Kind ohne Mann

Re: Kind ohne Mann

Postby tilda on 18 Sep 2017, 20:34

Das ist wirklich ein schwieriges Thema. Leider kann ich Dir mit Samenbanken nicht weiterhelfen und ich weiß auch nicht, inwieweit solche Einrichtungen in Deutschland existieren.
Ich würde es aber unfair finden, wenn Du Dir einfach einen Mann greifst und dann nur ohne sein Wissen als Samenspender benutzt. Dann lieber zu einer Samenbank gehen, da wussten die Männer zu mindestens was mit ihren Sperma passiert. Andererseits ist eine Samenbank kein Supermarkt, in den man einfach mal so hineingehen kann und sich Samen kaufen kann. In Deutschland ist zwar für Frauen so einiges möglich, allerdings enden diese Möglichkeiten dort, wo Moral und Anstand dies erforderlich machen. Methoden der assistierten Reproduktion sollen unter Beachtung des Kindeswohls grundsätzlich nur bei Ehepaaren angewandt werden. Dabei darf grundsätzlich nur der Samen des Ehemannes verwandt werden. Methoden der assistierten Reproduktion können auch bei einer nicht verheirateten Frau angewandt werden. Dies gilt nur, wenn der behandelnde Arzt zu der Einschätzung gelangt ist, dass die Frau mit einem nicht verheirateten Mann in einer festgefügten Partnerschaft zusammenlebt und dieser Mann die Vaterschaft an dem so gezeugten Kind anerkennen wird. Dabei darf grundsätzlich nur der Samen des Partners verwandt werden. Da diese Richtlinien zum Standesrecht der Ärzte gehören, wird sich wohl kein Arzt, dem etwas an seiner Zulassung gelegen ist, dazu verleiten lassen, dagegen zu verstoßen. Vielleicht hats Du ja Glück und der Mann fürs Leben läuft Dir doch bald über den Weg!
tilda
 
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Kind ohne Mann

Postby Engeline on 25 Oct 2017, 00:44

Ich war 4 Jahre mit einem Mann zusammen, die Beziehung war sehr glücklich. Außer dass er bereits ein Kind aus seiner geschiedenen Ehe hatte. Wenn das Thema auf Kinder und Familie kam, hielt er mich immer hin, wurde sauer, weil er genervt war und sagte nix dazu. Dann haben wir uns schließlich getrennt, weil er meinte, wenn es mir so wichtig ist, soll ich mir eben einen anderen suchen. Ich habe nun einen Freund und führe eine glückliche Beziehung. Er hat auch bereits ein Kind und will aber noch weiter in Zukunft und ich kann ihm das kaum glauben aufgrund meiner Vergangenheit. Für mich sind Männer, die Kinder wollen, total was Besonderes und ich tue mich schwer, denen die das wollen das zu glauben. Habe den Eindruck, dass sehr viele Männer keine Kinder wollen und eben eins angedreht bekommen. Bevor ich einem Mann ein Kind andrehe, gehe ich lieber zur Samenbank. Ich habe ein Recht auf ein Kind und eine Familie. Ich selbst habe meine Mutter als Kind verloren und hatte trotzdem nach der Trauerphase eine glückliche Kindheit. Zwar mit ein paar mehr Schwierigkeiten als andere, aber diese Schwierigkeiten machen einen stärker, Kinder sind nicht so zerbrechlich wie man denkt. Manch einer aus einer heilen Familie ist nicht streßresistent und mit Kleinigkeiten überfordert. Für mich ist es beruhigend zu wissen, dass wenn es mit meinem Freund nicht klappt, mir immer noch die Samenbank bleibt, das beruhigt mich und ich mache meinem Freund dadurch keinen Druck.
Engeline
 
Posts: 604
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Kind ohne Mann

Postby sofi_e on 10 Nov 2017, 05:03

Ich finde das furchtbar, ein Kind mittels einer Samenbank künstlich zu zeugen. Das ist vollkommen widernatürlich. Jedes Kind hat ein Recht darauf zu erfahren, wer seine leibliche Mutter und sein leiblicher Vater ist. Wie egoistisch ist es nur an sich selbst zu denken und dem Kind ein Leben lang vorenthalten zu müssen, wer sein Vater ist, welche Gene und Familiengeschichte er väterlicherseits hat. Noch schlimmer ist es, wenn eine Frau mittels gespendeter Eizellen und fremdem Samen ein Kind haben möchte, das Kind wird nie erfahren wer seine leiblichen Eltern eigentlich sind. Vollkommen abartig was es heute inzwischen für Befruchtungsmöglichkeiten gibt. An das Kind und die möglichen psychischen Folgen denken solche Frauen natürlich nicht. Hauptsache ein Kind muss her. Und das auch noch mit Mitte 20, du meine Güte, hast du keinen Mann gefunden der es dir hier kostenlos besorgt, das hätte ich noch eher verstanden als nach Dänemark zu reisen, viel Geld auszugeben und nicht mal zu wissen was das überhaupt für ein Mann ist dessen Samen mir hier eingepflanzt wird, abgesehen von irgendwelchen äußeren Merkmalen. Mir einfach nur unverständlich.
sofi_e
 
Posts: 290
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Kind ohne Mann

Postby kühn on 19 Dec 2017, 00:03

Ich kenne Frauen, die auf diese Weise AE sind. Die Uhr hat getickt und ihnen ging es darum, ein Kind zu bekommen. Zwei waren im Studium (ist die beste Zeit, ein Kind zu bekommen) Zwei ohne Ausbildung und in Beziehungen von 3 Monaten und ca. 1 Jahr. Die Männer hatten in drei der vier Fälle nicht mitentschieden und die Pille hat versagt. Das sehe ich als unfreiwillige Samenspende an. Die Kinder wachsen in einem Fall komplett ohne Vater auf, die Frau hatte gehofft, dass er durch ein Kind aufhört zu spielen und Drogen zu nehmen. In einem Fall ist die Mutter völlig verantwortungslos und parkt das Kind nur vor dem Fernseher, während der Vater ums Sorgerecht kämpft. In den beiden anderen Fällen sehen die Kinder die Väter am WE. Zwei der vier Frauen sind als AE völlig überfordert. Zudem stehen sie finanziell absolut schlecht da, was auch die Freizeitgestaltung und Ernährung der Kinder beeinflusst. Was ist das für ein Leben für die Kinder? Ich habe beide Elternteile gebraucht und kann mir eine Familie ohne Vater absolut nicht vorstellen. Und ich rate allen Frauen ab, die Entscheidung für ein Kind ohne den Partner zu treffen. Ein Kind braucht Liebe – von beiden Elternteilen.
kühn
 
Posts: 307
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Kind ohne Mann

Postby Bibolina on 21 Jan 2018, 01:10

Hallo, ich war 4 Jahre mit einem Mann zusammen, die Beziehung war sehr glücklich. Außer dass er bereits ein Kind aus seiner geschiedenen Ehe hatte. Wenn das Thema auf Kinder und Familie kam, hielt er mich immer hin, wurde sauer, weil er genervt war und sagte nix dazu. Dann haben wir uns schließlich getrennt, weil er meinte, wenn es mir so wichtig ist soll ich mir eben einen anderen suchen. Ich habe nun einen Freund und führe eine glückliche Beziehung. Er hat auch bereits ein Kind und will aber noch weiter in Zukunft und ich kann ihm das kaum glauben aufgrund meiner Vergangenheit. Für mich sind Männer, die Kinder wollen, total was Besonderes und ich tue mich schwer denen die das wollen das zu glauben. Habe den Eindruck, dass sehr viele Männer keine Kinder wollen und eben eins angedreht bekommen. Bevor ich einem Mann ein Kind andrehe, gehe ich lieber zur Samenbank. Ich habe ein Recht auf ein Kind und eine Familie. Ich selbst habe meine Mutter als Kind verloren und hatte trotzdem nach der Trauerphase eine glückliche Kindheit. Zwar mit ein paar mehr Schwierigkeiten als andere, aber diese Schwierigkeiten machen einen stärker, Kinder sind nicht so zerbrechlich wie man denkt. Manch einer aus einer heilen Familie ist nicht streßresistent und mit Kleinigkeiten überfordert. Für mich ist es beruhigend zu wissen, dass wenn es mit meinem Freund nicht klappt, mir immer noch die Samenbank bleibt, das beruhigt mich und ich mache meinem Freund dadurch keinen Druck.
Bibolina
 
Posts: 298
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Kind ohne Mann

Postby Pika4u on 06 Feb 2018, 19:25

In Deutschland ist Samenspende bei Unverheirateten Frauen wegen der juristischen Probleme (Unterhalt gegen "Vater", Erbrecht etc.) verboten. In anderen europäischen Ländern werden auch bei ledigen Frauen künstliche Befruchtungen durchgeführt. Schau mal, vielleicht ist das was für Dich. Es gibt extra Kliniken, in die ausschließlich Frauen aus ganz Europa mit Kinderwunsch fahren, um schwanger zu werden. Meine Bekannte machte KB in der Ukraine, ich weiß genau nicht, ob es dort single Frauen KB machen dürfen, kann mal nachfragen. Es gibt in Dänemark eine Samenspender-Bank, die legal Sperma innerhalb ganz Europa auch an ledige Frauen per Post verschickt. Die Spenden kann man entweder selbst oder für eine künstliche Befruchtung verwenden. Ich glaube die Kosten für eine Bestellung liegt bei rund 800,00 eur. Ich kenne aber die Erfolgsaussichten nicht, wenn man das Sperma selbst einführt. Viel Erfolg und alles Gute!
Pika4u
 
Posts: 506
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Kind ohne Mann

Postby Engeline on 23 Feb 2018, 17:46

Du könntest Dich im Ausland künstlich befruchten lassen, dort wo es auch für Singles gesetzlich gestattet ist. Diese Lösung klingt kalt, ist aber sicher und fair. Ein Kind ohne Mann und in Deinem Falle dann ohne zwei Familien im Hintergrund. Bedenke bitte: Wer sorgt für das Kind, wenn Du nicht verfügbar/krank bist, Dir einmal etwas passiert. Von Deiner Familie ist ja ohne Heirat, keine Akzeptanz, keine Hilfe für das Kind der Schande zu erwarten. Evtl. dumme, verletzende Kommentare. Kannst Du das aushalten? Verdienst Du genug, um Dich und Dein Kind zu erhalten? Kannst Du eine Kita/ Kinderfrau zahlen für die Zeit, wo Du arbeitest? Wird Dein Kind morgens plötzlich krank und Kita geht nicht und Du musst zur Arbeit. Was machst Du dann? Tragfähiges soziales Netz vorhanden? Irgendwann fällt dem Kind auf, das andere einen Papi haben, nur es selbst nicht. Wie wirst Du solche Fragen beantworten? Insgesamt: Unterschätze nicht die Mühen und Probleme einer alleinerziehenden Mutter.
Ob es spezielle Vermittlungsagenturen gibt, die kinderfreudige Männer und Frauen zusammenbringen, weiss ich selbst nicht. Es gibt auch in Partnerbörsen Männer, die durchaus gern Familie gründen wollen, allerdings sind die dann wohl in der Mehrzahl ca. 8-10 Jahre älter als Du. Wäre doch ideal, wenn's vom Verständnis passt. In einer Partnerbörse den Kinderwunsch ganz deutlich kommunizieren in eigener Suchanzeige. Wenn sich wer meldet, gut, wenn nicht, siehe ganz oben. Ich drücke dennoch die Daumen, dass Du einen netten Partner findest, mit dem Du gemeinsam ein Kind bekommen kannst, und heile kleine Familie.
Engeline
 
Posts: 604
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Kind ohne Mann

Postby trixis on 04 Mar 2018, 01:35

Leider kann ich Dir mit Samenbanken nicht weiterhelfen und ich weiß auch nicht, inwieweit solche Einrichtungen in Deutschland existieren. Ich würde es aber unfähr finden, wenn Du Dir einfach einen Mann greifst und dann nur ohne sein Wissen als Samenspender benutzt. Dann lieber zu einer Samenbank gehen, da wussten die Männer zumindestens was mit ihren Sperma passiert.
Andererseits ist eine Samenbank kein Supermarkt, in den man einfach mal so hineingehen kann und sich Samen kaufen kann. In Deutschland ist zwar für Frauen so einiges möglich, allerdings enden diese Möglichkeiten dort, wo Moral und Anstand dies erforderlich machen.
Methoden der assistierten Reproduktion sollen unter Beachtung des Kindeswohls grundsätzlich nur bei Ehepaaren angewandt werden. Dabei darf grundsätzlich nur der Samen des Ehemannes verwandt werden. Methoden der assistierten Reproduktion können auch bei einer nicht verheirateten Frau angewandt werden. Dies gilt nur, wenn der behandelnde Arzt zu der Einschätzung gelangt ist, dass die Frau mit einem nicht verheirateten Mann in einer festgefügten Partnerschaft zusammenlebt und dieser Mann die Vaterschaft an dem so gezeugten Kind anerkennen wird. Dabei darf grundsätzlich nur der Samen des Partners verwandt werden. Da diese Richtlinien zum Standesrecht der Ärzte gehören, wird sich wohl kein Arzt, dem etwas an seiner Zulassung gelegen ist, dazu verleiten lassen, dagegen zu verstoßen. Vielleicht hats Du ja Glück und der Mann fürs Leben läuft Dir doch bald über den Weg!
trixis
 
Posts: 264
Joined: 18 Apr 2016, 20:57

Re: Kind ohne Mann

Postby tilda on 19 Mar 2018, 00:30

Einerseits haben viele Frauen irgendwann einen Kinderwunsch, den sie sich im Gegensatz zu Männern eben nur in einem bestimmen Zeit erfüllen können. Auf der anderen Seite gehört für mich zu der Erfüllung des Kinderwunsches eben auch ein Mann und Vater dazu. Natürlich führst Du an, dass es eben auch viele Kinder gibt, die nicht in ihrer gesamten Kindheit das Glück haben mit Mutter und Vater aufzuwachsen. Ich persönlich finde es aber schwierig zu sagen, dass es deshalb keinen wirklichen Unterschied zu einer künstlichen Befruchtung gibt. Denn bei einer künstlichen Befruchtung ist ja von Anfang an geplant, dass das Kind nur mit der Mutter aufwachsen wird. Genau darin sehe ich den Unterschied, denn die meisten Paare, die sich für eine Familie mit Kind entscheiden, planen ja den Bruch der Beziehung nicht.
Für mich steht im Moment fest, dass ich nur ein Kind möchte, wenn ich in einer gefestigten Beziehung bin und mir ein restliches Leben mit eben diesem Partner vorstellen kann und nicht davon ausgehe, dass die Beziehung zerbricht. Ich weiss, dass man dies natürlich nicht planen kann, aber dies wäre eben für mich die Voraussetzung dafür ein Kind zu bekommen. Es kann sich natürlich noch ändern, vielleicht werde ich -entgegen meiner momentanen Einstellung- dann mit 40 ohne Partner an meiner Seite doch auf künstliche Befruchtung zurückgreifen. Geplant ist dieser Schritt allerdings nicht, aber wer weiss, wenn der Wunsch nur so zu erfüllen wäre und so groß wäre, ist es natürlich nicht auszuschließen.
Im Moment finde ich es einfach sehr egoistisch. Denn schwierig ist es eben für das Kind, was wie so oft das leitragende ist. Denn ein Kind, das durch künstliche Befruchtung entstanden ist, wird nie die Möglichkeit haben, seinen Vater kennenzulernen. Ein Kind, das ein Scheidungskind ist, hat jedoch die Möglichkeit eine gute Beziehung und Bindung zu Mutter und Vater zu haben.
tilda
 
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Kind ohne Mann

Postby Lisa_vogt on 07 Apr 2018, 22:12

Ich habe einen 5 Jahre alten Sohn, der gezeugt wurde per Samenspende. In meinem engsten Umfeld hatte ich überhaupt kein Problem das so zu sagen, wenn weniger bekannte fragten, dann hieß es nur, Es gibt keinen Vater. Komisch hat mich deswegen nie jemand angesehen, mein Junge ist ein großartiges Kind und ich hatte die Auswahl aus den besten männlichen Genen. Ich habe eine tolle Familie und ein gutes, soziales Netzwerk. Wie das Schicksal es denn so wollte, fand ich vor dreieinhalb Jahren einen neuen Freund und auch wenn das alles so überhaupt nicht geplant war, sind wir inzwischen eine Familie und inzwischen frisch verheiratet. Er möchte meinen Sohn, der auf sozialer Ebene ja auch sein Sohn geworden ist, adoptieren, wenn der Kleine älter ist und wir dann noch zusammen sind, werden wir an diesem Punkt weitersehen. Meine Familie hat mich damals bei diesem Schritt unterstützt. Wir haben darüber geredet und er hat gesagt, dass er es gut findet, sein Leben nicht an einen Taugenichts zu verschwenden, sich nicht irgendeinen vollkommen ungeeigneten Mann als Kindsvater auszusuchen und so lange auf den Richtigen zu warten, bis eine Schwangerschaft nur noch mit hohen Risiken und der Einnahme jeder Menge Hormone möglich ist. Ich wurde von einigen Frauen sogar darum beneidet, mir einfach mein Kind "kaufen" zu können, immer mit dem Wissen, ich kann meinen Kleinen auch vollkommen ohne Mann selbst ernähren. Mit meinem jetzigen Mann wird es vielleicht weitere Kinder geben, vielleicht auch nicht. Mein Junge ist auf jeden Fall das größte Wunder in meinem Leben und ich habe den Gang zur Samenbank keinen einzigen Tag lang bereut. Wer eine Familie und ein gutes soziales Netzwerk hat und in einem Job arbeitet, in dem man ausreichend verdient. Ich würde es immer wieder machen.
Lisa_vogt
 
Posts: 433
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

PreviousNext

Return to IVF und ICSI



cron