Erfahrungen suche

Re: Erfahrungen suche

Postby Maria Waldfogel on 22 Jul 2016, 22:05

Ich hatte infolge verschiedentlicher Entzündungen nach einer Fehlgeburt mit Ausschabung verschlossene Eileiter. Eine lange Geschichte. Nun ist meine Tochter bereits gut 10 Monate alt und ein absoluter Sonnenschein. Ich wurde durch IVF beim ersten Versuch schwanger. Anzeichen hatte ich keine besonderen bevor ich den Bluttest machte, danach war ich drei Monate todmüde... ist aber normal. Ich hatte eine ganz normale, problemlose Schwangerschaft und eine wunderschöne, rasche und spontane Geburt ohne Schmerzmittel. Viel Glück
Maria Waldfogel
 
Posts: 379
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: Erfahrungen suche

Postby Mefistofel on 22 Jul 2016, 22:07

Wir waren ein ganz schwerer Fall mit KB, haben es aber letztendlich geschafft. Der 1. ICSI-Versuch klappte auf Anhieb, hatte ein Überstimulationssyndrom, hatte dann aber auch eine FG. Ich muß sagen, es war ein sehr schlimmer seelischer Schmerz, wenn man weiß, dass die gewünschte SS nur durch KB möglich ist, fruchtbare Paare können den Blick nach vorne richten und sagen „Dann versuchen wir es eben noch einmal“. Ich bekam Depressionen, mein Mann Schuppenflechte. Nach 3 Monaten wollten wir wieder einen Versuch starten, jedoch sagte man uns dann, dass es bei uns eigentlich nicht möglich wäre ein Kind zu zeugen, mein Mann hatte ein extrem abnormes Spermiogramm. Weitere Untersuchungen folgten, genetische Abklärung usw. - ohne Ergebnis. Uns wurde daraufhin eine TESE vorgeschlagen mit der Aussicht auch im Nebenhoden keine verwertbaren Spermien zu finden. Wir waren total niedergeschlagen. Aber wir bekamen dann noch das okay mit ICSI weitermachen zu dürfen. Als wir den 2. Versuch starten wollten, fand man an meinem linken Eierstock eine Zyste, die mußte zuerst operiert werden - Endometriose wurde festgestellt, Wechseltherapie für 3 Monate, dann durften wir endlich den nächsten Versuch machen, der fehlschlug, wieder einige Monate Wechseltherapie, 3. Versuch - wieder negativ.
Dann wurde mir eine längere Wechseltherapie angeraten, geheißen hat es 1/2 Jahr, mußte jedoch 1 Jahr warten, bis sich mein Zyklus wieder einspielte. Wir machten dann endlich unseren 4. ICSI-Versuch - es klappte, ich wurde schwanger zu Zwillingen. Ich hatte wieder eine schlimme Überstimulation, mußte stationär im KH aufgenommen werden, der Bauch spannte, ich konnte mich nicht mehr bücken, habe innerhalb einer Woche 10 kg zugenommen an Aszites (Wasseransammlung im Bauchraum), konnte kaum atmen, wurde an Infusionen gehängt.
Aber das für uns fast Unglaubliche war geschehen: Ich wurde mit Hilfe von ICSI und der hervorragenden Arbeit des Biologen-Teams der LFK Linz schwanger.
Mefistofel
 
Posts: 29
Joined: 08 Jun 2016, 22:14

Re: Erfahrungen suche

Postby naDin on 22 Jul 2016, 22:16

Meine Kiwu-Zeit begann vor über 4 Jahren. Durch die Erfahrung meiner beiden Brüder (habe zwei Nichten, die durch ICSI entstanden sind) wollte ich probieren.
Bereits damals erhielt ich den Befund der FÄ: Machen sie es sich gemütlich, verwöhnen sie ihren Partner, sie stehen vor dem Eisprung – komisch war nur, dass mein Körper mir was anderes signalisierte, was sie mir nicht glaubte – zwei Tage später setzte die Periode ein… So wusste ich bzw, dass mit mir was nicht stimmte. Erstmal wollte ich außerdem die Menstruationsschmerzen in den Griff bekommen – habe deshalb 1 Jahr Homöopathie gemacht (ohne Erfolg), anschließend Kinesiologie mit teilweise gutem Erfolg. Dort wurde dann auch das Kinderthema angesprochen und behandelt, psychologisch und mit Hypophyto L.
Nach zwei Jahren landete ich dann bei einer neuen FÄ, nahm über ein halbes Jahr Mönchspeffer, dann zwei Zyklen Clomifen.
Schwierig war außerdem die Haltung meines Partners, der sich im Grunde auch ein Leben ohne Kind vorstellen konnte. Während der ganzen Jahre bestätigte sich der Befund von US zu US, dass es zu viele kleine Eibläschen sind. Das ganze bekam dann einen Namen: Verdacht auf PCO, was aber kein Verhütungsschutz wäre. Nun folgte die Akupunktur bei einer Allgemeinärztin, die mir sehr gut getan hat. In dieser Zeit lernte ich die Fruchtbarkeitsmassage kennen, die ich zu Hause noch zwei Mal ausprobieren ließ.
Mit meinem Partner einigte ich mich darauf, dass wir nun noch die hier möglichen Methoden ausprobieren werden, dass wir aber gewisse Möglichkeiten wie IVF oder ICSI für uns ausschließen. Stattdessen einigten wir uns auf Adoption und beschäftigten uns immer wieder mit diesem Thema, das wir als Nächstes in Angriff nehmen wollten. Ein Eibläschen reifte ganz normal heran. Die Beratung verlief dann dahingehend, dass eine Insemination in Frage kommen würde. Wir waren beide damit einverstanden und so wurden die nächsten Termine für den 2. Zyklus bei dem neuen FA vereinbart.
So führte man dieser die Insemination durch – und wir hatten so Glück, dass es geklappt hat! Es ist jetzt ziemlich viel geworden, aber ich wollte nichts vergessen – so kann ich gar nicht sagen, was letztlich ausschlaggebend war und zum Erfolg geführt hat!
naDin
 
Posts: 349
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: Erfahrungen suche

Postby omega on 22 Jul 2016, 22:30

Hier ist unsere Geschichte: Nach einer OP vor 8 Jahren wurden meine Eileiter entfernt. Mitlererweile war ich schon 28. Mit meinem Mann wollten wir immer Kinder haben aber es war nicht mehr einfach, denn nur IVF ist bei mir in Frage gekommen. So habe ich mit 27 mit den IVF Versuche begonnen. Zwei Jahre lang und 5 erfolglose Versuche haben mich fertig gemacht. Ich kann es nicht beschreiben, wie schrecklich es ist, jedes Mal zu hoffen und am Ende doch ein negatives Ergebnis zu bekommen. Die hormonele Stimulation kann einen einfach wahnsinnig machen. Dann sagt mein FA dass ich Eizellspende brauche…
Ich war total am Ende mit den Nerven! Finanziel waren wir auch ruiniert. Die Krankenkasse hat zwar die hälfte von den Kosten übernommen aber die Versuche haben uns trotzdem zu viel gekostet. Mein Mann hatte schon aufgegeben. Ich war ganz verzweifelt aber aufgeben wollte ich noch nicht. Dann haben wir einen Versuch in der Ukraine machen lassen. Dort haben die Ärzte viel mehr Möglichkeiten, so einen Versuch durchzuführen. Sie sind gesetzlich nicht so beschränkt, wie sie hier in Deutchland sind (hier ist Eizellspende überhaupt verboten). Deswegen möchte ich dir einen Rat geben: macht die IVF Versuche nicht in Deutschland, falls ihr die Möglichkeit habt. Hier sind die Gesetze schreklich und die Ärzte haben keine Freiheit. Es gibt sehr viele Methode, die hier verboten sind. Dank so einer Methode hat es bei uns endlich geklappt! Also wir haben uns den ganzen Jahresurlaub genommen und sind nach Hause geflogen. Kurz nach dem Embryo-Transfer sind wir nach Deutschland zurückgeflogen und ich musste wieder in die Arbeit. Also der Test war positiv! Ich war Schwanger mit Zwillingen! Ihr könnt euch vorstellen, wie glücklich wir waren. Meine Schwangerschaft war sehr kompliziert, ich musste mehrmals ins Krankenhaus wegen Nierenentzündungen und vorzeitige Wehen. Dementsprechend auch die Frühgeburt ( 8 Wochen früher). Die Kinder mussten danach 6 Wochen im Krankenhaus bleiben - erst mal auf der Neugeborenen Intensivstation und danach auf der Frühgeborenen Station. Diese Zeit war auch sehr schlimm für mich, denn ich musste alleine nach Hause nach der Entlassung. Danach bin ich jeden Tag zwischen Krankenhaus und zu Hause gependelt.
Der Weg kann sehr mühsam und steiniger sein, aber ihr sollt die Hoffnung nie aufgeben.Seid stark und werliert nie euer Ziel aus den Augen. Wenn man etwas wirklich, wirklich will, dann wird es auch klappen.
omega
 
Posts: 406
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Erfahrungen suche

Postby paprik_a on 22 Jul 2016, 22:40

Vor ca. einem Jahr wurde bei uns auch klar, dass wir nur durch eine ICSI ein Kind bekommen können. Wir haben uns belesen und beraten lassen und hatten 2 Versuche gemacht, beide leider neg. Währenddessen haben wir uns schon mit dem Thema Ausland auseinandergesetzt und waren dann auf in Hamburg. Da wurde uns die Entscheidung ziemlich leicht gemacht. Was uns aber auch schon vorher klar war, das Embryonenschutzgesetz in Deutschland ist unumgänglich, egal in welches Zentrum man geht. Es wird so stimuliert, dass nicht übermäßig viel bei raus kommt, bei der Befruchtung ist es auch nur das Ziel 2-3 Eizellen durchzubekommen, denn es dürfen, ja höchstens 3 eingesetzt werden. Der Transfer ist auch schon nach 2-3 Tagen, es kann und darf nicht nach Qualität entschieden werden. Das ist in Deutschland verboten! Den 3. Versuch haben wir in Österreich gemacht. Die Stimulation, die Befruchtung und die Ausbeute waren um das mehrfache besser. In Österreich gibt es dieses Gesetz nicht, weshalb soviel wie möglich befruchtet wird und erst nach 5 Tagen die Besten ausgesucht werden. Es geht nicht um 4Zeller, wie in Deutschland, sondern um Blastozysten (ein Zellhaufen, von ca. 100 Zellen), erst in diesem Stadium kann die Qualität beurteilt werden. Das war die beste Entscheidung unseres Lebens, denn ich bin heute in der 5+3 SSW und überglücklich. Du kannst Dich gerne bei mir melden.
paprik_a
 
Posts: 499
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Erfahrungen suche

Postby Pika4u on 22 Jul 2016, 22:47

Habe vor sechs Jahren vier künstliche Befruchtungen über mich ergehen lassen, IVF und ICSI. Alle mit negativen Ausgang und ganz viel Tränen. Bei uns ist ausschließlich die Sterilität meines Mannes Grund unserer Kinderlosigkeit, was durch eine Bauchspiegelung nachhaltig geprüft wurde. Der Wunsch nach einem Kind ist heute ungebrochen groß, aber ich habe mir geschworen, mich niemals wieder dem Martyrium der Hormonbehandlung und allem was dazu gehört zu unterziehen! So haben wir uns nach reiflicher Überlegung zu einer Insemination mit Spendersamen entschlossen, die vor einer Woche erfolgt ist. Ohne Hormone, im natürlichen Zyklus.. Die Vorgespräche waren relativ unspektakulär, da wir durch das Internet schon gut informiert waren. Ein wichtiger Punkt ist immer dieser Notarvertrag, der die erbrechtliche Seite, aber auch Unterhaltsfragen klärt. Dann muß man sicherlich überlegen, in wie weit man Freunde, Eltern u.s.w. in sein Vorhaben einweiht, genauso, ob das Kind von seiner Entstehung erfahren soll oder nicht. Kosten kommen übrigens ungefähr 2500 Euro für den ersten Versuch und für jeden weiteren ca. 500 Euro auf Euch zu, ohne Medikamente. Ich glaube, die muß man dann auch nochmal extra zahlen?! Wünsch Euch ganz viel Glück und hoffe die Zeit des Wartens geht auch für mich schnell um, denn die ist mit am schlimmsten.
Wenn Du noch Fragen hast, schreibe mir
Pika4u
 
Posts: 645
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Erfahrungen suche

Postby Ruth on 22 Jul 2016, 22:51

Mein Mann und ich versuchen schon 10 Jahre ein Baby zu bekommen. Monat für Monat die Enttäuschung wenn meine Periode einsetzte! Irgendwann habe ich das Problem verdrängt. Vor fast 2 Jahren kam alles wieder hoch als ich Grosstante wurde. Da war er wieder der Kinderwunsch. Diesmal wollte ich alles anders machen. Ich wollte wissen wieso ich all die Jahre nicht schwanger geworden bin. Ich suchte zusammen mit meinem Mann eine Kinderwunschpraxis auf. Nach zahlreichen Untersuchungen stellte sich heraus dass die Spermien meinens Mannes zu langsam schwimmen und ich so niemals auf natürlichem Weg schwanger werden kann. Das war erst mal ein Schlag. Wir entschieden uns dazu eine Behadlung mitzumachen. Gerade heute wurde der Zyklus abgebrochen weil sich unter der Hormonbehadlung nur eine Eizelle richtig entwickelt hat. Ich bin immernoch total traurig. So viele Spritzen und kein Erfolg. Zudem das viele Geld umsonst!
Ruth
 
Posts: 537
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Erfahrungen suche

Postby Siri on 22 Jul 2016, 22:54

Bei mir ist nun auch der Zweite Versuch gescheitert und meiner Psyche geht es dadurch natürlich nicht besser! Es ist eine große Belastung für Körper und Seele und das darf man nicht unterschätzen. Schon vor dem Transfer kann einiges in die Hose gehen, das z.B war mir vorher auch nicht bewusst. Beim ersten Versuch war es nicht sicher, ob ich überhaupt vernünftige Eier zustande bringe und wir wenigsten auf 2 vollständig entwickelte Eier kommen...Da läßt man Nerven und man ist schon vorher demotiviert! Es ist ein Zittern und Hoffen.
Beim zweiten Versuch ging alles etwas besser, es waren von Anfang an gute Aussichten sogar mehr als 2 Eier zu bekommen....Leider hat es mir auch nicht weiter geholfen, die befruchteten Eier wollten sich auch diesmal nicht einnisten :-( Habe direkt eine Woche nach Transver starke Blutungen bekommen und mir war klar, dass es wieder nicht geklappt hat!
Der Dritte Versuch startet im Juli...Mein Bedarf ist eigentlich gedeckt, denn ich weiß nicht, ob ich das ganze Psychisch auf die Reihe bekomme. Aber ich werde es ein letztes Mal versuchen, denn eins weiß ich: Mache ich es nicht, werde ich es immer bereuen. Ich werde immer denken, hätte ich mal gemacht, dann hätte ich jetzt vielleicht ein Kind!
Siri
 
Posts: 582
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Erfahrungen suche

Postby sofi_e on 22 Jul 2016, 22:58

Wir haben ICSI gemacht. Gestern wurde ich operiert. Die Ärzte wussten, dass Stimulation erfolglos war, ich hatte nur eine Eizelle, trotzdem haben wir Punktion durchgeführt. Ich wollte abbrechen, dann hat man mir gesagt, dass es sein kann, dass ich das nächste Mal auch eine Eizelle haben kann. Dann habe ich Punktion machen lassen. Heute hat man mich angerufen und gesagt, dass die Eizelle nicht reif war und nicht befruchtet hat. Ich bin seelich kaputt. Ich denke, die Ärzte mussten eine höhere Dosis verordnen, wenn die bemerkt haben, dass ich wenige und kleine Follikel habe, ich habe eine Woche Menogon gesprizt 225 Einheit, und dann 2 tage 300 Einheit. Und dann Ovitrel zur Auflösung. Kein ASS 100 und Utrogest. Ich habe ja 3 Mal Insemination gemacht, damals haben andere Ärzte die Medikamenmte und auch Lafol verordnet. Diesmal nach der Punktion haben die nur ASS 100 und Utrogest verordnet.
Mein Körper hat auf Menogon nicht reagiert Habe 2 Packungen nicht geöffnet und möchte billig verkaufen, wenn jemand braucht, mit dem Wunsch, dass es bei der person klappt.
Es ist gut, dass es so ein Forum gibt. Man kann vieles lernen, man weiss, dass man nicht allein mit diesem Problem ist. Und jedesmal, wenn man liest, dass es bei jemandem geklappt hat, hofft man auch. Liebe Grüße und viel Erfolg
sofi_e
 
Posts: 352
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Erfahrungen suche

Postby tilda on 22 Jul 2016, 23:17

Hallo, ich habe auch schon 2 künstliche Befruchtungen hinter mir, da mir mein Arzt sagte, dass ich mit Endometriose auf natürlichen Weg nicht schwanger werde. Alle beide Male ging schief. Da hatte ich auch erst mal daran zu knabbern. Ich war dann auch regelmäßig bei einem Wender und der sagte mir, dass ich mein Kind auf natürlichen Weg bekomme und so war es dann auch. Unser Kind kam im November 2013 zur Welt.
tilda
 
Posts: 586
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

PreviousNext

Return to IVF und ICSI



cron