Was tun mit gebliebenen Eizellen?

Was tun mit gebliebenen Eizellen?

Postby majorka4 on 26 Dec 2016, 01:07

Hallo
Ich weiss, ich spreche ein sehr sehr brenzliges Thema an aber es beschäftigt mich bei jedem Versuch. Wie ihr wisst, gibt es ja bei jeder ICSI die Möglichkeit die restlichen Eizellen einfrieren zu lassen, um nach einem Negativen Frischversuch eine Kryo starten zu können oder vielleicht um nochmal ein Folgekind zu planen, sollte die Frische ICSI klappen. Ich weiss nicht ob ich jetzt wirklich das Glück habe, dass es auf einmal klappt aber ganz Negativ möchte ich jetzt dann doch nicht denken.
Das Problem ist, ich habe wirklich 18 befruchtete Eizellen eingefroren und das von nicht schlechter Qualität und irgendwie macht es mich ein wenig traurig, diesen 18 Eizellen nicht die Chance zu geben, Leben zu entwickeln. Auf der anderen Seite mehr als 2-3 Kinder wollte ich eigentlich nie, vielleicht kann ich mich auch noch auf 4 einlassen aber mehr geht nun wirklich nicht. Ich weiss es können nicht viele Menschen aber ich bin echt am Überlegen wenn meine Kinder aus dem gröbsten raus sind mir die Kryos einsetzen zu lassen und die Kinder die daraus enstehen zur Adoption freizugeben. Da die 2 Jahre, die wir für das Einfrieren bezahlt haben, längst um sind, will die Klinik nun wissen, was mit den restlichen Eizellen wird. Wir stehen nun vor der Frage, was tun damit. Ein weiteres Kind schließen wir aus. Bleibt also Spende für die Forschung, Spende an andere Paare, wobei wir wohl 500 Euro bekommen würden oder Vernichten…Was würdet Ihr tun?
majorka4
 
Posts: 289
Joined: 04 Jan 2016, 16:10

Re: Was tun mit gebliebenen Eizellen?

Postby Engeline on 26 Dec 2016, 01:24

Darüber hab ich mir auch Gedanken gemacht, als die Frage aufkam Kryo oder nicht.
Es ist für mich auch nicht verständlich, dass in D. EZ-Spenden prinzipiell verboten sind. Ich finde, dass es in dem Fall von übrig gebliebenen IVF-Kryo auch absolut keinen Sinn macht. EZ-Spenden sind ja eigentlich mit dem Hinweis auf die gesundheitlichen Risiken für die Spenderin verboten. Aber bei einer IVF werden die EZ ja so oder so produziert. Warum darf man sie dann nicht einem Paar spenden, das nur auf diesen Weg eine Chance auf ein Kind hat? Ich hab mir auch schon überlegt, ob man sie nicht einer ausländischen Klinik spenden kann, wenn man sie nicht mehr benötigt. Im Kryo-Vertrag steht ja, dass die Klinik einem die EZ jeder Zeit aushändigt und man sie sich auch in eine andere Klinik liefern lassen kann. Warum dann nicht einfach gleich zu einer spanischen Klinik? Aber ehrlich gesagt hoffe ich, dass wenn ich irgendwann konkret vor der Frage stehen sollte, sich die gesetzliche Situation geändert hat. Gerade was die EZ-Spende angeht, gab es ja gerade erst ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs. Und man kann das Urteil ja durchaus dahingehend interpretieren, dass solche Spenden erlaubt sein müssten.
Engeline
 
Posts: 405
Joined: 04 Jan 2016, 16:07

Re: Was tun mit gebliebenen Eizellen?

Postby Pika4u on 26 Dec 2016, 01:26

Die Kryos scheinen wirklich gute Chancen auf Leben zu haben, wenn es bei dir gleich beim ersten Versuch geklappt hat. Von daher würde ich auch die Embryos an andere Paare spenden. Dann haben die eine gute Chance auf ein Baby. Ich bin auf eine EMS angewiesen und deshalb allen Paaren sehr dankbar, die Ihre Embryonen spenden. Vielleicht kannst Du Deinem Mann sagen, dass wenn die Eizellspenderin genauso gedacht hätte, ihr Euer Kind nicht bekommen hättet. Trotzdem sollte es Eure gemeinsame Entscheidung sein und jede Entscheidung ist letztendlich okay, da eben sehr persönlich.Meine Stiefschwester hat Ihre Embryos nach Ihrer erfolgreichen IVF vernichten lassen. ich akzeptiere und verstehe das. Trotzdem bleibt bei mir, die sich so sehr ein Kind wünscht ein blödes Gefühl.
Liebe Grüsse und alles Gute
Pika4u
 
Posts: 321
Joined: 04 Jan 2016, 16:13

Re: Was tun mit gebliebenen Eizellen?

Postby yourAngel on 26 Dec 2016, 01:27

Auch wir sind auf eine EMS angewiesen und sind wirklich sehr dankbar, dass es Paare gibt, die ihre Embryonen für Menschen wie uns spenden. Es gibt leider sehr wenig Paare, die sich für eine Spende entscheiden, darum hat man ja überall so lange Wartzeiten und wir Frauen werden nicht jünger. Sicher sind die Bedenken Deines Mannes auch richtig und ich kann ihn auch verstehen. Mein Mann hätte auch so seine Bedenken noch irgendwo auf der Welt Kinder zu haben, ohne es zu wissen, aber es ist für einen guten Zweck und für viele eine Chance noch zu einem Baby zu kommen. Im Müll könnten sie niemand helfen und in der Forschung würde man wahrscheinlich die Embryonen auseinandernehmen. Welche Entscheidung Ihr nun treffen tut, trifft sie gemeinsam als Paar.
Liebe Grüße
yourAngel
 
Posts: 366
Joined: 04 Jan 2016, 16:14

Re: Was tun mit gebliebenen Eizellen?

Postby Lisa_vogt on 26 Dec 2016, 01:31

Spenden wäre eine großartige Sache, und wenn sich von 11 sogar 10 befruchten ließen, ist das schon sehr gut und vermutlich sind die Chancen, dass andere Eltern auf diesem Weg mit einem Baby glücklich werden, sehr hoch. Wir haben EZS + Samenspende gemacht, da weder bei meinem Mann noch mir die Qualität ausreichend war (derzeit WS). Die Bedenken von Deinem Mann kann ich gut verstehen. Aber ginge es ihm besser, wenn er wüßte, dass Kinder von ihm in den Müll wandern anstatt leben zu dürfen? Oder für die Forschung verbraucht werden? Ich glaube, das ist auch nicht so toll. Und vielleicht kann er es auch als kleines "Dankeschön" weitergeben: Auch er bekam ja mit Hilfe einer Spende eine wunderbare Tochter. Und so könnte er ein Stück Glück davon wieder weitergeben. Herzliche Grüße, und alles Gute bei Eurer gemeinsamen Entscheidungsfindung!
Lisa_vogt
 
Posts: 302
Joined: 18 Jan 2016, 16:53

Re: Was tun mit gebliebenen Eizellen?

Postby paprik_a on 26 Dec 2016, 01:34

Einerseits weiß ich um die Verzweiflung der Paare, die auf einen Embryospende angewiesen sind andererseits denke ich, dass das gespendete Embryo genetisch ein 100%iges Geschwisterkind des EZS-Kindes sein würde - merkwürdiges Gefühl...Was die Nutzung zu Forschungszwecken, da bin ich auch nicht ganz abgeneigt, da man mit dieser Forschung vieles z. B. zur Heilung krebskranker Menschen erreichen kann. Ist aber auch wieder merkwürdig die Embryonen nur als Material zu betrachten und so wegzugeben. Nun ja, wir haben noch etwas Zeit und vielleicht wird sich die Frage auch nicht stellen, da wir ja noch ganz am Anfang der Schwangerschaft sind und möglicherweise auch noch gerne ein drittes Kind hätten. Ich bin aber froh, dass das Thema hier diskutiert wird, denn einen solche Entscheidung (wenn überhaupt, siehe oben) wird bestimmt nicht einfach und der Gedankenaustausch ist sehr bereichernd.
Liebe Grüsse
paprik_a
 
Posts: 240
Joined: 20 Jan 2016, 11:14

Re: Was tun mit gebliebenen Eizellen?

Postby Siri on 26 Dec 2016, 01:39

Als wir uns für die EZS in Ukraine entschieden haben, war klar, dass die EZ nur von anonymen Spenderinnen zur Verfügung stehen. Seine genetische Herkunft wird unser Kind, wenn es denn glücklich auf der Welt ist, (bin jetzt 19. SSW) leider vermutlich nie erfahren können. Die Entscheidung für die Eizellspende brachte diese Bedingung mit sich. Genetisch verwandt ist es nur mit meinem Mann, da wir seine Spermien verwenden konnten. Falls das nicht möglich gewesen wäre, wäre auch eine EMS für uns in Frage gekommen. Wir sind der Überzeugung, dass das familiäre und soziale Umfeld letztlich für die Identität entscheidend ist.
Er kann nur noch einmal mit mir als Mutter Vater werden, weil eine fremde Frau uns ihre Eizellen zur Verfügung gestellt hat. Ich habe mit ihm über die Frage gesprochen, was wir mit übrigen Kryos machen würden, und er sagt auch, spenden für andere potenzielle Eltern. Er würde nicht erfahren, wenn Kinder von ihm existierten, und diese Kinder könnten ihn auch kaum ausfindig machen (wogegen er nichts hätte) - für uns ist das jetzt in meinem Bauch heranwachsende Kind entstanden aus einer gespendeten Eizelle, einer Zelle meines Mannes - und alles andere kommt von mir (da ich es ja ernähre), die genetische Herkunft ist dabei sekundär. Dazu möchte ich sagen, dass wir schon 2 größere Kinder haben, aus früher möglichen spontanen Schwangerschaften. Wie auch immer ihr euch entscheidet - ihr müsst die für euch richtige Entscheidung treffen. Alles Gute dafür!
Siri
 
Posts: 329
Joined: 06 Feb 2016, 19:25

Re: Was tun mit gebliebenen Eizellen?

Postby Ruth on 26 Dec 2016, 01:42

Da wir jetzt 3 Kinder haben und ich inzwischen die 50 doch ein wenig überschritten habe, kam diese Überlegung auch immer häufiger auf. Ich hoffte, wenn ich diese Frage hier stellen würde auf den Zuspruch der Frauen, die entweder schon EMS Kinder haben oder EMS machen wollen. Vielen Dank also dafür.
Witzigerweise ist es nicht, mein Mann der sich schwer tut, sondern ich. Wahrscheinlich steckt da aber doch so ein bißchen der Wunsch dahinter, die letzten Kryos vielleicht doch selbst noch zu verwenden und die Familie zu vergrößern. Ich finde meine Kinder so toll, ich wüßte gerne was, wenn überhaupt natürlich, aus den anderen würde. Nun, die Vernunft sagt natürlich schon die ganze Zeit: wenn das nicht geht, dann musst du spenden, damit vielleicht ein anderes Paar diese Freude erfährt. Ich schäme mich ein wenig dafür, dass mir diese Entscheidung emotional aber doch schwer fällt. Ich werde noch an den Kryos festhalten bis ich 54 bin, dann ist endgültig Behandlungsschluß in meiner Klinik
Ruth
 
Posts: 304
Joined: 10 Feb 2016, 20:37

Re: Was tun mit gebliebenen Eizellen?

Postby Agnes.frankes on 26 Dec 2016, 01:47

Hallo,
wir haben uns nun entschieden, wobei uns diese Entscheidung abgenommen wurde. Zur Spende an andere Paare müßte mein Mann eine genetische Untersuchung machen lassen und da dies unbekannte Kosten sind und mein Mann auch keine 1A-Genetik hat (das wissen wir), bleibt nun nur noch die Vernichtung. Und dabei schwenkte auch mein Mann rüber zur Spende. Wir hatten deshalb nachgefragt und die Sache mit der Genetik erfahren (hätten wir auch eher drauf kommen können). Egal, unsere Entscheidung ist damit klar.
LG
Agnes.frankes
 
Posts: 369
Joined: 13 Feb 2016, 14:35

Re: Was tun mit gebliebenen Eizellen?

Postby Louisa1998 on 26 Dec 2016, 01:50

Hallo! Die Frage stelle ich mir auch gerade. Wir haben eine ICSI machen lassen. Die hat direkt geklappt und wir haben eine kleine Tochter. Wir hatten noch 8 eingefrorene Blastozysten übrig. Davon haben wir nun 3 für 3 Kryoversuche gebraucht und der letze Transfer war wieder erfolgreich. Wenn nun alles gut geht, haben wir noch 5 Eisbärchen übrig. Da wir nur 2 Kinder möchten, bin ich auch am überlegen, was ich mit den anderen mache. Wir sind in Brüssel in Behandlung und haben die Möglichkeit, die Eizellen zu vernichten, für die Forschung freizugeben oder einem anderen Paar zu spenden. Damals haben wir entschieden, sie zur Forschung freizugeben. Doch mittlerweile finde ich, dass ich irgendwie nicht das Recht habe, ein Leben zu zerstören bevor es die Chance hat, zu leben. Ich denke, dass wir sie für ein anderes Paar spenden werden. Alles Gute
Louisa1998
 
Posts: 235
Joined: 13 Feb 2016, 15:34

Next

Return to IVF und ICSI



cron