AMH und Eizellspende

Re: AMH und Eizellspende

Postby eva2Abel on 22 Jun 2020, 23:04

Es tut mir sehr leid, dass der euer Versuch negativ war. Dass jetzt aber generell eine Autoimmunkrankheit bei dir vorliegen sollte, würde ich nicht gleich vermuten. Einmal ist in dem Fall leider keinmal. Es gehören soviele Faktoren zur Einnistung dazu... Was mir jetzt auffällt: du hast eine SD-Unterfunktion? Ist Hashimoto definitiv ausgeschlossen? Und bist du mit der UF richtig eingestellt? Lässt du alle Werte regelmäßig checken? Typischerweise geht der TSH in der Regel bei der Stimu nach oben. Da muss dann auch die L-Thyroxin-Einnahme entsprechend angepasst werden. Was ansonsten ja auch relativ einfach überprüft werden kann, sind die Gerinnungsfaktoren. Da musst du auch nicht unbedingt zum Spezialisten. Das kann schon die Kiwu machen. Hattest du eine Gebärmutterspiegelung? Fehlbildungen können auch zu einer fehlenden Einnistung führen. Meist wird das ja auch vor einem ersten Versuch abgeklärt. Alles Liebe
eva2Abel
 
Posts: 438
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: AMH und Eizellspende

Postby Schnecke on 30 Jul 2020, 00:49

Man stellte bei mir Zysten auch fest, zuerst nur auf der linken Seite. Wirklich beraten wurde ich nicht. Außer ich soll mal 6 Wochen warten und dann soll ich wieder kommen, schauen ob sie kleiner werden. Ich hab mich da schon gefragt, wenn etwas ein Jahr lang nur schlimmer wird, warum sollte es von nix besser werden - wusste das mit der Pille ja nicht. Die Pille holte ich mir so noch und erfuhr eigentlich nur aus dem Internet, dass man auch mit der Pille als Hormonbehandlung gegen Zysten vorgeht. Nun war ich diese Woche wieder zur Nachuntersuchung hin. Besser geworden sind die Zysten nicht. Nun hab ich auf beiden Seiten schmerzen.
Ich finde es eine Frechheit, das man mir weder von der Pille erzählt hat, noch von den Folgen die so eine OP haben kann. Ich hab nur einmal kurz gehört Eierstöcke still legen. Eierstöcke still legen? Will die mir damit sagen, ich kann dann nie wieder Kinder bekommen? Ich fühle mich wie Ware, die kein Recht hat über ihr eigenes Befinden etwas zu wissen. Wobei Ware wenigstens ausgezeichnet wird. Aber man hat mich über nix aufgeklärt. Keine Folgen nix. Ohne eine zweite Meinung werde ich gar nix machen lassen und vernünftig beraten werden, würde ich gerne vorher und nicht die letzten 30 Min vor der OP dann erfahren was mir bevor steht. Viele erzählen mir, dass ihre Bekannten das auch schon hatten und die Frauen sich dann komplett verändert haben, vom Wesen her. So wie die Frauenärztin es darstellte, war es ja nix, kleine OP die ja so alltäglich ist wie ein Gang zum Zahnarzt. Dass man vielleicht nie wieder Kinder bekommen kann oder sich überhaupt komplett verändert, erwähnt mal wieder keiner. Ich habe schon eine Tochter, aber dadurch das ich selbst ja noch total jung bin, kanns gut passieren, dass ich noch Kinder möchte. Aber ob das danach noch möglich ist, weiß ich immernoch nicht.
Schnecke
 
Posts: 20
Joined: 30 Sep 2018, 18:31

Re: AMH und Eizellspende

Postby Licht on 30 Jul 2020, 00:52

Es tut mir sehr leid für dich, ich weiß genau, wie du dich fühlst! Ich habe innerhalb von einem halben Jahr 3 FGs hinter mich gebracht. Das ist jetzt schon eine Weile her, aber es war eine so unglaublich schlimme Zeit. Ich war seelisch am Ende, habe innerhalb weniger Wochen 10 Kilo abgenommen und wäre damit fast ins Untergewicht gerutscht...
Mein Partner und ich haben die FGs auch zuerst geheim gehalten und haben es erst nach der 3 FG unseren Eltern gebeichtet. Aber es tut so gut mit jemanden darüber zu reden und gerade Eltern haben ein so unglaubliches Verständnis dafür. Schließlich haben damit auch sie ein Enkelkind verloren. Überleg dir einfach mal, ob du nicht mal ganz in Ruhe mit deiner Mutter drüber sprichst. Sie wird das nachvollziehen können... Meine Mutter hat mir damals auch direkt erzählt, dass sie selber auch insgesamt 2 FGs hatte. Ich fühlte mich von ihr so sehr verstanden und fühlte mich vor allem nicht allein. Oder vielleicht mit einer guten Freundin drüber sprechen.
Festzuhalten ist auch ganz klar, dass es nicht deine Schuld ist, du nichts falsch gemacht hast, sondern es einfach nicht bleiben wollte. Ich kann mir gut vorstellen, dass es vielleicht wirklich einfach nur Pech war. Und gut ist ja schonmal, dass es auf natürlichem Weg bei euch klappt...
Bei mir hat sich nach den 3 FG heraus gestellt, dass ich eine schwere Blutgerinnungsstörung habe. Die Kinder konnten so nicht richtig versorgt werden und sind abgestorben. Ich habe bei der 4. SS dann ab der 5. SSW Heparin spritzen müssen. Dann war es bis auf meinen SS-Diabetes eine ganz normale SS. Unser Wunder ist jetzt 13 Monate! Der Blutgerinnungstest ist eine einfache Blutabnahme. Vielleicht besprichst du das mal mit deiner Fä, ob ihr das ein oder andere mit kleinen Tests schon mal ausschließen könnt. Es gibt einem einfach schon Sicherheit wenn einfach was passiert, auch wenn es nur kleine Dinge oder Tests sind.
Licht
 
Posts: 22
Joined: 30 Sep 2018, 18:24

Re: AMH und Eizellspende

Postby Lisa_vogt on 30 Jul 2020, 00:56

Bei mir wurden recht viele Polypen bei einer GM Spiegelung entfernt. Das war im Sommer letzten Jahres Ich hatte eine kurze Narkose, und danach Schmerztabletten. Um 14 Uhr war die Spiegelung, um 16 war ich zu Hause und hab dann nur geschlafen. Hab dann noch ein 2-3 Tage ganz leicht geblutet und hatte auch keine grossen Schmerzen (Mens ist viel schlimmer). Uns hat der Arzt gesagt wir sollen 1 Monat pausieren, damit alles abheilt. Bei mir wurde dann noch eine chron. GM Entzündung entdeckt, die mit Antibiotika gut behandelbar ist.
Zu SSW kann ich leider nichts sagen. Ich hatte danach noch 3 IUIs und es hat leider nicht geklappt, und wir gehen jetzt bald unsere erste IVF an. Wenn du eine GM Spiegelung machst, würde ich gleich fragen, ob du auf Plasmazellen und Killerzellen mituntersuchen lassen kannst. Alles Liebe!
Lisa_vogt
 
Posts: 560
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: AMH und Eizellspende

Postby Agnes.frankes on 30 Jul 2020, 01:00

Es tut mir leid für dich. Erstmal denke ich du musst deinen FA wechseln. Ich bin jetzt 36 Jahre alte und schon ab 25 Jahren wünschten wir uns ein Kind. Das klappte aber nicht. Von 25 bis 33 war es der Horror für mich, dann zeichnete sich ab, dass die Ehe den Bach runter geht (aus anderen Gründen) und ich war ganz froh, dass keine Kinder im Spiel sind. Ich hab auch ein Hormonproblem (mein Exmann hatte aber auch Probleme, ließ sich jedoch abgesehen von einem Spermiogramm, das schlecht war, nicht weiter untersuchen oder behandeln), wurde dann aber dann aber doch ohne irgendein zutun im ersten ÜZ von meinem jetzigen Mann schwanger.
Hat sich dein Mann schon untersuchen lassen? Es muss nicht an dir liegen, auch dein Mann kann zu schlechte Spermien haben. Ich verstehe dich, in dieser Situation ist man unter Druck - und wenn es unbewusst ist. Mich hat die Aussage immer genervt, auch wenn sie gut gemeint war. Ich wünsche dir sehr, dass es ganz bald klappt
Agnes.frankes
 
Posts: 562
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: AMH und Eizellspende

Postby notyours on 30 Jul 2020, 01:06

Hallo, ich war 37 als ich mein erstes Kind bekommen habe. Jetzt bin ich 40 Jahre alt und muss dir sagen dass ich mich keinesfalls alt fühle! Für mich selbst empfinde ich als Vorteil, in diesem Alter noch einmal Mutter geworden zu sein. Ich bin viel ruhiger, gelassener als zum Beispiel mit 25, habe gute und stabile finanzielle Seite und Nerven, ausserdem fühle ich mich körperlich auch topfit und finde nicht einen einzigen Nachteil, so spät noch einmal ein Kind bekommen zu haben. Im Gegenteil ist mein Kind in stabiler lebendiger Situation geboren und wir können mit meinem Mann viel bieten! Ich verstehe nicht einmal ansatzweise, was daran negativ sein soll... Ich hatte am Anfang ehrlich gesagt auch Angst so spät ein Kind zu bekommen. Ich dachte auch, es ist zu spät und wollte meinen Kinderwunsch eigentlich abgeschlossen. Aber jetzt bin ich super glücklich diesen Schritt gewagt zu haben! Und mein Mann meint des Öfteren, dass es so schön ist, dass der Kleine noch gekommen ist, da mit ihm so richtig wieder Leben gekommen ist! Also, du bist nicht alt noch ein Kind zu bekommen. Wenn junge Mütter behaupten, wir sind zu alt dafür, zeigt es doch nur, wie unreif sie noch sind, ergo können sie doch auch nicht die perfekten Mütter sein. Liebe Grüße
notyours
 
Posts: 29
Joined: 30 Sep 2018, 18:22

Re: AMH und Eizellspende

Postby unmatched on 30 Jul 2020, 01:15

Meine Schwester wird in 3 Monaten auch 36 und sie hat keine Kinder, Single und hat keinen Mann in Sicht. Sie hat einen starken Kinderwunsch schon seit sie 20 ist. Mit 28 hatte sie einen Mann mit dem sie Kinder wollte, er aber nicht und sagte immer „später“, „will noch nicht“ usw. Und so dauerte es 4 Jahren. Dann hat sie ihm getrennt (aus anderen Gründen aber) und ist oft in tiefen Depression wegen Kinderlosigkeit.
In ihrem Bekanntenkreis haben alle Familie und Kinder, einige schon 2 oder 3, oder wieder schwanger. Ich habe aber selbst von mehr als einer Freundin gehört, dass die Entscheidung, Kinder zu bekommen, jetzt vielleicht trotz aller Liebe zum Kind nicht die allerklügste war. Ich bin 30, wir wollen mit meinem Mann noch keine Kinder und ich bin ehrlich gesagt froh darüber. Ich denke, ich kann ja nicht jetzt ein Kind bekommen, nur weil ich es mit 50 sonst vielleicht schade finden würde.
Ich liebe Kinder, spiele oft mit ihnen und mir gefällt es, wie sie lachen und sich freuen, aber eigene Kinder will ich noch nicht haben. Ich will meine Freiheit nicht verlieren und mind.3 Jahre in 4 Wänden zu sitzen, wenig schlafen und keine Ruhe mehr haben…. Ich will dich nicht überzeugen, du musst keine Kinder haben. Ich will dir nur sagen, den Kindern nicht als Sinn des Lebens zu betrachten! Es gibt so viele schöne Dinge im Leben, die man machen und sehen kann. Finde dir ein Hobby! Reise. Treffe mit anderen Leuten. Und sich keinesfalls unter Druck setzten. Habe eine Kollegin die ihr erstes Kind erst mit 44 geboren hat und ist superglücklich dass sie es nicht früher gemacht hat. Also wünsche dir alles Liebe und dass deinen Wunsch bald erfüllt wird!
unmatched
 
Posts: 31
Joined: 30 Sep 2018, 18:23

Re: AMH und Eizellspende

Postby majorka4 on 30 Jul 2020, 01:25

Wir haben bei unseren 1. ICSI Assisted Hatching und Embryo Glue anwenden lassen. Der Arzt hatte uns beides empfohlen. Assisted Hatching, weil die Hülle ziemlich stark war und Embryoglue soll angeblich die Befruchtung der Eizellen positiv unterstützen. Aber definitiv erwiesen ist es, glaub ich, noch nicht. Bei uns war der 1. Versuch auch gleich positiv, aber leider MA in der 10. SSW. Beide Maßnahmen werden definitiv nicht von der Krankenkasse übernommen (auch nicht von der PKV). Letztendlich muss man dem Arzt vertrauen. Wir mussten die Formulare auch erst nach der Punktion unterschrieben zurückgeben, als feststand wieviele Eizellen entnommen werden konnten. Wir werden beim 2. Versuch auch wieder beides anwenden, um somit alle Chancen und Möglichkeiten auszuschöpfen. Im Vergleich zu dem ganzen Psychostress und den anderen Kosten sind diese Kosten auch nicht allzu hoch, oder? Ich drück euch feste die Daumen, dass alles klappt.
majorka4
 
Posts: 634
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: AMH und Eizellspende

Postby unmatched on 02 Aug 2020, 01:22

Mir gehts genauso. Ich habe noch ca. 15 Kilo vom ersten Kind drauf. Mir viel alles viel schwerer als beim 1 Kind. Schon alleine das ich mich schlechter bewegen kann. Beim 1 war ich fit und täglich auf der Arbeit viel zutun. Das wäre jetzt undenkbar. Viele Sache fallen mir grad schwerer. Ich weiß dass es bei mir am Gewicht liegt. Bis jetzt habe ich wieder ca 10 Kilo zugenommen und bin grad in der 25 Woche. Ich bin so froh wenn der kleine man da ist und ich wieder abspecken kann. Ich hoffe diesmal gelingt es mir besser.
unmatched
 
Posts: 31
Joined: 30 Sep 2018, 18:23

Previous

Return to IVF und ICSI



cron