Eure erste ICSI

Re: Eure erste ICSI

Postby Ruth on 16 Apr 2016, 21:48

Also bei mir hat es bei der 2. ICSI geklappt. Hatte bei der ersten so sehr gehofft, gebangt usw. Also genauso wie es dir momentan geht. Und dann kam ein negativ - das war schrecklich. Dann hat mir die Ärztin aber gesagt, dass man beim 2. Mal einiges anders machen kann (andere Medis usw.) denn man kennt ja seine Patientin nun. Und das hat mir sehr geholfen. Ich bin an den 2. Versuch ganz anders rangegangen und schwupps... schwanger und der Hammer kam dann 2 Wochen später: Zwillinge Erst klappte es gar nicht und dann gleich 2 Babys auf einen Schlag Mir wurden 2 Embryonen eingesetzt. Nach dem Transfer /in der WS hatte ich ein paar SS-Anzeichen, aber ich habe sie auf Utrogest geschoben, Utrogest hat mir nämlich bei meiner 1. ICSI einiges vorgegaukelt und ich hatte es irgendwann geglaubt. ich dachte damals "das kann einfach nciht alles von den Medis kommen"
Wenn ich dir was raten darf: Versteif dich nicht zu sehr auf ein positiv, du würdest in ein riesengroßes Loch fallen wenn du ein negativ kassieren wirst. Es wird so oder so eine schwere Zeit, falls du ein negativ bekommst, aber wenn man so sehr auf ein positiv fixiert ist, wird es noch schwerer (spreche da leider aus Erfahrung....)
Ruth
 
Posts: 341
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Eure erste ICSI

Postby Siri on 16 Apr 2016, 21:57

also ich wurde auch bei der 1. ICSI Schwanger. Ich hatte einen Blähbauch und manchmal ein Ziehen im Unterleib als ob ich die Mens bekomme!! Mir wurden zwei eingesetzt, es haben sich auch beide eingenistet, aber einer wurde wohl direkt vom Körper resorbiert. Beim ersten Ultraschall hat man nämlich zwei dicke Zellklumpen gesehen, ich bin 31 Jahre.
Klar waen die 2 Wochen echt hart, aber ich hab mir eine Auszeit von der Arbeit genommen und war viel im Garten und hab gelesen. Ich hab es mir einfach gut gehen lassen! Ablenken ist immer gut gesacht, es gibt in dieser Zeit einfach nur ein Thema. Irgendwie hab ich ganz fest daran geglaubt dass es klappt!! Ich wünsche dir viel Kraft und das es auch klappt, ich wünsch es dir und den ganzen anderen Frauen die so unglaublich stark sind!
Siri
 
Posts: 373
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Eure erste ICSI

Postby tilda on 16 Apr 2016, 22:05

auch meine 1. ICSI war ein Volltreffer. Ich war damals 28 Jahre und hab mir 3 Embryonen einsetzen lassen, von denen sich zwei festgebissen haben. Leider hat es einer aber nicht geschafft, dafür spielt der andere gerade Legoeisenbahn mit Vater.
Bei der 1. ICSI schwankte ich ständig zwischen sehr hoffnungsvoll und es hat eh nicht geklappt. Zum Ende der WS war ich mir fast sicher, dass es nischt wird. Einzig und allein mein Mann war da immer positiv und glaubte fest dran. Das hat mich oft wieder hoch gezogen. Jetzt bin ich in der WS der 2. ICSI (wir wollen ein Geschwisterchen). Nun bin ich 31. Jahre und hab fast alles so gemacht, wie beim 1. Versuch, hab auch 3 Embryonen wieder zurückgenommen. Dieses Mal bin ich optimistischer eingestellt und sehr guter Dinge. Aber das liegt auch daran, dass mich ein negativ nicht so sehr runterziehen kann (hoffe ich doch), denn ich habe ein wundervolles Kind und damit ist mein ganzes Herz erfüllt. Auch warten 10 Eisbärchen auf uns.
Dir wünsche ich gaanz viel Erfolg, dass du auch bald berichten darfst, dass deine 1. ICSI ein Volltreffer war
tilda
 
Posts: 429
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Eure erste ICSI

Postby yourAngel on 16 Apr 2016, 22:10

Ich wurde ebenfalls mit der ersten ICSI schwanger. Wir hatten nur ganz wenige Eizellen punktieren können (4), davon liessen sich aber alle 4 erfolgreich befruchten, alle Embryonen hatten Qualität A und es wurden 2 zurückgegeben, wovon der eine nun gerade 2 Jahre alt geworden ist und jetzt gerade selig in seinem Bettchen schläft.
Und ja - ich hab grad in meinem KiWu-Tagebuch nachgeguckt, ich hatte auch Blähbauch und ziehende Schmerzen und nach dem TF hatte ich sogar mensartige Krämpfe (ohne Blutung).
ich wünsche euch von Herzen, dass es geklappt hat! Wie du all diesen Berichten entnehmen kannst, ist es offenbar gar nicht mal so unmöglich, beim ersten Versuch schwanger zu werden Ich wünsche es dir sehr! Toi toi toi und lass hören, wenn du BT hattest. Viel Geduld wünsch ich euch
yourAngel
 
Posts: 419
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Eure erste ICSI

Postby naDin on 17 Aug 2017, 00:13

Woran liegt es denn bei euch, dass ihr eine ICSI machen müsst? Bei uns liegt es an meinen Mann, die Spermien sind zu wenige und nicht in der Lage in die EZ einzudringen…Der erste Versuch hat nicht geklappt, obwohl mir viel Hoffnung gemacht wurde, da ich damals noch 27 war aber es wollte nicht...Beim zweiten Mal haben wir einen Blasto TF gemacht und das hat uns gleich doppelt belohnt. Zum Ablauf kann jetzt nur von meinem Behandlungsplan ausgehen, die weichen manchmal voneinander ab) Also ich hab damals Clormadinon bekommen, dadurch bekommt man die Mens. innerhalb von so 10 Tagen, dann ist der erste Blutungstag gleich erster Zyklustag (ZT) und da fängt mit Nasenspray an zur Downregulierung (damit es nicht zum vorzeitigen Eisprung kommt) und dann bekommt man Spritzen Gonal F, ich musste mir immer tägl. 150 Einheiten spritzen und 2x tägl. das Nasenspray weiter nehmen, das geht so 10-14 Tage und in dieser Zeit musst du immer mal zum Ultraschall, da wird überprüft wie sich die EZ entwickeln, wie gross und wie viele auf jeder Seite. Wenn sie dann gross genug sind, bekommst du eine Auslösespritze, damit wird der ES ausgelöst ein Tag später ist die Entnahme der EZ die PU, dann werden sie befruchtet und je nach dem für was für einen TF entscheidet nach 2-5 Tagen wieder eingesetzt, das ist dann der Tag des TF... Und dann hast du diese ganze Prozedur geschafft und das Warten ist angesagt 14 Tage ca. In dieser Zeit bekommst du Progesteron zur Einnahme. Dann wird Blut abgenommen und nach dem HCG geguckt und so eine SS bestätigt oder nicht. Wir hatten beim zweiten Versuch einen Blast oTF, das ist wenn die befruchteten EZ 1, 2 oder3 je nachdem wieviel ihr eingesetzt haben wollt, nach 5 Tagen wieder eingesetzt. Die Chancen bei dieser Art des TF liegen bei über 50% und hat noch viele andere Vorteile. Wir haben uns für zwei entschieden und jetzt bin ich SS mit zwei Mädels, 22 SSW
naDin
 
Posts: 273
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Eure erste ICSI

Postby sofi_e on 20 Aug 2017, 23:15

Wir haben eine ICSI hinter uns. Ich hatte nach der Punktion über eine Woche Urlaub. Die ersten drei bis vier Tage waren sicherlich ganz gut. Ich war nach dem Eingriff sehr müde und ich hatte nach dem Transfer auch noch einige Tage Schmerzen in den Eierstöcken (das ist wohl von der hohen Stimulation der Eierstöcke- hat sich wie starker Muskelkater angefühlt). Gemäß meiner FÄ kann darf man alles machen. Normale Schwangere leben ja auch einfach weiter…meistens wissen die noch gar nix zu diesem Zeitpunkt. Ich glaube für die Psyche ist es besser, wenn man gut abgelenkt ist. Fürs Embryo macht’s wohl keinen grossen Unterschied. Ich habe jedenfalls recht viel unternommen, damit ich keine Zeit zum Nachdenken hatte. War gut, wieder arbeiten zu gehen... da wurde ich gefordert und hatte wenig Zeit zum Studieren. Die letzten Tage vor dem Test, sind sowieso Stress hoch zehn. Die ganze Hoffnung konzentriert sich auf diesen Punkt - bzw. diesen blauen Strich. Aber geklappt hat es bei uns leider nicht. Die Gedanken: habe ich was falsch gemacht? die sind wahrscheinlich auch normal und sie gehen vorbei. Wir machen wahrscheinlich im April einen zweiten Versuch. Also - viel Mut - und denk auch feste an Dich bei der ganzen Sache.
sofi_e
 
Posts: 240
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Eure erste ICSI

Postby Engeline on 22 Aug 2017, 21:00

Im Gegensatz zur letzten Punktion, hatte ich auch sehr starke Schmerzen. Übel war mir auch... aber erträglich. Wie sich schon bei der Stimulation abgezeichnet hat, war die Ausbeute bescheiden. Macht mich schon etwas traurig, da der Aufwand ja genau der gleiche ist. Und bei 14 Eizellen habt ihr eine Menge Chancen, dass es einmal klappt. Sie haben 4 Eizellen gefunden. Heute Morgen haben wir erfahren, dass sich davon nur 2 gut entwickeln. Wir haben noch ein Kryo, welches nun aufgetaut wurde. Das sieht zum Glück recht gut aus. Das Auftauen überleben ja nicht alle Embryonen. Das heisst, wir haben noch diese eine Chance. Entweder wir werden jetzt Eltern oder wir werden unseren Kinderwunsch definitiv loslassen lernen.
Ist halt so, dass der Druck bei jeder ICSI schon recht hoch ist. Außerdem ist es eher aufwändig, wenn man pro Transfer eine Punktion benötig. Es kommt dazu, dass in der Schweiz alle Kosten von Anfang an, selber getragen werden müssen. Und so ist die ganze Geschichte unheimlich teuer...
Engeline
 
Posts: 452
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Eure erste ICSI

Postby Fuchs on 14 Sep 2017, 16:37

Also bei mir hat es bei der 2. ICSI geklappt. Hatte bei der ersten so sehr gehofft, gebangt usw. Also genauso wie es dir momentan geht. Und dann kam ein negativ - das war schrecklich. Dann hat mir die Ärztin aber gesagt, dass man beim 2. Mal einiges anders machen kann (andere Medis usw.) denn man kennt ja seine Patientin nun. Und das hat mir sehr geholfen. Ich bin an den 2. Versuch ganz anders rangegangen und schwupps... schwanger und der Hammer kam dann 2 Wochen später: Zwillinge Erst klappte es gar nicht und dann gleich 2 Babys auf einen Schlag Mir wurden 2 Embryonen eingesetzt. Nach dem Transfer /in der WS hatte ich ein paar SS-Anzeichen, aber ich habe sie auf Utrogest geschoben, Utrogest hat mir nämlich bei meiner 1. ICSI einiges vorgegaukelt und ich hatte es irgendwann geglaubt. ich dachte damals "das kann einfach nicht alles von den Medis kommen" Wenn ich dir was raten darf: Versteif dich nicht zu sehr auf ein positiv, du würdest in ein riesengroßes Loch fallen wenn du ein negativ kassieren wirst. Es wird so oder so eine schwere Zeit, falls du ein negativ bekommst, aber wenn man so sehr auf ein positiv fixiert ist, wird es noch schwerer (spreche da leider aus Erfahrung)
Fuchs
 
Posts: 244
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Eure erste ICSI

Postby kühn on 23 Jan 2018, 22:31

Also die Therapien sind recht unterschiedlich. Manche beginnen die Therapie nach dem Eisprung mit einer sogenannten Downregulierung. die eigentliche Stimulation mittels. Spritzen beginnt dann im neuen Zyklus. Das ganze nennt sich dann langes Protokoll. So muss es aber nicht bei jedem ablaufen. Das entscheidet der behandelnde Arzt.
Das mit der Zyste ist so eine Sache. Bei mir sollte es auch erst so sein, dass die Zyste punktiert wird, bevor wir mit der Stimulation beginnen. Aber das brauchte dann zum Glück doch nicht.
Die Zyste sitzt ja im Eierstock und nimmt natürlich Platz für die enstehenden Follikel weg. Ebenso kann es passieren, dass die Zyste durch die Spritzengabe reagiert und immer größer wird. Es gibt Kinderwunschzentrum, die grundsätzlich keine Icsi beginnen, wenn größere Zysten bestehen.
Eigentlich sollte sich so eine Zyste mit Beginn der Mens wieder zurückbilden. Mir wurde gesagt, das selbst wenn wir die Zyste hätten punktieren müssen, hätten wir nicht lange warten müssen, sonders kurze Zeit später mit der Stimu beginnen können. Zum Glück wurde meine Zyste etwas kleiner und die Hormonwerte waren gut, so dass sie erst bei der eigentlichen Icsi Punktion mit punktiert wird.Wann wir beginnen, konnten wir uns aussuchen. Wenn ihr Befunde alle zusammen habt und deine Hormonwerte alle okay sind, steht dem nichts im Wege.
wenn Du also Deine Mens am 20.06 bekommst und auch eine mit einer Downregulation die Therapie beginnst, so wie ich , dann dürfte es ja in der erste Juni Woche losgehen.
kühn
 
Posts: 278
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Eure erste ICSI

Postby Agnes.frankes on 27 Jan 2018, 03:43

Ich stecke zurzeit auch in meiner ersten ICSI Behandlung. Wir sind nicht verheiratet, daher also Barzahler. Daher kann ich selber leider nicht sagen, wie das mit den Kosten von der Krankenkasse ist. Bei uns beläuft sich die Gesamtsumme auf etwa 3000 Euro + 800 Euro Medis.
Unseren ersten Termin in der KIWU Sprechstunde hatten wir Ende Februar. Es ging bei uns alles relativ schnell, da wir alle Befunde wie z.B. SG schon hatten. Da mein Zyklus sehr unregelmäßig war (zw. 28-42 Tagen) bin ich ab dem 24.ZT zum Ultraschall. Da wurde dann auch der Eisprung ausgelöst um die Behandlung etwas zu beschleunigen. Am 35. ZT habe ich mit der Downregulierung begonnen, also musste ein Nasenspray nehmen, welches ich auch heute noch nehme. Der Zyklus ging insgesamt 41. Tage. bin endlich meine Mens kam. Am 3. Tag des neuen Zyklus musste ich dann wieder zum Ultraschall. Eigentlich beginnt man dann schon mit der Stimulation, da ich aber eine kleide Zyste hatte und der Zyklus nicht so richtig in die Gänge kam, musste ich zwei Tage später wieder zur Kontrolle. Dann durfte ich endlich anfangen mit spritzen. Habe relativ geringe Dosen die ich mir verabreichen muss. Das liegt aber daran, dass ich auch noch sehr jung bin. Ich spritze nun seit 10 Tagen. Bei haben, haben sich 11. Follikel gebildet, alle waren so zwischen 11-16mm groß. Morgen muss ich wieder zum Ultraschall, hoffe mal, dass alle noch gut gewachsen sind. Punktion wird wahrscheinlich am Mittwoch oder Donnerstag sein. Das erfahre ich dann morgen. Bin echt gespannt. Was den Blastozytentransfer angeht ist es ein eher umstrittenes Thema. Nicht jedes KIWU Zentrum macht es. Es ist auch nicht wirklich bewiesen dass es bessere Erfolgschancen bringt. Also keine Panik, wenn Du eine gute Praxis gefunden hast, die einen guten Ruf hat, dann versuch denen zu vertrauen. Die machen schließlich den ganzen Tag nichts anderes. Ich hoffe ich konnte Dir auch ein klein wenig helfen und Du kannst so schonmal ein paar Infos sammeln. Wenn Du noch Fragen hast, frag ruhig… Bis bald und viel Glück
Agnes.frankes
 
Posts: 408
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Previous

Return to IVF und ICSI



cron