Gebärmutterspiegelung

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Lisa_vogt on 05 Dec 2017, 00:29

Was die Gebärmutterspiegelung angeht, möchte ich dich beruhigen. Das ist nicht schlimm. Es ist so ähnlich wie eine IUI nur, dass statt des Katheters mit den Spermien eben ein flexibler Endoskopschlauch mit Kamera durch Scheide und Gebärmutterhals in die Gebärmutter eingeführt wird. Vorher musst du eine Tablette vaginal einführen, die wie die Prostaglandine im Sperma, deinen Gebärmutterhals erweitert und dafür sorgt, dass das Endoskop besser eingeführt werden kann. Und das wars dann eigentlich schon, es sei denn es gibt was Besonderes zu sehen, entfernen etc.Bei mir wurden ein Myom entfernt und noch gleich 2 Polypen von denen niemand etwas wusste vorher. Jetzt hab ich keine Zwischenblutungen mehr. Die Aktion hat unter Narkose stattgefunden und ich hab noch einige Tage ein bisschen geblutet, das war aber weil sie das Myom entfernt haben, wenn sie nur spiegeln wird ja nichts verletzt. Ich meine, wenn der Verdacht besteht, dass du etwas hast, dann würdest du doch vermutlich auch in eine Magenspiegelung einwilligen, oder? Etwas viel anderes ist das auch nicht. Eine Darmspiegelung z.B. stelle ich mir viel unangenehmer vor. Also hab nur Mut. Viele Grüsse
Lisa_vogt
 
Posts: 317
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby paprik_a on 09 Dec 2017, 00:36

Ich habe eine Laparoskopie machen lassen. Den ganzen Eingriff habe ich ambulant machen lassen, und konnte nachmittags wieder nach Hause gehen, mein Mann musste allerdings für den Notfall zu Hause sein, das war aber kein Problem. Bei der Laparoskopie werden dir 3 Kleine Stäbe in die Bauchhöhle gesteckt, sogenannte Arbeitskanäle worüber der Chirurg zum einen arbeiten kann, ohne dich aufschneiden zu müssen und mit einer Kamera gucken kann. Damit er was sehen kann, muss Gas in deinen Bauch, das wird zum Ende der OP zwar wieder abgelassen, aber etwas bleibt immer drin. Du hast danach also einen keinen Blähbauch, und meistens Schmerzen in der Schulter, die kommen aber von der Lagerung auf dem OP Tisch. Da liegt man leider etwas blöd. Ansonsten fand ich die Schmerzen nicht schlimm, ich habe am ersten Abend etwas Paracetamol genommen, um zu schlafen, aber da ist jeder Mensch anders, und ich kann schon etwas weg stecken. Wenn du dann das Ergebnis hast, müssen erst einmal alle Anträge ausgefüllt und genehmigt werden, bei uns hat das auch noch mal so 2 Monate gedauert, und dann must du dich bei der Klinik melden wenn du deine Mens bekommst. Bei uns liegt es an meinem Mann, zu wenig und schlechte Spermiogramm, wir haben das Lange Protokoll gemacht und gestern habe ich 20 Zeller zurückbekommen. War ganz schön aufregend, aber jetzt heißt es warten. Für den Notfall haben wir noch 10 Kryonisieren können. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!
paprik_a
 
Posts: 264
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby eva2Abel on 10 Dec 2017, 20:44

Bei mir wurde im letzten Jahr eine Gebärmutterspiegelung gemacht, mein Arzt wollte einfach schauen, wie es bei mir aussieht. Es stellte sich heraus, dass ich bei mir Myome sehr wohl fühlten. In einer 2. OP bei einem Spezialisten wurde diese entfernt, ebenfalls auch Endometriose. So schaffte man bei mir optimale Voraussetzungen für die geplante ICSI. Ich würde den Weg immer wieder so gehen, vor allem die erste OP war total harmlos. Nach der zweiten bin ich auch schnell wieder fit gewesen. Eine ICSI ist nicht immer ein leichter Spaziergang, da sollte alles Mögliche im Vorfeld ausgeschlossen werden, es ist nicht alles im Ultraschall erkennbar. Unser 2. Versuch hat übrigens geklappt, in gut einer Woche habe ich Termin. Wünsche Dir alles Gute und vor allem Geduld.
eva2Abel
 
Posts: 320
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby paprik_a on 13 Dec 2017, 02:33

Bei mir wurde im letzten Jahr eine Gebärmutterspiegelung gemacht, mein Arzt wollte einfach schauen, wie es bei mir aussieht. Es stellte sich heraus, dass ich bei mir Myome sehr wohl fühlten. In einer 2. OP bei einem Spezialisten wurde diese entfernt, ebenfalls auch Endometriose. So schaffte man bei mir optimale Voraussetzungen für die geplante ICSI. Ich würde den Weg immer wieder so gehen, vor allem die erste OP war total harmlos. Nach der zweiten bin ich auch schnell wieder fit gewesen. Eine ICSI ist nicht immer ein leichter Spaziergang, da sollte alles Mögliche im Vorfeld ausgeschlossen werden, es ist nicht alles im Ultraschall erkennbar. Unser 2. Versuch hat übrigens geklappt, in gut einer Woche habe ich Termin.
Wünsche Dir alles Gute und vor allem Geduld.
paprik_a
 
Posts: 264
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Ruth on 11 Jan 2018, 18:01

Es ist auf keinen Fall verkehrt so eine Untersuchung zu machen - im US kann man meistens nichts sehen - man erkennt hier diese Veränderungen erst ab einer bestimmten Größe, die Aussage zur Schleimhaut, die ihr Gyn getroffen hat, ist ja recht leib, aber glauben sie mir, kein Arzt kann eine Aussage über die wirkliche Rezeptivität machen. Es ist ein Hilfsmittel, aber mehr ist es auch nicht und mehr haben wir auch nicht, soll heissen, manchmal überträgt man die schönsten Embryonen und es klappt doch nicht. Das hat Mutter Natur uns immer noch was voraus! Die Spiegelung ist bei dir sicher anzuraten - zumal sie keine große Belastung für den Körper darstellt. Natürlich kann der Arzt nach der OP zu Ihnen kommen und sagen, es ist alles okay, und sicher sagt man dann vielleicht aber sind sie doch ehrlich, wenn der zweite Versuch wieder fehlschlägt, machen sie sich auch Vorwürfe oder Gedanken und fragen sich immer, ob es nicht auch daran gelegen hat oder? Es bleibt bei ihnen
Ruth
 
Posts: 325
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby paprik_a on 16 Jan 2018, 01:55

Ich beschäftige mich derzeit auch mit dem Gedanken eine ICSI anzugehen und genauso begleitet mich die Angst und die Frage: Der Gedanke an die Hormongaben und an die Follikelpunktion macht mir mehr Angst. Ist Angst nicht kontraproduktiv für eine mögliche Schwangerschaft? Wie gesagt, auch ich habe eine große Angst vor der ganzen Prozedur, von den Hormongaben usw., bin sonst auch sehr auf der natürlichen Seite, wahrscheinlich tu ich mir deshalb auch so schwer mit dem Gedanken. Für mich ist es auch sehr schwer innerlich für diesen Schritt bereit zu sein. Aber vielleicht warten unsere Kinder darauf…Und weißt Du, die Angst hört nicht auf. Vielleicht sollten wir es einfach mit dem Auge sehen, dass wir jetzt schon Mütter sind, wenn unsere Kinder auch nicht bei uns sind und dass die Angst da sein darf und sie uns und unseren Kindern deshalb auch nicht im Weg steht. Ich hatte vor zwei Monaten eine Gebärmutterspiegelung per Kurznarkose. Auch hatte ich mir zuvor einen Kopf darüber gemacht, ich hatte wirklich große Angst vor diesem Eingriff. Ich kann Dich diesbezüglich echt beruhigen. Klar einen Eingriff in den heiligen Raum ist es schon, aber halb so schlimm. Alles Gute und Liebe
paprik_a
 
Posts: 264
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Previous

Return to IVF und ICSI



cron