Gebärmutterspiegelung

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby tilda on 08 Jan 2018, 01:02

Erstmal mach dir keine Sorgen. Ich kann dir natürlich nicht sagen ob es besser wirklich besser ist, eine GMS und oder eine BS vorher zu machen. Ich für meinen Teil bin froh, dass ich es gemacht habe, weil wir jetzt wissen, dass es an mir liegt, dass es nach fast 2 Jahren immer noch nicht geklappt hat. Ja du bekommst eine leichte Vollnarkose. Man kann es stationär oder ambulant machen. Ich hatte eine ambulante Operation. Bei mir wurde festgestellt, dass ein Eileiter nicht durchgängig ist und gleichzeitig noch Endometriose (die gleich entfernt wurde)...Nach der OP ging es mir relativ schnell körperlich wieder gut. Ich hatte aber auch beides GMS und BS. Ich weiß nicht wie es bei dir geplant ist. Es ist wirklich ein kleiner Eingriff und bringt auch schnell Licht ins dunkle. Ich bereue nicht dass ich sie schon hinter mir habe...Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben
tilda
 
Posts: 464
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Louisa1998 on 11 Jan 2018, 02:26

Eine Gebärmutterspiegelung ist wirklich keine große Sache. Dauert nur wenige Minuten. Ich würde das mit Kaiserschnittnarbe evtl. unter Narkose machen, weil ja da alles etwas aufgeplustert wird und die Narbe dabei schmerzen kann. Ich hatte 2x eine Spiegelung - Raus gekommen ist, dass der Weg in die Höhle wohl um eine Ecke geht - aber das wird ja immer schon so gewesen sein und die Narbe eine Kuhle hat. Eine OP an der Narbe, zumindest wenn sie erneut eröffnet und geglättet wird, ist eine recht blutige, sehr aufwendige Angelegenheit (Bauchschnitt) und man darf danach ewig nicht schwanger werden. Ich habe mich dagegen entschieden. Letztendlich ist die Narbe ja sehr weit unten und die Embryonen sollten im besten Fall oben in die Höhle gesetzt werden. Ich denke nicht, dass du aufgeben wirst ;-) Ich musste jetzt aufgeben, weil mein Mann nicht mehr möchte - ich hätte weiter gemacht. Aufgeben ist jedenfalls sehr viel schlimmer als die vielen erfolglosen Versuche - der Wunsch verschwindet ja dann nicht.
Louisa1998
 
Posts: 318
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Agnes.frankes on 10 Feb 2018, 19:32

Ich hatte noch keine Bauchspiegelung, aber vor einem Monat eine Gebärmutterspiegelung mit Scratching. Das lief komplett vaginal, demnach hatte ich auch keine Schnitte. Außer innerlich halt minimal durch das Scratching. Bei mir wurde das ambulant in der Klinik durchgeführt (mit der Option, dass wenn irgendwas blöd läuft, ich notfalls da bleiben könne). Hatte an einem Tag Vorbesprechung und Voruntersuchung und direkt am nächsten Tag morgens die OP. Mittags konnte ich dann wieder nach Hause. Sie haben nichts gefunden. Und da es mir sehr gut ging, konnte ich auch gleich nach Hause. Hatte nach der OP von der Anästhesie einen niedrigen Blutdruck und war die ersten 2-3 Std. etwas wackelig, aber das hat sich schnell gelegt. Schmerzen hatte ich keine. Eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung hatte ich vor einigen Jahren schon mal (mit Kontrastmittel), danach hatte ich für ein paar Stunden ordentlich Schmerzen im Unterleib, war aber auch nicht dramatisch. Die werden dir sicherlich alles genau erklären bei dem Vorgespräch und wenn du vorher planen musst wegen der Fahrerei oder so, dann ruf doch nochmal in der Klinik an? Ich drücke dir die Daumen, dass alles glatt geht und du von Schmerzen verschont bleibst!
Agnes.frankes
 
Posts: 436
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby trixis on 18 Feb 2018, 02:26

Ich kann dich total verstehen. Als die KiWu meinte, dass wir erst nach der BS weitermachen, dachte ich auch erst, wie ätzend und so viel Zeit die verloren geht. Und dann waren die 2 Monate Zwangspause super genial. Endlich mal wieder unbeschwert Alkohol trinken, nicht auf den Zyklus achten, nicht nach Kalender Sex haben, kein hibbeln vor der Mens. Es tat gut. Aber es waren auch nur zwei Monate und nicht fast ein halbes Jahr :( such dir am besten ein Projekt das du in der Zeit machst. Am besten etwas was schwanger nicht so gut geht. Ich habe gestern meine Tage bekommen - die ersten nach der Endometriose OP und ich hatte so die Hoffnung dass es nicht mehr so schmerzhaft sein würde (hatte die Ärztin mir eigentlich auch angekündigt) aber es war der Horror. Genauso schlimm wie eh und je und ohne Schmerzmittel nicht zu ertragen…Mal sehen was die KiWu dazu sagt. Eine Schilddrüsen Unterfunktion wurde jetzt auch noch festgestellt. Du siehst, auch bei mir einige Baustellen! Wir haben in 2 Wochen die nächste Insemination und ich bereite mich seelisch darauf vor…Ich drück dir die Daumen und bitte melde dich mal nach deiner OP!
trixis
 
Posts: 254
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Ruth on 05 Mar 2018, 01:23

Ich habe auch einen Termin zur Bauchspiegelung. Auch bei mir besteht der Verdacht, dass meine Eileiter verklebt sind. Wir üben mittlerweile schon ein Jahr. Ist nicht lange im Vergleich zu manch anderen hier, aber doch schon sehr lange im Vergleich zu denen, die sofort schwanger werden. Jedenfalls hat mein Mann bereits ein Spermiogramm machen lassen. Da ist alles in Ordnung. Bei mir wurden leider im Sommer Chlamydien festgestellt, welche zwar erfolgreich behandelt wurden, aber trotzdem besteht nun der Verdacht, dass meine Eileiter durch diese Dinger verklebt sind. Warum besteht bei dir der Verdacht und wie lange übt ihr denn schon?
Meine FÄ meinte, dass es wohl wirklich so aussieht, das wenn nix mehr zu retten ist an den Eileitern, dass dann nur noch eine künstliche Befruchtung hilft. Ich freunde mich langsam mit dem Gedanken an, aber trotzdem kann es ja einfach sein, dass alles in Ordnung ist.
Und vielleicht ist das auch bei dir so... Nur weil man schon einige Zeit übt, heißt das ja nicht, dass man sofort ss werden muss. Ich weiß, das ist leichter gesagt, als getan, mir geht es auch oft genug ziemlich beschissen, weil wieder meine Mens gekommen ist. Aber vielleicht haben wir ja einfach in dem einem Jahr üben manchmal den richtigen Zeitpunkt verpasst. Naja und dann gibts Monate, da hat man mal keinen ES und dann gibts Monate, da trifft man vielleicht den richtigen Zeitpunkt, aber trotzdem wirds nix (schließlich ist die Chance trotz richtiger Zeitpunkt ss zu werden auch nur bei 25 Prozent). Du siehst, es kann viele Gründe haben, warum es manchmal etwas länger dauert. Ich selbst bin froh drum, die Bauchspiegelung machen zu lassen. Denn dann weiß ich endlich bescheid. Sollte wirklich nix mehr zu retten sein, werden wir uns um eine Kinderwunschklinik kümmern und die künstliche Befruchtung in Erwägung ziehen. Und falls alles in Ordnung ist, kann ich wahrscheinlich etwas gelassener in die zukunft blicken. Denn allein der Gedanke, dass was nicht stimmen könnte, macht mich ja schon verrückt.
Ruth
 
Posts: 373
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Maria Waldfogel on 14 Mar 2018, 17:06

Ich habe eine Laparoskopie. Den ganzen Eingriff habe ich Ambulant machen lassen, und konnte Nachmittags wieder nach Hause gehen, mein Mann muste allerdings für den Notfall zu Hause sein, das war aber kein Problem! Bei der Laparoskopie werden dir 3 Kleine Stäbe in die Bauchhöhle gesteckt, sogenannte Arbeitskanäle worüber der Chirurg zum einen arbeiten kann ohne dich aufschneiden zu müssen und mit einer Kamera gucken kann. Damit er was sehen kann muss Gas in deinen Bauch, das wird zum Ende der OP zwar wieder abgelassen/rausgesaugt, aber etwas bleibt immer drin. Du hast danach also einen keinen Blähbauch, und meistens Schmerzen in der Schulter, die kommen aber von der Lagerung auf dem OP Tisch. Da liegt man leider etwas blöd. Ansonsten fand ich die Schmerzen nicht schlimm, ich habe am ersten Abend etwas Paracetamol genommen, zu schlafen, aber da ist jeder Mensch anders, und ich kann schon etwas weg stecken. Wenn du dann das Ergebnis hast müssen erst einmal alle Anträge ausgefüllt und genehmigt werden, bei uns hat das auch noch mal so 2 Monate gedauert, und dann must du dich bei der Klinik melden wenn du deine Mens bekommst. Bei uns liegt es an meinem Mann, zu wenig und schlechte Schwimmerchen, wir haben das Lange Protokoll gemacht und gestern habe ich 2 2Zeller zurückbekommen. War ganz schön aufregend, aber jetzt heißt es warten. Für den Notfall haben wir noch 10 Kryonisieren können. So ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!
Maria Waldfogel
 
Posts: 315
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby yourAngel on 16 Mar 2018, 23:20

Es ist ein wirklich unbelastender Eingriff, es wird nichts geschnitten, ich hätte da keine Angst. Aber…Der Eingriff mag noch so klein sein, wenn man nicht voll dahinter steht, sich ängstigt, kann auch so ein kleiner Eingriff traumatisch sein. Ich würde mir an deiner Stelle Hilfe suchen. Hilfe von jemand, der dich seelisch unterstützt, dich wieder aufrichtet. Du suchst gerade Rat bezüglich medizinischer Behandlung, schau, dass du einen Rat für deine Seele bekommst. Wenn du die stärkst, werden sich die anderen Fragen wie von selbst beantworten. Ich hoffe, ich klinge jetzt nicht besserwisserisch... Ich stand vor einem Jahr vor der Frage, repromedizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich habe sie damals nicht in Anspruch genommen, habe erst einmal geschaut, was so mein Restleben macht. Das habe ich dann mit Hilfe einer Kunsttherapeutin, mit Hilfe von ganz lieben anderen Menschen, wieder geordnet. Meiner Seele Nahrung gegeben. Und jetzt sehe ich das mit der medizinischen Hilfe anders, ich kann den Ärzten anders entgegen treten, habe eine andere Haltung. Mit der kann man gut im Wartezimmer sitzen, sich den richtigen Arzt aussuchen, die richtige Behandlung. Jetzt stimmt es für mich. Klar stellen sich dann immer noch Einzelfragen, will ich die Durchgängigkeit der Eileiter testen lassen, wenn ja, wie usw. Aber ich fühle mich jetzt nicht mehr so ausgeliefert, nicht mehr so passiv. Ich wünsche dir ganz viel Kraft, Kraft um für dein Kind zu kämpfen! Du wirst ganz sicher die richtige Entscheidung treffen. Liebe Grüße
yourAngel
 
Posts: 483
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby paprik_a on 21 Mar 2018, 01:58

Ich habe eine Laparoskopie. Den ganzen Eingriff habe ich Ambulant machen lassen, und konnte Nachmittags wieder nach Hause gehen, mein Mann musste allerdings für den Notfall zu Hause sein, das war aber kein Problem! Bei der Laparoskopie werden dir 3 Kleine Stäbe in die Bauchhöhle gesteckt, sogenannte Arbeitskanäle worüber der Chirurg zum einen arbeiten kann ohne dich aufschneiden zu müssen und mit einer Kamera gucken kann. Damit er was sehen kann muss Gas in deinen Bauch, das wird zum Ende der OP zwar wieder abgelassen/rausgesaugt, aber etwas bleibt immer drin. Du hast danach also einen keinen Blähbauch, und meistens Schmerzen in der Schulter, die kommen aber von der Lagerung auf dem OP Tisch. Da liegt man leider etwas blöd. Ansonsten fand ich die Schmerzen nicht schlimm, ich habe am ersten Abend etwas Paracetamol genommen, zu schlafen, aber da ist jeder Mensch anders, und ich kann schon etwas weg stecken. Wenn du dann das Ergebnis hast müssen erst einmal alle Anträge ausgefüllt und genehmigt werden, bei uns hat das auch noch mal so 2 Monate gedauert, und dann must du dich bei der Klinik melden wenn du deine Mens bekommst. Bei uns liegt es an meinem Mann, zu wenig und schlechte Schwimmer, wir haben das Lange Protokoll gemacht und gestern habe ich 2 2Zeller zurückbekommen. War ganz schön aufregend, aber jetzt heißt es warten. Für den Notfall haben wir noch 10 Kryonisieren können. So ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!
paprik_a
 
Posts: 317
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby trixis on 12 Apr 2018, 00:00

Irgendwie kannst nur Du eine Entscheidung treffen. Und ich würde nichts machen, wo ich nicht wirklich vom Gefühl her dahinter stehe. Eine klassische Kiwu-Behandlung kam für mich lange Zeit auch nicht in Frage. Mein Kinderwunsch ist ähnlich alt wie Deiner. Allerdings mit dem Unterschied, dass ich in der Zeit nicht schwanger wurde. Natürlich sind die Chancen, schwanger zu werden in unserem Alter (ich werde dieses Jahr noch 40 Jahre alt) geringer. Aber immerhin bist Du drei Mal schwanger geworden. Da würde ich mir nicht die Hoffnung nehmen lassen, dass so ein Wunder noch mal passieren kann. Bei mir war es so, dass ich es irgendwann selbst wissen wollte. Darum habe ich eine Spiegelung von Gebärmutter und Eileiter machen lassen. Das war wirklich nicht schlimm. Das Ergebnis war: es ist alles in Ordnung. Da kann man natürlich sagen, das hätte man sich sparen können. Allerdings hätte es ja auch sein können, dass die Eileiter nicht durchlässig sind. Das hätte mir damals die Entscheidung für eine KiWu-Behandlung erleichtert. Nach der Spiegelung habe ich eine Frau kennen gelernt, die erzählt hat, sie hatte eine Art Scheidewand in der Gebärmutter. Dies habe wohl zu Fehlgeburten geführt. Diese konnte entfernt werden. Vielleicht will Dein Arzt so etwas ausschließen. Wir haben eine IVF und eine ICSI hinter uns. Ich hatte vorher auch große Sorge vor den Hormon-Behandlungen und den Punktionen. Allerdings hatte ich kaum Nebenwirkungen. Von daher kann ich nur für mich sagen, das würde ich wieder tun. Natürlich weiß ich nicht, wie es nun wäre, wenn unser letzter Versuch nicht erfolgreich gewesen wäre. Wäre es dann noch schwerer gewesen, vom Kinderwunsch Abschied zu nehmen? ich weiß es nicht. Aber wir haben auch nicht die Entscheidung von einem Tag auf den anderen getroffen. Wir sind immer einen Schritt weiter gegangen. Und, wir haben das alles erst gemacht, als wir es mit gutem Gefühl machen konnten.
Das wollte ich Dir nur schreiben. Herzliche Grüße
trixis
 
Posts: 254
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby paprik_a on Today, 00:46

Ich beschäftige mich derzeit auch mit dem Gedanken eine IVF anzugehen und genauso begleitet mich die Angst und Deine Frage: "Der Gedanke an die Hormongaben und an die Follikelpunktion macht mir mehr Angst. Ist Angst nicht kontraproduktiv für eine mögliche Schwangerschaft?" Diese Frage könnte tatsächlich von mir stammen! Wie gesagt, auch ich habe eine große Angst vor der ganzen Prozedur, von den Hormongaben usw., bin sonst auch sehr auf der natürlichen Seite, wahrscheinlich tu ich mir deshalb auch so schwer mit dem Gedanken. Für mich ist es auch sehr schwer innerlich für diesen Schritt bereit zu sein. Aber vielleicht warten unsere Kinder auf dieses Flugzeug…Und weißt Du, die Angst hört nicht auf. Vielleicht sollten wir es einfach mit dem Auge sehen, dass wir jetzt schon Mütter sind, wenn unsere Kinder auch nicht bei uns sind und dass die Angst da sein darf und sie uns und unseren Kindern deshalb auch nicht im Weg steht (hoffe ich zumindest). Ich hatte vor zwei Monaten eine Gebärmutterspiegelung per Kurznarkose. Auch hatte ich mir zuvor einen Kopf darüber gemacht, ich hatte wirklich große Angst vor diesem Eingriff. Ich kann Dich diesbezüglich echt beruhigen.
Klar einen Eingriff in den heiligen Raum ist es schon, aber halb so schlimm. Also Du siehst, es gibt noch mehr so Angsthasen. Alles Gute und Liebe
paprik_a
 
Posts: 317
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Previous

Return to Schwangerschaft