Gebärmutterspiegelung

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Ruth on 17 Feb 2017, 00:54

Ich wollte, bevor wir irgendwelche Behandlungen machen, auch erstmal eine Gebärmutterspiegelung und Eileiterdurchlässigkeitsprüfung machen. Beim Ultraschall im Vorgespräch sah der Arzt dann im Ultraschall etwas, was er für ein Septum hielt (war es dann ja auch). Deswegen wurde dann gleich eine BS bei mir gemacht. Er hat mir erklärt, dass das sicherer wäre. Normalerweise ist die Gebärmutter rundlich geformt. Aber es gibt Frauen, die eine herzförmige Gebärmutter haben. Wenn die da ein Septum wegschneiden, kann es passieren, dass die Gebärmutter durchstoßen wird. Darum schaut er lieber bei einer BS vorher nach, wie die Form ist. Die BS war im meinem Fall auch ganz gut, weil auch noch etwas Endometriose gefunden und entfernt wurde.
Ruth
 
Posts: 327
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Agnes.frankes on 17 Feb 2017, 00:59

Eine Gebärmutterspiegelung ist wirklich keine große Sache. Dauert nur wenige Minuten. Ich würde das mit Kaiserschnittnarbe evtl. unter Narkose machen, weil ja da alles etwas aufgeplustert wird und die Narbe dabei schmerzen kann. Ich hatte 2x eine Spiegelung - Raus gekommen ist, dass der Weg in die Höhle wohl um eine Ecke geht - aber das wird ja immer schon so gewesen sein und die Narbe eine Kuhle hat. Eine OP an der Narbe, zumindest wenn sie erneut eröffnet und geglättet wird, ist eine recht blutige, sehr aufwendige Angelegenheit (Bauchschnitt) und man darf danach ewig nicht schwanger werden. Ich habe mich dagegen entschieden. Letztendlich ist die Narbe ja sehr weit unten und die Embryonen sollten im besten Fall oben in die Höhle gesetzt werden. Ich denke nicht, dass du aufgeben wirst ;-) Ich musste jetzt aufgeben, weil mein Mann nicht mehr möchte - ich hätte weiter gemacht. Aufgeben ist jedenfalls sehr viel schlimmer als die vielen erfolglosen Versuche - der Wunsch verschwindet ja dann nicht.
Agnes.frankes
 
Posts: 390
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Louisa1998 on 17 Feb 2017, 01:01

Erstmal mach dir keine sorgen. Ich kann dir natürlich nicht sagen ob es besser wirklich besser ist, eine GMS und oder eine BS vorher zu machen. Ich für meinen Teil bin froh, dass ich es gemacht habe, weil wir jetzt wissen, dass es an mir liegt, dass es nach fast 2 Jahren immer noch nicht geklappt hat. Ja du bekommst eine leichte Vollnarkose. Man kann es stationär oder ambulant machen. Ich hatte eine ambulante Operation. Bei mir wurde festgestellt, dass ein Eileiter nicht durchgängig ist und gleichzeitig noch Endometriose (die gleich entfernt wurde)...
Nach der OP ging es mir relativ schnell körperlich wieder gut. Ich hatte aber auch beides GMS und BS. Ich weiß nicht wie es bei dir geplant ist. Es ist wirklich ein kleiner Eingriff und bringt auch schnell Licht ins dunkle. Ich bereue nicht dass ich sie schon hinter mir habe...Wenn du noch fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben
Louisa1998
 
Posts: 266
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby tilda on 17 Feb 2017, 01:02

Bei mir wurde die Gebärmutterspiegelung gleichzeitig mit der Bauchspiegelung (Prüfung EL Durchgängigkeit, Endo Check etc) gemacht - das war, bevor wir überhaupt in die Therapie gestartet sind (nach 1.5 Jahren erfolglosem Versuchen). Wurde uns vom FA empfohlen und in meinem Fall war das wirklich gut so - hatte ein kl Geschwür an der GM und sehr starke Endo, obwohl ich vorab keine typischen Symptome hatte...hab’s unter Vollnarkose machen lassen, was ebenfalls gut war, da sie die Herde und das Geschwür dann gleich im selben Schritt entfernen konnten. Es war dann halt kein (wie gedacht) rein diagnostischer Eingriff, sondern eine 2h OP mit einer Drainage für ein paar Tage und 5 Tage KH...also nicht unbedingt ein Zuckerschlecken, aber die Schmerzen waren absolut erträglich und mir gings dann schnell wieder gut. Ich wünsche dir alles Gute!
tilda
 
Posts: 410
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby omega on 17 Feb 2017, 01:04

Ich würde Dir zur Bauch und Gebärmutterspiegelung raten, dann bekommst du einmal Narkose und bist in einer Rutsche durch und es wird gleich alles mit abgescheckt anstatt nur die Gebärmutterspiegelung machen zu lassen. So eine Bauch und Gebärmutterspiegelung ist absolut nicht schlimm, du bekommst deine Narkose schläfst ein, wachst wieder auf und es ist alles vorbei. Hatte ich vor langer Zeit auch hinter mir…Klar hat man Bammel, ist auch völlig normal aber das vergeht. Mache Dir keinen Kopf. Es ist immer von Vorteil vor einer IVF oder ICSI ein Bauch und Gebärmutterspiegelung zu machen einfach um alles Erdenkliche auszuschließen, wie Endometriose oder evlt. Myome oder Zysten auszuschließen. Liebe Grüße und viel Glück
omega
 
Posts: 288
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Maria Waldfogel on 17 Feb 2017, 16:40

Es ist wirklich sinnvoll, eine Gebärmutterspiegelung machen zu lassen. So kann von deiner Seite aus alles ausgeschlossen werden, was man per Ultraschall einfach nicht sehen kann, wie Myome, Zysten etc. Bei mir wurde vor der ICSI auch eine gemacht, mit Eileiterdurchlässigkeitsprüfung und mit einem Sratching, auf meinen Wunsch hin. Ergebnis: Alles gut. Ich hatte auch eine Narkose, totalen Bammel vor der OP, aber die Schwestern und die Ärtze waren total nett und bei der zweiten OP (Punktion) brauchte ich weder Beruhigungstablette noch Schmerzpflaster vor Zugangslegung. Der Eingriff hat 10 Minuten gedauert, die Narkose habe ich gut vertragen und du kannst dir auch ein Medikament gegen Übelkeit schon während der OP geben lassen, damit du hinterher keine Probleme damit hast.
Maria Waldfogel
 
Posts: 280
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby eva2Abel on 17 Feb 2017, 16:45

Bei mir wurde Bauchspiegelung gemacht (Eileiter und Gebärmutter) allerdings in den von dir genannten Zusammenhängen...Ablauf: Tablette genommen, benebelt in den Op-raum geführt, auf den Stuhl gelegt und Narkosemittel bekommen. Dann kann ich mich nur an das Aufwachen erinnern. Bei der Bs Eileiter geprüft auf Durchlässigkeit und scratching (ich glaube es hieß so) gemacht. Bei Gebärmutter Größe, Volumen angeschaut und gewebeproben entnommen um auf verschiedene Sachen zuprüfen. Ergebnis des ganzen: Fehlbildung der Gebärmutter mit keinen weiteren Problemen und mit der Fehlbildung zusammenhängend nicht ausgebildete rechte Eileiter. Diese Sachen konnten leider nicht bei normalen Untersuchungen festgestellt werden. Wann musst du sie machen?
eva2Abel
 
Posts: 320
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby kühn on 17 Feb 2017, 16:49

Ich hatte noch keine Bauchspiegelung, aber vor einem Monat eine Gebärmutterspiegelung mit Scratching. Das lief komplett vaginal, demnach hatte ich auch keine Schnitte. Außer innerlich halt minimal durch das Scratching. Bei mir wurde das ambulant in der Klinik durchgeführt (mit der Option, dass wenn irgendwas blöd läuft, ich notfalls da bleiben könne). Hatte an einem Tag Vorbesprechung und Voruntersuchung und direkt am nächsten Tag morgens die OP. Mittags konnte ich dann wieder nach Hause. Sie haben nichts gefunden. Und da es mir sehr gut ging, konnte ich auch gleich nach Hause. Hatte nach der OP von der Anästhesie einen niedrigen Blutdruck und war die ersten 2-3 Std. etwas wackelig, aber das hat sich schnell gelegt. Schmerzen hatte ich keine. Eine Eileiterdurchgängigkeistprüfung hatte ich vor einigen Jahren schon mal (mit Kontrastmittel), danach hatte ich für ein paar Stunden ordentlich Schmerzen im Unterleib, war aber auch nicht dramatisch. Die werden dir sicherlich alles genau erklären bei dem Vorgespräch und wenn du vorher planen musst wegen der Fahrerei oder so, dann ruf doch nochmal in der Klinik an? Ich drücke dir die Daumen, dass alles glatt geht und du von Schmerzen verschont bleibst!
kühn
 
Posts: 267
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Bibolina on 17 Feb 2017, 16:51

Ich hatte letzte Woche meine Bauchspiegelung wegen Endometriose und Gebärmutter Spiegelung und Eileiterdurchlässigkeitsprüfung. Das Vorgespräch hat circa 30 Minuten gedauert, die OP inkl. Sanierung 2 Stunden. Ich hab das ganze stationär machen lassen, weil ich Krankenhäuser echt hasse :) war aber auch total ok. Konnte nach knapp 4 Stunden gehen (der Kreislauf hat etwas gebraucht). 2 Stunden Autofahrt könnte mit runter geklappten Sitz klappen.
Ich bin ein sehr schmerzempfindlicher Mensch, finde aber dass die Schmerzen sich mit Schmerzmitteln gut ertragen lassen, solang man die Bauchmuskulatur nicht benutzt. Morgen werden die Fäden gezogen- dann war ich 8 Tage krank geschrieben. Also alles aushaltbar, vor allem wenn man daran denk wofür man es macht. LG und ganz viel Erfolg
Bibolina
 
Posts: 269
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby trixis on 17 Feb 2017, 16:52

Ich kann dich total verstehen. Als die KiWu meinte, dass wir erst nach der BS weitermachen, dachte ich auch erst, wie ätzend und so viel Zeit die verloren geht. Und dann waren die 2 Monate Zwangspause super genial. Endlich mal wieder unbeschwert Alkohol trinken, nicht auf den Zyklus achten, nicht nach Kalender Sex haben, kein hibbeln vor der Mens. Es tat gut. Aber es waren auch nur zwei Monate und nicht fast ein halbes Jahr :( such dir am besten ein Projekt das du in der Zeit machst. Am besten etwas was schwanger nicht so gut geht. Ich habe gestern meine Tage bekommen - die ersten nach der Endometriose OP und ich hatte so die Hoffnung dass es nicht mehr so schmerzhaft sein würde (hatte die Ärztin mir eigentlich auch angekündigt) aber es war der Horror. Genauso schlimm wie eh und je und ohne Schmerzmittel nicht zu ertragen…Mal sehen was die KiWu dazu sagt. Eine Schilddrüsen Unterfunktion wurde jetzt auch noch festgestellt. Du siehst, auch bei mir einige Baustellen! Wir haben in 2 Wochen die nächste Insemination und ich bereite mich seelisch darauf vor…Ich drück dir die Daumen und bitte melde dich mal nach deiner OP!
trixis
 
Posts: 233
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

PreviousNext

Return to Schwangerschaft



cron