KB und Zyste, möglich?

KB und Zyste, möglich?

Postby Windchen210 on 21 Apr 2016, 21:48

Hallo zusammen,
Bin hier neu und bitte um die Hilfe und eure Erfahrungen. Also mein Mann und ich versuchen schon seit Ewigkeiten ein Kind zu bekommen. Nach etlichen Untersuchungen, wo sowohl bei mir als auch bei meinen Mann festgestellt wurde, dass auf natürlichem Wege ein Kind zu bekommen fast unmöglich sei, sind wir in die Kinderwunschklinik gegegangen. Nach etlichen Untersuchungen und Medikamente, wurde leider festgestellt dass ich schwere Endometriose habe und musste operiert werden:(
So leider stellt sich heraus, dass ich Endometriose auch schon im Darm und Blase habe. Gut so viel wie möglich wurde alles entfernt und nun wieder Kinderwunschklinik und alles von vorn. Jetzt sagt mir die Ärztin dort, sie hat eine Zyste entdeckt und wir müssten diese Kontrollieren, weil diese im nächsten Monat platzt können.
Ich möchte aber trotz Zyste die Spritzenkur auf eigenes Risiko beginnen, da die Endometriose schon wieder gewachsen ist, nach Operation wächst die Endometriose wieder somit sagen die Ärzte, ich sollte schnell schwanger werden, jetzt hab ich wieder ein Zyste... Das Risiko einer Fehlgeburt ist bei mir sowieso schon groß.
Habt ihr Erfahrungen mit Zysten und Schwangerschaft? Denn mittlerweile bin ich die Meinung, ich riskiere es auf meine Verantwortung, dass ich trotzdem mit der Spritzenkur beginne und die künstliche Befruchtung durchführen lasse. Mittlerweile nervt es mich! Ich bin seit fast 1 Jahr in der Klinik und hab noch nicht mal einen Versuch für die Schwangerschaft unternommen, weil es immer wieder Rückschläge wegen Endometriose, Zyste etc. gibt. und schön langsam kann ich nicht mehr... Die Zeit vergeht, Jahr für Jahr vergeht und noch immer kein Kind...
Habt ihr ja ein paar ähnliche Erfahrungen?
Windchen210
 
Posts: 289
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

Re: KB und Zyste, möglich?

Postby yourAngel on 21 Apr 2016, 21:51

Es tut mir sehr leid für dich! Ich habe da keine Erfahrung, aber wünsche dir, dass du ganz bald schwanger wirst! Und vielleicht dann auch gleich mit Zwillingen. Dann wirst du für den jahrelangen Wunsch schön entschädigt.
Zu deinem Problem: ich würde da auf die Ärztin aus der KiWu Klinik hören. Die weiß das sicher besser, als die Frauen hier, die mit diesem nie gestossen haben… Hast du schon mit deinem FA darüber gesprichen?
Alles Gute
yourAngel
 
Posts: 499
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: KB und Zyste, möglich?

Postby Bibolina on 21 Apr 2016, 21:55

Hallo,
ja, die Spritzen hab ich schon zuhause wegen der künstlichen Befruchtung. Eigentlich sollte es in einer Woche dann losgehen, aber davor nochmal Kontrolle, ob Zyste weg... die Ärztin will warten bis sie sich selbst wieder zurückgebildet bzw. aufgelöst hat, aber mir reißt schon der Geduldsfaden. Sie hat leicht reden, seit 5 Jahren versuche ich schwanger zu werden, da geht mir jede Verzögerung schon sehr an die Nieren, die letzte dauerte drei Monate, bis sie verschwunden war und dann hatte ich auf einmal Endometriose Verwucherungen. Und das möchte ich nicht schon wieder haben, dadurch verliere ich immer wieder Zeit... und leider hab ich keine Nerven und Kraft mehr für so einen Müll(( ich bin psychisch schon ziemlich zerstört! überhaupt wenn alle in der Familie und Freundeskreis schwanger etc. werden… ich freue mich ja für alle, aber ich hätte das langsam auch schon zu gerne...
Bibolina
 
Posts: 292
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: KB und Zyste, möglich?

Postby trixis on 21 Apr 2016, 21:57

Also ich habe Endo grad 4, kann dich also gut verstehen. Ich hatte während bzw. vor der Stimulation zur IVF immer eine Eierstockzyste (gibt es bei dir auch eine Eierstockzyste?)
Folgendermaßen wurde behandelt:
-Pille in der Hoffnung das die Zyste dann verschwindet...hat nichts gebracht
-Homöopathie: Sepia und Apis (Zyste wurde etwas kleiner...)
-Punktion der Zyste, direkt vor Beginn der Stimulation, ist Super gewesen, ohne Narkose gut auszuhalten, geht schnell...Sprich doch nochmal mit deiner. Kiwu Klinik, ob sie eine Punktion machen, meine Zysten waren immer zwischen 4-8cm...
trixis
 
Posts: 261
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: KB und Zyste, möglich?

Postby tilda on 21 Apr 2016, 21:59

Hallo,
ich hab auch Ende 4. Grades und war in einer ähnlichen Situation. Nach meinem 1. IVF-Versuch, der leider mit meinem Abgang endete, hat sich an meinem linken Eierstock eine Zyste gebildet. Die Ärzte haben gesagt mit der Zyste von 8cm werden sie definitiv nicht den neuen Versuch starten. Mit Enantone-Spritzen wurde versucht, dass die Zyste eintrocknet. Nachdem sich 3 Monate nichts getan hat, musste in einer BS leider mein kompletter linker Eierstock entfernt werden.
Meine Geschichte ist sicher nicht motivierend und es gab auch noch kein Happy End, aber ich wollt dir lediglich mitteilen dass andere Ärzte auch so handeln wie deine. Ich weiß nicht wie groß deine Zyste ist, aber vllt. wäre eine baldige BS sinnvoll, wenn die Medikamente (Pille, DR-Spritze o.ä.) nicht anschlagen, um noch das Eierstockgewebe zu retten.
tilda
 
Posts: 478
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: KB und Zyste, möglich?

Postby Siri on 21 Apr 2016, 22:02

Erstmal wird die Kiwu eine ausführliche Beratung durchführen und es wird eine Diagnostik durchgeführt (Spermiogramm, Hormonbestimmung, Zyklusmonitoring). Davon ist dann abhängig, welche Behandlung bei euch durchgeführt wird. Wenn der Kiwu-Arzt entscheidet, mit Hormonen stimuliert, dann stimulierst du auch das Wachstum deiner Zyste. Also ich gehe davon aus, dass zuerst mal die Zyste weg muss, ob nun mit Medikamenten oder per BS, das wird dein Arzt entscheiden.
Das wäre doch was, eine Woche vor Stimubeginn punktierten, und zumindest mal mit Stimu beginnen ...Drücke dir die Daumen, Endometriose ist einfach eine schwere Krankheit, kenne das Gefühl in Dauerangst zu sein, das die Herde zurückkommen, das man nie Schwanger wird...bei uns hat es ja dann geklappt, und seit Schwangerschaft bis heute nie mehr Endo gehabt ( hoffe das es für immer so bleibt)
Siri
 
Posts: 432
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: KB und Zyste, möglich?

Postby Ruth on 21 Apr 2016, 22:04

Grundsätzlich kann man auch mit Zyste starten. Ich hatte in 2 von 3 KiWus keine Zystenabklärung vor der Stimulation gehabt. Das Ergebnis wird aber wahrscheinlich sein, dass der Eierstock, in dem die Zyste sitzt auf die Stimulation nicht oder sehr schlecht reagiert. Man sagt auch, dass die Zyste mit stimuliert wird. Bei der Punktion kann man sie dann mitpunktieren. Da du aber nicht weiß, wie du auf Stimulation ansprichst, würde ich mit Zyste nicht starten. Wenn die Ausbeute gering sein sollte, dann kann die Zyste diese nochmal nach unten drücken.
Daher die Eileiter prüfen, Gebärmutterspiegelung bzw. Zyste punktieren in einem Abwasch. So hast du Diagnostik und Behandlung hinter dir und kannst dann im darauffolgenden Zyklus mit Stimulation und besten Voraussetzungen starten.
Ruth
 
Posts: 393
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: KB und Zyste, möglich?

Postby Pika4u on 21 Apr 2016, 22:06

Hallo! Ich habe auch eine Zysten (nach 4 IUIs und auch jetzt im Versuch mit der 4 ICSI war, glaube ich, kein Versuch ohne Zyste)... Einmal wurde stimuliert trotz großer Zyste (5 oder 6 cm), auf dieser Seite waren dann allerdings keine Follis und die Zyste wuchs sehr stark (am Ende ca. 9cm). Sie wurde dann bei der Punktion der Follis mit wegpunktiert. Bei 2 Versuchen, dabei die jetzige eingeschlossen, wurde die Zyste kurz vor Stimu-Beginn spontan punktiert (ohne Narkose). Ist auszuhalten. Piekst ein paar Mal toll - Besonders beim Einstich und beim Rausziehen, dauert aber nur ein paar Minuten. Die Flüssigkeit wurde abgesaugt und wir konnten optimistisch starten... Allerdings war es beim ersten Mal schon ziemlich aufregend, ich weiß nicht, ob ich bei den ersten Versuchen den Mut dazu gehabt hätte...
Am besten sind vertrauensvolle Gespräche mit Deinem Arzt. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und gute Entscheidungen... Viel Erfolg für den nächsten Versuch!!
Pika4u
 
Posts: 430
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: KB und Zyste, möglich?

Postby paprik_a on 21 Apr 2016, 22:09

Hallo Windchen,
Kann dich gut verstehen…Das ist ja auch nicht schön mit deinen Zysten. Das ist doch wirklich nicht gerecht. Meine Ärztin war verwundert darüber, dass meine sich so gar nicht kleiner wird. Ich werde direkt nächste Woche einen Termin mit ihr ausmachen (hab ja heute erst negativ getestet und leider ist die periode so gar nicht in Sicht) und dann mal schauen, wie es weiter geht. Obwohl das Sperma beim letzten mal im Normbereich war, sagte sie, dass wir beim nächsten mal wohl eine künstliche machen. Ich war schon sehr verwundert warum so schnell auf einmal aber okay sie weiß wohl was sie tut ;-)
Ich fände es schon gut, wenn ich dabei wäre, wenn alles gemacht wird, aber das kann ich mir wohl kaum aussuchen und ob ich dann stark genug dafür wäre...wohl eher nicht. Wünsche viel Erfolg für deine weiteren Versuche!!!
paprik_a
 
Posts: 338
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: KB und Zyste, möglich?

Postby omega on 21 Apr 2016, 22:12

Manchmal ist es leider so, wenn eine Zyste vorhanden ist (aber nur manchmal) dass ein Eisprung verhindert wird, weil der Zyklus durcheinander geworfen wird! Soweit ich weis, kann der Gyn, wenn die Zyste so hartnaeckig bleibt (5cm ist schon sehr gross) und ned gehen will die auch aufstechen, das spürst du normalerweise nicht, aber dann kann die darin gefangene Flüssigkeit endlich ablaufen und die Stelle wieder verheilen!
Ich denke mal wenn die Zyste kommenden Zyklus immernoch so gross ist, wird er Dir von sich aus Möglichkeiten aufzeigen, was man machen kann und du solltest dich auch nicht scheuen zu fragen!
omega
 
Posts: 337
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Next

Return to IVF und ICSI