ICSI

Re: ICSI

Postby majorka4 on 25 Aug 2016, 18:09

Ich denke, das ist von Frau zu Frau verschieden, ob es nun dadurch klappt und wieviele versuche man braucht. Bei mir war zB. alles in Ordnung, Hormone ok, nur halt nur noch einen EL wegen einer ELSS. Hatte dadurch öfters den ES auf der falschen Seite. Meinem Mann seine Schwimmer waren etwes langsam, aber auch nicht unzeugungsfähig. Da mein Mann privat versichert ist, haben wir den Antrag für die IVF zu denen geschickt, und wir habe jetzt unsere erste IVF hinter uns. Und siehe da, gleich beim ersten Versuch geklappt, mit einem sehr guten HCG Wert. Will mich aber auch nicht zu früh freuen, sondern erst dann, wenn ich alles auf dem U-Schall sehe, und FA auch sagt alles ist bestens!
Viel Glück
majorka4
 
Posts: 634
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: ICSI

Postby Maria Waldfogel on 25 Aug 2016, 18:20

Hallo! Ich denke auch dass bei einem schlechten Spermiogramm nur ICSI hilft. Bei uns war das Spermiogramm mittelmässig, es wurde auf Grund meines Alters und den ganzen vorangegangen Versuchen (Zyklusmonitoring) dann auch entschieden, per ICSI weiterzumachen. Die Chancen bei IUI sind doch sehr niedrig. Ich wurde durch die 1. ICSI schwanger, leider war die SS nicht intakt und so hatte ich eine Ausschabung. Dieses Jahr haben wir die 2. ICSI gemacht und es hat wieder funktioniert. Bin jetzt in der 11. SSW mit Zwillingen.
Wir sind beide gesetzlich versichtert, sodass die GKV die Hälfte getragen hat. Wir hatten Blastozystentransfer und Kryokonservierung, ich glaube dadurch haben wir etwas mehr bezahlt.
Wünsche euch viel Erfolg bei der Behandlung und eine schöne Hochzeit. Mir persönlich hat bei der ICSI schonmal geholften zu wissen dass die Befruchtung funktioniert und die Zellen sich teilen. Somit waren wir schonmal weiter als vorher. und das Einnisten hat ja dann am Ende auch geklappt.
Maria Waldfogel
 
Posts: 379
Joined: 14 Mar 2016, 16:22

Re: ICSI

Postby naDin on 25 Aug 2016, 18:28

Ich hatte bei meiner ICSI auch keine Probleme (Weder mit den Medis noch mit der Narkose). Aber das ist nicht wirklich ein Anhaltspunkt. Es gibt auch Frauen mit einem heftigen Überstimulation-Syndrom und die haben dann ziemlich starke Beschwerden. Ich hatte einen Termin zur Besprechung des Behandlungsplanes, 4 US-Termin während der Stimulationsphase (die Dauer meistens zwischen 10-14 Tagen, aber auch das kann variieren), dann die PU, 3 Tage später den Transfer (wann die Embryonen eingesetzt werden hängt von der Praxis und den Embryonen selbst ab. 2-5 Tagen nach der PU können das sein). Ich wurde gleich bei der 1.ICSI schwanger. Die Chancen hängen stark vom Alter der Frau ab. Da kannst Du Dir ein Bild von Deinen Chancen machen. Eine Garantie gibt es aber nicht.
naDin
 
Posts: 349
Joined: 14 Jun 2016, 18:25

Re: ICSI

Postby Nala on 25 Aug 2016, 18:30

Die meisten Frauen hier sind mittles IVF/ICSI Eltern geworden. Es kann auf Anhieb klappen (wie bei mir auch), es kann aber auch ein paar Versuche benötigen. Letztendlich stehen die Chancen ganz gut. Ob es weh tut? Die Spritzen sind nicht immer so angenehm, aber problemlos. Die Punktion findet meist unter Vollnarkose statt, danach könntest Du ähnliche Schmerzen wie bei Mens haben - also auch zum aushalten. Der Transfer ist völlig schmerzlos. Das Schmerzhafteste an der ganzen Angelegenheit ist die Geburt ;-) Wie es im Einzelnen von statten geht wird Dir der Doc. in der KiWu erklären - das kann nämlich auch unterschiedlich ablaufen. Allerdings wird das mit dem Geburtstagsgeschenk für Deinen Mann nix werden - so schnell geht das Ganze dann doch nicht. Du mußt für eine Behandlung schon so 2 Monate rechnen. Und vorher sind noch diverse Untersuchungen notwendig. Jetzt warte erstmal das Gespräch in der KiWu ab und dann wirst Du schon ne ganze Menge schlauer sein, ansonsten löcher uns hier. Du kannst auch mal ins Reproduktionsmedizin Forum schauen, da stecken die meisten gerade mitten in der Behandlung. LG und viel Glück
Nala
 
Posts: 410
Joined: 21 Jul 2016, 23:43

Re: ICSI

Postby omega on 25 Aug 2016, 18:42

Bei uns hat es bei der ersten ICSI geklappt...Transfer war am 13.07. und bisher sind alle Werte super. Hatte 12 Tage nach dem Transfer schon einen hcg Wert von 1400, beim Ultraschall hat sich dann heraus gestellt, dass es sich beide Embryonen gemütlich gemacht haben. Am 14.08. hatte ich meinen letzten Ultraschall da waren beide Mäuschen schon 1cm groß und hatten einen kräftigen Herzschlag, morgen hab ich den nächsten Termin und bin super gespannt...in 10 Tagen tut sich da ja so viel :-) Blutungen hatte ich bisher keine und darüber bin ich super froh! Da ich vor einem knappen Jahr eine FG bei einer natürlichen Schwangerschaft hatte, würde ich mich da wahrscheinlich total wahnsinnig machen, selbst wenns nicht schlimm wäre...
Ich wünsche Euch von Herzen alles gute, eine schöne Schwangerschaft und gesunde Babys! Die meisten von uns Kinderwunschpatientinnen haben einen langen und anstrengenden Weg hinter uns, wir haben uns unser Wunder wirklich verdient ;-)
omega
 
Posts: 406
Joined: 14 Mar 2016, 16:19

Re: ICSI

Postby Pika4u on 25 Aug 2016, 18:47

Also ich bin auch nach ICSI und mit Zwillingen schwanger und es wurde bei mir nicht als Risikoschwangerschaft eingestuft. Ich bin mittlerweile in der 11. Woche und die beiden sind prächtig entwickelt!
Ihr wisst, dass die Wahrscheinlichkeit dass es zu Fehlbildungen oder Fehlgeburten bei einer ICSI kommt nur ganz minimal höher ist als bei einer natürlichen Zeugung? In erster Linie wird der Wert mit dem durchschnittlich höheren Alter der ICSI Mamas erklärt. Die Ärzte meinten, dass in meinem Alter (31) die Chancen auf eine gesunde Schwangerschaft genauso groß sind wie bei der natürlichen Zeugung und bisher schaut ja alles super aus! Ich hab auch ein richtig gutes Gefühl und ich finde dass die Art der Zeugung mir sogar mehr Sicherheit gibt, weil in unserem Fall ja schon Embryonen zur Einpflanzung ausgesucht wurden, die sich gut entwickelt haben...
Das Progesteron hab ich seit letzter Woche reduziert und setzte es jetzt Ende der 11. Woche ganz ab.
Pika4u
 
Posts: 645
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: ICSI

Postby Ruth on 25 Aug 2016, 18:53

Bei uns kam wegen des schlechten Spermiogrammes meines damals noch Lebensgefährten nur ICSI in Frage. Das war natürlich ein großer Schock.
Nachdem also der Urologe bestätigt hatte, dass es auf dem natürlichen Weg nichts wird, haben wir uns in die KIWU-Klinik überweisen lassen. Ich kenne die Vorbereitungen für IUI nicht, vielleicht sind es ja die gleichen, ich schreibe Dir trotzdem noch mal auf: Wir haben geheiratet, weil die KK nur Eheleuten 50% der Kosten erstatten. Antrag auf Kostenübernahme bei derKrankenkasse ( wird von der KiWU-Klinik ausgefüllt, muss nur nich bei er KK eingereicht werden ) ging sehr schnell. Ich musste eine Gebährmutterspiegelung machen (habe auch schon gehört, dass einige Kliniken gleichzeitig eine Bauchspiegelung machen) Das war ein ambulanter Eingiff unter Vollnarkosen, nicht schön, aber auch nicht so schlimm...
Und dann konnte es losgehen: Der Arzt bespricht mit Dir, welche Medikation eingesetzt wird, bei mir wurde mit einem Nasenspray downreguliert, dann musste ich täglich spritzen, um möglichst viele Eier zu züchten. In dieser Zeit musste ich alle paar Tage zum Ultraschall, um das Wachstum zu überwachen. Nach ca 3 Wochen wurde per Spritze der Eisprung ausgelöst und 36 Std. später wurde ich punktiert. Die reifen werden mit dem Spermium des Mannes befruchtet und 2 Tage in der Petrischale gezüchtet. 1-3 Eier werden eingesetzt und dann geht das Warten los. Bei mir wurde 14 Tage nach Transfer der Bluttest gemacht. Beim ersten Versuch war der leider negativ, beim 2. Versuch allerdings positiv. Nun bin ich in der 20. Woche schwanger
Also, frag, wenn Du noch mehr wissen möchtest
Liebe Grüße
Ruth
 
Posts: 537
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: ICSI

Postby Siri on 25 Aug 2016, 18:56

Ich will dir nur Mut machen- wir mussten aufgrund der sehr miesen SG meines Mannes auch gleich eine ICSI machen- alles andere wäre lt. unseres Arztes nicht sinnvoll gewesen. Ich hab mir 2 Blastos einsetzen lassen und bin jetzt mit Zwillingen schwanger- es hat also beim ersten Versuch gleich doppelt geklappt. Alles in allem war die Zeit der Spritzerei usw. für mich erträglich, die Downreguleirung war recht hart, aber ich habs überlebt. Ich hab nach dem Transfer dann aber eine sehr heftige Überstimulation bekommen, war auch 1 Woche im Krankenhaus. Da shat sich wegen der Schwangerschaft gegenseitig hochgeschaukelt. War keine schöne zeit, aber ich bin hart im Nehmen und hab auch das überstanden.
Im Endeffekt bin ich aber in der 20. Woche schwanger und es hat sich wirklich gelohnt! wir sind überglücklich und ich drück euch die Daumen, dass es auch bald einschlägt!
Siri
 
Posts: 582
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: ICSI

Postby sofi_e on 25 Aug 2016, 18:58

Ich hatte drei negative IUI's hinter mir, und dann wurde gleich eine ICSI gemacht. IVF wäre auch gegangen, weil das SG immer in Ordnung ist, aber es wurden nur 5 Eizellen punktiert und da wollte man nicht riskieren, dass sie sich vielleicht nicht von alleine befruchten. Hätte ich mehr Eizellen gehabt, hätte man halb IVF / halb ICSI gemacht. Die ICSI ging schief, der darauffolgende Kryotransfer war erfolgreich. Bin mittlerweile in der 27. Woche schwanger! Bekam übrigens bei jedem Transfer 2 eigesetzt, festgebissen hat sich letztendlich einer.
Ich bin aus Österreich, bei uns ist ein bißchen mehr erlaubt als in Deutschland. Darum kann ich auch wegen dem finanziellen nichts schreiben, das läuft bei uns anders.
sofi_e
 
Posts: 352
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: ICSI

Postby tilda on 25 Aug 2016, 19:10

Hallo, ich habe auch gerade meine Icsi hinter mir und gestern nach der 1. Behandlung mein positives Ergebnis erhalten nach der 1. Behandlung. Die Medies haben wir hier in Deutschland gekauft und sie auch gut vertragen, bis natürlich die Eierstöcke sehr groß waren, das war etwas unangenehm. Aber ich habe die ganze Zeit, außer am Eizelltransfer, gearbeitet bis zum Anfang der Behasndlung nahm, war mein Zyklus gut berechenbar. Am 13. Januar hatten wir den termin beim Arzt im Kinderwunschzentrum, am 14. Hatte ich bereits die Pille abgesetzt und abends mit dem Eisprungverhindernden Medikament angefangen. Zwei Tage später hatte ich dann meine Periode und am 3. Zyklustag begann ich mit dem Eizellstimmulierendem Medikament. Ca. 2 Wochen später wurden mir 10 reife Eizellen entnommen. Davon waren 9 befruchtet. 3 konnten jedoch noch eingefroren werden und zwei wurden mir eingesetzt. Viel Glück
tilda
 
Posts: 586
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

PreviousNext

Return to IVF und ICSI