nur ein Eileiter

nur ein Eileiter

Postby sofi_e on 03 Jul 2016, 14:03

Hallo, Mädels! Ich bin neu angemeldet und will etwas fragen. Hoffe, ihr könnt mir helfen. Wir versuchen seit 1 Jahr schwanger zu werden, aber es klappt nicht. Mein Gyn. hat mich nun zur weiteren Abklärung in ein Kiwu-Zentrum geschickt. Dort waren wir auch schon, sind aber nicht so wirklich glücklich, wie das da läuft. Denn 1. wollen wir auf gar keinen Fall eine künstliche Befruchtung und 2. kommen wir mit dieser Massen-Maschinerie dort nicht klar. das ist uns alles viel zu aufwendig und zu schwierig! Was bei mir nicht alles sein könnte, meinte der Prof. (Eileiter dicht, Endometriose, Zysten, Myome, Tumore ect. - mir wurde ganz schlecht) und eine Bauschspiegelung riet er mir auch sofort an. Das klang uns alles sehr nach Schema und wenig persönlich. Bei mir ist laut meines Gyn. auch alles bestens. Nun meine Frage: sollte es bei mir der Fall sein, dass tatsächlich 1 Eileiter dicht ist, reicht es doch theoretisch aus wenn der andere durchgängig ist, oder gibt es den Supergau, dass beide dicht sein könnten, ist doch eher unwahrscheinlich, oder? Ich hatte außerdem niemals irgendwelche Entzündungen im Unterleib ect. sollte ich außerdem Endo haben, dann kann man doch eh nix machen, das wächst doch immer wieder nach, hab ich gehört... zudem kenne ich jemanden der trotz dieser Diagnose schwanger geworden ist ... was raten sie mir? Kann man ohne KB schwanger werden oder ist das nicht möglich? Danke im Voraus
sofi_e
 
Posts: 228
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: nur ein Eileiter

Postby Assue on 03 Jul 2016, 14:12

Ich habe gerade gestern eine Bauchspiegelung gehabt um zu sehen, ob die Eileiter zu dick sind, denn auf dem Ultraschall konnte man es nicht so gut erkennen. Das Resultat ist das beide Eileiter völlig zu sind. Dass es dir in der Kiwu Klinik so nach Schema f vorkommt, kann ich gut verstehen aber im Ende bleibt einen halt keine andere Wahl.
Nach 5 Jahren unerfülltem Kinderwunsch habe ich mich letztendlich zu einer BS entschlossen und muss sagen, dass ich lieber eine schlechte Diagnose habe wie keine, denn nun weis ich, woran ich bin und kann endlich handeln.
Dazu muss ich sagen, dass ich schon eine 6 jährige Tochter habe, also hat es auch mal so geklappt aber man steckt halt nicht drin, ob irgendetwas nicht stimmt. Natürlich kann man auch mit einem durchgängigen Eileiter schwanger werden nur die Prozentzahl ist halt niedriger, wie wenn beide intakt sind. In der Kiwu Klinik hat man uns das so erklärt, dass die Eileiter sich jeden Monat "abwechseln", das heißt, du hast 12 mal die Chance schwanger zu werden, wenn beide Eileiter funktionieren und mit einem nur 6 Chancen, dann kommt es auch auf das Alter der Frau an und auf ihre lebensweise (Rauchen, Alkohol, Übergewicht...).
Also ganz ausgeschlossen ist eine natürliche Schwangerschaft nicht, aber ich rate dir einige Untersuchungen an um das du nicht wie ich 5 Jahre verschenkst. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
Assue
 
Posts: 42
Joined: 30 May 2016, 20:17

Re: nur ein Eileiter

Postby sofi_e on 03 Jul 2016, 14:21

Hallo, Assue!
Vielen dank für deine ausführliche Antwort. Im Prinzip weiß ich ja, dass der Prof. in der Kiwu-Klinik, mein Gyn. und alle anderen Recht haben. Bei uns ist es nur so, dass wir uns zwar Kinder wünschen aber eigentlich auch noch warten könnten. Dazu kommt, dass wir komplett gegen künstliche Geschichten sind, dann gibt es eben keine Kinder - da sind wir uns beide einig. Aber es ist halt auch so, wie du schon sagtest: diese Ungewissheit macht einen doch irgendwie verrückt. Ich bin auch eine die eher wissen will, was Sache ist, auf der anderen Seite bin ich aber auch ein extremer Angst was Untersuchungen wie z.B. eine Bauchspiegelung anbelangt)) du hast geschrieben, dass du gestern eine hast machen lassen, wie war das für dich?! war es sehr schlimm, auch hinterher?! wegen evtl. Schmerzen bin ich gar nicht so besorgt, eher wegen der Narkose. Das Ganze passiert doch in Vollnarkose, oder? Hat man denn bei dir die Eileiter wieder durchgängig gemacht? ich hörte, dass sowas möglich ist, wenn man schonmal auf dem Tisch liegt…denn wenn ich das schon machen lasse, dann sollen die auch alles richten, was zu richten ist, das kann man doch vorher absprechen, soweit ich weiß?
Vielleicht kannst du mir ja noch mal eine Antwort schreiben, wie du die Bauchspiegelung empfunden hast, damit ich mich vielleicht dann doch noch dazu durchringe)
sofi_e
 
Posts: 228
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: nur ein Eileiter

Postby Assue on 03 Jul 2016, 14:26

Also meine Angst war auch die Narkose, denn Schmerzen sind nicht so das Problem. Dazu war es auch noch die erste Vollnarkose in meinem Leben.
Ich bin gestern in die Kiwu Klinik gegangen und habe dann ein paar Stunden später eine Tablette zur Beruhigung bekommen (die bekommt man immer), komisch war allerdings, dass ich in der Klinik eigentlich überhaupt keine Angst mehr hatte. Danach ging es zum OP, dort haben sie mir dann einen Zugang für die Narkose gelegt und dann habe ich über eine Maske Sauerstoff bekommen und auch die Narkose gespritzt bekommen...danach war es dunkel. Als ich wieder aufgewacht bin, ging es mir sehr gut...hätte ich nicht erwartet aber es war Gott sei dank so, ca. 2 Stunden habe ich dann noch unter Beobachtung geschlafen und bin dann wieder aufs Zimmer gekommen, wo ich dann endlich was trinken durfte (hatte seid dem Vortag 22 Uhr nichts mehr trinken dürfen).
Dort habe ich dann noch ca. 1 1/2 Stunden gelegen und bin etwas gelaufen und dann durfte mich mein Mann auch schon abholen. Wir sind dann noch gemeinsam zur Auswertung gegangen, wo sie uns dann alles gezeigt und gesagt haben, was sie gesehen und gemacht haben. Also bei mir konnten die Eileiter nicht mehr geöffnet werden, aber im Vorgespräch hat man mir gesagt, dass wenn es sinn macht, dann öffnen sie diese auch wieder (war halt bei mir nicht der fall).
Die BS hat vielleicht ca. 20 min gedauert. Mir ging es gut danach, nur das Gas, was sie dir in den Bauch machen, geht nicht alles gleich wieder raus und man fühlt sich noch ein wenig aufgeblasen aber nicht schlimm, ist wie ein Völlegefühl, die 2 kleinen Einstiche sind nicht der rede wert.
Assue
 
Posts: 42
Joined: 30 May 2016, 20:17

Re: nur ein Eileiter

Postby Bibolina on 03 Jul 2016, 14:32

Wir wünschen uns seit 2010 ein Baby. Ich bin dann auch gleich im ersten ÜZ schwanger geworden. Bekam dann aber Schmierblutungen. Als ich dann beim Arzt war (nach 1 Woche) und ich sagte, dass ich schwanger sein könnte, hat er dieses nicht beachtet. Nach noch 1 Woche und 2 SST bin ich wieder zum Arzt, weil ich gar nicht laufen konnte. Der schickte mich in KH wegen Blindarmentzündung. Im Krankenhaus lag ich dann 2 Tage und 3 Blutuntersuchungen in der inneren. Dann hat jemand endlich gemerkt, dass ich schwanger bin. War aber halt eine ELSS. Und er musste entfernt werden.
Dann mußten wir ziemlich lange warten und ich bekam Zysten, die auch per Bauchspiegelung entfernt wurden. Im Januar bekam ich dann Clomi verschrieben, nachdem 2 mal festgestellt wurde, dass ich den ES immer auf der falschen Seite habe. Im 2. Zyklus bin ich dann schwanger geworden. Der Eileiter, so erklärte mir der Arzt, bewege sich hin und her, und so konnte er das befruchtete Ei aufnehmen, und dass obwohl mein Eileiter wohl auch angewachsen ist.
Ich habe leider ziemliche Probleme mit meinem Unterleib Eileiterss., 3 Zysten, ein Myom was lt. Arzt auch so ungünstig liegt, und das schwanger werden erschwert. Möchte ich aber nicht entfernen lassen, da es am Gebärmutterhals ist und mir der Eingriff zu gefährlich ist. Seit April 2010 wünschen wir uns ein Baby, wir haben eigentlich jeden Monat geübt, obwohl wir nach der Entfernung 6 Monate warten sollten und nach den anderen OPs jeweils 3 Monate, haben wir aber nicht so genau gemacht. Es werden bald 3 Jahre und es ist schwer mit anzusehen, dass manche schon ihr 2. Kind bekommen in der gleichen Zeit und wir noch nicht mal eins haben.
Aber das wird. Und klappt es mit der Befruchtung nicht, wollen wir adoptieren, weil ich und mein Mann einfach so gern Eltern sein wollen.
Bibolina
 
Posts: 269
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: nur ein Eileiter

Postby Engeline on 03 Jul 2016, 14:36

ich hatte als erstes eine Eileiterschwangerschaft, das rechte Eileiter wurde mir entfernt. ich war sehr traurig, meine FÄ meinte, dass es nicht so schlimm ist. Der Eileiter kann sich halt zu der Seite hinbeugen, wo gerade ein Eisprung sich befindet. Nach 6 wochen bin ich zum FA zur nachkontrolle und sie sagte, daß ich schwanger wäre)) wir waren so froh darüber und auch erstaunt. Jetzt ist mein sohn 5 monate alt und gesund. die schwangerschaft war problemlos nur er kam per Kaiserschnitt, weil er in Beckenendlage war.
Ich wünsche dir noch alles gute
Engeline
 
Posts: 429
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: nur ein Eileiter

Postby eva2Abel on 03 Jul 2016, 14:59

Meine EL waren beide dicht, bzw. sehr schwer durchgängig. Nachdem mir dann nach einer geplatzten ELSS auch noch ein Eileiter entfernt werden musste, haben wir uns letztes Jahr für eine IVF entschieden. Beim 2. Versuch hat es geklappt und nun warten wir auf die Geburt unseres Kleinen!
Unser KiWu Arzt hat uns damals auch auf die Gefahr eines möglichen Einnistungsproblem durch evtl. vorhandene Flüssigkeit in dem noch vorhandenen EL aufgeklärt, hat aber auch darauf hingewiesen, dass eine Entfernung gut überlegt sein sollte und der psychische Effekt eines solchen Eingriffs nicht zu unterschätzen ist. Ich muss persönlich sagen, dass ich am Verlust des einen EL schon ganz schön zu beissen hatte - obwohl der ja auch "unbrauchbar" war.
Mir wurde die Entscheidung dann aufgrund der eingetretenen SS abgenommen, ich kann aber nicht sagen, wie ich mich sonst entschieden hätte und kann mehr als gut verstehen, dass Du nichts unversucht lassen möchtest.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles, alles Gute und eine ganz zeitnahe Erfüllung eures grossen Wunsches!!
eva2Abel
 
Posts: 320
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: nur ein Eileiter

Postby Fuchs on 03 Jul 2016, 15:00

Ich hatte auch verschlossene Eileiter und jetzt funktionieren sie so wie so nicht. Ich hatte 2 Eileiter OPs und danach Chance 50:50. Hatte eine ELSS.. Bin dann aber mit IVF ss geworden und habe eine wunderschöne, gesunde Tochter zur Welt gebracht. Die Aussage vom Arzt verstehe ich überhaupt nicht. Deswegen macht man eben IVF/ICSI, wenn die Eileiter nicht funktionieren...lass dir das von ihm erklären. Du brauchst die Eileiter dann eben nicht mehr. Die sollen doch das befruchtete Ei doch in die GM rein bringen. Und wenn die das nicht können, dann Pech. Und das machen ja die Ärzte bei KB. Du bekommst das Embryo direkt in die GM.
Fuchs
 
Posts: 234
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: nur ein Eileiter

Postby kühn on 03 Jul 2016, 15:03

Ich habe eine BS hinter mir. Es wurde festgestellt, dass die EL nur schwer durchgängig waren. Nach der OP sagte die Ärztin jedoch, nun seien die EL gespült und frei und das würde auch so bleiben. Das hat uns ja erst mal gefreut.
Nun wird in der KiWU-Praxis etwas unterstützend hormonell stimuliert, um den Zyklus zu optimieren. Sonst ist bei uns beiden alles OK. Heute soll ich den ES auslösen...Und nun sagte die Ärztin heute, dass es mit meinem Eileiter-Problem schwer würde mit dem Schwangerwerden. Und rät zu drei Monaten Probieren und dann IVF. Wie kann denn die OP-Ärztin nach der BS sagen, nun sei alles ganz gut und die Ärztin in der KiWu, dass die Chancen gering sind, dass es auf natürlichem Weg klappt? Wem soll ich glauben und vertrauen? Wie können die Aussagen so unterschiedlich sein? Ich bin so ratlos, so traurig. Wir müssen wir echt direkt zu einer IVF übergehen…Wir sind nicht verheiratet... soviel Geld haben wir nicht...
Ich krieg meinen Kopf grad nicht zur Ruhe, bitte entschuldigt meine wirren Gedankengänge...
kühn
 
Posts: 267
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: nur ein Eileiter

Postby Lisa_vogt on 03 Jul 2016, 15:05

Hallo,
nur nicht verzweifeln. Freu Dich, dass Euch gegebenenfalls geholfen werden kann, wenn Ihr das wollt. Wir haben 4 Jahre auf Nachwuchs gehofft und haben im April erfahren, dass wir vermutlich nur mit einer IVF eine realistische Chance haben. Tatsächlich könnte es auch so klappen, aber die Gefahr, dass wir einfach weitere Jahre verstreichen lassen und hoffen und hoffen und hoffen und dabei älter werden und dann die Chancen einer künstlichen Befruchtung auch sinken, waren uns doch zu groß. 4 Jahre sind schon eine lange Zeit.
Im Juni ging es jetzt bei uns los und es hat tatsächlich geklappt...Ich muss echt sagen, dass ich mich erst mit dem Gedanken sehr schwer getan habe und mich jetzt aber ohne Ende freue. Ich wollte einfach in 10 Jahren nicht das Gefühl haben, dass wir nicht alles versucht haben, selbst wenn es dann nicht hätte klappen sollen...
Dir ganz viel bei der Entscheidungsfindung. Wir haben uns auch erst mal gesagt, dass wir warten und erst als wir kaum mehr Hoffnungen hatten, sind wir den nächsten Schritt gegangen.
LG und vielleicht klappt es jetzt nach der BS auch so.
Lisa_vogt
 
Posts: 317
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Next

Return to IVF und ICSI



cron