Metformin

Metformin

Postby omega on 24 Aug 2016, 14:41

Hallo Leute,
Ich habe letzte Woche angefangen wieder Metformin zu nehmen. Habe das Medikament bekommt, weil ich seit vielen Jahren an PCO-syndrom leide. Ich habe bereits einen Sohn, der 5 Jahre alt ist. Ich habe ihm mit Hilfe von KB bekommen. Ich bin sehr froh, dass dieses Medikament gibt, aber es ist schon blöd, dass man überhaupt nicht weiß, wie lang es dauert bis man schwanger wird. Wenn man ja überhaupt schwanger wird. Damals hat es 11 Monaten gedauert, bis es geklappt hat. Bin gespannt wie es diesmal wird. Ich hoffe, nicht zu lang.
Wie war es bei euch? Wie lange habt ihr gewartet? Habe Angst, dass ich vielleicht gar nicht schwanger werde.
Ich danke für eure Antworten!
omega
 
Posts: 406
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: Metformin

Postby Agnes.frankes on 24 Aug 2016, 16:03

Ich habe auch ausgeprägtes PCO, aber ohne Insulinresistenz, mir hat Metformin leider gar nicht geholfen. Wenn du allerdings, wie bei dir wohl der Fall, ein PCO mit Insulinresistenz hast, bringt Metformin den Stoffwechsel wieder ins Gleichgewicht, erleichtert das schwanger werden und senkt das Fehlgeburtsrisiko (ein höher Insulinspiegel erhöht das Fehlgeburtsrisiko drastisch).
Ich selbst habe dazu, wie gesat, keine Erfahrungen, meine FÄ arbeitet aber eng mit einer hiesigen Kiwu-Klinik zusammen und die sind wohl einer der Vorreiter im Bezug auf die Behandlung von PCO mit und ohne weiter Stoffwechselstörungen bei Kinderwunsch und haben sehr positive Erfahrungen mit Metformin gemacht. Auch durch Metformin konnte dort vielen Frauen die in anderen Kiwu-Kliniken teils 10 Jahre und mehr erfolglos behandelt wurden doch noch zu Nachwuchs verholfen werden.
Die Empfehlung ist wohl Metformin bis mindestens die 12. ssw vollendet ist zu nehmen, das musst du aber auf jeden Fall mit deinem Arzt besprechen.
Agnes.frankes
 
Posts: 559
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Metformin

Postby Bibolina on 24 Aug 2016, 16:06

Ich leider auch unter PCO mit Insulinresistenz und Schilddrüsenunterfunktion, beides mit Metformin und Euthyrox 75 eingestellt. Wurde nach 8 Monaten und KiWu mit dem Wunschkind schwanger. Bin derzeit in der 15. Woche schwanger und musste laut FA das Metformin bis ende der 12. Woche nach Plan nehmen. In der 13. Woche die Hälfte und dann absetzen. Mit geht es gut und Baby ist zeitgerecht entwickelt. Mir wurde aber geraten schon in der 20. Woche einen Zuckertest beim Diabetologen zu machen um zu gucken ob ich Insulin benötige um das Risiko einer Fehlgeburt zu minimieren.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen :)
Bibolina
 
Posts: 336
Joined: 08 Apr 2016, 14:42

Re: Metformin

Postby Engeline on 24 Aug 2016, 16:10

Ich drücke dir die Daumen, dass es mit Clomifen klappt. Meine FÄ meinte, das könnte man so gar nicht sagen, da so viele Faktoren in den weiblichen Zyklus und auch in die Enstehung einer Schwangerschaft mit hineinspielen, dass man bei den einzelnen Fällen keine Vorraussagen machen kann, ob es klappt oder weitere Schritte benötigt werden. Wichtig sei noch das Spermiogramm meines Freundes, denn falls das nicht gut sein sollte, ist es wohl recht unwahrscheinlich, dass es klappt ohne weiter nachzuhelfen. Ich nehme Metformin erst seit knapp über einen Monat und hab anfänglich auch noch die Pille dazu genommen, der Endokrinologe meinte, dass sei besser. Ich hab jetzt am letzten Donnerstag die letzte Pille genommen und prompt heute meine Mens bekommen. Normalerweise kam sie auch in der normalen Pillenzeit immer erst frühestens eine Woche nach der letzten Pille also werte ich das schonmal als gutes Zeichen ;) Außerdem hat meine FÄ bei einem Ultraschall erkennen können, dass sich die meisten der Zystem am Eierstock zurückgebildet haben.
Kann man denn eigentlich erkennen (z.b mit Ultraschall) ob sich befruchtungsfähige Eier ausbilden? Ich bin noch so neu in der Thematik, dass ich mit all dem noch nicht allzu gut bescheid weiß!
Engeline
 
Posts: 815
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Metformin

Postby eva2Abel on 24 Aug 2016, 16:16

Ich habe auch PCO mit Insulnresistenz. Nehme seit Januar 2016 Metformin mit Einschleichung von 4 Wochen. Habe nun 2x meine Mens bekommen und diesen Monat gleich mit Clomi begonnen, aber das hat nichts gebracht. Nun spritze ich noch Puregon und muss Mittwoch zur Eierschau.
Vor dem Metfomin hatte ich meine Mens mit Eisprung alle 3-4 Monate und war auch fast immer schwanger, also 5x konnte es anhand des Ultraschalls nachgewiesen werden. Aber ich hatte jedes Mal SB und auch Utroget hat nicht geholfen, HCG war auch keiner mehr da, die SST waren immer nur sehr zart positiv, FA Termin dann auch erst 3 Tage später. Jedenfalls hoffe ich nun, dass bei uns nur das PCO bzw. die Insulinresistenz verantwortlich ist für die Fehlgeburten aufgrund der späten und schlechten Eisprünge.
Ich denke, dass man durchaus schwanger werden kann, wenn man durch das Metformin bessere Blutwerte hat und dadurch dann normale Zyklen mit Eisprung, dann ist die Warscheinlichkeit einer Schwangerschaft aber dennoch nur bei 25% pro Zyklus und es kann immernoch 6-12 Monate dauern, was ja durchaus noch normal ist. Da wir nun aber seit mehr als 5 Jahren auf unser Wunschkind warten, werde ich kein weiteres Jahr damit vergeuden zu warten.
LG und viel Glück
eva2Abel
 
Posts: 434
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Metformin

Postby Fuchs on 24 Aug 2016, 17:22

Ich wurde weder durch die Kombination beider Medis (Metformin und Clomifen), noch einzeln schwanger. Auf Clomi reagiere ich leider überhaupt nicht. Mein ES hat sich dadurch nur noch weiter nach hinten verschoben und die durch Met verkürzten Zyklen dadurch wieder länger geworden. Ich habe im letzten Zyklus 6x 50 i.E. Puregon gespritzt, nach 5x war mein Folli 17,7 mm! Leider wurde ich trotzdem nicht schwanger.
LG und Dir mehr Glück mit den Medis!
Fuchs
 
Posts: 301
Joined: 16 Jun 2016, 19:29

Re: Metformin

Postby kühn on 24 Aug 2016, 17:24

Ja, ich habe auch PCO. Zusätzlich Schilddrüsenunterfunktion. Meine jetzige FÄ meinte ich hätte auch Insulinresistenz. Der Zuckertest 2005 bei einer anderen FÄ sagte aber was anderes! Bin jetzt seit Ende März in der KiWu-Klinik. Ich hatte ab dem Puregon spritzen endlich mal einen schönen Zyklus! Relativ gleich bleibende Tempi vor ES, viel klaren spinnbaren ZS (hatte ich ohne Puregon nur wenig!) vor ES, starker Tempi-Anstieg nach ES (sonst immer nur langsam und treppenförmig), gleichbleibend hohe Tempi nach ES (sonst immer nur auf und ab), Tempiabfall erst nach Menseintritt (sonst immer Tage vorher). Also ich kann Puregon und Utrogest in der Kombi mit Metformin nur empfehlen!
kühn
 
Posts: 355
Joined: 29 Mar 2016, 18:24

Re: Metformin

Postby Lisa_vogt on 24 Aug 2016, 17:29

Ich habe Metformin 2 Jahre genommen und wenn ich das alles hier immer lese, nach 3 oder nach 5 Wochen durch Metformin schwanger, das ist Blödsinn, ganz erlich den Metformin ist wie auf der Packung auch steht ein Antidiabetikum das den Insulin Pegel ins Gleichgewicht bring.
Es wird bei PCOS eingestetz um den Tesosteron Haushalt zu senken und nicht um einen ES einzuleiten oder heibeizu führen wie es hier viele so schön sagen.
Mit Metformin wird halt nur dafür gesort das deine Hormone net ganz so verrückt spielen. Metformin Löst weder die Perdiode noch einen ES aus weil es nicht dafür bestimmt ist.
LG
Lisa_vogt
 
Posts: 556
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Metformin

Postby Louisa1998 on 24 Aug 2016, 17:33

Es gibt natürlich wenige Frauen, die mit Metformin sehr zügig schwanger geworden sind, aber bei den meisten dauert es eine ganze Weile. Diese Tabletten sind kein Wundermittel! Eine Freundin von mir ist nach 2 Jahren schwanger geworden. Eine andere Freundin nimmt die Tabletten seit einem Jahr und sie wartet auch noch auf die Schwangerschaft. Ich selbst nehme die Tablette seit 15 Monaten und jetzt endlich nomalisiert sich meine Periode, aber ohne regelmäßigen Eisprung. Ich habe meine Tage immer mal bekommen und dann wieder drei Monate nicht. Das ist bei jeder Frau unterschiedlich!
Dass man dir von der Einnahme abrät, sollte dich nicht beeindrucken. Meine eigene Frauenärztin riet mir davon ab, weil sie überhaupt keine Ahnung von Metformin und PCO hat. Sie wollte mir für ein halbes Jahr die Pille verschreiben, damit wir die männlichen Hormone in den Griff bekommen. Das hätte nur nie funktioniert. Nebenwirkungen wie Übelkeit und Durchfall kenne ich auch, aber das hört auch wieder auf. Verlass dich nicht blind auf diese Tabletten! Es kann in drei Monaten klappen oder erst in drei Jahren und manchmal ist es auch zusätzlich eine Kopfsache.
Louisa1998
 
Posts: 418
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Metformin

Postby majorka4 on 24 Aug 2016, 17:36

Ich habe das Metformin auch eingenommen, wegen PCO. Doch es hat nicht lange gedauert ca. 1-2 Monate und ich konnte es nicht vertragen (ausbleiben der Periode/Mandelentzündung/Stimbruch+ Heisterkeit/Magenschmerzen) alles was es so als Nebenwirkungen gibt. War bei meinen Hausarzt und der meinte das MF nur Nebenwirkungen macht und das es Quatsch ist sie weiter einzunehmen. Seit ich es nicht mehr nehme geht es mir richtig Gut und mein FA meint das ich überhaupt keine Zysten oder sonst welche
erkrankungen habe (damals habe ich den FA auf empf. gewechselt). Man muss nicht immer sofort Tablette einnehmen. Es gibt auch andere möglichkeiten. Hoffe das du es auch anders in Ordnung bekommt.
majorka4
 
Posts: 634
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Next

Return to IVF und ICSI