Kaiserschnitt ?

Re: Kaiserschnitt ?

Postby Windchen210 on 15 Dec 2016, 20:49

Wie du selbst an deinem Beispiel siehst - keiner kann dir mit tödlicher Sicherheit etwas raten oder abraten... Du hast dich auf dein Gefühl verlassen und damit mehr als die richtige Entscheidung getroffen! Man möchte sich nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn die Ärzte erst beim Kindsaustritt bemerkt hätten, dass die Schnur zu kurz ist…Auch ich frage mich, wie ich es dieses Mal anstellen soll. Meine erste Geburt sollte auch ganz unkompliziert werden. War sie auch, 26 Stunden lang... bis zu dem Geburtsstillstand. Dann musste die Saugglocke her und man beförderte meinen Sohn sehr unsaft auf die Welt. Man verletzte mich dabei sehr doll. Ich musste unter Vollnarkose wieder zusammengeflickt werden und 10 Tage im KH verbringen... Ganz zu schweigen von der Panne mit der PDA...Das alles hätte vermieden werden können, wenn man, auf heutigem medizinischen Stand, einfach nur gesehen hätte, dass das Köpfchen meines SOhnes einfach zu groß für mein Becken war, nämlich 38 cm! Wie soll ich mein zweites Kind entbinden? Auf so eine Horrorgeburt kann ich verzichten, zumal die seelischen Wunden noch sehr frisch sind (1,3 Jahre her). Verlass dich auf dein Bauchgefühl, das werde ich auch tun...Ganz liebe Grüße und glaub an dich!
Windchen210
 
Posts: 289
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: Kaiserschnitt ?

Postby naDin on 15 Dec 2016, 20:56

Hallo! Ich stehe vor demselben Problem…Ich bin 38 Jahre alt und bekomme im Februar mein 2. Kind. Alles geplant und gewollt! Bei meinen Sohn hatte ich mich sehr mit der normalen Geburt, wie auch mit dem Kaiserschnitt auseinander gesetzt, denn sowohl meine Mutter und meine Tante und ihre Tochter haben ihre Kinder nur per KS bekommen. Es heißt zwar nicht erblich, aber ich habe mich dennoch informiert. Es hieß einer normalen Geburt steht nichts im wege. Dann habe ich über 20 Stunden in den Wehen gelegen und mir ging es immer schlechter, auch weil ich das Gefühl hatte mit meinen Kind stimmt was nicht. Alles normal wir können auf bigen und brechen eine normale Geburt versuchen. Ich habe gesagt aufmachen, es geht um mein Kind.
Also bekam ich einen Kaiserschnitt, den ich sehr gut verkraftet habe. Es mußte eine Vollnakose sein und so habe ich meinen Sohn erst 2 Stunden später gesehen. Der Arzt meinte später zu mir, dass wir wahrscheinlich nicht um den KS gekommen wären, da die Nabelschnur viel zu kurz für den Weg nach draußen war. Jetzt hat mich meine FÄ gefragt, wie ich mir meine Geburt bei diesem Kind vorstelle. Und ehrlich gesagt, habe ich darüber auch schon nachgedacht. Aber was soll ich tun? Ich möchte auf gar keinen Fall einen geplanten KS. Also ich möchte, dass mein Kind den Zeitpunkt bestimmt. Aber geht das? Ich meine kann ich mit Wehen ins KKH und sagen, da bin ich und ich möchte einen KS? Oder will ich wieder versuchen normal zu entbinden? Fange ich dann an die Geburt von meinen Sohn zu vermissen? Fragen über Fragen
naDin
 
Posts: 296
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Kaiserschnitt ?

Postby Fuchs on 15 Dec 2016, 20:58

Ich habe keine Spontangeburt. Ich habe mich beim ersten Kind und jetzt auch beim 2. Kind für einen KS entschieden. Der Grund: Ich wollte nicht sowas erleben wie Du. Klar, es muss nicht so kommen. Doch leider hört man immer wieder von solchen Fällen. Manchmal habe ich den Eindruck, dass Komplikationen häufiger sind, als diese schnellen problemlosen Geburten. Kann aber auch nur ein falscher Eindruck sein. Ich hatte in den ganzen Krabbelrunden oft das Gefühl, dass eine die andere mit ihrem Horrorerlebnis übertrumpfen wollte. Egal, also jede Geburt an sich ist anders. Von der ersten kann man jetzt nicht auf die zweite schließen. Ich gehe aber davon aus, dass Du Dir solche Sorgen machen würdest bei einer zweiten Spontangeburt, dass vielleicht sowas wie eine Blockade entstehen könnte. Deswegen würde ich an Deiner Stelle einen geplanten KS machen. Der ist auch wirklich nicht schlimm, wenn man sich mental vorher gut drauf vorbereitet. Vom Prinzip her weiß man was kommt. Klar, man muss die ganze Risikoaufklärung unterschreiben und klar: Da wird einem Angst und Bange. Allerdings finde ich sollte man die Frauen die spontan entbinden möchten auch mal richtig aufklären was alles passieren kann. Die Mehrheit sagt, das Beste ist eine unkomplizierte Spontangeburt ohne Schnitt und Riss, ohne Eingreifen durch Medikamente usw. Doch wer kann einem das garantieren? Das ist eine Laune der Natur. Danach folgt der geplante KS vor Wehenbeginn.
Viel Glück
Fuchs
 
Posts: 265
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Kaiserschnitt ?

Postby sofi_e on 15 Dec 2016, 21:01

Hallo,
also bei meiner 1. Geburt war es genau so wie du... allerdings kam mein Sohn 2 Wochen später. Hatte Monate Lang diesen Druck nach unten, als wenn alles raus fällt usw. Probleme ohne Ende.
Ich habe mich damals bei meinen 2. Kind für den KS entschieden und das war auch für mich persönlich die bessere Geburt. Zumal bei mir nicht klar war ob das nächste Kind durch mein Becken passen würde ect. Das 3. Kind kam auch per KS und das 4. Kind auch :-) Allerdings auch wenn ich den KS bis jetzt schöner fand als meine natürliche Geburt bereue ich die Entscheidung von damals irgendwie. Man fragt sich schon öfter obs damals doch normal geklappt hätte usw. Auch hätte ich gerne mehr wie 4 Kinder gehabt! Aber durch die KS wars das nun mit Kindern bekommen. Ich darf nun keine mehr haben oder sollte zumindest keinen 4. KS noch haben. Ich würde es mir an deiner Stelle gut überlegen! Liebe Grüße
sofi_e
 
Posts: 273
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Kaiserschnitt ?

Postby Nala on 15 Dec 2016, 21:03

In erster Linie zählt dein Wunsch und dein wohl fühlen. Wovor hast du weniger Angst? Jede Geburt ist anders. Jedoch habe ich mich direkt beim ersten Kind aus genau vor der Angst was dir widerfahren ist, für einen WKS entschieden. Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung berichten, dass der KS toll war. Klar hat man danach Schmerzen, aber ich fand die recht gut auszuhalten. Man sollte sich trotz allem der Risiken bewusst sein, aber auch der spontan Geburt, wobei du ja schon einige davon leider erlebt hast. Ein geplanter KS ist übrigens nicht gefährlicher als eine spontane Geburt. Früher war ein KS noch etwas gefährliches, was wirklich nur in der Not durchgeführt werden sollte. Aber heute sind die Risiken genauso niedrig wie bei der spontanen Geburt. Fürs Kind sind die schwerwiegenden Risiken niedriger. Denn das was deinem Kind widerfahren ist, kann bei einem gepl. KS nicht passieren. Ich würde dir einen KS empfehlen, aber auch nur weil ich eine sehr gute Einstellung dazu habe. Am Ende musst du es selbst entscheiden.
Nala
 
Posts: 315
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: Kaiserschnitt ?

Postby tilda on 15 Dec 2016, 21:07

Mein erster Sohn kam per Sectio zur Welt, der zweitу nach Einleitung spontan. Freiwillig würde ich persönlich niemals einen KS anstreben. Obwohl mein KS absolut nicht schlimm war, war ich danach relativ schnell wieder fit, Schmerzmittel bekommen habe und auch mehr bekommen hätte, als ich brauchte, strebe ich jetzt beim 3. Kind wieder eine Spontangeburt an. Ein KS ist eine Bauch-OP, verbunden mit allen Risiken und Schmerzen einer solchen OP. Nach der Spontangeburt war ich -trotz am nächsten Tag putzmunter im KH unterwegs, Schmerzmittel brauchte ich keine, wohingegen mir der Tag nach dem KS als sehr anstrengend in Erinnerung ist. Mir hat mal ein Arzt gesagt, allein die Vollnarkose würde einen für den nächsten Tag umhauen. Mag also auch daran gelegen haben, aber Fazit für mich: Niemals Wunsch-KS. ABER, wenn Du so ungeheure Angst vor der Spontangeburt hast verursacht allein diese Angst auch schon ungeheure psychische Belastungen und Blockaden, die der Geburt garantiert nicht zuträglich sind. Ich wünsche Dir also, dass Du die für Dich richtige Entscheidung triffst und alles Gute!
tilda
 
Posts: 478
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Kaiserschnitt ?

Postby tilda on 23 Sep 2017, 20:59

Ich weiß jetzt nicht, ob dir individuelle Erfahrungen oder Meinungen etwas bringen, zumal du dich auch noch nicht über die medizinischen Fakten und die Hintergründe informiert hast.
Generell klingt deine erste Geburt nach einer normalen Spontangeburt ohne größere Probleme. Die Dinge, die passiert sind, sind normal und kommen sehr häufig vor. Was nicht heißt, dass ich der Meinung bin, dass das nicht trotzdem Grund genug für dich sein darf einen KS zu wählen. Ich persönlich bin der Meinung, dass jede Mutter das Recht hat ihr richtig zu wählen und das eine sehr individuelle Sache ist. Mit den Konsequenzen musst ja auch nur du leben und niemand anderes. Meine erste Geburt war auch eine relativ normale, komplikationslose Spontangeburt. Die zweite war eine Totgeburt in der 24. SSW. Die dritte wird vermutlich ein Kaiserschnitt sein, und das auch ohne medizinischen Grund, sofern die Schwangerschaft weiterhin komplikationslos verläuft. Wenn du mehr über meine Gründe erfahren möchtest kannst du dich gerne an mich wenden. Ansonsten rate ich dir dich ausgiebig bei verschiedenen Stellen, die dein Vertrauen finden, zu informieren, damit deine Entscheidung für dich fundiert ist und du sie gut dir gegenüber vertreten kannst. Alles Gute!
tilda
 
Posts: 478
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Kaiserschnitt ?

Postby Siri on 08 Oct 2017, 18:50

Ich habe beide Kinder auf natürlichem Weg zur Welt gebracht. Eine Geburt ist ein sehr elementares Erlebnis, das dir deine Grenzen aufzeigt und dir bewusst macht, welch gewaltigen Kräfte man im Ernstfall mobilisieren kann. Und das Gefühl, sich das Kind unmittelbar nach der Geburt selber auf den Bauch zu legen, ist mit nichts anderem vergleichbar. Für das Kind selber ist es keine Frage: Bei einer natürlichen Geburt bestimmt es den Zeitpunkt seiner Geburt selber, es schüttet bestimmte Hormone und Botenstoffe aus und gibt somit aktiv das Signal zur Loslösung aus dem Mutterleib, während es beim KS zu einem beliebigen Zeitpunkt ohne Vorbereitung plötzlich aus dem Bauch genommen wird. Deswegen kommt es bei KS-Babys auch oft zu anfänglichen Atemproblemen bzw. müssen sie abgesaugt werden. Viele Babys müssen diesen Weg erst langsam verarbeiten. Es gibt viele medizinische Indikationen für Kaiserschnitt, und sollte ein wie auch immer geartetes Risiko für Mutter oder Kind bestehen, dann ist es sicher das Mittel der Wahl. Ganz liebe Grüße
Siri
 
Posts: 432
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Kaiserschnitt ?

Postby eva2Abel on 08 Nov 2017, 02:21

Ich habe mein erstes Kind im Krankenhaus bekommen auf natürlichem Weg. 2 Tage Wehen, Wehentropf, Schmerzen ohne Ende und mega Dammschnitt, es war die Hölle. Mein zweites wurde eine Hausgeburt, Wehen nur einen Tag und bis in die Nacht um kurz nach 12 Uhr. super Hebamme, Kein Dammriss, aber fast noch schlimmere Schmerzen. Für mich stand fest, das will ich mir nie wieder antun! Dieser Vorsatz hielt ca.22 Jahre, dann wollte ich doch noch mal ein Baby. Nach knapp 24 Jahren war es dann soweit. Am Entbindungstermin hieß es er sei zu groß, zu seinem und meinem Schutz lieber KS. Dachte das sei vielleicht sogar besser, denn vor der Entbindung hatte ich echt den Horror. Habe eigentlich die ganze ss gesagt, ich will nicht entbinden, egal wie, ich will aufwachen und plötzlich liegt er neben mir. Hat nicht geklappt, also KS. Danke nein, den will ich auch nicht wirklich noch mal. Ich konnte die ersten Tage vor Schmerzen gar nichts und hatte noch Wochen später Probleme, obwohl die Narbe super verheilt war... freiwillig will ich das auch nicht noch mal! Ich hoffe ich behalte meinen Krümel, weiß nur noch nicht wie ich ihn auf die Welt bekomme. Am liebsten möchte ich eines Morgens aufwachen und feststellen es liegt und zufrieden, munter und gesund neben mir
eva2Abel
 
Posts: 357
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Kaiserschnitt ?

Postby Windchen210 on 26 Nov 2017, 03:20

Für das Kind selber ist es keine Frage: Bei einer natürlichen Geburt bestimmt es den Zeitpunkt seiner Geburt selber, es schüttet bestimmte Hormone und Botenstoffe aus und gibt somit aktiv das Signal zur Loslösung aus dem Mutterleib. Ich hab mal irgendwo gelesen, dass die beste Möglichkeit für das Kind immer eine normale natürliche Geburt ist. Der geplante Kaiserschnitt ist allerdings die zweitbeste Möglichkeit. Wenn also die natürliche Geburt voraussichtlich nicht normal erfolgen kann, dann wäre ein geplanter KS das nächstbeste. Man sollte immer bedenken, dass eine geplante Sectio für das KH bzw. für das Personal sehr viel besser ist. Einfach nur aus organisatorischen Gründen. Also werden die meist ganz schnell zum geplanten KS umschwenken, wenn die Eltern diesbezügliche Bereitschaft signalisieren. Allerdings sollte der Personalplan der Abteilung bei der Entscheidung im Hintergrund stehen (meine Meinung)
Windchen210
 
Posts: 289
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

PreviousNext

Return to Schwangerschaft