Keine Follikel....

Re: Keine Follikel....

Postby Fuchs on 18 May 2018, 16:23

Tut mir sehr leid... Es ist schrecklich, wenn der Versuch schon endet, bevor er richtig begonnen hat. Ich bin zwar zweimal weiter als du gekommen aber zum TF hat es da auch nicht gereicht. Ich hatte auch immer recht unterschiedliche Eizellanzahlen bei gleicher Stimu. Ich habe gehört, dass man die Anzahl der Follikel schon vor der Stimu abschätzen kann. Man macht einen Ultraschall und zählt die Antralfollikel. Allerdings weiss ich nicht genau an welchem Zyklustag und wie sicher die Vorhersage dann ist. Ich werde vor unserem nächsten Versuch mal danach fragen. Vielleicht waren bei dir für diesen Zyklus einfach keine angelegt? Wir älteren haben ja nicht mehr in jedem Zyklus einen Eisprung. Ich wünsche dir für deinen nächsten Versuch mehr Glück
Fuchs
 
Posts: 273
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Keine Follikel....

Postby yourAngel on 30 May 2018, 00:01

Das tut mir echt leid, was Du da durchmachst! Sowas ähnliches haben wir bei der ersten ICSI auch erlebt. Natürlich mit anderer Vorgeschichte. Bei uns ist es so, dass mein Mann Hodenkrebs hatte und wir Kryospermien verwenden müssen. Bei mir wurde nur Hormoncheck gemacht und da mein Zyklus normal ist, ging ich auch von keinen Problemen aus. Ich war 28.
Bei der PU gab es 10 Eizellen. Am nächsten Tag sprach ich mit der Ärztin: "Es tut uns leid, sowas haben wir hier noch nie gehabt, wir sind echt ratlos. Aber es gab keine richtige Befruchtung. Es kann sein, dass noch eine Eizelle nachreift, aber die Chancen sind gering. Es könnte sein, dass mit den Eizellen etwas nicht stimmt. Sowas gibt es, genetische Defekte. Aber ich kann Ihnen das auch nicht richtig erklären, Sie sollten morgen mit der Biologin telefonieren."
Und da war es raus. Ich habe nichts mehr gehört, nichts mehr gesehen, mir war klar: jetzt habe ich auch noch ein genetisches Problem, ich werde niemals Kinder bekommen, mit meinen Eizellen stimmt was nicht.
Was man uns verschwiegen hat, ist, dass man die Hälfte des Spermadepots verschwendet hat, für diese miese Befruchtungsrate. Keiner hatte einen Erklärungsansatz für uns. Was mir klar war: dort gehe ich nie mehr hin. Unser Vertrauen wurde komplett missbraucht. Ich habe auch alles über mich ergehen lassen - das war eine Uniklinik, da waren beispielsweise beim Ultraschall wechselnde Ärzte... aber das lasse ich mir nicht mehr gefallen, man ist in der ganzen Zeit eh so empfindlich und jetzt weiß ich: das muss alles nicht sein. Es geht auch anders. Was ich Dir damit sagen will: Manchmal ist es auch gut, eine zweite Meinung einzuholen oder das KiwuZentrum zu wechseln, wenn es möglich ist. Wir sind nach dem Wechsel sehr zufrieden - auch wenn es nicht gleich geklappt hat, leider, so hatten wir diesmal doch eine echte Chance und das allein fühlt sich doch schon sehr gut an. Und plötzlich spricht keiner mehr von Problemen mit den Eizellen oder den Spermien. Ich würde mir an Deiner Stelle dringend eine zweite Meinung einholen. Das kann manchmal echt Erleichterung bringen. Ich wünsche Dir, dass Du die für Dich richtige Entscheidung triffst, wenn Du Dich nicht wohlfühlst, solltest Du was ändern.
yourAngel
 
Posts: 550
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Keine Follikel....

Postby paprik_a on Yesterday, 02:46

Ich bin 29 und wir versuchen seit über einem Jahr unseren Kinderwunsch zu erfüllen. Ich habe bereits zweimal mit Puregon angefangen meine Follikel zum wachsen zu bringen, doch musste ich wegen eine Zyste beide Male abbrechen. Vor nun zwei Wochen hat es dann endlich geklappt, wir durften eine Stufe weitergehen und ich habe mit Orgalutran den Eisprung verhindert (4 Spritzen). Meine Follikel wuchsen und wuchsen und laut meiner Ärztin sehe alles super aus. Jetzt am Montag hatte ich meine erste Punktion, ich war echt aufgeregt und hatte Angst vor der Narkose. Nach dem Aufwachen kam die behandelnde Ärztin zu mir und fragte, ob ich denn die Auslösespritze wirklich 36 Std vorher genommen habe. Sie sagte weiter, dass sie 8 Follikel punktiert hat, doch leider keine einzige Eizelle gefunden wurde... Das war wie ein Schlag ins Gesicht. Sie meinte, dass sie so etwas noch nicht gesehen hätte und sich das nicht
erklären könnte. Zumal ich ja mit 29 noch jung sei. Ich war am Boden zerstört. Heute erhielt ich dann einen Anruf von meiner neu zugeteilten Ärztin, die sich auch keinen Reim darauf machen konnte. Dabei lese ich hier, dass es nicht nur mir so ergeht. Sie sagte, dass wir jetzt noch einmal es versuchen mit einer höheren Dosis und wenn das nicht klappen sollte, dann hab ich ein
Eizellenproblem und das wäre nicht zu beheben... Ich bin am Ende... Tut mir leid, dass du solche Situation hast, aber du bist nicht allein
paprik_a
 
Posts: 377
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Previous

Return to IVF und ICSI



cron