bzw. für das Personal sehr viel besser ist. Einfach nur aus organisatorischen Gründen. Also werden die meist ganz schnell zum geplanten KS umschwenken, wenn die Eltern diesbezügliche Bereitschaft signalisieren. Allerdings sollte der Personalplan der Abteilung bei der Entscheidung im Hintergrund stehen (meine Meinung)
Engeline
 
Posts: 429
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Kaiserschnitt ?

Postby yourAngel on 15 Dec 2016, 18:48

Ich bin mir auch noch nicht sicher, wie ich unsere Kleine auf die Welt bringen will. Ich weiß nur so viel im Moment, dass sie reingekommen ist und auch wieder aus mir raus muss - nur wie? Mal tendiere ich zu einer natürlichen Geburt- Asusage meiner Hebamme dazu nach so viel Künstlichen Reinpfuschen, sollte wenigstens was auf natürlichen Wege von statten gehen. Aber der Keiserschnitt ist bei mir so der bevorzugtte Gedanke. Denn ich bin Blutgruppe B negativ und weiß aufgrund der Embryonenspende nicht, was unsere Kinderüberraschung so alles für uns übrig hat. Blutgruppe und soDann kommt noch die Angst dazu, dass auf den allerletzten Meter was schief geht wegen der Nabelschnur oder sonst irgendwas. Werde übernächste Woche mir einen Termin geben lassen in der Klinik, wo ich entbinden will und mal mit dem Arzt darüber reden.Vielleicht bin ich danach schlauer.Ich habe es noch nicht mal geschafft einen Geburtsvorbereitungskurs mitzumachen-sollte das schon ein Zeichen sein? Ich sage nur bei diesem sensiblen Thema ist guter rat teuer!
yourAngel
 
Posts: 395
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Kaiserschnitt ?

Postby Lisa_vogt on 15 Dec 2016, 19:19

Hallo
Erst einmal tut es mir leid, dass deine Geburt so blöd war. Vor dem Verbluten musst du keine Angst haben, das passiert so schnell nicht. Geburten sind halt eine blutige Angelegenheiten. Hast du denn damals Blutkonserven bekommen? Wenn nicht, warst du noch weit davon entfernt, zu viel Blut zu verlieren. Wenn du dich genauer mit dem Thema KS auseinandersetzt, wirst du auf einige Risiken stoßen, denen du dein Baby und auch dich selbst aussetzt. Hier nur eine kleine Auswahl von Problemen die Auftreten können. Vor allem beim geplanten Kaiserschnitt kommt es oft zu Anpassungsstörungen der Atmung des Neugeborenen. So müssen doppelt so viele Kinder auf die Neugeborenen. Intensivstation verlegt werden, wie nach vaginalen Geburten. Während einer normalen Geburt wird die fetale Lungenflüssigkeit, oft irrtümlich als Fruchtwasser in den Lungen bezeichnet, herausgedrückt. Außerdem wird kurz vor und während der Geburt ein Stresshormon ausgeschüttet, das zur Reifung der Lungen führt. Da dies beim Kaiserschnitt nicht geschieht, kann es dazu führen, dass dem Baby vorübergehend die Atmung schwer fällt. Kaiserschnittkinder haben häufiger langfristige gesundheitliche Probleme, wie Allergien oder Typ 1 Diabetes. Kaiserschnitt kann psychische Folgen für die Mutter haben: Ein weites Feld sind die emotionalen Folgen der abrupten Geburt durch den Kaiserschnitt. Nicht wenige Mütter haben das Gefühl, keine richtige Geburt zustande gebracht zu haben und leiden darunter. Viele berichten von Schwierigkeiten beim Bindungsprozess zwischen Mutter und Säugling. Stillprobleme und Schmerzen im Wochenbett. Gerade letzteres wäre auch echt blöd, wenn dein Mann dir nach der Geburt nicht wirklich helfend zur Seite stehen kann, und schließlich hast du ja noch ein Kind. Vielleicht wäre es eine Idee, diese SS zu nutzen, um das Trauma der vorangegangenen Geburt wiedergutzumachen. Du könntest z.B. über eine Beleghebamme nachdenken, deren ganzen Aufmerksamkeit du erhältst, PDA würde ich diesmal ganz sein lassen, dafür mal mit dem Thema Hypnobirthing etc. auseinandersetzen. Ich wünsch Dir alles Gute, egal wofür du dich letztlich entscheidest.
Lisa_vogt
 
Posts: 317
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Kaiserschnitt ?

Postby paprik_a on 15 Dec 2016, 19:22

Die Risiken, die du hier aufgezählt hast, können zwar theoretisch auftreten, kommen aber in der Praxis nicht allzu häufig vor. Bei meinem KS hatte mein Kind weder Anpassungsstörungen noch Probleme mit der Atmung. Dass es nach einem KS gehäuft zu Bindungsproblemen zwischen Kind und Mutter kommt, halte ich für ein Märchen. Wichtig ist diesem Zusammenhang nur, dass ein sog. Sectio-Bonding durchgeführt wird. Das bedeutet, dass einem das Kind für ca. 1 Stunden auf den Bauch gelegt wird.
Was Diabetes und Allergien anbelangt, glaube ich nicht, dass diese allein durch einen KS verursacht werden. Ich denke vielmehr, dass hier eine genetische Veranlagung für die Entstehung solcher Krankheiten maßgeblich ist. Was die Schmerzen im Wochenbett anbelangt, hast du recht. Ich fand aber, dass diese dank Schmerzmitteln gut auszuhalten waren. Da fand ich die eingeleiteten künstlichen Wehen viel schlimmer. Stillprobleme hatte ich zwar am Anfang, aber diese haben nichts mit dem KS zu tun. Nach ca. 14 Tagen hat das Stillen bei mir problemlos funktioniert und stille nun ununtgerbrochen seit 7 Monaten.
Ich würde dir daher raten, aufgrund deiner traumatischen Geburtserfahrung einen geplanten KS ernsthaft in Erwägung zu ziehen. Ich würde mir hier auch nicht allzu sehr von anderen reinreden lassen. Was nützt es dir, wenn dich deine Hebamme zu einer natürlichen Geburt überredet und du das aber gar nicht möchtest? Hör einfach auf dein Bauchgefühl, denn das täuscht einen in der Regel nicht. Im Übrigen verstehe ich sowieso nicht, warum Frauen grundsätzlich geraten wird, vaginal zu entbinden. Warum soll man diese furchtbaren Wehenschmerzen aushalten, wenn es auch anders geht?
paprik_a
 
Posts: 264
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Kaiserschnitt ?

Postby Siri on 15 Dec 2016, 19:31

Hallo,
meines Wissens wird eine Wunschsectio dann von der KK bezahlt, wenn ein Arzt die medizinische Notwendigkeit bescheinigt. Ich habe beispielsweise eine Arbeitskollegin, bei der aus psychischen Gründen ein KS durchgeführt wurde. Sie hat gemeint, dass sie problemlos von der KK eine Kostenzusage bekommen hat, da heutzutage viele Kliniken einen KS gegenüber einer vaginalen Entbindung bevorzugen. Die Gründe hierfür sind, dass die Kliniken für KS wesentlich mehr Geld bekommen als für vaginale Entbindungen und KS zudem planbar und zeitsparend sind. Ansonsten kann ich dir nur raten, dich von den anderen Beiträgen hier nicht verrückt machen zu lassen. Ich finde, dass die Risiken eines KS ziemlich übertrieben dargestellt werden. Man sollte immer bedenken, dass es auch bei einer Spontangeburt Komplikationen geben kann (Sauerstoffmangel beim Kind, Schulterdystokie, Beckenprobleme beim Kind, Entzündung durch Schwangerschaftsreste, etc.). Ich habe beispielsweise einige Freundinnen, die nach einer vaginalen Entbindung Verletzungen im Genitalbereich hatten und eine Zeit lang inkontinent waren. Bei einer Freundin von mir war es so, dass das Kind nach einer natürlichen Entbindung hohes Fieber sowie extrem hohe Entzündungswerte hatte. Außerdem hatte es noch mehrere Wochen nach der Entbindung Fruchtwasser in der Lunge sowie eine Hüftdysplasie. Desweiteren kann es bei Sturzgeburten ebenfalls zu Anpassungsstörungen beim Kind kommen, die eine Verlegung in die Kinderklinik erfordern. Warum es nach KS gehäuft zu Problemen bei der Mutter-Kind-Bindung kommen kann, ist mir nach wie vor rätselhaft. Ich habe eine wunderbare Bindung zu meinem Sohn und mir fehlt auch das Geburtserlebnis nicht.
Siri
 
Posts: 350
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Kaiserschnitt ?

Postby Engeline on 15 Dec 2016, 19:39

Danke für deine Antwort. Ich werde mich in den nächsten Wochen damit auseinandersetzen, müssen. Wollte nur noch kurz zu den Risiken was sagen. Stillprobleme hatte ich bei meiner Tochter auch. Richtige bindung konnte nicht erstehen da sie 2 Std nach geburt ins Kinderkrankenhaus kam. Da der Wert wegen Gelbsucht (ist das doch oder? ist so lange her) nicht der war der er hätte sein sollen. Eine Stunde später wäre er genau so perfekt gewesen, was machen die stecken mein Baby ins Kinderkrankenhaus. Wo sie eine Woche lag und das nur weild er wert immer 0,5 unter dem normalen lag. Will damit nur sagen das so oder so immer was sein kann. Hab gelesen dass man einen Wunschkaiserschnitt selber zahlen muss oder wie ist das?
Ich meine das Erfahre ich wohl noch im Gespräch, vllt weiß es jedoch jemand. Andererseits könnte ich nach einer normalen Geburt am nächsten Tag auf Wunsch nach Hause. Nur habe ich halt tierische Angst davor, dass wirklich was passiert und es wieder so abläuft wie bei der 1.
Die haben mit 3 Ärzten versucht rauszufinden was da Blutet, nein danke.
Engeline
 
Posts: 429
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Kaiserschnitt ?

Postby Ruth on 15 Dec 2016, 19:41

Ich würde dir empfehlen mit einer Hebamme darüber zu sprechen. Die kann und wird sich viel mehr Zeit nehmen als dein FA und ist da auch nicht pragmatisch orientiert sondern kann auf deine Emotionen eingehen und hat vor allem auch schon viel, viel gesehen und erlebt. Ich war vor einigen Wochen noch felsenfest davon überzeugt, dass ich beim 3. Kind einen KS mit Steri machen lasse - das Gespräch mit der Hebamme war aber super und hat mir auch viele meiner tieferen Bedenken gegen genau diesen Schritt aufgezeigt. Jetzt werd ich's sicher wieder spontan versuchen (und ich hatte 2 richtig blöde Geburten - gebe aber die Hoffnung auf eine schöne noch nicht auf…) Wenn du allerdings so dringend alles planen musst (hatte eine Freundin von mir auch) spricht doch nichts gegen einen KS. Entscheiden wirst du dich selber müssen - aber du bist ja früh genug dran und setzt dich früh genug mit allem auseinander (stell dich einfach drauf ein, dass du deine Meinung vielleicht noch 20mal änderst bis zur Geburt ;-)
Alles Gute!
Ruth
 
Posts: 325
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Next

Return to Schwangerschaft