natürlicher Abgang

Re: natürlicher Abgang

Postby Ruth on 27 Jan 2017, 01:51

Tut mir sehr leidm dass Du nun schon die zweite FG hintereinander hast! Ich hatte letzte Woche auch eine FG, meine erste. Ich war in der 7. Woche und es war ebenfalls eine MA wie bei Dir. Der Arzt im KKH sagte mir, ich müsse auf jedenfall eine AS haben, da das ganze Gewebe was noch so alles in der Gebärmutter war (zusätzlich zu der Fruchthöhle meine ich jetzt) nicht von alleine abgehen würde. Das Risiko von Komplikationen wäre einfach zu groß. Und Du warst ja jetzt schon in der 10. Woche, da wird´s ja bestimmt nicht einfacher mit einem natürlichen Abgang. Vielleicht solltest Du Dir ein anderes KKH aussuchen als beim ersten Mal. In kleineren KKH´s nehmen sich die Ärzte und Schwestern oft mehr Zeit für ihre Patientinnen. Wenn das eine Möglichkeit wäre, denke zumindest drüber nach! Ich wünsch Dir alles Gute!
Ruth
 
Posts: 280
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: natürlicher Abgang

Postby Louisa1998 on 27 Jan 2017, 01:53

Ich hatte insgesamt 4 FGs, zwei davon mit AS, zwei ohne (eine sehr früh, eine etwa 10. SSW). Bei der späteren FG kam die Blutung von selbst, war zwei Tage lang sehr stark, dann einige Tage lang noch vorhanden, und das Ganze war in weniger als einer Woche vorbei. Drei Wochen danach war ich schon wieder schwanger, in der 3. SSW (wurde durch Bluttest zufällig festgestellt), und daraus wurde dann unser Sohn. Bei der früheren FG (Woche konnte nicht festgestellt werden, wohl 5. oder 7. SSW) kam die Blutung auch von selbst, war aber nur recht leicht und dauerte 2 oder 3 Wochen lang. Ernsthafte Komplikationen hatte ich nicht, aber die Blutung kann schon recht stark sein. Ich würde an Deiner Stelle abwarten und genau beobachten. Wird die Blutung zu stark, solltest Du sofort ins KH. Bei uns wird nur selten nach einer FG eine AS gemacht, meist lässt man die Sache ihren Lauf nehmen. Falls Du doch eine AS brauchst, würde ich an Deiner Stelle ein anderes KH wählen, in dem Du besser behandelt und ev. auch psychologisch betreut wirst. Hast Du die Ursache der FG abklären lassen? (Das geht meist nur mittels AS)
Louisa1998
 
Posts: 205
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: natürlicher Abgang

Postby Agnes.frankes on 27 Jan 2017, 01:55

Vielen Dank erstmal für die tröstenden Worte! Bei meiner 1. FG ist durch Zufall eine veränderte Plazenta aufgefallen, Histologische Untersuchung wird nach der 1. FG nicht bezahlt. Aber die Pathologie konnte dennoch sehr vergrößerte Blutgefäße in der Plazenta feststellen, was auf einen schweren Gen-Defekt, eine partielle Blasenmole hindeutet. Das Kind wäre niemals lebensfähig gewesen. Diesmal haben wir natürlich noch keine Untersuchungen, da ich erst seit heute weiß, dass mein Baby es nicht geschafft hat. Aber mein Doc. fand beim letzten US den Dotter und Baby zu klein. Man konnte lediglich von dem Baby die Herzaktion sehen. Da ich aber ausgerechnet in meinem letzten Zyklus mindest. 14 Tg. Verschiebung im Eisprung hatte, konnte man auch nicht die SS-Wo. bestimmen. Lt. Kalender bin ich nun in der 10. Wo. Lt. baby in der 8. Deswegen haben wir auch weiterhin gehofft. Größe weiß ich nicht, der Dotter war letzte Woche 3,7mm. Aber man hätte heute halt definitiv ein Baby und nicht nur das Herz sehen müssen.
Ambulant wird bei mir keine AS machen, da ich eine erhöhte Narkose Risiko habe, deswegen müßte ich auch über Nacht bleiben. Und mein Doc meinte auch diesmal wieder, dasses ihm zu groß sei, damit er es in der Praxis macht. Auch meinte er, dass bei einem natürlichen Abgang, die Blutgerinnung gestört werden könnte und ich letztendlich dann eine unstillbare Blutung riskiere. Was aber sehr selten passiet. Oder das Reste zurückbleiben, die dann tumorös entarten könnten. Allerdings war das bei meiner AS auch so, da verblieben Plazentareste, die dann natürlich abgegangen ist. Ich könnte das abgehende Gewebe auffangen, damit es dann mein Doc einschickt. Zumal es im KH wohl leider uch öfter passiert, das Untersuchungsmaterial versehentlich entsorgt wird. Das Schlimme finde ich eigentlich, dass sich alles immer noch ganz normal anfühlt. Ganz normal schwanger. Wenn der Körper einem doch signalisieren würde, dass was nicht stimmt. Ich habe das Gefühl Morgen ist alles wieder gut. Lettes mal hatte ich nach der AS das Gefühl man hat mir mein Baby rausgerissen. Ich meinte da auch nur raus mit dem toten Kind und habe es im nachhinien bereut. LG
Agnes.frankes
 
Posts: 341
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: natürlicher Abgang

Postby tilda on 27 Jan 2017, 01:57

Ich hatte im Dezember das zweite Mal innerhalb einen Jahres eine FG. Das erste Mal kamen in der 6 SSW kurz nach feststellen der SS dann auch schon Blutungen und da war dann alles vorbei, bevor ich es so richtig realsieren konnte. Unendlich traurig war ich natürlich trotzdem. Ich musste damals jede Woche zweimal zur Kontrolle des HCG Werts, weil ich Blutungen hatte und wohl alles von allein abging, brauchte ich keine AS. Nach acht langen Monaten dann war ich wieder ss. Die Freude war groß, bei der Untersuchung in der 8 SSW wurde dann festgestellt, dass zwar die Fruchthöhle und Dottersack gewachsen waren aber kein Embryo mehr zu sehen war. Der Arzt vereinbarte mit mir dann eine Woche später einen Termin zur AS, weil keine Blutungen einsetzten. Ich bin dann auch brav zum Narkosegespräch in die Klinik gegangen, hoffte aber immer noch dass die Blutungen von alleine kämen. Ich wollte so gerne, dass mein Körper es selber merken würde, dass die SS nicht mehr intakt ist und es alleine schafft. Zwei Tage vorm Termin zur Ausschabung gingen dann die Blutungen los, sie waren heftig und Details erspare ich Dir. Es war aber so, dass ich fast zehn Tage blutete und danach war Schluß, keine Schmierblutungen und nix. Als ich zur Kontrolle zum FA ging, stellte sich auch raus, dass alles weg ist und die Gebärmutter wieder eine schöne gleichmäßige Strukur hat, so wie es sein soll. Ich bin im Nachhinein froh gewesen, auch wenn die Blutungen diesmal sehr stark und belastend waren, dass keine AS nötig war. Ich denke, dass ist auch eine mentale Sache, jeder sieht das wohl anders. LG
tilda
 
Posts: 310
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: natürlicher Abgang

Postby omega on 27 Jan 2017, 01:59

ei mir wurde die AS unter Vollnarkose gemacht, dadurch habe ich kaum etwas mitbekommen. Bin nach der festgestellten FG gleich im Krankenhaus geblieben und der Eingriff wurde noch am selben Tag (am frühen Abend) gemacht. Ich hatte also überhaupt gar keine Zeit nachzudenken, ging alles so wahnsinnig schnell. Aber Schmerzen hatte ich dadurch überhaupt keine. Anschließend musste ich mich natürlich mit dem Geschehen auseinandersetzen, aber ich wurde im folgenden Zyklus sofort wieder schwanger. Ich glaube, der Körper packt es generell schon schneller, wenn eine AS gemacht wird. Wenn man wie ich einfach nur so schnell wie möglich wieder schwanger werden will, ist das vermutlich der richtige Weg - außer man möchte partout keine AS, wie einige hier im Forum es ja beschrieben haben. Ich hoffe, dass ich nie vor dieser Entscheidung stehen werde, aber sollte ich noch einmal eine FG haben, würde ich mich immer für die AS entscheiden, um alles so schnell wie möglich hinter mich zu bringen und den Blick nach vorne werfen zu können.
omega
 
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: natürlicher Abgang

Postby Maria Waldfogel on 27 Jan 2017, 02:02

Ich hatte letztes Jahr eine Fehlgeburt in der 8.SSW. Ich war zuvor wegen allerlei notwendigen Dingen gar nicht beim Arzt gewesen, sondern bin eben dann erst mit Blutungen und Schmerzen in die Klinik, wo ich erstmal ewig warten musste (länger als eine Stunde) bis endlich mal ein Arzt kam. Diese war eine ganz junge äußerst unfreundliche Frau, die absolut nicht einfühlsam agierte und meinte, mich in meiner Scheide erst mal mit so einem Metallteil bearbeiten zu müssen (ich dachte nur, wenn noch etwas zu retten gewesen wäre, jetzt bestimmt nicht mehr) und meinte, sie müsse mich doch erst mal untersuchen (auf diese Weise hatte es aber bis dahin noch kein Arzt getan). Anschließend führte sie noch einen Ultraschall durch, wo man nur eine Fruchtblase erkennen konnte, aber kein Kind, und sie meinte, es sähe wie 6.SSW aus.
Vermutlich hatte sich die SS nach der 6 SSW nicht mehr weiterentwickelt. Jedenfalls bekam ich sehr starke Schmeren und starke Blutungen. Das einzige, was mich tröstete war, dass sich durch einen Fehler vielleicht gar kein Embryo entwickelt hatte? Und ich darum kein Kind betrauern muss? Wegen meines Alters hat es lange bis zur nächsten SS gedauert (bin jetzt 23.SSW). Schön, dass ich das hier mal endlich loswerden konnte.
Maria Waldfogel
 
Posts: 244
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: natürlicher Abgang

Postby eva2Abel on 27 Jan 2017, 02:04

Es tut mir wirklich sehr leid, dass du dich von deinem Kind verabschieden musstest! Wie sehr das schmerzt, musste ich auch schon erleben und auch, wie mühsam es sein kann, Ärzte davon zu überzeugen, dass man sich einen natürlichen Abgang zutraut. Zumindest im KH war dies der Fall. Meine FÄ zeigte sich nach einer Weile des Diskutierens schließlich dann doch mutiger als erwartet. Wird denn dein HCG-Wert regelmäßig kontrolliert? Dieser müsste nun weiter kontinuierlich sinken. Sofern der HCG-Wert weiter sinkt, würde ich auch noch keine Ausschabung vornehmen lassen. Und möglicherweise nimmt dein Körper ja auch nochmal Anlauf, um alles auszuräumen? Ich wünsche dir, dass nun alles in deinem Sinne passieren und du dich bald erholen und auch mehr Zeit und Ruhe für den Abschied haben darfst.
eva2Abel
 
Posts: 265
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: natürlicher Abgang

Postby kühn on 27 Jan 2017, 02:06

Ich würde Dir raten, Deinem Körper zu vertrauen und Dich nicht verrückt machen zu lassen! Ich hatte auch eine Fehlgeburt (mein Arzt meinte nur verhaltener Abort) und habe mich auch gegen eine AS gewehrt, weil sie sich für mich nicht richtig angefühlt hat. Ich habe bis zum Ende der 10. Woche gewartet, erst dann setzten endlich ganz langsam und sehr lang anhaltene Blutungen ein. Meine Blutungen waren im Oktober, erst nach 3 Wochen als sie vollständig weg waren, bin ich wieder zum Arzt gegangen und er hat dann nichts mehr auf dem Ultraschall gesehen. Mein HCG Wert war erst jetzt im Januar wieder unter 2. Aber alles regelte der Körper selbst. Lass Dich nicht drängen, das braucht Zeit. Nach und nach wird Dein Körper auf schonende Weise alles loslassen und sich davon befreien. Du musst auch psychisch erstmal loslassen und Dich verabschieden, dann kommt alles von allein. Nur wenn Du starke Schmerzen verspürst geh auf jeden Fall nochmal zum Arzt. Infektionen durch Gewebereste machen sich immer durch starke Schmerzen bemerkbar. Ich habe nur viele Tee's getrunken, Frauenmantel, Himbeerblätter, Zimt, Wacholder, Liebstöckel, Petersilienwurzel etc., alles was auf natürlichem Wege menstruationseinleitend wirkt. Mit Medikamenten zum Zusammenziehen der Gebärmutter würde ich auch vorsichtig, zumindest mit der Dosierung sein, meist wirken diese sehr stark. Lass Dir die Zeit die Du brauchst, ich bin sicher Du schaffst das. Und lass Dich nicht von den Ärzten drängen solange Du Dich gut dabei fühlst- Ausschabungen bringen sehr viel Geld in die Kassen!
Ich wünsche Dir alles Gute!
kühn
 
Posts: 230
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: natürlicher Abgang

Postby Windchen210 on 18 Apr 2017, 02:50

Ich habe auch viel gelesen und gefragt, nachdem meine Diagnose MA feststand. Meine Hebamme war strikt gegen eine AS, meine Frauenarztin dafür es machen zu lassen. Ich wollte auf den natürlichen Abgang warten, meine FA meinte, es wird nicht schön, da ich bereits kurz vor der 12 SSW war. Dazu muss ich sagen, ich bin selbstständig und somit Vollzeit berufstätig. Termin für eine AS war für Anfang Januar eingeplant wenn bis dahin nix geschieht! Ich hatte am 19.12 meine AS, weil ich es nicht mehr ertragen konnte totes Gewebe in mir zu haben und das Gefühl hatte, das muss jetzt raus. Im Ultraschall haben wir gesehen, dass die Fruchthulle weitergewachsen war, aber meine Bohne schon verkümmert... mein Körper hatte also noch nicht gecheckt das da was nicht stimmt...Der Eingriff an sich war überhaupt nicht schmerzhaft, es wurde alles entfernt und ich hatte 2 Tage nur starke Blutungen. Diese Entscheidung war für mich die richtige. In der Nachsorge haben wir gesehen, dass mein Körper bereits wieder richtig arbeitet und ich bin der Meinung schon meinen Eisprung gehabt zu haben. Jede Frau sollte auf ihren Körper hören, der sagt einem genau, was man tun soll! So viele sind gegen eine AS weil es unnatürlich ist, aber bei einer künstlichen Befruchtung hinterfragt niemand die Praktiken...Alles im Leben hat seinen Sinn!
Windchen210
 
Posts: 239
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Previous

Return to Schwangerschaft



cron