Gebärmutterspiegelung

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Ruth on 18 Aug 2017, 02:51

Ich habe eine Laparoskopie machen lassen. Den ganzen Eingriff habe ich ambulant machen lassen, und konnte nachmittags wieder nach Hause gehen, mein Mann musste allerdings für den Notfall zu Hause sein, das war aber kein Problem. Bei der Laparoskopie werden dir 3 Kleine Stäbe in die Bauchhöhle gesteckt, sogenannte Arbeitskanäle worüber der Chirurg zum einen arbeiten kann, ohne dich aufschneiden zu müssen und mit einer Kamera gucken kann. Damit er was sehen kann, muss Gas in deinen Bauch, das wird zum Ende der OP zwar wieder abgelassen, aber etwas bleibt immer drin. Du hast danach also einen keinen Blähbauch, und meistens Schmerzen in der Schulter, die kommen aber von der Lagerung auf dem OP Tisch. Da liegt man leider etwas blöd. Ansonsten fand ich die Schmerzen nicht schlimm, ich habe am ersten Abend etwas Paracetamol genommen, um zu schlafen, aber da ist jeder Mensch anders, und ich kann schon etwas weg stecken. Wenn du dann das Ergebnis hast, müssen erst einmal alle Anträge ausgefüllt und genehmigt werden, bei uns hat das auch noch mal so 2 Monate gedauert, und dann must du dich bei der Klinik melden wenn du deine Mens bekommst. Bei uns liegt es an meinem Mann, zu wenig und schlechte Spermiogramm, wir haben das Lange Protokoll gemacht und gestern habe ich 20 Zeller zurückbekommen. War ganz schön aufregend, aber jetzt heißt es warten. Für den Notfall haben wir noch 10 Kryonisieren können. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!
Ruth
 
Posts: 489
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby sofi_e on 20 Aug 2017, 22:58

Bei mir wurde im letzten Jahr eine Gebärmutterspiegelung gemacht, mein Arzt wollte einfach schauen, wie es bei mir aussieht. Es stellte sich heraus, dass ich bei mir Myome sehr wohl fühlten. In einer 2. OP bei einem Spezialisten wurde diese entfernt, ebenfalls auch Endometriose. So schaffte man bei mir optimale Voraussetzungen für die geplante ICSI. Ich würde den Weg immer wieder so gehen, vor allem die erste OP war total harmlos. Nach der zweiten bin ich auch schnell wieder fit gewesen. Eine ICSI ist nicht immer ein leichter Spaziergang, da sollte alles Mögliche im Vorfeld ausgeschlossen werden, es ist nicht alles im Ultraschall erkennbar. Unser 2. Versuch hat übrigens geklappt, in gut einer Woche habe ich Termin. Wünsche Dir alles Gute und vor allem Geduld.
sofi_e
 
Posts: 318
Joined: 03 Jul 2016, 13:39

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby paprik_a on 22 Aug 2017, 21:21

Ich lasse erst jetzt nach der 3. ICSI eine komplette BS incl. Gebärmutterspieglung durchführen. Ich war dafür vorher einfach nicht bereit, da bei mir alles normal zu sein schien. Auch jetzt, nachdem ich bei einem Facharzt für Endometriose war und diese meinte, dass es bei mir kein Verdacht besteht, lasse ich diese nächsten Monat durchführen. Ist eine schwierige Frage, ob man all das schon vor dem 1. Versuch machen soll oder nicht. Ich selber bereue heute z.B. dass ich diese große Blutuntersuchung erst zwischen der 2. und 3. ICSI hab machen lassen, statt gleich nach dem 1. negativ. Dort wurde nämlich einiges entdeckt und sitze heute mit Selbstvorwürfen da. Warum nicht eher... Aber wie sooft ist man erst hinterher schlauer.
paprik_a
 
Posts: 450
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby eva2Abel on 26 Aug 2017, 18:11

Mein Arzt meinte es auch und ich wollte natürlich nicht so und nörgelte rum und hinterfragte, dann sagte er mir: wissen Sie, es ist Ihre Entscheidung, ich rate Ihnen nur das, was ich meiner Frau auch raten würde. Man versucht die Bedingungen vor der ICSI zu optimieren und das man möglich ist schon in Vorab klären. Das sagte er. Ich machte es schließlich, da ich dachte, sollte es nicht klappen, werde ich mir Vorwürfe machen und es spätestens dann machen lassen, also, was soll es. Es ist nicht schlimmer, als die PU. Eine kurze Vollnarkose und du bekommst nichts mit. Bei uns ist auch mein Mann Schuld, bei mir haben sie nichts gefunden. Man kann denken, ich habe es umsonst gemacht, aber ich kenne mich, ich würde mich verrückt machen und immer denken, ich hätte es machen lassen. Ist aber wirklich kein Thema, keine Angst. Muss also nicht sein, ist aber ratsam.
eva2Abel
 
Posts: 404
Joined: 14 Mar 2016, 16:25

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby tilda on 23 Sep 2017, 20:31

Es ist ein wirklich unbelastender Eingriff, es wird nichts geschnitten, ich hätte da keine Angst. Der Eingriff mag noch so klein sein, wenn man nicht voll dahinter steht, sich ängstigt, kann auch so ein kleiner Eingriff traumatisch sein. Ich würde mir an deiner Stelle Hilfe suchen. Hilfe von jemand, der dich seelisch unterstützt, dich wieder aufrichtet.
Ich stand vor einem Jahr vor der Frage, repromedizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich habe sie damals nicht in Anspruch genommen, habe erst einmal geschaut, was so mein Restleben macht. Das habe ich dann mit Hilfe einer Kunsttherapeutin, mit Hilfe von ganz lieben anderen Menschen, wieder geordnet. Meiner Seele Nahrung gegeben. Und jetzt sehe ich das mit der medizinischen Hilfe anders, ich kann den Ärzten anders entgegen treten, habe eine andere Haltung. Mit der kann man gut im Wartezimmer sitzen, sich den richtigen Arzt aussuchen, die richtige Behandlung. Jetzt stimmt es für mich. Klar stellen sich dann immer noch Einzelfragen, will ich die Durchgängigkeit der Eileiter testen lassen, wenn ja, wie usw. Aber ich fühle mich jetzt nicht mehr so ausgeliefert, nicht mehr so passiv. Ich wünsche dir ganz viel Kraft, Kraft um für dein Kind zu kämpfen! Du wirst ganz sicher die richtige Entscheidung treffen.
tilda
 
Posts: 554
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby tilda on 06 Oct 2017, 00:53

Mein Arzt meinte es auch und ich wolte natürlich nicht so und nörgelte rum und hinterfragte, dann sagte er mir: wissen Sie, es ist Ihre Entscheidung, ich rate Ihnen nur das, was ich meiner Frau auch raten würde. Man versucht die Bedingungen vor der ICSI zu optimisieren und das mas möglich ist schon in Vorab klären. Das sagte er. Ich machte es schliesslich, da ich dachte, sollte es nicht klappen, werde ich mir Vorwürfe machen und es spätestens dann machen lassen, also, was soll es. Es ist nicht schlimmer, als die PU. Eine kurze Vollnarkose und du bekommst nichts mit. Bei uns ist auch mein Mann Schuld, bei mir haben sie nichts gefunden. Man kann denken, ich habe es umsonst gemacht, aber ich kenne mich, ich wüde mich verrückt machen und immer denken, ich hätte es machen lassen. Ist aber wirklich kein Thema, keine Angst. Muss also nicht sein, ist aber ratsam.
tilda
 
Posts: 554
Joined: 25 Feb 2016, 21:18

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Louisa1998 on 08 Nov 2017, 00:55

Was die Gebärmutterspiegelung angeht, möchte ich dich beruhigen. Das ist nicht schlimm.
Es ist so ähnlich wie eine IUI nur, dass statt des Katheters mit den Spermien eben ein flexibler Endoskopschlauch mit Kamera durch Scheide und Gebärmutterhals in die Gebärmutter eingeführt wird. Vorher musst du eine Tablette vaginal einführen, die wie die Prostaglandine im Sperma, deinen Gebärmutterhals erweitert und dafür sorgt, dass das Endoskop besser eingeführt werden kann. Und das wars dann eigentlich schon, es sei denn es gibt was Besonderes zu sehen, entfernen etc. Bei mir wurden ein Myom entfernt und noch gleich 2 Polypen von denen niemand etwas wusste vorher. Jetzt hab ich keine Zwischenblutungen mehr. Die Aktion hat unter Narkose stattgefunden und ich hab noch einige Tage ein bisschen geblutet, das war aber weil sie das Myom entfernt haben, wenn sie nur spiegeln wird ja nichts verletzt. Ich meine, wenn der Verdacht besteht, dass du etwas hast, dann würdest du doch vermutlich auch in eine Magenspiegelung einwilligen, oder? Etwas viel anderes ist das auch nicht. Eine Darmspiegelung z.B. stelle ich mir viel unangenehmer vor. Also hab nur Mut.Viele Grüsse
Louisa1998
 
Posts: 385
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Agnes.frankes on 10 Nov 2017, 22:39

Meine Frauenärztin hatte mir auch mehrmals eine Bauchspiegelung angeraten, aus meiner Sicht ohne echte Indikation. Es schien mir so ein hilfloser Versuch, doch noch eine Erklärung zu finden, wenn Hormon- und sonstige ok sind. Erst in der Kinderwunschpraxis bin ich nach Endometriosebeschwerden gefragt worden. Dann war für mich zur Abklärung auch die Bauchspiegelung einsehbar. Die war dann übrigens ohne Befund. Da kann ich mir aussuchen, ob das eine gute Nachricht ist, weil alles ok ist oder eine schlechte, weil ich immer noch nicht wirklich weiß, woran es liegt. Aber ich kann verstehen, dass Du zögerst. Ich brauchte auch eine stichfeste Erklärung, warum eine BS gerade für mich sinnvoll ist. Dann konnte ich mich dafür entscheiden. Einfach mal so, war für nicht drin. Ich denke, eine BS ist eine anderen Untersuchungen nachrangige diagnostische Untersuchung, nach Laborwerten an verschiedenen Zyklustagen, Ultraschall, Anamnese von Beschwerden. Wenn dann was nicht stimmt, kann man überlegen, ob gerade eine BS Aufklärung bringt. Wenn alles in Ordnung ist, kannst Du entscheiden, ob Du weiter nach einer Erklärung suchen möchtest oder mit einer fehlenden Antwort umgehen kannst. Immer ein Schritt nach dem anderen. Keine Kanonen gegen Spatzen auffahren. Liebe Grüße
Agnes.frankes
 
Posts: 525
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Agnes.frankes on 15 Nov 2017, 23:32

Meine Frauenärztin hatte mir auch mehrmals eine Bauchspiegelung angeraten, aus meiner Sicht ohne echte Indikation. Es schien mir so ein hilfloser Versuch, doch noch eine Erklärung zu finden, wenn Hormon- und sonstige ok sind. Erst in der Kinderwunschpraxis bin ich nach Endometriosebeschwerden gefragt worden. Dann war für mich zur Abklärung auch die Bauchspiegelung einsehbar. Die war dann übrigens ohne Befund. Da kann ich mir aussuchen, ob das eine gute Nachricht ist, weil alles ok ist oder eine schlechte, weil ich immer noch nicht wirklich weiß, woran es liegt. Aber ich kann verstehen, dass Du zögerst. Ich brauchte auch eine stichfeste Erklärung, warum eine BS gerade für mich sinnvoll ist. Dann konnte ich mich dafür entscheiden. Einfach mal so, war für nicht drin. Ich denke, eine BS ist eine anderen Untersuchungen nachrangige diagnostische Untersuchung, nach Laborwerten an verschiedenen Zyklustagen, Ultraschall, Anamnese von Beschwerden. Wenn dann was nicht stimmt, kann man überlegen, ob gerade eine BS Aufklärung bringt. Wenn alles in Ordnung ist, kannst Du entscheiden, ob Du weiter nach einer Erklärung suchen möchtest oder mit einer fehlenden Antwort umgehen kannst. Immer ein Schritt nach dem anderen. Keine Kanonen gegen Spatzen auffahren. Liebe Grüße!
Agnes.frankes
 
Posts: 525
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Gebärmutterspiegelung

Postby Windchen210 on 20 Nov 2017, 01:03

Tatsächlich fühle ich mich in dieser KIWU Praxis etwas nicht gut. Irgendwie fehlt der persönliche Kontakt. Im Prinzip lege ich nur auf ein positives Ergebnis wert, aber irgendwie hab ich manchmal das Gefühl, dass das alles auch ein Stück weit Geldmacherei ist. Vielleicht hab ich auch einfach nur Angst vor dem Eingriff und versuche Gründe zu finden, das nicht machen zu lassen. Im Prinzip bin gesund und hab manchmal Angst mit der ganzen Sache (ICSI) meine eigene Gesundheit zu riskieren. Von wegen Hormonhaushalt usw. wegen der Stimulation. Denke manchmal es wäre einfacher es mit Fremdsperma zu versuchen. Dann könnte ich mir die Stimulation sparen oder? Die FA meint aber das sei alles Routine und gehört dazu. Die Sache mit der Gebärmutterspiegelung. Wir werden demnächst noch mal ein Gespräch haben auch mit meinem Mann dabei und dann werden wir entscheiden was passiert. Nochmals danke für eure Meinungen und Erfahrungen, es hilft mir echt weiter!
Windchen210
 
Posts: 319
Joined: 21 Apr 2016, 21:35

PreviousNext

Return to IVF und ICSI



cron