keine befruchtete eizelle

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Bibolina on 07 Dec 2017, 01:16

Das ist natürlich immer eine schockierende Nachricht. Man freut sich so auf die Behandlung und dann das. Allerdings sehe ich keinen Fehler in der Vorgehensweise der Kiwu. Man macht meist die PU etwas später als 36h. Ich hatte sie sogar schon nach über 37h. Das liest man häufiger. Oftmals ist die erste Behandlung aber doch ein Probelauf um zu sehen, wie die Medis wirken. Was man machen könnte wäre, das nächste Mal zusätzlich mit LH zu stimulieren. Das verbessert oft die Qualität. Also entweder mit Pergoveris oder mit Gonal+Luveris. An allem anderen würde ich nichts ändern. Es gibt noch andere Protokolle, aber ob die nun besser sind, glaub ich gar nicht. Du könntest noch was tun und zwar im Vorfeld schon anfangen mit Omega3, Q10 und B12. Und im Falle eines Mangels auch unbedingt D3. Das soll alles gut sein für die EZ-Qualität.
Bibolina
 
Posts: 332
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Ruth on 10 Dec 2017, 22:15

Ich weiß, dass viele von IVF nach ICSI umschwenken, weil es die Spermien von alleine nicht schaffen. Mir kam jetzt der Gedanke, dass evtl. das eine Spermium, das ausgewählt wird, nicht gut genug ist für die Befruchtung. daher der Gedanke mit IVF den Spermien, die Chance zu geben selbst den Weg zu finden und notfalls kann man immer noch eine Not-ICSI draus machen. Ich denke auch nicht, dass es bei und an einer Interaktionsstörung liegt, da wie gesagt, es zwei Mal am Anfang gleich zu einer Befruchtung kam und ich sogar einmal natürlich schwanger wurde. Nur da wo wir jetzt sind, kommt es nie zu einer Befruchtung und das scheint mir seltsam zu sein. Kann natürlich auch wirklich nur Pech sein. Die Biologin teilte mir mit, dass die EZ reif war und von guter Qualität war, aber es nicht zur Befruchtung kam. Warum weshalb konnte sie uns auch nicht erklären. Das mit den Laborbedingungen kann natürlich auch sein, daran habe ich noch garnicht gedacht. Als hätte ich so viele Chancen und dann klappt nicht einmal die künstliche Befruchtung
Ruth
 
Posts: 532
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: keine befruchtete eizelle

Postby sofi_e on 19 Dec 2017, 01:50

Bei unserer ersten ICSI hatten wir auch ein ziemlich schlechtes Befruchtungsergebnis (6 von 17, aber nur 4 davon verwertbar), beim zweiten Mal war es dann etwas besser (12 von 24, davon 7, die zu gebrauchen waren). Meine Angst war also unbegründet, aber vor dem Anruf des Labors habe ich mich echt richtig gefürchtet. Ich hoffe nur, dass ihr noch nicht aufgebt. Ich sage mir immer, dass auch eine kleine Chance eine Chance ist. Und die sollten wir alle nutzen. Natürlich habe ich auch oft diese negativen Gedanken, versuche mich dann aber selber immer wieder positiv zu stimmen. In den guten Momenten weiß ich, dass es irgendwann klappen wird, bei uns und sicher auch bei euch. Einen geplatzten Transfer hatte ich beim Kryo schon mal und fand es auch extrem schlimm, weil ich so gar nicht darauf vorbereitet war. Nimm dir Zeit, hör auf dein Gefühl und starte dann vielleicht wieder durch. Viel Glück
sofi_e
 
Posts: 344
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Bibolina on 08 Jan 2018, 00:28

Ich weiß, dass viele von IVF nach ICSI umschwenken, weil es die Spermien von alleine nicht schaffen. Mir kam jetzt der Gedanke, dass evtl. das eine Spermium, das ausgewählt wird, nicht gut genug ist für die Befruchtung. daher der Gedanke mit IVF den Spermien, die Chance zu geben selbst den Weg zu finden und notfalls kann man immer noch eine Not-ICSI draus machen. Ich denke auch nicht, dass es bei und an einer Interaktionsstörung liegt, da wie gesagt, es zwei Mal am Anfang gleich zu einer Befruchtung kam und ich sogar einmal natürlich schwanger wurde. Nur da wo wir jetzt sind, kommt es nie zu einer Befruchtung und das scheint mir seltsam zu sein. Kann natürlich auch wirklich nur Pech sein. Die Biologin teilte mir mit, dass die EZ reif war und von guter Qualität war, aber es nicht zur Befruchtung kam. Warum weshalb konnte sie uns auch nicht erklären. Das mit den Laborbedingungen kann natürlich auch sein, daran habe ich noch garnicht gedacht. Als hätte ich so viele Chancen und dann klappt nicht einmal die künstliche Befruchtung
Bibolina
 
Posts: 332
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Engeline on 06 Feb 2018, 00:34

Über Klinikwechsel würde ich sowieso nachdenken, denn in Deinem Alter, mit dem AMH, muss deutlich mehr an Eizellen rauskommen. Ich bin mir sicher, dass es mit einer Protokolländerung möglich ist. Wie wurdest Du bis jetzt stimuliert? Es ist definitiv noch zu früh über Samen- oder Eizellspende zu sprechen in meinen Augen. Auch wenn es ganz bitter jetzt aussieht, aber ihr habt doch noch etwas Positives: spontane Schwangerschaft vor kurzem und auf jeden Fall bessere Aussichten in der nächsten Stimulation. Ihr seid auch noch richtig jung!
Last edited by Engeline on 23 Feb 2018, 19:07, edited 1 time in total.
Engeline
 
Posts: 807
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Engeline on 10 Feb 2018, 22:15

Auch wenn ich mich nicht mit Nullbefruchtung auskenne, möchte ich was dazu schreiben. Ich hatte immer viele EZ, viele davon waren befruchtet, aber es blieb unterm Strich kaum was zum TF übrig. Zum Thema Alternativen, wir entschieden uns nach 3 ICSIs und Kryo letztendlich für die Samenspende, hatten beim Notar alles unterschrieben und der Spender war ausgesucht. Und aus heiterem Himmel wurde ich im Dez 2013 spontan schwanger. Im nächsten Zyklus wollten wir eigentlich weiter machen. Damit will ich nur sagen; nach 2 ICSIs ist es definitiv zu früh zum Aufgeben, auch wenn man bedenkt; du warst bereits schwanger von deinem Partner. Ich rate dir zur Genetik. Manchmal passt man einfach nicht zusammen. Das sollte vorm nächsten Versuch geklärt werden. Spreche mal Puregon an. Damit hatte ich super viele Eizellen. Ich denke, man kann in deinem Fall eine Überstimu riskieren, scheinbar macht es doch dir Menge bei dir. Viel Erfolg!
Engeline
 
Posts: 807
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: keine befruchtete eizelle

Postby tilda on 23 Feb 2018, 19:06

Ich bin selbst nicht von der Nullbefruchtung betroffen, aber ich habe einiges darüber gelesen. Es gibt wohl nicht wirklich eine eindeutige Erklärung, warum sowas passiert. Womöglich können genetische Ursachen vorliegen. Habt ihr beide, Deinen Mann und Du, genetische Untersuchung gemacht? Auch wenn es bitter ist, würde ich mich erstmal an die Tatsache festhalten, dass es sogar "einfach so" geklappt hat, spontan. Also ist es auf keinen Fall aussichtslos weiterzumachen! Manchmal hilft es die Klinik und somit das Labor bzw. Biologen zu wechseln. Ich will nicht sagen, dass jetziger Biologe schlecht ist. Es ist einfach, wie in jedem Beruf, ein anderer Blick, eine andere Idee. Über Klinikwechsel würde ich sowieso nachdenken, denn in Deinem Alter, mit dem AMH, muss deutlich mehr an Eizellen rauskommen. Ich bin mir sicher, dass es mit einer Protokolländerung möglich ist. Wie wurdest Du bis jetzt stimuliert? Es ist definitiv noch zu früh über Samen- oder Eizellspende zu sprechen in meinen Augen. Auch wenn es ganz bitter jetzt aussieht, aber ihr habt doch noch etwas Positives: spontane Schwangerschaft vor kurzem und auf jeden Fall bessere Aussichten in der nächsten Stimulation. Ihr seid auch noch richtig jung!
tilda
 
Posts: 584
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Windchen210 on 04 Mar 2018, 18:15

Das tut mir leid. Meine 2. ICSI war auch eine Null Runde. Und ich weiß, wie das ist. Ich habe gelernt, dass es unterschiedliche Nährlösungen gibt, wo die EZ nach der PU rein kommen. Frag doch mal in der KiWu nach, was du bei der ersten ICSI hattest und ob es bei der 2. eine andere Nährlösung war. Leider wird man den Grund nie erfahren. Falls der Biologe Fehler gemacht hat, wird die KiWu das auch nicht zu geben. Es gehört ja auch einfach noch Glück dazu. Ich hatte sehr Angst vor einer weiteren Nullrunde. Aber ich muss sage, nach 14 Tagen ein negativ zu kassieren ist genauso schlecht… Manchmal habe ich schon gedacht: ein Ende mit Schrecken ist und ganz plötzlich ist besser als dieses 14 Tage durchdrehen. Ich war mittlerweile in der Gerinnungssprechstunde und es wurde eine Störung festgestellt. Ob das nun der Grund war, weiß keiner. Abwarten...Frage einfach was das Zeug hält in der KiWu. Leider muss man denen oft alles aus der Nase ziehen! Ich drücke dir die Daumen, dass du das nicht noch einmal erleben musst! Kopf hoch!
Windchen210
 
Posts: 329
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: keine befruchtete eizelle

Postby kühn on 04 Mar 2018, 23:50

Ich bin selbst nicht von der Nullbefruchtung betroffen, aber ich habe einiges darüber gelesen. Es gibt wohl nicht wirklich eine eindeutige Erklärung, warum sowas passiert. Womöglich können genetische Ursachen vorliegen. Habt ihr beide, Deinen Mann und Du, genetische Untersuchung gemacht? Auch wenn es bitter ist, würde ich mich erstmal an die Tatsache festhalten, dass es sogar "einfach so" geklappt hat, spontan. Also ist es auf keinen Fall aussichtslos weiterzumachen! Manchmal hilft es die Klinik und somit das Labor bzw. Biologen zu wechseln. Ich will nicht sagen, dass jetziger Biologe schlecht ist. Es ist einfach, wie in jedem Beruf, ein anderer Blick, eine andere Idee. Über Klinikwechsel würde ich sowieso nachdenken, denn in Deinem Alter, mit dem AMH, muss deutlich mehr an Eizellen rauskommen. Ich bin mir sicher, dass es mit einer Protokolländerung möglich ist. Wie wurdest Du bis jetzt stimuliert? Es ist definitiv noch zu früh über Samen- oder Eizellspende zu sprechen in meinen Augen. Auch wenn es ganz bitter jetzt aussieht, aber ihr habt doch noch etwas Positives: spontane Schwangerschaft vor kurzem und auf jeden Fall bessere Aussichten in der nächsten Stimulation. Ihr seid auch noch richtig jung!
kühn
 
Posts: 344
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: keine befruchtete eizelle

Postby Siri on 13 Mar 2018, 01:28

Hallo! Ich fühle mit Dir, auch wenn es bei mir nicht ganz so schlimm ist. Bei mir wurden gestern 15 Eizellen punktiert und heute erfuhr ich, dass 12 reif waren, aber nur 3 sich haben befruchten lassen, davon wurde eine noch verworfen. Bei 15 Eizellen hatte ich eigentlich doch ziemlich fest mit Kryos gerechnet. Natürlich habe ich nun zwei, auf die ich mich freuen kann, aber Du siehst, dass das mit den schlechten Befruchtungsraten wohl vielen passiert. Bei uns kommt die TESE erschwerend hinzu, aber letztes Mal hatten wir mit 4 Befruchtungen von 7 Eizellen eine solide Quote. Bissl habe ich die Vermutung, dass meine Eizellen vielleicht überreif waren, ich hatte teilweise sehr große Follikel, vielleicht wurde zu lange stimuliert und die Qualität hat gelitten...Wer weiß wer weiß. Eine endgültige Erklärung gibt es vielleicht gar nicht. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Kraft, das zu verdauen!
Siri
 
Posts: 579
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

PreviousNext

Return to IVF und ICSI