GMS ohne Narkose?

Pika4u
Beiträge: 648
Registriert: 04 Jan 2016, 16:13
Re: GMS ohne Narkose?

Beitrag von Pika4u »

Also in meiner KiWu macht man eine normale Gebärmutterspiegelung auch ohne Narkose. Ich wurde gefragt, ob ich nur eine Gebärmutterspiegelung mit Eileiterprüfung machen möchte, das würde ohne Narkose gemacht werden. Oder aber direkt eine Bauchspiegelung, das allerdings mit Narkose. Ich hab mich dann für die BS entschieden und kann dir also leider nicht sagen, ob das im OP gemacht wird.
Aber auch bei der BS gehst du ja alleine in den OP, also auch bei vollem Bewusstsein und erst wenn du auf dem Tisch liegst, bekommst du die Narkose.
Hast du Angst vor der Narkose? Glaub mir, das brauchst du überhaupt nicht. Ich erzähl dir was: Ich bin so ein Schisser. Wenn ich zum Zahnarzt muss habe ich Tage vorher schon Magenprobleme und wenn ich dann im Wartezimmer sitze habe ich so Herzklopfen. Und als es dann hieß, die OP muss gemacht werden, dachte ich oh Mist.... Ich hab mir das ganz schlimm vorgestellt vor allem weil ich auch noch nie eine Narkose gehabt habe. Ich habe echt gedacht, dass es für mich das schlimmste sein wird, wenn ich alleine in den OP gehe, dort viele Leute in Kitteln stehen und ich vorbereitet werde. Aber soll ich dir was sagen? Ich hatte kein Herzklopfen. Das geht einfach alles so schnell. Die Vorbereitungen im OP dauern keine 5 Minuten und die ganze Zeit ist eine Schwester bei dir die dich ablenkt. Da hast du dich gerade richtig hingelegt, dann hast du auch gleichzeitig schon fast den Zugang. Das einzig unangenehme waren die paar Sekunden wo die Narkose kam. Es ist aber einfach nur ein komisches Gefühl. Mach dir nicht so viele Gedanken. Im Nachhinein fragst du dich, was daran jetzt schlimm gewesen ist.
paprik_a
Beiträge: 503
Registriert: 20 Jan 2016, 11:14
Re: GMS ohne Narkose?

Beitrag von paprik_a »

Ich hatte beide Formen in einem Abstand von 3 Wochen und ich würde ohne Bedenken wieder ohne Narkose wählen Die Narkose habe ich in Deutschland in der KiWu Klinik bekommen , durfte vorher nicht essen etc. und hatte Angst vor der Narkose , war danach echt kaputt und hatte schmerzen. Da wir in Belgien die PID machen und Belgien mit den deutschen Bildern der Gebärmutterspiegelung von der Qualität her nicht zufrieden war musste ich extra dorthin fahren um sie machen zu lassen. Und ich hatte echt Schiss weil ich dachte: ich hatte trotz Narkose danach schmerzen, wie soll das nur ohne werden?
Habe ich auch so dem Arzt in Belgien gesagt und er hat mir versichert es tut gar nicht weh. Und so war es auch. Ich habe nichts gemerkt dann örtlicher Betäubung und konnte alles live am Bildschirm miterleben und hatte danach kaum schmerzen oder Blutungen. Vielleicht war der Arzt auch einfach nur gut aber mir wurde dort auch gesagt, dass die Narkose oft nur Geldmacherei ist
Ruth
Beiträge: 534
Registriert: 10 Feb 2016, 20:37
Re: GMS ohne Narkose?

Beitrag von Ruth »

Ich hatte gerade meine 2. Gebärmutterspiegelung ohne Narkose. Und ich war auch skeptisch, weil ich eine komplette Bauch- und Gebärmutterspiegelung mit Narkose hatte. Dabei wurde ein kleines Septum gefunden und durchtrennt. Ich habe auch mehrere Klinikwechsel hinter mir und in der neuen Klinik machen die direkt vor jeder IVF eine Gebärmutterspiegelung und ich habe lange überlegt, ob das wirklich notwendig ist, aber mich dann doch dafür entschieden. Und jetzt bin ich irre froh. Denn die haben entdeckt, dass ich eine Gebärmutterentzündung habe und die Gebärmutterhöhle verklebt war. Das konnte behoben werden. Wenn ich das nicht gemacht hätte, hätte ich wahrscheinlich gar keine Chance gehabt bei diesem Versuch schwanger zu werden. So muss ich nun Antibiotika nehmen und die Insemination konnte heute trotzdem stattfinden. Die Gebärmutterspiegelung war bei mir auch ohne Narkose. Sie haben nur den Muttermund betäubt. Ich muss schon sagen, dass es ziemlich unangenehm war. Es war ein OP, man bekam OP-Kleidung. Ich konnte auf dem Monitor alles mitverfolgen. Am Anfang tat es weh, aber es war auszuhalten. Und ich war etwas verkrampft. Je mehr man es schafft locker zu lassen, desto weniger Schmerzen hat man. Aber die Spiegelung selbst habe ich dann nicht gespürt, nur die Vorbereitungen. Es ist also auf keinen Fall wie eine normale Untersuchung.
Danach wurde ich in einen Ruheraum gebracht, wo ich in eine Decke eingepackt wurde und mich auf einer Liege noch 20 min. ausruhen sollte. Die Flüssigkeit, die die vorher in dich rein lassen, entfernen die nachher. Ich muss sagen die große Bauch- und Gebärmutterspiegelung mit Narkose empfand ich weniger unangenehm. Aber ich bin froh, dass ich das gemacht habe. Und die Entzündung, habe ich wohl schon länger. D.h. der Spezialist in Großburgwedel, der die Bauch- und Gebärmutterspiegelung gemacht hat, hat die wohl übersehen. Also ich kann die nur raten, mach die Gebärmutterspiegelung. Sicher ist sicher! Ich drück dir die Daumen! Alles Liebe
Pika4u
Beiträge: 648
Registriert: 04 Jan 2016, 16:13
Re: GMS ohne Narkose?

Beitrag von Pika4u »

Ich hatte eine Gebärmutterspiegelung und Eileiterprüfung ohne Narkose. Es wurde mit einem Endoskop vaginal her geschaut. Also ich kann nur für mich sprechen, ich bin nicht zimperlich und kann schmerzen gut aushalten. Aber ich muss sagen diese Untersuchung war die schlimmste in der ganzen Kiwuzeit, ich hatte bei der Untersuchung ziemliche schmerzen und auch noch 2 Tage danach. Die Ärzte haben mir immer angesagt, wann es wehtun, wird und so war es dann auch.
Aber alles in allem kann man es sicher aushalten und ich bin froh keine Narkose bekommen zu haben. Ich hatte immer Angst vor Narkosen und hatte bei der Punktion die erste Narkose in meinem Leben. Ich drück Dir ganz doll die Daumen
Lisa_vogt
Beiträge: 558
Registriert: 18 Jan 2016, 16:53
Re: GMS ohne Narkose?

Beitrag von Lisa_vogt »

Also nachdem unsere erste ICSI letztes Jahr erfolglos war machen wir jetzt einen neuen Versuch. Allerdings haben wir die KiWu Klinik gewechselt und mein neuer Arzt möchte jetzt nochmal eine Gebärmutterspiegelung machen. Ich hatte schon eine Gebärmutterspiegelung in Kurznarkose, bei der alles in Ordnung war, aber der Arzt meinte, seitdem kann sich viel verändert haben. In unserer neuen Klinik werden solche rein diagnostischen Gebärmutterspiegelungen allerdings ohne Narkose gemacht. Ich finde das prinzipiell gut, eine Narkose weniger, die den Körper belastet und organisatorisch ist es so natürlich auch viel weniger Aufwand für uns. Ich bin aber auch ein bissel skeptisch. Beim letzten mal musste ich mich komplett ausziehen und mit OP-Hemd, Papierhaube und Plastiksöckchen ging es dann in den OP-Saal. Dort lag ich dann zwischen den ganzen Geräten und ich kann mich auch noch an so ein Tischchen erinnern, auf dem eine Schwester ziemlich viele fies aussehende Instrumente vorbereitet hat. Als ich aufgewacht bin, lag ich auf einer Liege im Aufwachraum und hatte so eine Einmalunterhose mit einer fetten Einlage an. Ich kann mir gerade nicht so recht vorstellen, wie das ohne Narkose wird.
Dream
Beiträge: 25
Registriert: 30 Sep 2018, 18:20
Re: GMS ohne Narkose?

Beitrag von Dream »

Ich habe eine Bauchspiegelung gemacht und es wurde festgestellt, dass meine beiden Eileiter nicht durchgängig sind. Zudem hatten sie starke Verwachsungen auf Seiten der Bauchhöhle (keine Endometriose). Die Eileiter wurden durchgespült und die Verwachsungen entfernt. Nach der OP meinte mein FA, dass ich nur noch auf einer Seite die Chance habe schwanger zu werden, da die andere Seite die Funktion zum weitertransportieren des Eis verloren hat, durch die Verwachsungen. Die andere Seite hat nur noch eine sehr geringe Fähigkeit dazu. Er meinte, dass wir nach der OP etwa 6 Monate üben sollen, dann aber definitiv an künstliche Befruchtung denken sollen. Die Voraussetzungen dafür sind durch die OP geklärt, so dass man für die KK die notwendigen Unterlagen bekommt. Er meinte dass man mit einem Eileiter eine Chance von etwa 15 - 20% hat. Normal sind es 30% bei einer gesunden Frau. Dazu kommt dann eben noch der Faktor, dass der ES auf der korrekten Seite kommen muss. Bei mir war er 3 mal hintereinander auf der guten Seite.. Das hätte aber auch anders herum sein können. Es ist also durchaus möglich, dass dein ES mehrmals hintereinander auf der falschen Seite springt! Das kannst Du aber jeden Monat von deinem FA überprüfen lassen per US - habe ich auch machen lassen. Viel Glück

Antworten