nur ein Eileiter

Re: nur ein Eileiter

Postby eva2Abel on 19 Jun 2018, 02:19

Hallo, nur nicht verzweifeln. Freu Dich, dass Euch gegebenenfalls geholfen werden kann, wenn Ihr das wollt. Wir haben 4 Jahre auf Nachwuchs gehofft und haben im April erfahren, dass wir vermutlich nur mit einer IVF eine realistische Chance haben. Tatsächlich könnte es auch so klappen, aber die Gefahr, dass wir einfach weitere Jahre verstreichen lassen und hoffen und hoffen und hoffen und dabei älter werden und dann die Chancen einer künstlichen Befruchtung auch sinken, waren uns doch zu groß. 4 Jahre sind schon eine lange Zeit.
Im Juni ging es jetzt bei uns los und es hat tatsächlich geklappt...Ich muss echt sagen, dass ich mich erst mit dem Gedanken sehr schwer getan habe und mich jetzt aber ohne Ende freue. Ich wollte einfach in 10 Jahren nicht das Gefühl haben, dass wir nicht alles versucht haben, selbst wenn es dann nicht hätte klappen sollen...Dir ganz viel bei der Entscheidungsfindung. Wir haben uns auch erst mal gesagt, dass wir warten und erst als wir kaum mehr Hoffnungen hatten, sind wir den nächsten Schritt gegangen. LG und vielleicht klappt es jetzt nach der BS auch so.
eva2Abel
 
Posts: 434
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: nur ein Eileiter

Postby Louisa1998 on 20 Jun 2018, 22:51

Ich habe gerade gestern eine Bauchspiegelung gehabt um zu sehen, ob die Eileiter zu dick sind, denn auf dem Ultraschall konnte man es nicht so gut erkennen. Das Resultat ist das beide Eileiter völlig zu sind. Dass es dir in der Kiwu Klinik so nach Schema f vorkommt, kann ich gut verstehen aber im Ende bleibt einen halt keine andere Wahl.
Nach 5 Jahren unerfülltem Kinderwunsch habe ich mich letztendlich zu einer BS entschlossen und muss sagen, dass ich lieber eine schlechte Diagnose habe wie keine, denn nun weis ich, woran ich bin und kann endlich handeln.
Dazu muss ich sagen, dass ich schon eine 6 jährige Tochter habe, also hat es auch mal so geklappt aber man steckt halt nicht drin, ob irgendetwas nicht stimmt. Natürlich kann man auch mit einem durchgängigen Eileiter schwanger werden nur die Prozentzahl ist halt niedriger, wie wenn beide intakt sind. In der Kiwu Klinik hat man uns das so erklärt, dass die Eileiter sich jeden Monat "abwechseln", das heißt, du hast 12 mal die Chance schwanger zu werden, wenn beide Eileiter funktionieren und mit einem nur 6 Chancen, dann kommt es auch auf das Alter der Frau an und auf ihre lebensweise (Rauchen, Alkohol, Übergewicht...).
Also ganz ausgeschlossen ist eine natürliche Schwangerschaft nicht, aber ich rate dir einige Untersuchungen an um das du nicht wie ich 5 Jahre verschenkst. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
Louisa1998
 
Posts: 418
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: nur ein Eileiter

Postby Ruth on 25 Jun 2018, 02:00

Hallo,
ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten, dass bei mir eine Einnistung erst erfolgte als beide EL entfernt waren. Man hat bei einer BS festgestellt, dass der rechte EL zu ist und daher entfernt. Der linke EL war offen und blieb drin.
Trotz guter Voraussetzungen (gute Eizellqualität, stets Blastotransfer etc.) kam es nie zu einer Einnistung, also 4x2 Blastos in sehr guter Qualität. Alles andere wurde auch durchgecheckt. Keine handfesten weiteren Baustellen. Allerdings hatte man bei Versuch 2 oder 3 hin und wieder Flüssigkeit auf dem US gesehen. Man konnte nicht erkennen, ob diese am oder im EL war. Hatte dann nach 3 Versuchen ein MRT und auch dort sah man Flüssigkeit (diesmal klar im EL) Da ich von unserer KiWu-Klinik auch immer darauf hingewiesen worden war, dass die Flüssigkeit embryotoxisch sein könnte und daher evtl. eine Einnistung ausbleibt, habe ich mich nach vier Versuchen schweren Herzens zur Entfernung des linkes EL entschlossen. Ich hatte zwar auch arge Bedenken, mir aber gesagt, wenn die letzten sechs Jahre keine ss mit den linken EL eingetreten ist, dann wird es wohl auch die nächsten Jahre nix. Und wenn dann dieser -sehr wahrscheinlich nicht intakte - EL vielleicht sogar der Grund dafür ist, dass bislang keine ss eingetreten ist, dann soll er raus. Nachdem der EL raus war, bin ich im ersten Kryo-Versuch ss geworden (leider keine intakte ss aber zumindest eine Einnistung). Beim nächsten Frischversuch hat es dann geklappt!
Es kam also nach Entfernung direkt zweimal hintereinander zu einer Einnistung. Ich persönlich halte das für keinen Zufall.
Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich seit dem Kryo-Versuch auch Prednisolon genommen habe. Dies wurde empfohlen um die Einnistungschanen zu steigern. Ich kann daher nur raten, die Chancen mit EL und ohne EL gut abzuwägen. Ich selbst habe vier Frischversuche dafür gebraucht.
Wünsche dir alles Gute!
Ruth
 
Posts: 536
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: nur ein Eileiter

Postby tilda on 18 Jul 2018, 22:53

Möchtest du denn selbst noch ein Baby?

Wie ich damit umgehe? Ich sage mal, es ist halt so, wie es ist. Wir haben es versucht und es hat nicht geklappt - allerdings haben wir es nur auf "normalem" Weg versucht, also nicht mit Hormonen oder so.

Mein Mann ist so alt wie ich und natürlich hätte er gern ein eigenes Kind gehabt. Aber letztendlich hat er MICH geheiratet ... und eine Garantie auf Kinder gibt es nie (auch nicht bei jungen Paaren!).

Außerdem bekommt er derzeit genug Pubi-Stress bei uns mit ... und wenn wir ein Baby hätten, dann wären wir fast 60, wenn es in die Pubertät kommt ... das ist schon ziemlich heftig. Und ich glaube, dass ich in dem Alter noch weniger Nerven dafür hätte!!

Hat also alles seine Vor- und Nachteile.

An deiner Stelle würde ich mir nicht so viel Druck machen. Er weiß doch, wie alt du bist!! Dann weiß er auch, dass ein Baby da nicht so selbstverständlich ist.

Alles Gute!
Last edited by tilda on 13 Oct 2018, 01:28, edited 1 time in total.
tilda
 
Posts: 584
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: nur ein Eileiter

Postby kühn on 17 Aug 2018, 02:21

Wir wünschen uns seit 2013 ein Baby. Ich bin dann auch gleich im ersten ÜZ schwanger geworden. Bekam dann aber Schmierblutungen. Als ich dann beim Arzt war (nach 1 Woche) und ich sagte, dass ich schwanger sein könnte, hat er dieses nicht beachtet. Nach noch 1 Woche und 2 SST bin ich wieder zum Arzt, weil ich gar nicht laufen konnte. Der schickte mich in KH wegen Blindarmentzündung. Im Krankenhaus lag ich dann 2 Tage und 3 Blutuntersuchungen in der inneren. Dann hat jemand endlich gemerkt, dass ich schwanger bin. War aber halt eine ELSS. Und er musste entfernt werden.
Dann mußten wir ziemlich lange warten und ich bekam Zysten, die auch per Bauchspiegelung entfernt wurden. Im Januar bekam ich dann Clomi verschrieben, nachdem 2 mal festgestellt wurde, dass ich den ES immer auf der falschen Seite habe. Im 2. Zyklus bin ich dann schwanger geworden. Der Eileiter, so erklärte mir der Arzt, bewege sich hin und her, und so konnte er das befruchtete Ei aufnehmen, und dass obwohl mein Eileiter wohl auch angewachsen ist.
Ich habe leider ziemliche Probleme mit meinem Unterleib Eileiterss., 3 Zysten, ein Myom was lt. Arzt auch so ungünstig liegt, und das schwanger werden erschwert. Möchte ich aber nicht entfernen lassen, da es am Gebärmutterhals ist und mir der Eingriff zu gefährlich ist. Seit April 2010 wünschen wir uns ein Baby, wir haben eigentlich jeden Monat geübt, obwohl wir nach der Entfernung 6 Monate warten sollten und nach den anderen OPs jeweils 3 Monate, haben wir aber nicht so genau gemacht. Es werden bald 3 Jahre und es ist schwer mit anzusehen, dass manche schon ihr 2. Kind bekommen in der gleichen Zeit und wir noch nicht mal eins haben.
Aber das wird. Und klappt es mit der Befruchtung nicht, wollen wir adoptieren, weil ich und mein Mann einfach so gern Eltern sein wollen.
kühn
 
Posts: 356
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: nur ein Eileiter

Postby Ruth on 28 Aug 2018, 23:19

Ich druecke dir jedoch fuer deinen weiteren Kinderwunsch fleissig die Daumen und finde Deine Entscheidung es erst mal plaetschern zu lassen sehr gut. Oft klappt es gerade dann! Der KIWU ist so scshoen wie er ist eine sehr enrste und vor allem belastende Sache, die unglaublich grossen psychischen und physischen Druck verursachen kann. Eine kliene Pause bevor es ueberhand nimmt hat schon so manche Beziehung gerettet die beinahe daran gescheitert waere. Ich wuensche dir wie gesagt viel Glueck und ich bin hier falls du mal wieder Fragen haben solltest!
Last edited by Ruth on 13 Oct 2018, 01:27, edited 1 time in total.
Ruth
 
Posts: 536
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: nur ein Eileiter

Postby Agnes.frankes on 19 Sep 2018, 00:24

Ob Flüssigkeit da ist, kann man mit einem guten Ultraschallgerät sehen. Ich hatte etwas Flüssigkeit im Eileiter und der Doc wies mich darauf hin, dass dies die Einnistung verhindern kann. Angeblich seien meine Chancen durch ICSI so schwanger zu werden bei 5%. Ich sollte erst meinen Eileiter durchtrennen bzw. entfernen lassen, damit sich die Flüssigkeit nicht bilden kann. Dann hätte ich die normalen ICSI-Chancen. Ich war damals total unsicher. Ist ja schon ein drastischer Eingriff, der nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Ich hatte mir damals noch eine zweite Meinung eingeholt. Ich erzählte von meinen Bedenken und der Arzt meinte, ich sollte es einmal so versuchen und wenn es nicht klappen sollte, dann kann ich sie immer noch entfernen lassen. Das war genau die richtige Entscheidung! Ich bin trotz der vorausgesagten 5% mit Zwillingen schwanger geworden... ja sicherlich viel Glück. Ich kenne aber noch einen ähnlichen Fall. Daher mein Rat... lass einen US machen, wenn keine große Flüßigkeitsansammlung zu sehen ist, mach die IVF.
Und zur Endo: kenn mich nicht so aus... aber ich dachte, dass wird bei einer BS automatisch festgestellt, wenn welche im Eileiter zu sehen gewesen wäre. Bei mir stand das nie im Raum, im BS-OP-Bericht wurde aber auch nicht auf die Ursachen der Verklebung eingegangen. Ich bin immer davon ausgegangen, dass ich keine Endo hab.
Agnes.frankes
 
Posts: 562
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: nur ein Eileiter

Postby Louisa1998 on 13 Oct 2018, 01:26

Wenn nur noch ein Eierstock da ist, übernimmt er die Arbeit des anderen. Ich glaube persönlich nicht, dass deine Chance sehr viel geringer ist als bei einer „gesunden“ Frau. Eine Frau mit beiden Eileitern hat eh nur ca. 10 ES pro Jahr. Bei dir werden es halt dann etwa 8 oder 9 sein, was immerhin auch ein dreiviertel Jahr bietet. Ich drücke dir natürlich die Daumen, dass es bei dir klappt!
Von Implanon kann ich selber davon nur abraten. Dieses Stäbchen, das unter die Haut gesetzt wird, hat eindeutig zu viele Nebenwirkungen und die hast du leider zu spüren bekommen. Das schlimme ist, dass man die Hormonmenge nur sehr schwer oder garnicht individuell auf die Frau einstellen kann. Nicht wenige Frauen haben dadurch eine für sie viel zu hohe Hormondosis erhalten. Sicher wird diese über die Zeit hinweg hin abgegeben, aber nichts desto trotz kann auch das schon zu viel sein. So war es bei dir!
Ich würde dir beim nächsten Mal zur Kupferspirale raten. Verhütungstechnisch ist die genauso einwandfrei und hat aber keine Hormone. Ich hatte diese 10 Jahre lang, da ich keine Pille oder Kondome vertrage, und ich hatte niemals damit Probleme. Meiner Meinung nach ist die Spirale genauso sicher, wenn nicht sicherer als die Pille! Wenn die Spirale genauso oft verkauft bzw. vergeben werden Würde, wie die Pille und man die SS-Rate vergleicht, dann würde die Spirale eindeutig mit 99 % der Pille gegenüber als sicherer abschließen.
Es tut mir leid dass Du gleich so die schlimmsten Nebenwirkungen davon mitmachen musstest, und sogar deinen Eierstock verloren hast!
Louisa1998
 
Posts: 418
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: nur ein Eileiter

Postby Lisa_vogt on 12 Oct 2020, 16:16

Seit über 3 Jahren wünschen wir mit meinem Mann ein Kind. Am Beginn des Übens war ich gleich schwanger aber später bekam ich Schmierblutungen (ich wusste damals nicht dass ich schwanger bin). Ich dachte zuerst es ist die Mens aber die Blutung sah nicht so aus als Periode, ausserdem bekam ich Schmerzen und eine Woche später ging ich zu meinem Arzt. Der schickte mich in KH wegen Blindarmentzündung. Ich musste 2 Tagen untersucht werden. Nur ein neuer Arzt hat seine Vermutung geäußert, dass ich schwanger werden kann und dass das eine Eileiterschwangerschaft war. Es wurde also zu spät gemerkt und mein Eileiter sollte entfernt werden….
Dann müssten wir ziemlich lange warten und ich bekam Zysten die auch per Bauchspiegelung entfernt wurden. Anfang dieses Jahrs hat mir der Arzt Clomifen verschrieben, weil es festgestellt wurde, dass ich den ES immer auf der falschen Seite habe. Im 2. Zyklus bin ich dann schwanger geworden. Leider wieder MA, weil ich wegen meiner Eileiterschwangerschaft immer wieder Zysten habe, Myom in der Gebärmutter und das erschwert sehr mein Schwangerwerden. Der Arzt sagt, es ist sehr schwer das Myom zu entfernen, da es am Gebärmutterhals ist und diese OP wäre für mich gefährlich. Also die ganze Zeit unseres Kinderwunsches üben wir jeden Monat obwohl wir nach der Eileiterentfernung ein halbes Jahr warten sollten und nach den anderen OPs jeweils 3 Monate. Es werden bald 5 Jahre und ich fühle mich so traurig. Alle meine Bekannten bekommen schon ihr 2.Kind oder sind schwanger und wir haben keines. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf…
Lisa_vogt
 
Posts: 561
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Previous

Return to IVF und ICSI



cron